Warenkorb
 

Jane Eyre

(4)
Jane Eyre (Samantha Morton) tritt ihre neue Stelle als Erzieherin auf Schloss Thornfield an. Unscheinbar, mittellos und schüchtern war ihr ganzes bisheriges Leben geprägt von Entbehrungen, fehlender Liebe und der Suche nach Geborgenheit. Umso mehr fühlt sie sich vom ersten Moment an zum charismatischen, aber widersprüchlichen Hausherrn Edward Rochester (Ciarán Hinds) hingezogen, der, trotz seines offenkundigen Interesses für Jane, die schöne Blanche Ingram (Abigail Cruttenden) als zukünftige Mrs. Rochester umwirbt. Für kurze Zeit scheint für Jane die Wahl verloren - bis ihr Edward seine ganze Liebe gesteht. Doch das Schicksal scheint sich zwischen die Liebenden zu stellen ... In der mitreißenden Dramaverfilmung "Jane Eyre" nach dem Roman von Charlotte Brontë spielen Samantha Morton und Ciarán Hinds glaubhaft und intensiv in einer der schönsten Liebesgeschichten aller Zeiten.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 30.06.2017
Regisseur Robert W. Young
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4006448767099
Genre Drama
Studio Polyband
Spieldauer 108 Minuten
Bildformat 4:3 (1,33:1)
Tonformat Englisch: DD 2.0, Deutsch: DD 2.0
Produktionsjahr 1997
Film (DVD)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Nur heute: 17% Rabatt

Ihr Gutschein-Code: 17XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
1
0

Eine der schönsten Liebesgeschichten - leidenschaftlich und tiefgründig!
von Beatrix am 12.04.2011
Bewertet: Medium: DVD

Ich möchte versuchen meinen persönlichen Eindruck nieder zu schreiben, denn der Inhalt ist ja sicherlich schon gut bekannt. Ich habe heute Nacht den Roman von Charlotte Bronte fertig gelesen, um einen bessere Vergleich zu dieser Verfilmung zu haben. Als erstes muss ich sagen, dass es mir nichts ausmacht, nicht... Ich möchte versuchen meinen persönlichen Eindruck nieder zu schreiben, denn der Inhalt ist ja sicherlich schon gut bekannt. Ich habe heute Nacht den Roman von Charlotte Bronte fertig gelesen, um einen bessere Vergleich zu dieser Verfilmung zu haben. Als erstes muss ich sagen, dass es mir nichts ausmacht, nicht alle Details aus dem Buch im Film wieder zu finden, denn einiges ist sehr ausführlich beschrieben (Die Rückkehr zur Tante, als diese sehr krank ist und auch der Aufenthalt bei St. John). Ganz klar, dass Buch und Film ebenfalls zwei gänzlich unterschiedliche Medien sind um eine Geschichte zu transportieren. Das Buch umfasst zudem ca. 650 Seiten, der Film dauert gerade mal 108 Minuten..... ABER der Film umfasst alle wichtigen Stationen im Leben von Jane Eyre, die Geschichte ist im Film verständlich und gut gereiht und beschreibt sämtliche Hochs und Tiefs in dieser einmaligen Beziehung zwischen Jane und ihrem Herrn, Mr. Rochester (die ja auch im Buch die weitaus interessantesten ;) Passagen sind). Beide Hauptdarsteller spielen, für mich zumindest, gut und widerspiegeln die jeweilige Figur aus dem Buch. So ähnlich (vielleicht mit etwas mehr Farbe) habe ich mir die beherrschte, feinfühlige, opferbereite als auch in Liebe brennenden Jane Eyre (Samantha Morton) und genau so habe ich mir den leidenschaftlich, sarkastischen und wilden als auch zärtlichen Mr. Rochester (ein in den Bann ziehender Ciaran Hinds) vorgestellt!! Die Hintergründe des wirklich unglücklichen Mr. Rochester werden im Film nicht erwähnt, sowie der religiöse Hintergrund, der sich im Buch wie ein roter Faden durchzieht, aber man kann der Handlung trotzen sehr gut folgen. Einige der schönsten Passagen im Buch, die einmaligen, spitzzüngige und neckenden Zwiegespräche zwischen Mr. Rochester und ,seiner' Jane, die sich teilweise über einige Seiten hinziehen (und trotzdem nicht langweilig sind) erscheinen in diesem Film etwas zu kurz, aber, wie schon oben erwähnt, ist das ja nur ein Film und leider keine der hervorragenden BBC-Miniserien! Ich finde Ciaran Hinds sehr gut und überzeugend in der Rolle des leidenschaftlichen Mr. Rochester, er hat schon eine tolle Ausstrahlung. Da er beim Filmen auch ein reifer Mann war (Anfang 40) stellt er Mr. Rochester sehr lebendig dar!! Samantha Morton spielt nicht schlecht, aber die Rolle hätte doch noch ein wenig mehr Intensität vertragen. Fazit: Im Großen und Ganzen ist dieser Film eine geraffte aber sehr gute und mitreißende Verfilmung auf der Basis des Romans von Charlotte Bronte! Für mich wird es immer wieder eine Freude sein, ihn zu gucken!! (Ich empfehle Ihnen aber, sich den Roman ebenfalls zuzulegen und auch diesen zu genießen!) Nehmen sie sich 2 Stunden Zeit, um dann mit einer gute Tasse heißem Tee, oder einem Glas Wein, die Beine auf dem Sofa, in die Mitte des 19. Jahrhunderts einzutauchen und mit Jane und Edward mitzuleben und zu leiden, bis zum, sehr berührenden gespielten, Ende......

Zum Mitfühlen
von einer Kundin/einem Kunden am 14.07.2010
Bewertet: Medium: DVD

Das Richtige für regnerische Nachmittage. Diese Verfilmung kommt ohne große Dramatik aus und trotzdem oder gerade deswegen fiebert man mit der Heldin mit. Für mich die beste Jane Eyre.

Jane Eyre
von einer Kundin/einem Kunden am 11.06.2009
Bewertet: Medium: DVD

Diese Verfilmung ist leider weder besonders gut, noch besonders fesselnd. Was nicht abwegig ist, wenn man bedenkt, wie viel Story in viel zu wenig Zeit gepresst werden muss. Ciaran Hinds ist ein guter Rochester, gemessen an den anderen Rochester-Darstellern, Samantha Morton ist allerdings eine recht gruselige Jane. Wer das... Diese Verfilmung ist leider weder besonders gut, noch besonders fesselnd. Was nicht abwegig ist, wenn man bedenkt, wie viel Story in viel zu wenig Zeit gepresst werden muss. Ciaran Hinds ist ein guter Rochester, gemessen an den anderen Rochester-Darstellern, Samantha Morton ist allerdings eine recht gruselige Jane. Wer das Buch gelesen hat, wird hiermit nicht glücklich werden. Interessierte sollten sich die 2006er Verfilmung der BBC anschauen.