Meine Filiale

Koordinaten deutscher Geschichte in der Epoche des Ost-West-Konflikts

Tagungsbd. Mit Beitr. in engl. u. französ. Sprache

Schriften des Historischen Kollegs Band 55

Hans G. Hockerts

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
69,95
69,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Der epochale Umbruch von 1989/90, die fortschreitende Internationalisierung sowie eine Pluralisierung des historiographischen Themen- und Methodenfelds haben der jüngeren deutschen Zeitgeschichte neue Impulse gegeben. Der vorliegende Band sucht nach integrierenden Perspektiven, die geeignet sind, die deutsche Zeitgeschichte nach 1945 bei aller Vielfalt der Ansätze zu strukturieren. Er rückt die deutsche Teilungsepoche in einen globalen Orientierungsrahmen und untersucht die Überschreitung des Nationalen am Beispiel eines harten Kerns des Nationalstaats: der Sozialstaatlichkeit. Er fragt nach den Möglichkeiten einer Zusammenschau der Geschichte der Bundesrepublik und der DDR und prüft dabei die Tragfähigkeit von Konzepten und Begriffen wie Moderne, Bürgerlichkeit, Recht/Unrecht, Säkularisierung und Wissensgesellschaft.

Hans Günter Hockerts, geb. 1944, Dr. phil., ist Professor für Neueste Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Hans Günter Hockerts
Seitenzahl 340
Erscheinungsdatum 05.05.2004
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
ISBN 978-3-486-56768-7
Reihe Schriften des Historischen Kollegs 55
Verlag De Gruyter Oldenbourg
Maße (L/B/H) 24,1/15,9/2,6 cm
Gewicht 645 g
Auflage 1

Weitere Bände von Schriften des Historischen Kollegs

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt:

    - Hans Günter Hockerts, Zur Einführung

    - Globale und internationale Aspekte

    - Hans-Peter Schwarz, Ost-West, Nord-Süd. Weltpolitische Betrachtungen zur deutschen Teilungsepoche

    - Anselm Doering-Manteuffel, Im Kampf um 'Frieden' und 'Freiheit'. Über den Zusammenhang von Ideologie und Sozialkultur im Ost-West-Konflikt

    - Charles S. Maier, Two Sorts of Crisis? The 'long' 1970s in the West and the East

    - Johannes Paulmann, Deutschland in der Welt: Auswärtige Repräsentationen und reflexive Selbstwahrnehmung nach dem Zweiten Weltkrieg - eine Skizze

    - Sozialstaat - Nationalstaat?

    - Sandrine Kott, L''Etat social et la nation allemande

    - Hans F. Zacher, Sozialer Einschluß und Ausschluß im Zeichen von Nationalisierung und Internationalisierung

    - Deutsche Teilung und Verflechtung

    - Martin Sabrow, Die Diktatur des Paradoxons. Fragen an die Geschichte der DDR

    - Detlef Pollack, Wie modern war die DDR?

    - Hannes Siegrist, Wie bürgerlich war die Bundesrepublik, wie entbürgerlicht die DDR? Verbürgerlichung und Antibürgerlichkeit in historischer Perspektive

    - Dietmar Willoweit, Unrechtsstaat, Rechtsstaat - eine richtige Alternative?

    - Karl Gabriel, Zur Bedeutung der Religion für Gesellschaft und Lebensführung in Deutschland

    - Margit Szöllösi-Janze, Wissensgesellschaft - ein neues Konzept zur Erschließung der deutsch-deutschen Zeitgeschichte?

    - Horst Möller, Worin lag das 'national' Verbindende in der Epoche der Teilung?

    - Etienne Francois, "Conflits et partages" Die Dialektik der geteilten Vergangenheit als historiographische Herausforderung