Warenkorb
 

Das Geheimnis von Bahnsteig 13. 2 CDs

Autorisierte Lesefassung mit Musik

(8)
Am längst geschlossenen Bahnsteig 13 von King"s Cross herrscht alle neun Jahre Hochbetrieb. Nur dann öffnet sich die geheime Tür des Gügel, der in eine völlig andere Welt führt - auf eine Insel, die so zauberhaft ist, dass man nie mehr weg möchte. Doch eines Tages wird der kleine Königssohn des Inselreichs während einer Gügel-Öffnung in London entführt. Als neun Jahre später vier auserwählte Retter aufbrechen, um ihn zurückzuholen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit ...
Das Geheimnis von Bahnsteig 13 ist eine "klassische" Verwechslungskomödie, sehr phantasie- und humorvoll umgesetzt; mit einem warmherzigen Unterton und - durch die vielen liebenswert-skurrilen Gestalten - ein Plädoyer für Toleranz und Mitmenschlichkeit.

(2 CDs, Laufzeit: 2h 37)

Portrait
Eva Ibbotson wurde 1925 in Wien geboren und kam 1933 nach England. Sie arbeitete jahrelang als Naturwissenschaftlerin und begann mit der Geburt ihrer Kinder (3 Söhne und eine Tochter) auch zu schreiben. Sie war nicht nur eine bekannte Bestsellerautorin der Erwachsenenliteratur (z. B. Die Morgengabe, Das Lied eines Sommers), sondern wurde auch für ihre Kinderbücher in Großbritannien mehrfach ausgezeichnet. Eva Ibbotson starb 2010. Auch im deutschsprachigen Raum hat sie noch immer zahlreiche große und kleine Fans.

Sabine Ludwig wurde in Berlin geboren. Sie studierte Germanistik und Romanistik und arbeitete nach ihrem Staatsexamen kurze Zeit als Gymnasiallehrerin. Danach war sie Rundfunkredakteurin, bis sie sich als Autorin selbstständig machte. Sie hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher geschrieben, die mehrfach ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt wurden. Sie selbst übersetzt aus dem Englischen und wurde dafür u.a. zum Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. 2010 wurde sie zur "Lesekünstlerin des Jahres" gewählt.

Sabine Ludwig lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Sandra Schwittau, geboren 1969 in München, ist durch ihre markante Stimme bekannt. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie am Jungen Theater in Göttingen. Bereits als 7-Jährige sprach sie in vielen Filmen und Kinderserien, u. a. Peppermint Patty von den PEANUTS. Seit ihrer profesionellen Schauspielausbildung in München und New York synchronisiert Schwittau Hollywood-Stars wie Eva Mendes, Noomi Rapace und Hilary Swank. Den meisten Fernsehzusehern ist sie wohl als die deutsche Stimme von Bart Simpson bekannt. Schwittau wirkte bei etlichen Hörspiel- und Hörbuchproduktionen mit.
Für den Hörverlag las sie neben einigen Kinderhörbüchern bereits "Kein Kuss unter dieser Nummer", "Cocktails für drei" und "Das Hochzeitsversprechen" von Sophie Kinsella.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Sandra Schwittau
Anzahl 2
Altersempfehlung 8 - 99
Erscheinungsdatum 17.09.2004
Sprache Deutsch
EAN 9783899404326
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 157 Minuten
Übersetzer Sabine Ludwig
Hörbuch (CD)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Eine rasante Suche nach einem entführten Prinzen. Aberwitzig und spannend mit sehr liebevollen Charakteren! Ein magisches Abenteuer! Eine rasante Suche nach einem entführten Prinzen. Aberwitzig und spannend mit sehr liebevollen Charakteren! Ein magisches Abenteuer!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Wunderbar!
Ein riesen Lesespaß für Kinder und alle, die tolle Kinderliteratur lieben.
Wunderbar!
Ein riesen Lesespaß für Kinder und alle, die tolle Kinderliteratur lieben.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Alle neun Jahre öffnen sich die Tore...und drei arme Gouvernanten müssen den entführten Prinzen in unserer Welt suchen. Herrlich schräg und lustig! Alle neun Jahre öffnen sich die Tore...und drei arme Gouvernanten müssen den entführten Prinzen in unserer Welt suchen. Herrlich schräg und lustig!

„Alle 9 Jahre öffnet sich für 9 Tage das Tor zur Insel“

Rebecca Bäumer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Nachdem die Vier Retter nun in London eingetroffen sind, müssen sie den Prinzen erst mal finden. Nachdem sie ihn gefunden haben stellen sie fest das er ein totales Ekelpaket ist und das er nicht mal im Traum daran denkt mit ihnen zu kommen. Also versuchen sie ihn mit allen möglichen Tricks doch noch zum mitkommen zu überreden. Wie sie das anstellen und was der Junge Ben und die Hexe Lex mit allem zu tun haben, nun lesen sie selbst!
Evas Ibbotson hat wieder eine tolle humorvolle Fantasy Geschichte geschrieben. Sie schafft es immer Wirklichkeit und Fantastisches miteinander zu verknüpfen. Jede ihrer Geschichten ist ein Unikat, aber ihren Stil erkennt man immer.
Lesen sie auch "Annika" und "Das Geheimnis des wandernden Schlosses"
Nachdem die Vier Retter nun in London eingetroffen sind, müssen sie den Prinzen erst mal finden. Nachdem sie ihn gefunden haben stellen sie fest das er ein totales Ekelpaket ist und das er nicht mal im Traum daran denkt mit ihnen zu kommen. Also versuchen sie ihn mit allen möglichen Tricks doch noch zum mitkommen zu überreden. Wie sie das anstellen und was der Junge Ben und die Hexe Lex mit allem zu tun haben, nun lesen sie selbst!
Evas Ibbotson hat wieder eine tolle humorvolle Fantasy Geschichte geschrieben. Sie schafft es immer Wirklichkeit und Fantastisches miteinander zu verknüpfen. Jede ihrer Geschichten ist ein Unikat, aber ihren Stil erkennt man immer.
Lesen sie auch "Annika" und "Das Geheimnis des wandernden Schlosses"

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Rezension zu "Das Geheimnis von Bahnsteig 13"
von Zsadista am 08.08.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Was ist ein Glügel? Und was sind Neblinge? Und was ist die verschwundene Insel? Gibt es Nixen und Hexen wirklich? Psssssst! Das ist ein Geheimnis. Wobei, auf Bahnsteig 13 erscheint alle neun Jahre das Tor des Glügels durch das man hindurch gehen kann. So kann man entweder in die... Was ist ein Glügel? Und was sind Neblinge? Und was ist die verschwundene Insel? Gibt es Nixen und Hexen wirklich? Psssssst! Das ist ein Geheimnis. Wobei, auf Bahnsteig 13 erscheint alle neun Jahre das Tor des Glügels durch das man hindurch gehen kann. So kann man entweder in die normale Welt oder die verschwundene Insel gelangen. Aber man muss aufpassen, wenn das Tor zu ist, dauert es wieder 9 Jahre, bis es auf geht. Und so passiert auch das Unglück, dass die drei Kindermädchen vom Prinz hindurch gehen. Sie wollen nur Fish und Chips essen. Dann passiert aber das große Unglück, der Prinz, der noch ein Baby ist, wird entführt. Neun Jahre später senden der König und die Königin eine kleine Gruppe durch das Tor um den Prinzen zurück zu bringen. „Das Geheimnis von Bahnsteig 13“ stammt aus der Feder der Autorin Eva Ibbotson. Das Buch ist ein wunderschönes Kinderbuch. Es kommen allerlei fremde Wesen, Hexen, Riesen und sonstige Gestalten darin vor. Gruselig ist nur die Familie mit dem passenden Namen Trottle. Eine schwer unsympathische Mutter und ein noch schlimmerer Sohn. Der Schreibstil ist flott und leicht zu lesen. Die Figuren kann man sich sehr gut vorstellen. Bis auf die besagte Familie waren auch alle Figuren sympathisch dargestellt. Einen Vergleich, wie andere Rezensenten, mit Harry Potter hatte ich überhaupt nicht. Nicht jeder Roman, bei dem ein Bahnsteig vorkommt, erinnert mich an die Potter Bücher. Auch ist es klar, dass das Buch sehr voraussehend ist. Nicht nur das Ende, sondern auch der Bezug von Ben und Raymond. Aber das Werk ist nun mal ein Kinderbuch. Ich kann mir vorstellen, dass es für Kinder schöner ist, wenn sie recht früh erkennen, wie es im Buch läuft und schon wissen, was des Rätsels Lösung ist. Das Buch mag älteren Jahrgangs sein, ist aber trotzdem immer noch eine sehr schöne Kindergeschichte um Freundschaft, Zusammenhalt und wundersame Dinge.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine Verwechslung und viel Magie machen dieses Kinderbuch zu etwas ganz Besonderen.

Interessante Fantasywelt
von Nicole aus Nürnberg am 06.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung zum Buch: Das Geheimnis von Bahnsteig 13 Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr wie immer auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Ein Prinz - er wird entführt - doch das ist nicht alles, eine Frau meint, ihn als Sohn verkaufen müssen denn sie selbst kann eigentlich keine Kinder bekommen. 9 Jahre später... Meine Meinung zum Buch: Das Geheimnis von Bahnsteig 13 Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr wie immer auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Ein Prinz - er wird entführt - doch das ist nicht alles, eine Frau meint, ihn als Sohn verkaufen müssen denn sie selbst kann eigentlich keine Kinder bekommen. 9 Jahre später gibt es die Chance, dass das Königspaar dem der Sohn entführt wurde, zurück zu holen. Wird es gelingen? Wie fand ich das gelesene? Ich werde direkt in eine bunte Fantasywelt geworfen. Hier finden sich Trolle, Nebeltiere, Harpyien, Zauberer, Hexen, Riesen und was man sonst so in einer Welt noch finden kann. Als der junge Prinz entführt wird, lese ich davon, wie sehr seine Mama trauert, und alles dafür tuen möchte, um ihren Sohn zurück zu bekommen. Das Problem ist, nur alle 9 Jahre öffnet sich der Gügel. Also wird ein Rettungsteam ausgewählt. Eigentlich will eine Hexe unbedingt mit aber das Königspaar entscheidet sich dagegen, doch wie es nunmal mit so Hexen ist, sie bekommen ihre Chancen. Als sie dann in King´s Cross ankommen, herrscht erst einmal Chaos. Nach und nach findet sich aber alles zusammen. Doch der Prinz, ohweh, was ist das für ein Rotzbengelchen geworden, und das auserwählte Rettungsteam hat wirklich zu kämpfen. Bis zum Buchende ist es spannend gehalten. Nachdem es natürlich ein Kinderbuch ist, war mir schnell klar, wer der Prinz ist. Und dennoch fand ich das Gerüst um diese Geschichte sehr spannend und süß erzählt. Charaktere: Sind für mich plausibel und voll Herzlichkeit geschrieben, das Ben für mich aber der Liebling wurde, ist denke ich klar. Wenn ihr das Buch lesen werdet, denn das empfehle ich euch, dann wisst ihr bestimmt auch recht schnell warum. Spannung: Auch wenn für mich schnell Dinge ersichtlich waren, war das Buch dennoch spannend gehalten, denn ich wollte natürlich auch wissen, wie sich das alles auflösen wird. Gibt es einen Punkt den ich kritisiere? Ja, es gibt im Buch eine Gestalt, die zwar wirklich nur ganz kurz erscheint, dennoch finde ich diese Person für ein Kinderbuch etwas zu gruselig. Fazit: Ein wirklich süßer und humorvoller Kinderroman, der einläd mitzufiebern und dabei in Lieblichkeit und Vertrauen mündet. Sterne: Ich gebe vier.