Warenkorb
 

Ambach - Die Auktion

(ungekürzte Lesung)

(5)
Felix Ambach kann nichts so richtig gut – außer schnitzen. In den Augen seines Bruders Christian, eines angesehenen Kunsthistorikers, zählt das jedoch wenig: Er behandelt Felix wie einen Versager. Bis Felix genug hat. Um sich zu rächen, fälscht er einen alten Kunstschatz. Er will ihn Christian unterjubeln und ihn dann als Fälschung enttarnen – schon wäre der Ruf seines Bruders zerstört. Doch die Dinge laufen nicht ganz nach Plan. Ehe er sich´s versieht, gerät Felix in das Visier eines zwielichtigen Kunstsammlers. Der macht ihm ein so brisantes wie verlockendes Angebot.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Alexander Duda
Erscheinungsdatum 10.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783956395673
Verlag Audio Media Verlag
Spieldauer 312 Minuten
Format & Qualität MP3, 312 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

19% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 19LASTMINUTE18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Auftakt, der Lust auf Mehr macht
von einer Kundin/einem Kunden aus Fürth am 06.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zum Inhalt: 2 ungleiche Brüder, Christian der Crack in der Kunsthistorikerszene, Felix der andere als „Loser“ bekannt. Die Brüder hassen sich. Nicht zuletzt weil Christian Felix die Freundin ausgespannt hat und heute mit ihr verheiratet ist. Darüber hinaus hat er ihm auch in der Jugend schon das Leben sehr schwer... Zum Inhalt: 2 ungleiche Brüder, Christian der Crack in der Kunsthistorikerszene, Felix der andere als „Loser“ bekannt. Die Brüder hassen sich. Nicht zuletzt weil Christian Felix die Freundin ausgespannt hat und heute mit ihr verheiratet ist. Darüber hinaus hat er ihm auch in der Jugend schon das Leben sehr schwer gemacht, obwohl er von den Eltern bevorzugt wurde. Nun sieht Felix die Chance sich endlich an Christian rächen zu können... In den ersten beiden Bänden, der insgesamt 6 Bände (jeweils 2 in einem Buch) beginnt die Geschichte rund im Felix und Christian. Meine Meinung: Die Geschichte beginnt mit einem Rückblick auf die Jugend der beiden ungleichen Brüder. In einer sehr gut lesbaren Schreibweise erzählen die Autoren ihre Geschichte. Die Darstellung der Charaktere ist sehr detailliert, so dass man sich diese sehr gut vorstellen kann. Ich persönlich konnte zunächst nicht anders als Sympathie für Felix zu empfinden, der auch heute noch sehr unfair von seinem Bruder behandelt wird. Allerdings stellt sich auch Felix im Laufe des Buches als sehr facettenreich heraus. Die Geschichte selbst ist spannend und interessant geschrieben, so dass man unbedingt wissen möchte wie es weitergeht. Der Spannungsbogen baut sich durchgehend auf und am Ende des ersten Bandes will man unbedingt wissen „wie geht es weiter?“. Hier überraschen die Autoren mit einem knallenden Ende, das erst mal offen bleibt, so dass man unbedingt gleich den 2. Band zur Hand nehmen möchte. Ich persönlich finde das sehr gut und spannend. Eine kleine Einschränkung muss ich noch machen. Hätte ich nicht schon den 2. Band der Reihe hier liegen, würde ich mich vielleicht ein kleines bisschen über dieses Ende ärgern. Fazit: Gelungener Auftakt einer spannenden Geschichte, die Lust auf Fortsetzung macht.

Vielversprechender Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 02.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Felix Ambach hasst seinen Bruder Christian. Schon zu Kindzeiten, war Felix immer der ungeliebte Sohn, während seinem Bruder Christian alle Wünsche von den Lippen abgelesen wurden. Zudem schnappt er ihm die Freundin weg und zerstört kurz vor dem Abgabetermin sein Exponat für die Bewerbung an der Kunstakademie, indem er... Felix Ambach hasst seinen Bruder Christian. Schon zu Kindzeiten, war Felix immer der ungeliebte Sohn, während seinem Bruder Christian alle Wünsche von den Lippen abgelesen wurden. Zudem schnappt er ihm die Freundin weg und zerstört kurz vor dem Abgabetermin sein Exponat für die Bewerbung an der Kunstakademie, indem er es verbrennt. Eines Tages kommt Felix eine Idee wie er als begabter Schnitzer seinem Bruder, der sich mittlerweile als vielbeachteter Kunstexperte einen Namen gemacht hat, alles heimzahlen kann. Er will sehr wertvolle und verschollene Skulpturen kopieren und nachdem sein Bruder die Echtheit dieser Figuren bestätigt hat, den Schwindel aufdecken und damit den Ruf von Christian als Kenner der Kunstszene ruinieren. Aber es kommt alles ganz anders und Felix gerät in einen Strudel dunkler Machenschaften... "Ambach - Die Auktion / Die Tänzerin" sind die ersten beiden Teile einer sechsteiligen Krimireihe um die beiden Ambachbrüder. Die Autoren Jörg Steinleitner und Matthias Edlinger legen in diesen beiden Folgen den Grundstein für eine sehr vielversprechende Geschichte. Sie erzählen sie in einer sehr lebendigen und temporeichen Sprache, welche auf mich eine Art Sogwirkung erzeugte. Es fiel mir zunehmend schwerer das Buch aus den Händen zu legen und mich faszinierte das Schicksal von Felix Ambach. Das Buch wird nicht überfrachtet mit aneinandergereihten und reißerischen Aktionen sondern geht sehr intensiv auf das Leben und den Charakter des Hauptprotagonisten Felix Ambach ein. Zunächst war er mir mit seinem Lebensstil noch recht unsympathisch, aber mit zunehmender Handlung erweist er sich als interessanter Protagonist, welcher bereit ist sein komplettes Leben umzukrempeln. Aber das Schicksal meint es nicht immer gut mit ihm, so dass er sich immer tiefer in eine Sache verstrickt, die ihm sicherlich noch über den Kopf wachsen wird. Neben dem gut aufgebauten Spannungsbogen überzeugt das Buch durchaus auch mit humorvollen Einlagen, die die Atmosphäre auflockern und zum Unterhaltungswert beitragen. Insgesamt haben Jörg Steinleitner und Matthias Edlinger mit den ersten beiden Bänden der Serie eine sehr vielversprechende Grundlage gelegt. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und ich bin froh, dass ich die nächsten beiden Teile der Serie bereits vorliegen habe, da die Autoren zum Ende eines Bandes mit äußerst spannenden Cliffhangern zu überzeugen wissen. Meine Bewertung fällt mit guten vier von fünf Sternen sehr positiv aus!!

Toller Auftakt einer Serie voller Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 31.07.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Pechvogel Felix Ambach, der von allen als Loser hingestellt wird und sich allmählich auch selbst so sieht, genießt weder Reichtum noch Ansehen, oder überhaupt genug Geld um selbstständig zu leben und über die Runden zu kommen. Er wohnt zur Miete in einem heruntergekommenen Haus, das seinem Bruder, (Doktor)... Der Pechvogel Felix Ambach, der von allen als Loser hingestellt wird und sich allmählich auch selbst so sieht, genießt weder Reichtum noch Ansehen, oder überhaupt genug Geld um selbstständig zu leben und über die Runden zu kommen. Er wohnt zur Miete in einem heruntergekommenen Haus, das seinem Bruder, (Doktor) Christian Ambach, gehört. Christian genoss als Erstgeborener Privilegien, für die es bei Felix nicht mehr gereicht hat und wurde zu einem angesehenen Kunsthistoriker. In seinen Augen ist sein kleiner Bruder nicht mehr als ein Versager und genau so behandelt er ihn auch. Hinzu kommt, dass er auch noch mit Felix? Exfreundin liiert ist. Es läuft also nicht besonders für unseren Helden. Eines Tages lässt er sich einen Plan einfallen, um die Rollen zu verschieben und sich an seinem Bruder zu rächen, dafür will er ihn als Fälscher entlarven und den guten Ruf von Christian zerstören. Doch ganz so einfach wird ihm das nicht gemacht, schon bald tun sich neue Hinternisse auf, die es zu überwältigen gilt und mit denen Felix zu kämpfen hat. Zum Stil: Zu Beginn empfand ich den Schreibstil als distanziert, ich weiß aber inzwischen seinen eigentlichen Wert für die Geschichte zu schätzen. Mir gefällt sehr gut, wie flüssig man durch die Geschichte kommt, da der Lesefluss zu keinem Zeitpunkt gestört wird. Man bediente sich einer leichten Sprache in der Erzählstimme, gibt aber jeder Figur seine eigene Stimme, dazu gleich mehr. Dennoch wirft der Schreibstil noch einige Schwächen auf, die aber kaum erwähnenswert sind oder einfach nicht mein ganz persönlicher Geschmack sind. Das Lektorat: War, wie bei den meisten Büchern des Piper-Verlags auch hier wieder einwandfrei. Ich habe zumindest keine Fehler gefunden, was wirklich selten vorkommt, irgendwo schleicht sich meistens etwas ein. Vielleicht habe ich sie aber auch nur auf Grund der Spannung überlesen ? wer weiß ;) Zu den Charakteren: Die Figuren stachen ganz besonders heraus, wie ich finde. Sie wurden nicht als Werkzeug genutzt, um die Handlung weiterzubringen, sondern waren eigenständige Personen, die sich von den anderen handelden Akteuren unterschieden. Das ist leider keine Selbstverständlichkeit und ich fand es großartig, wie hier die Umsetzung überzeugen konnte. Man hat, während man der Geschichte gespannt folgt, auch noch Spaß daran, die Charaktere zu ergründen und, auch wenn sie ein mal gegen das eigene Verständnis handeln, sie ins Herz zu schließen. Fazit: Ein wirklich spannender Auftakt einer Reihe, die man definitiv nicht an dieser Stelle einfach beenden kann. Von Seite zu Seite fand ich das Buch immer besser, wobei sowohl Band 1 als auch Band 2 gelungen waren. Handwerklich fand ich noch einige Schwächen, die ich aber gerne überlese, weil sonst alles passt. Definitiv empfehlenswert, jedoch trotzdem noch verbesserungswürdig.