Meine Filiale

Twelve

(Fremdsprachentexte)

Reclams Universal-Bibliothek Band 9127

Nick McDonell

(1)
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
5,80
5,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

'Twelve', der Name für eine neue harte Droge, ist der bestürzende Roman über eine Gruppe Jugendlicher in New York: eine privilegierte "lost generation", die sich alles leisten zu können glaubt und deren Leben in einer Katastrophe endet.

Ungekürzte und unbearbeitete Textausgabe in der Originalsprache, mit Übersetzungen schwieriger Wörter am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

Nick McDonell wird am 18. Feb. 1984 in New York geboren. Seine Mutter, selbst Schriftstellerin, sein Vater, ein arrivierter Journalist, verschaffen ihm früh Zugang zur linksliberalen Szene in N. Y.
Seit 2002 absolviert McDonell ein Studium an der Harvard University in Boston und könnte sich eine Zukunft als Journalist und Schriftsteller vorstellen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Ernst Kemmner
Seitenzahl 237
Erscheinungsdatum 01.02.2005
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-15-009127-2
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,7/10,2/1,2 cm
Gewicht 110 g

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Nick McDonnels "Twelve"
von LaWo aus Hamburg am 22.11.2010

This book features a very vivid imagery. The transportation of colloquialisms and use of slang in dialogues, as well as a number of very short chapters that take the reader's attention hopping from scene to scene and from setting to setting, give the book a movie-like feel to it. Imagery and language are very modern and direct. ... This book features a very vivid imagery. The transportation of colloquialisms and use of slang in dialogues, as well as a number of very short chapters that take the reader's attention hopping from scene to scene and from setting to setting, give the book a movie-like feel to it. Imagery and language are very modern and direct. The plot is very...basic. Spoilt, rich kids abuse drugs and get in contact with the dark side of society. In the end a good part of the mentioned characters die in a massacre inflicted by another spoilt youth. The actual "protagonist", well educated, successful if unmotivated drugdealer, disillusioned, disappointed and bored, escapes to Paris.A fun book to read on the train or in the bus (or at the desk with a contemporary slang dictionary running on the computer), but nothing I would read twice.


  • Artikelbild-0