Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Ende vom Ende der Welt

Das Vermächtnis eines Onkels und eine Reise in die Antarktis

Mit dem Geld, das ihm sein Onkel Walt unerwartet hinterlassen hat, ist Jonathan Franzen auf der National Geographic Orion, einem Luxuskreuzfahrtschiff der Lindblad Expeditions, drei Wochen lang in die Antarktis gereist. Er hatte erwartet, auf der Fahrt von Naturfreunden umgeben zu sein, stattdessen sah er sich in der Gesellschaft von steinreichen Leuten, die die sündhaft teuren «Lindblad»-Kreuzfahrten wie Trophäen sammeln und sich lieber hinter ihren Kameras verschanzen, als die Eisberge, Kaiserpinguine und anderen Naturwunder wirklich zu sehen. Auch die Themen Klimawandel, Überfischung und Artenschutz ziehen bei ihnen nicht richtig – Franzen nimmt sich, mal wieder, als ein Problem wahr. Allein auf dem Deck, bei rauem Wind und eisiger Kälte, ausgestattet mit seinem Fernglas und viel Geduld, hält er Ausschau nach dem, was es in wenigen Jahren aller Voraussicht nach so nicht mehr geben wird. Und erinnert sich an seinen jüngst verstorbenen Onkel Walt, dessen Erbe diese Reise finanziert hat – einen Mann, der trotz schwerer Schicksalsschläge niemals aufhörte, das Leben zu lieben. Er hatte seine Tochter bei einem Verkehrsunfall verloren, dann die Frau, weil sie dement wurde, schließlich seine späte Liebe – Franzens Mutter – an den Krebs.
In diesem Essay erzählt Jonathan Franzen also von weit mehr als «nur» von bedrohter Natur und von bedrohter Erde. Er erzählt von Familie, Eltern und Kindern, sehr persönlich und zutiefst bewegend. «Selbst auf einer Erde, auf der alles stirbt, wächst neue Liebe nach.»
Portrait
Jonathan Franzen

Jonathan Franzen, 1959 geboren, erhielt für seinen Weltbestseller «Die Korrekturen» 2001 den National Book Award. Er veröffentlichte außerdem die Romane «Die 27ste Stadt», «Schweres Beben», «Freiheit» und «Unschuld», das autobiographische Buch „Die Unruhezone“, die Essaysammlungen «Anleitung zum Alleinsein» und «Weiter weg» sowie „Das Kraus-Projekt“. Er ist Mitglied der amerikanischen Academy of Arts and Letters, der Berliner Akademie der Künste und des französischen Ordre des Arts et des Lettres. 2013 wurde ihm für sein Gesamtwerk der WELT-Literaturpreis verliehen. Er lebt in Santa Cruz, Kalifornien.


Wieland Freund

Wieland Freund, geboren in Schloss Neuhaus, lebt als Journalist, Autor und Übersetzer in Berlin. Er begleitet Jonathan Franzens Werk seit vielen Jahren.    

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 35 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783644000667
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 562 KB
Übersetzer Wieland Freund
Verkaufsrang 37.902
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.