Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ewig und ein Sommer

(5)
Sophie glaubt an einen Fluch, der ihr die erste Liebe verwehrt.
Obwohl sie kein Wort versteht, sieht sie sich mit ihrer Oma ständig brasilianische Telenovelas im Fernsehen an.
Ihren Rauhaardackel Whiskey liebt sie über alles, hasst aber Katzen und Ponys, dennoch würde sie am liebsten mit dem Zirkus durchbrennen.
Weihnachten feiert Sophie im Hochsommer, und auch noch mit achtzehn klettert sie auf Spieltürme hinauf.
Sie bringt die Menschen um sich herum am liebsten auf die Palme, aber am besten: zum Lachen und aus sich heraus.
Genauso wie Konrad, der sich von ihrer Verrücktheit und ihrem Nichtangepasstsein beeindrucken und anstecken lässt.
Weil sie ihn aus seinem Schneckenhaus herauslockt.
Weil sie ihn in ihre eigene Welt zieht.
Weil er dann seine verkorkste Familie vergessen kann.
Weil er sich neben Sophie so schrecklich normal fühlen kann - und gleichzeitig so herrlich verrückt.
Oder ist es ihm letztendlich doch wichtiger, was die anderen von ihm denken?
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 13.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783959911115
Verlag Drachenmond Verlag
Dateigröße 933 KB
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ewig und ein Sommer

Ewig und ein Sommer

von Kerstin Arbogast
(5)
eBook
4,99
+
=
Isle of Gods. Die Kinder von Atlantis

Isle of Gods. Die Kinder von Atlantis

von Alia Cruz
(9)
eBook
3,99
+
=

für

8,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
0
0

Sehr gut für Sommer
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 25.07.2017

Das Buch ist als Schaukel: gefällt, nicht gefällt. Im Buch sind Sophie und Konrad 18-järige. Aber ihre Manieren und Gedanken passen mehr zu 15-järige. Das passt nicht zusammen. Und deshalb ab und zu nervten mich die Personen.Als ich das Buch gelesen habe, bin ich geweint und gelacht. Da gibt... Das Buch ist als Schaukel: gefällt, nicht gefällt. Im Buch sind Sophie und Konrad 18-järige. Aber ihre Manieren und Gedanken passen mehr zu 15-järige. Das passt nicht zusammen. Und deshalb ab und zu nervten mich die Personen.Als ich das Buch gelesen habe, bin ich geweint und gelacht. Da gibt es traurige und lustige Momente. Ich habe im Buch keine langweiligen Momente gefunden.Was hat mir gefehlt: Ich habe die Oma von Sophie verstanden, aber habe fast nichts von ihrer Mutter erkannt. Die gleiche Situation mit der Familie von Konrad. Ich wollte mehr in das Problem reingehen, besser Umstand verstehen. Tammi ist beste Freundin von Sophie. Ich habe erwartet mehr Emotionen von den Beiden. Insgesamt ist das lustiges, leichtes Lesen für den Sommer. Volle Rezi mit Foto https://olgamatika.blogspot.de/2017/07/ewig-und-ein-sommer-kirstin-arbogast.html

Jugenbuch, mit ein paar Schwächen - dennoch nicht schlecht...
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 17.07.2017

Sehr schön finde ich das Cover, denn es passt wirklich gut zu dem Buch. Auch die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht. Hier sind Sophie und Konrad die Hauptprotagonisten und es wird auch aus deren Sichtweisen geschrieben. Beide fand ich eigentlich nicht schlecht, aber sie hatten auch so ihre Macken...Sophie wirkt... Sehr schön finde ich das Cover, denn es passt wirklich gut zu dem Buch. Auch die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht. Hier sind Sophie und Konrad die Hauptprotagonisten und es wird auch aus deren Sichtweisen geschrieben. Beide fand ich eigentlich nicht schlecht, aber sie hatten auch so ihre Macken...Sophie wirkt für ihr Alter noch ziemlich unreif, was mich nicht so wirklich gestört hat, weils teilweise auch lustig war - ich denke aber, man muss sowas mögen, sonst könnte einen das vielleicht schon etwas auf die Nerven gehen. Konrad ist wirklich ein Typ, der sich schnell zurückzieht, was aber einen Grund hat, den ich natürlich nicht genauer nennen kann. Jedenfalls fand ich ihn nicht schlecht, obwohl ich gerade manche Handlungen nicht nachvollziehen konnte...Nebencharaktere gibt es hier einige, wovon mir die meisten gefallen haben, angefangen von Sophie´s Mutter Sanne und ihrer Oma Ursel, bis hin zu einigen tierischen Mitbewohnern. Über die Handlungen kann ich sagen, das mir diese zwar schon gefallen haben, aber es hätte noch ein bisschen mehr passieren können, was sich bis zum Schluss auch nicht geändert hat. Das Ende fand ich nicht ganz optimal, aber das ist Ansichtssache. Den Schreibstil fand ich nicht schlecht, ich denke, man muss sich erstmal dran gewöhnen, weil es Anfangs für mich etwas verwirrend war. Aus diesem Grund bekommt es von mir 3 von 5 möglichen Sternen.

Herzliche Figuren, Witz und ernste Themen
von Madame Lustig von Kunterbunte Flaschenpost am 18.06.2017
Bewertet: Taschenbuch

Wenn es draußen herbstlich oder gar winterlich ist, während es doch eigentlich frühlingshaft und sommerlich sein sollte, holt man sich gerne das Schönwetterfeeling in die eigenen vier Wände. Was die einen mit Dekoration, Blumen und vielleicht auch sommerlich leichten Gerichten tun, mache ich am liebsten mit Büchern. Durch sie... Wenn es draußen herbstlich oder gar winterlich ist, während es doch eigentlich frühlingshaft und sommerlich sein sollte, holt man sich gerne das Schönwetterfeeling in die eigenen vier Wände. Was die einen mit Dekoration, Blumen und vielleicht auch sommerlich leichten Gerichten tun, mache ich am liebsten mit Büchern. Durch sie kann ich mich über räumliche Grenzen hinwegsetzen und an die Riviera reisen, nach Spanien, Griechenland, zu den Nordlichtern oder auch einfach in Deutschland bleiben und den Sommer hier in vollen Zügen genießen. So geschehen bei Ewig und ein Sommer. | Worum geht es genau? Sophie und Konrad sind beide dazu abgestellt worden, sich bei dem anstehenden Schulfest um den Waffelstand zu kümmern. Hierfür bedarf es vorweg natürlich einiger Vorarbeit, wie zum Beispiel die passenden Plakate erstellen und auch das perfekte Waffelrezept will erst noch gefunden werden. Weder Sophie, der verrückte Wildfang noch Konrad, der beliebte Nerd hätte anfangs gedacht, dass sie sich so gut verstehen und Spaß miteinander haben würden. Ebenso wenig, wie sie gedacht hätten, dass sie sich gemeinsame Zeit herbeisehnen und in der Gegenwart des anderen so wohlfühlen würden, dass sie sie selbst sein können. Es könnte also alle so perfekt sein, wenn da nicht der Fluch wäre, unter dem die Arndt-Mädchen stehen und auch Konrad hat so seine Bedenken, denn Mädchen wie Sophie stehen in seiner Welt nicht sonderlich hoch im Kurs und was die anderen denken ist ihm sehr wichtig. Oder doch nicht? | Sommer, Sonne, Witz Mit Ewig und ein Sommer ist Frau Arbogast genau das gelungen, was ich mir von dieser Lektüre erhofft hatte. Sie hat mir den Sommer ins Wohnzimmer gebracht, mich die Sonnenstrahlen auf der Haut spüren, Spaß haben und einfach nur den Moment leben lassen. Ich habe mit Sophie und Konrad über die Stränge geschlagen, habe mit ihnen Wasserschlachten gemacht, bin in sommerlicher Hitze Fahrrad gefahren, habe Eis gegessen, einfach den Moment genossen und dabei zugesehen, wie die beiden nach und nach zu sich selbst und zueinander finden. Dieses besondere Feeling, diese Leichtigkeit, die sich durch die Geschichte zieht, ist zum einen der verrückten, leicht durchgeknallten Sophie zu verdanken, die nicht nur ihr Herz auf der Zunge trägt, sondern einfach aus dem Bauch heraus handelt und dabei wenig auf das gibt, was andere über sie denken könnten. Zum anderen ist es Frau Arbogasts Schreibstil, der diesen Sommer mit all seinen Facetten perfekt einfängt, lebhaft und witzig macht. Einzig die Vergleiche, durch die sie manche Dinge beschreibt, wurden mir hin und wieder etwas zu viel, weil ich mich durch sie immer dazu verleitet gefühlt habe, genauer darüber nachzudenken, was mich dann leider vom lesen abgehalten hat. | Gefühle erfordern manchmal Mut Der Sommer mit Sophie und Konrad war aber viel mehr als nur die Ferien mit Spaß zu füllen. Hinter der Fassade, die alle Welt zu sehen bekommt, verbergen sich nämlich junge Menschen mit Selbstzweifeln, gebrochenem Herzen, Sorgen, die so schwer sind, dass man sie kaum schultern kann und so wurde Ewig und ein Sommer zu einer Lektüre, in der es nicht nur darum geht, den Moment zu leben, sondern auch zu sich selbst zu finden und erwachsen zu werden. Dazu gehören natürlich auch Gefühle und diese sowohl zu erkennen als auch zu ihnen zu stehen ist manchmal gar nicht so einfach, sondern erfordert Mut. Mut, seine Ängste über Bord zu werden, einen Pfifferling darauf zu geben, was andere denken und auch Mut das Risiko einzugehen, verletzt zu werden. Und auch wenn man weiß, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln und wie sie mit großer Wahrscheinlichkeit ausgehen wird, habe ich mich während des gesamten Weges dorthin nie gelangweilt oder gedacht, dass es an der Zeit wäre, einen Schritt vorwärts zu machen. Im Gegenteil, Sophie und Konrad haben sich den nötigen Raum gegeben und die Zeit gelassen, die sie brauchten und das war gut so. | Schwere Kost zwischen Waffeln und Eis Weder Cover noch Klappentext haben mich erahnen lassen, auf welch bedrückendes Thema ich im Laufe dieser Geschichte treffen würde. Eine Figur zu begleiten, die unter Depressionen leidet, sorgt in den meisten Fällen schon für gedrückte Stimmung, viel Traurigkeit und Mitgefühl, aber eine Figur zu begleiten, die hilflos dabei zusehen muss, wie ein ihr nahe stehender Mensch unter heftigsten Depressionen leidet, ist nochmal eine ganz andere Hausnummer. Ich war stellenweise extrem traurig, schockiert und auch wütend angesichts der Konsequenzen, mit denen dieser junge Mensch leben und die große Verantwortung, die er auf seinen Schultern tragen muss. Frau Arbogast hat die Situation dabei so authentisch und einfühlsam ausgearbeitet, dass ich eine Gänsehaut bekam, während mir gleichzeitig das Herz blutete. | Kurzum Erwartet habe ich von Ewig und ein Sommer eine locker leichte Geschichte, die mir das Sommerfeeling auf das heimische Sofa zaubert. Bekommen habe ich eine Geschichte voller Charm, Witz und auch Traurigkeit. Eine Geschichte, die dazu ermutigt, anders zu sein und sich Menschen zu öffnen. Eine Geschichte, die gleichzeitig kitschig und tiefgründig sein kann. Eine Geschichte, die von den Dingen erzählt, die im Leben wirklich wichtig sind.