Warenkorb
 

Kaltes Fleisch

Mira Valensky ermittelt in einem neuen Fall in Wien. Roman

(2)
Als leidenschaftliche Hobbyköchin schätzt Mira Valensky den gut sortierten Supermarkt in ihrer Nähe. Eines Tages wird sie von der schüchternen Kassiererin Grete um Hilfe gebeten: Ein Überfall sei vertuscht worden, wenig später habe man die
rote Karin, Leiterin der Fleischabteilung und Gewerkschaftlerin, gefunden, fast erschlagen von einem Stapel Cognac-Kisten. Noch während Mira dieser Sache nachgeht, wird der unbeliebte junge Regionaldirektor im Lagerraum erschossen
aufgefunden. Auf der Suche nach dem Mörder findet Mira - mit der tatkräftigen Unterstützung ihrer Putzfrau Vesna - heraus, dass die Abteilung für Frischfleisch beileibe nicht hält, was die Werbung verspricht.
Portrait
Eva Rossmann, 1962 in Graz geboren, arbeitete als Verfassungsjuristin im österreichischen Bundeskanzleramt und als politische Journalistin. Sie veröffentlichte zahlreiche Sachbücher und schreibt seit einiger Zeit mit großem Erfolg Krimis um die Lifestyle-Journalistin und begeisterte Hobbyköchin Mira Valensky und ihre zupackende bosnische Putzfrau Vesna Krainer. Eva Rossmanns Krimis spielen nicht an exotischen Orten, aber ihr Ermittlerteam hat soviel Charme und Witz, dass die Romane schon Kultstatus haben.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 19.10.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-15227-8
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,5/2,5 cm
Gewicht 303 g
Auflage 6. Auflage 2004
Buch (Taschenbuch)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
2
0
0

nunja...
von Hannah aus Wien am 05.01.2007

auch wenn tina mit ihrer bewertung vielleicht den nagel auf den kopf getroffen hat, ist ihre rezession - in punkto fleischskandal in deutschland - ein wenig mager. der roman ist bereits 2004 erschienen, zu diesem zeitpunkt war der fleischskandal in deutschland noch garnicht aktuell. das buch war nett zu... auch wenn tina mit ihrer bewertung vielleicht den nagel auf den kopf getroffen hat, ist ihre rezession - in punkto fleischskandal in deutschland - ein wenig mager. der roman ist bereits 2004 erschienen, zu diesem zeitpunkt war der fleischskandal in deutschland noch garnicht aktuell. das buch war nett zu lesen, die person der putzfrau vesna bringt jeden, der selbst eine putzfrau hat, zum schmunseln.

ein wenig hochgegriffen
von Tina aus Wien am 20.09.2006

Wenn man eben die Schlagzeilen aus unserem Nachbarland im Zusammenhang mit dem verdorbenen Fleisch kennt und gleichzeitig dann den vorliegenden Krimi liest, dann kann es schon passieren, dass man an der Fleischtheke steht und sich überlegt, ob denn das begehrte Stück, das einem eben noch die Spucke im Mund... Wenn man eben die Schlagzeilen aus unserem Nachbarland im Zusammenhang mit dem verdorbenen Fleisch kennt und gleichzeitig dann den vorliegenden Krimi liest, dann kann es schon passieren, dass man an der Fleischtheke steht und sich überlegt, ob denn das begehrte Stück, das einem eben noch die Spucke im Mund zusammenlaufen lässt, wirklich 1a-Qualität hat. Spätestens dann, wenn das gute Stück zubereitet ist und man wahre Gaumenfreuden erlebt, spätestens dann hat man die Schlagzeilen und auch die Thematik des Krimis vergessen. Aber nicht weil der Krimi schlecht geschrieben war, ganz im Gegenteil – nett geschrieben, wenn ich mir auch fallweise gedacht habe, dass da mal wieder ein Superweib diverse fiese Machenschaften aufklärt und mir das dann doch ein bisserl einen faden Nachgeschmack bescherte. Aber vielleicht habe ich doch zu wenig Phantasie, um solch detektivische Leistungen würdigen zu können.