Warenkorb

Gustafssons Jul

Eine schwedische Weihnachtsgeschichte

»God Jul« im tief verschneiten Schweden

Zehn Jahre lang hat sich Carl-Johann Gustafsson (81) von seiner Familie zurückgezogen ¿ das soll sich jetzt ändern. Gemeinsam mit der Familie will er Weihnachten auf seinem Landgut feiern, wie früher. Seine Kinder und Enkelkinder folgen der Einladung nur widerwillig, denn die Familienbande existieren schon lange nicht mehr. Aber niemand will etwas verpassen, und womöglich wird ja das Erbe verteilt ... Am Ende kommt es dann ganz anders als gedacht, doch glücklicherweise haben die gute Seele des Hauses, Diener Alfred, und der Weihnachtsmann höchstselbst ihre Finger im Spiel.

Rezension
"Nicht nur die Größe und Gestaltung des Buches hat mich begeistert. Die Geschichte fand ich ebenfalls sehr unterhaltsam und durchaus realistisch."
Ulla Leuwer, ullasleseecke.blogspot.de 21.10.2017
Portrait
Lars Simon, Jahrgang 1968, hat nach seinem Studium lange Jahre in der IT-Branche gearbeitet, bevor er mit seiner Familie nach Schweden zog, wo er als Handwerker tätig war. Heute lebt und schreibt der gebürtige Hesse wieder in der Nähe von Frankfurt am Main. Bisher sind von ihm bei dtv eine dreibändige Comedy-Reihe, das Weihnachtsbuch ›Gustafssons Jul‹ sowie die Urban-Fantasy-Reihe um Zauberlehrling Lennart Malmkvist und seinen sprechenden Mops Bölthorn erschienen. Lars Simon ist ein Pseudonym.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 13.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21695-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 17,2/12,1/1,7 cm
Gewicht 175 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 3 - 5 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Schwedische Weihnacht, aus dem wahren Leben
von _taubesnuesschen_ am 25.03.2020

Klappentext: Familie Gustafsson folgt dem Wunsch des Großvaters und versammelt sich auf dessen Landgut, um gemeinsam Weihnachten zu feiern. Doch zunächst sieht es gar nicht nach Harmonie und Eintracht aus... Fazit: Auf diese Geschichte habe ich mich wirklich sehr lange gefreut und passend zum Thema, bis zur Weihnachts... Klappentext: Familie Gustafsson folgt dem Wunsch des Großvaters und versammelt sich auf dessen Landgut, um gemeinsam Weihnachten zu feiern. Doch zunächst sieht es gar nicht nach Harmonie und Eintracht aus... Fazit: Auf diese Geschichte habe ich mich wirklich sehr lange gefreut und passend zum Thema, bis zur Weihnachtszeit gewartet. Es ist ein recht schmales Exemplar, mit einem wirklich sehr schönem Cover . Eben eine typische, schwedische Winterlandschaft, mit einsamer Hütte im Wald. Die Geschichte nimmt ihren Lauf, mit einem kleinen Vorwort, wobei man schon in Etwa erahnen kann, was einen erwartet. Der Weihnachtsmann persönlich, scheint davon jedenfalls nicht begeistert. Es ist eine Situation, die im wahren Leben so bestimmt schon öfter passiert ist und einem zu Denken geben sollte. Misstrauen, Missgunst und gekränkte Gefühle innerhalb der eigenen Familie. Und dann kommt Weihnachten, das Fest der Liebe....oder doch nicht? Um nicht zu viel zu verraten nur kurz: Familie Gustafsson - das ist Vater Carl-Johann, der vor 10 Jahren seine Frau verloren hat und nun mit Alfred, seinem Diener, und Köchin Magda, im Familienhaus alleine lebt. Dann gibt es noch seine Söhne, Stefan und Magnus, die schon länger das Familiengeschäft übernommen haben. Die beiden sind sich leider nicht immer richtig grün, was die Zusammenarbeit nicht leichter macht. Sie leben mit ihren Familien in der Stadt, weit weg vom Vater. Das Weihnachtsfest feierte Carl-Johann, seit dem Tod seiner Frau, allein. Er wollte es so. Auch sonst ist der Kontakt zur Familie eher selten. Als er dann aber seiner Familie Einladungen schickt, mit ihm gemeinsam das Fest zu feiern, werden diese stutzig und fragen sich warum. Geht es um's Erbe? Wenn ja, bekommt der andere vielleicht mehr? Ist er krank? Was soll das jetzt so plötzlich? So nimmt das Ganze seinen Lauf und am Ende ist es, wie es kommen muss....oder doch nicht? Es liest sich wirklich gut, auch wenn an manchen Stellen einige Dinge komisch sind und wieder andere einfach zu schnell passieren. Eine kleine Geschichte für Zwischendurch.

Gustafssons Jul
von einer Kundin/einem Kunden aus Einbeck am 10.12.2018

Einfach eine schöne Weihnachtsgeschichte - leider nur zu kurz. Das richtige für einen gemütlichen Nachmittag mit Keksen und Schmuddelwetter. Sehr zu empfehlen.

Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 23.01.2018

INHALT Auf Wunsch des Großvaters verbringt die gesamte Familie Gustafsson, mehr oder weniger freiwillig, die Weihnachtsfeiertage auf dessen Landgut. Schnell wird klar, dass der alte Herr sich da eine explosive Mischung ins Haus geholt hat und das an ein besinnliches Weihnachtsfest vorerst nicht zu denken ist. Der Streit eskali... INHALT Auf Wunsch des Großvaters verbringt die gesamte Familie Gustafsson, mehr oder weniger freiwillig, die Weihnachtsfeiertage auf dessen Landgut. Schnell wird klar, dass der alte Herr sich da eine explosive Mischung ins Haus geholt hat und das an ein besinnliches Weihnachtsfest vorerst nicht zu denken ist. Der Streit eskaliert so sehr, dass nur noch Hausdiener Alfred und der Weihnachtsmann höchstpersönlich helfen können. // MEINE MEINUNG Diese Weihnachtsgeschichte hat mich einfach verzaubert, vom wunderschönen Einband bis zur letzten Seite. Lars Simon ist einer der wenigen Autoren, die eine so wunderbare und abgerundete Geschichte auf so wenigen Seiten erzählen können, das ich am Ende sogar Tränen in den Augen habe. Sie ist so flüssig erzählt, gespickt mit einem leicht bissigen Humor, der mich mehr als einmal zum Schmunzeln brachte. ‚Gustafssons Jul‘ erzählt vom Chaos, das sicher viele von uns in der Weihnachtszeit begleitet, von Neid und Habgier, aber auch von Familie, Zusammenhalt, Liebe und Vergebung. Auch die Aufmachung dieses Büchleins hat mich restlos begeistert. Es ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden. Das Cover schimmert leicht im Licht, am Ende befindet sich ein Stammbaum der Familie Gustafsson und auch die Aufteilung der Kapitel hat mir sehr gut gefallen. // FAZIT Eine wunderschöne Geschichte für die Weihnachtszeit (und die Zeit bis zum nächsten Fest) und alle, die an ihrem Tannenbaum und ihren Lichterketten so vehement festhalten wie ich. Meiner Ansicht nach ein Must-Have.