Warenkorb
 

Die Schattenseite des Mondes

Ein Leben mit Schizophrenie

(2)

Schizophrenie - ein Leben auf der Schattenseite des Mondes «Ich weiß, wie es ist, wenn man verrückt wird.» Maria ist 28 Jahre alt, als sie ihren ersten psychotischen Schub durchmacht. Die Kunststudentin und frisch verheiratete Mutter eines kleinen Sohnes durchläuft in den Jahren darauf alle Höhen und Tiefen der Schizophrenie. Mit ihr erleben Mann und Sohn die Phasen der Hoffnung, die Krankheit medikamentös in den Griff zu bekommen, und durchleiden die zahlreichen Rückschläge, die mit Klinikaufenthalten und Trennungen von der Familie verbunden sind. Im Stil eines Doku-Dramas hat Renate Klöppel die Krankheitsgeschichte von Maria aufgezeichnet. Sie will damit nicht nur Betroffenen und ihren Angehörigen Mut machen, sondern einem breiten Publikum Einblick geben in diese «andere» Wahrnehmungswelt.
So mitreißend wie Hannah Greens Weltbestseller «Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen».

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Katrin Mackowiak
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.12.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-61941-0
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,6/2,2 cm
Gewicht 254 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 55.788
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Leben mit Schizophrenie
von Dr. Exitus am 10.08.2010

Ein sehr gutes,bewegendes Buch nach einer realen Geschichte.Die Autorin gibt einen interessanten und einfühlsamen Einblick in das Leben einer Schizophrenen.Das Buch beschreibt sehr gut die durcheinandergeratene Gedankenwelt der Betroffenen,die zunächst fehlende Krankheitseinsicht und den Kampf gegen die Krankheit.Für die Künstlerin kommt noch zusätzlich das Problem hinzu,das die Medikamente ihre... Ein sehr gutes,bewegendes Buch nach einer realen Geschichte.Die Autorin gibt einen interessanten und einfühlsamen Einblick in das Leben einer Schizophrenen.Das Buch beschreibt sehr gut die durcheinandergeratene Gedankenwelt der Betroffenen,die zunächst fehlende Krankheitseinsicht und den Kampf gegen die Krankheit.Für die Künstlerin kommt noch zusätzlich das Problem hinzu,das die Medikamente ihre Fantasie und Kreativität dämpfen und blockieren.Das Buch schildert das auf und ab im Leben der Betroffenen, die Auswirkungen auf die Familie und die Umwelt und die Aufenthalte in der Psychiatrie.FAZIT:Sehr empfehlenswertes Buch über die Krankheit.Es werden viele Probleme im Zusammenhang damit aufgezeigt.Lebhafte und anschauliche Beschreibungen der Wahnideen vermitteln einen tiefen Einblick in die Psyche der Betroffenen.Empfehlenswert!

DIE SCHATTENSEITE DES MONDES
von Saskia Panthen aus Darmstadt am 13.11.2009

Heute sind es nur Blicke. Morgen ist es vielleicht schon mehr. Es kann ganz allmählich anfangen. Maria weiß aus erster Hand, wovon sie spricht. Die Protagonistin ist jung, studiert Kunst, sie ist glücklich mit Ehemann und ihrem kleinen Sohn und Maria ist schizophren. Der erste psychotische Schub ereilt sie... Heute sind es nur Blicke. Morgen ist es vielleicht schon mehr. Es kann ganz allmählich anfangen. Maria weiß aus erster Hand, wovon sie spricht. Die Protagonistin ist jung, studiert Kunst, sie ist glücklich mit Ehemann und ihrem kleinen Sohn und Maria ist schizophren. Der erste psychotische Schub ereilt sie mit 28 und stellt ihre Welt auf den Kopf. In ihrem verwirrten Geist zählen weder Familie noch ihre eigenen Pläne. Getrieben von der Krankheit stolpert Maria durch eine beängstigende Welt um Schatten hinterher zu jagen und sich selbst zu verlieren. Renate Klöppel berichtet von 8 Jahren Kampf. 8 Jahre die von immer wiederkehrenden Klinikaufenthalten, begonnenen und abgebrochenen Therapien durchzogen sind. Von Verlust und Wiedergewinnen, Entfremdung, Kennenlernen und der beinahen Zerstörung Marias Familie. Dieser, einer wahren Geschichte nachempfundene Roman, ist mitreißend, beklemmend, traurig und schön. Buchstäblich: Wahnsinn.