Meine Filiale

Das verlorene Dorf

Rahel Hefti

(5)
eBook
eBook
10,49
10,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Die Region Zürich entgeht nur knapp einer Katastrophe, als in den 1970er-Jahren der Damm eines grossen Stausees bricht. Vierzig Jahre später holt das Unglück einen jungen Mann wieder ein.

 

Realität und Einbildung liegen manchmal nahe beisammen. Davon ist der 18-jährige Stefan überzeugt, seit er und seine Eltern in das verlassene Dorf Wylen gezogen sind. Zu Beginn begrüsst er den Umzug noch als Flucht vor seiner eigenen dunklen Vergangenheit. Schon bald aber fragt er sich, ob er nicht einfach von einem Albtraum in den nächsten gerutscht ist.

Dass an seinem Wohnort mysteriöse Dinge geschehen, ist für ihn ein Faktum. Oder doch nur Einbildung? Selbst die Aussenseiterin Rebecca scheint seinen Verstand allmählich anzuzweifeln. Stefan sieht nur einen Ausweg: Er muss hinter das Geheimnis von Wylen kommen und mit seiner Vergangenheit abschliessen, bevor ihn alle für wahnsinnig halten.

 

Rahel Hefti überrascht mit ihrem Erstlingswerk. Die Rockband SARZ, mit der die Autorin gut befreundet ist, hat zum Buch den Soundtrack komponiert.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 454 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 11.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783743801325
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 836 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Einfach unglaublich fesselnd!
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 24.11.2015
Bewertet: Kunststoff-Einband

In "Das Verlorene Dorf" von Rahel Hefti geht es um Stefan, der mit seiner Mutter und seinem Stiefvater in das, durch einen Dammbruch in den 70er Jahren, verlassene Dorf Wylen zieht. Stefan sieht den Umzug anfangs noch als eine willkommene Flucht vor seiner dunklen Vergangenheit. Doch nach sich häufenden mysteriösen Vorfällen im ... In "Das Verlorene Dorf" von Rahel Hefti geht es um Stefan, der mit seiner Mutter und seinem Stiefvater in das, durch einen Dammbruch in den 70er Jahren, verlassene Dorf Wylen zieht. Stefan sieht den Umzug anfangs noch als eine willkommene Flucht vor seiner dunklen Vergangenheit. Doch nach sich häufenden mysteriösen Vorfällen im Haus, wird ihm sein neuer Wohnort zusehends unheimlicher. Zusammen mit der Aussenseiterin Rebecca will er dem Geheimnis um Wylen auf den Grund gehen und erkennt, dass er auch nicht länger vor seiner eigenen Vergangenheit davon laufen kann. Dieses Buch hat mich schon im Prolog gefesselt. Ich war so gespannt darauf, zu erfahren, was es mit dem Spuk in Wylen und Stefans Vergangenheit auf sich hat, dass ich es nicht mehr aus Hand legen konnte und wollte. Das lag zusätzlich auch am Schreibstil der Autorin. Man fliegt förmlich durch die Seiten, hat ein klares Bild von den Charakteren und der Umgebung vor Augen und klebt an jeder erfrischenden Zeile. Dass es Rahel Heftis Erstlingswerk ist und im Alter zwischen 17 und 20 Jahren geschrieben wurde, habe ich zu keinem Zeitpunkt gemerkt. Die Personen und zwischenmenschlichen Beziehungen zeugen von einer enormen Lebenserfahrung. Und das mit 17-20 Jahren ist einfach Wahninn! Der Spannungsbogen flachte während des Lesens nicht einmal ab und die Auflösung am Ende war für mich stimmig und hat mich mehr als zurfrieden zurück gelassen. "Das Verlorene Dorf" ist seitdem eins meiner Lieblingsbücher und ich werde es wieder und wieder lesen! Ich bin ein riesen Fan von Rahel Hefti (und auch von Stefan) geworden und freue mich auf weitere Bücher aus ihrer Feder. Zum Schluss sei noch erwähnt, dass es zu "Das Verlorene Dorf" einen Soundtrack der Band SARZ gibt. Dieser ist zusammen mit dem Buch erhältlich und läuft bei mir in Endlosschleife.

Fesselnde Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Basel am 28.06.2013
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Der Roman ist eine gelungene Mischung aus Erzählung und Dramaturgie. Die Geschichte fesselte mich durch die Spannung, erschreckte mich aber auch durch den Lokalcolorit - es geschah in meiner Nachbarschaft! Die unterschiedlichen Beschreibungen der Lebenssituationen der Hauptpersonen geben der Geschichte den nötigen Pfiff. Es ist... Der Roman ist eine gelungene Mischung aus Erzählung und Dramaturgie. Die Geschichte fesselte mich durch die Spannung, erschreckte mich aber auch durch den Lokalcolorit - es geschah in meiner Nachbarschaft! Die unterschiedlichen Beschreibungen der Lebenssituationen der Hauptpersonen geben der Geschichte den nötigen Pfiff. Es ist kaum zu glauben, dass es sich hier um einen Debut-Roman einer jungen Autorin handelt. Das Buch mach Lust auf mehr und "schreit" geradezu nach einer Fortsetzung

Sollte in den Buchhandlungen zuoberst stehen!
von einer Kundin/einem Kunden am 29.12.2012
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Eine Geschichte für junge Erwachsene von einer jungen Erwachsenen geschrieben - wer sonst könnte die Sorgen und Nöte besser beschreiben? Das Buch hat mich von der ersten Seite an mitgerissen. Die Liebesgeschichte zwischen Stefan und Rebecca ist subtil aufgebaut. Die Hintergrundgeschichte "gruselt" ein wenig, ist jedoch sehr, seh... Eine Geschichte für junge Erwachsene von einer jungen Erwachsenen geschrieben - wer sonst könnte die Sorgen und Nöte besser beschreiben? Das Buch hat mich von der ersten Seite an mitgerissen. Die Liebesgeschichte zwischen Stefan und Rebecca ist subtil aufgebaut. Die Hintergrundgeschichte "gruselt" ein wenig, ist jedoch sehr, sehr spannend. Kann durchwegs mit den Vampir-Geschichten mithalten, ist jedoch realitätsbezogener. Wenn ich könnte, würde ich dieser Geschichte zehn Sterne geben oder einen ganzen Sternenhimmel!


  • Artikelbild-0