Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Tausend Kraniche (Kurzgeschichte, Fantasy)

Eine Booksnacks-Kurzgeschichte

(4)

Tausend Kraniche muss er falten, damit sich sein Wunsch erfüllt – ein Wunsch, der sein ganzes Leben verändern wird.

Egal ob Freundschaft oder Liebesbeziehung - jeder Mensch ist schon einmal an den Punkt gelangt, wo er erkennen muss, dass der andere nicht dasselbe Ziel vor Augen hat - und das kann durchaus bitter sein.

Über booksnacks

Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause!

booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Erscheinungsdatum 14.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783960871781
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Dateigröße 259 KB
eBook
1,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Tausend Kraniche  (Kurzgeschichte, Fantasy)

Tausend Kraniche (Kurzgeschichte, Fantasy)

von Julia Lalena Stöcken
(4)
eBook
1,49
+
=
Witch - Hexentraum

Witch - Hexentraum

von Nancy Holder, Debbie Viguie
eBook
3,99
+
=

für

5,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Traurig und doch so schön
von Magische Farbwelt am 19.05.2017

„Tausend Kraniche“ von Julia Lalena Stöcken ist eine Fantasy Kurzgeschichte. Und ich muss sagen, sie ist wunderschön, auch wenn das Ende eher traurig ist. Um seine Sehnsüchte in Erfüllung gehen zu lassen, muss ein junger Mann tausend Kraniche falten. Und das gelingt ihm auch und sein Traum wird wahr.... „Tausend Kraniche“ von Julia Lalena Stöcken ist eine Fantasy Kurzgeschichte. Und ich muss sagen, sie ist wunderschön, auch wenn das Ende eher traurig ist. Um seine Sehnsüchte in Erfüllung gehen zu lassen, muss ein junger Mann tausend Kraniche falten. Und das gelingt ihm auch und sein Traum wird wahr. Doch was kurze Zeit später geschieht, hat mich innerlich „Nicht doch!“ schreien lassen. Denn der Wunsch des jungen Mannes ist nicht auch gleichzeitig der Wunsch anderer. Julia Lalena Stöcken packt auf diese wenigen Seiten eine gehörige Portion Moral, die mich wahrlich nachdenklich stimmt. Aber ich weiß, dass die Autorin völlig Recht hat.

„Tausend Kraniche“ von Julia Lalena Stöcken
von Blubb0butterfly am 25.04.2017

Eckdaten eBook ISBN: 978-3-96087-178-1 15 Seiten booksnacks.de-Verlag 2017 1,49€ Cover Das Cover ist wunderschön. Es sind sehr viele im Origami-Stil gefalteten Kraniche in unterschiedlichen Farben zu sehen, die zum Himmel fliegen. Der Buchtitel wurde super aufgegriffen und umgesetzt. Inhalt (Klappentext) Tausend Kraniche muss er falten, damit sich sein Wunsch erfüllt – ein Wunsch, der sein ganzes Leben verändern wird.... Eckdaten eBook ISBN: 978-3-96087-178-1 15 Seiten booksnacks.de-Verlag 2017 1,49€ Cover Das Cover ist wunderschön. Es sind sehr viele im Origami-Stil gefalteten Kraniche in unterschiedlichen Farben zu sehen, die zum Himmel fliegen. Der Buchtitel wurde super aufgegriffen und umgesetzt. Inhalt (Klappentext) Tausend Kraniche muss er falten, damit sich sein Wunsch erfüllt – ein Wunsch, der sein ganzes Leben verändern wird. Egal ob Freundschaft oder Liebesbeziehung - jeder Mensch ist schon einmal an den Punkt gelangt, wo er erkennen muss, dass der andere nicht dasselbe Ziel vor Augen hat - und das kann durchaus bitter sein. Autorin (Klappentext) Julia Lalena Stöcken, 1989 in Niedersachsen geboren, hat eine tiefe Leidenschaft für alles Vergangene und stöbert mit Vorliebe in Museen und alten Gemäuern. Die Begeisterung dafür hat sie ihrer Mutter zu verdanken, die ihr schon früh historische Romane nahegebracht hat – und dem Wunsch, die Charaktere mögen nach ihrem Willen handeln, trieb sie dazu, selbst mit dem Schreiben anzufangen. Eng verbunden damit ist das Zeichnen und Skizzen ihrer Charaktere pflastern ihr Arbeitszimmer. Julia lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter bei Lüneburg. Fazit Der allererste Absatz der Kurzgeschichte ist sehr malerisch beschrieben, was mir den Einstieg erleichtert hat. Die Kurzgeschichte lässt sich auch wunderbar leicht lesen. Generell finde ich, dass Kurzgeschichten zu kurz sind und der Autor/ die Autorin ruhig noch etwas mehr hätte schreiben können. Aber bei dieser Kurzgeschichte finde ich, dass die Länge genau richtig ist. Es wurde alles Wichtige erzählt und der Schluss ist auch ziemlich schlüssig. Zu gerne hätte ich aber noch gewusst, weshalb der Mann sich für genau diesem Wunsch entschieden hat. Es wird zwar angedeutet, dass er jemanden braucht, der ihm zuhört, aber ist das der einzige Grund? Die Kurzgeschichte regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Jeder Mensch hat Wünsche, die seine Mitmenschen aber nicht unbedingt teilen müssen. Im schlimmsten Fall kannst du mit deinem Wunsch das Leben eines anderen zerstören. Man sollte also mit Vorsicht seine Wünsche äußern und abwägen.

Nachdenklich machende Botschaft, die in sehr poetische Bilder verpackt ist
von PMelittaM aus Köln am 09.04.2017

Für mich war es wieder einmal Zeit für einen Booksnack und dieser sagte mir direkt zu mit seinem wunderschönen Titelbild. Außerdem haben die gefalteten Kraniche für mich einen gewissen Erinnerungswert und ich war sehr neugierig, wie die Autorin sie in eine Fantasygeschichte einfließen ließ. Die Geschichte ist sehr poetisch, schon... Für mich war es wieder einmal Zeit für einen Booksnack und dieser sagte mir direkt zu mit seinem wunderschönen Titelbild. Außerdem haben die gefalteten Kraniche für mich einen gewissen Erinnerungswert und ich war sehr neugierig, wie die Autorin sie in eine Fantasygeschichte einfließen ließ. Die Geschichte ist sehr poetisch, schon die ersten Zeilen überzeugen durch ihren Bildreichtum, mich versetzten sie direkt mitten in die Geschichte. So kurz die Geschichte ist, so überzeugend ist sie gestaltet und ganz sicher lässt sie jeden Leser nachdenklich zurück. Weniger gut hat mir das „Kurz vorab“ gefallen, in dem der Verlag meiner Meinung zu viel vorwegnimmt. Ist es wirklich nötig einem Kurzgeschichten-Leser zu erklären, was eine Kurzgeschichte ist? Wer Kurzgeschichten liest, weiß das und weiß auch, was auf ihn zukommt. Ob mit dieser Art Vorwort mehr Kurzgeschichten-Fans gewonnen werden, wage ich zu bezweifeln. Ebenso unnötig erscheint mir das „Kurz zum Schluss“ der Autorin, die Moral der Geschichte erklären zu müssen ist, wie einen Witz erklären zu müssen. Entweder der Leser versteht, oder er versteht nicht – und womöglich hat der Leser ja seine ganz eigene Interpretation. Da dies aber rein gar nichts mit der Geschichte an sich zu tun hat, fließt dieser Aspekt natürlich nicht in meine Bewertung, es hat mich halt nur gestört. Mir hat dieser Booksnack sehr gut gefallen, auf wenigen Seiten entfaltet sich die Botschaft der Geschichte, verpackt in schönen Bildern, und wird sicher noch eine Zeit nachhallen.