Middlesex

Roman. Ausgezeichnet mit dem Pulitzer Preis 2003 und dem WELT-Literaturpreis 2003

Jeffrey Eugenides

(20)
Deutsch von Eike Schönfeld
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

28,00 €

Accordion öffnen
  • Middlesex

    Rowohlt

    Sofort lieferbar

    28,00 €

    Rowohlt

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

n einem griechischen Bergdorf am Hang des kleinasiatischen Olymp fängt alles an. Ein junger Mann und eine junge Frau, die Geschwister Eleutherios und Desdemona Stephanides, fliehen vor den Türken nach Smyrna und, als die Stadt brennt, weiter nach Amerika. Es ist das Jahr 1922. Auf dem Schiff, weit weg von allem, heiraten sie, verbringen ihre erste Nacht in einem Rettungsboot. In Detroit, der Stadt der Autos und Hotdogs, lassen sie sich nieder. Der Sohn Milton wird geboren und, Jahrzehnte später, die Enkeltochter Calliope. Für Desdemona erfüllt sich, was sie als Folge ihres Geheimnisses längst befürchtet hat: Etwas Unfassliches geschieht. Das Mädchen Calliope entpuppt sich als Junge, heißt von nun an Cal, und eine neue Odyssee beginnt.

Dieser Cal Stephanides ist es, der uns von der mehr als siebzig Jahre umspannenden Lebens- und Liebesgeschichte seiner griechischen Einwandererfamilie erzählt. Er berichtet von Seidenraupen und Rumschmuggel und einer Klarinette, die auf der Haut eines Mädchens schmachtende Töne erzeugt. Er erzählt vom heiligen Christophorus, der Miltons Leben rettet, und von der Niederlage des Nebenbuhlers Father Mike. Vor allem aber erzählt er von dem, was sich die griechischen Götter nicht haben träumen lassen: von Vererbung und der Achterbahnfahrt eines Gens, von den Verworrenheiten des Geschlechts.

Mit überbordender Phantasie schöpft Jeffrey Eugenides aus einem Reichtum an Geschichten, bündelt sie zu einer virtuosen Mischung aus modernem Gesellschafts- und pikareskem Abenteuerroman. Sein als literarisches Ereignis gefeiertes Buch ist «ein zutiefst berührendes Porträt einer leidenschaftlich ins 20. Jahrhundert Amerikas verstrickten Familie», schrieb die New York Times, «ein Roman von turmhoher Kraft».

"Middlesex ist ein unerhörter, wunderbarer Roman" (Jonathan Franzen)

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 733
Erscheinungsdatum 01.11.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-23810-9
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,3/4,3 cm
Gewicht 448 g
Auflage 20. Auflage
Übersetzer Eike Schönfeld
Verkaufsrang 27895

Buchhändler-Empfehlungen

Generationengeschichte.

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Generationen einer griechischen Einwandererfamilie in Detroit. Erzählt aus Sicht der Enkelin Calliope, die sich im Lauf der Geschichte als Junge "entpuppt". Eugenides packt viel Stoff in seinen Roman, genau richtig für alle, die es mögen, sich mit Schickslaen auseindanderzusetzen. Ein Roman, der es in sich hat und kaum aus der Hand zu legen ist.

Middlesex

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Köln

Cal Stephanides, amerikanischer Diplomat, lässt uns an seiner ungewöhnlichen Lebensgeschichte teilhaben. Geboren wurde er als Hermaphrodit und aufgezogen als Mädchen Calliope, musste er lange kämpfen,bis er endlich einfach nur Cal sein durfte. Um sein Leben verstehen zu können, holt er weit aus und geht siebzig Jahre in die Zeit zurück auf einen anderen Kontinent, wo alles begann. Die Wurzeln seiner Familie liegen in Griechenland in einem kleinen Bergdorf und die Wurzeln seines Gendefekts in der inzestiösen Liebe seiner Großeltern. Eine unfassbare, schillernde Reise durch die Kulturen und Generationen beginnt...Eugenides beschreibt mit überbordender Fantasie, Witz und viel Einfühlungsvermögen die abenteuerliche Geschichte des Cal Stephanides. Das darf man nicht verpassen! Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
17
2
1
0
0

Eins der besten Bücher...
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 26.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eins der besten Bücher die ich je gelesen habe. Eine großartige Geschichte die nicht langweilig wird. Ich habe dieses Buch verschlungen.

Grossartig
von einer Kundin/einem Kunden aus Feuerthalen am 30.04.2017

Ein grossartiger Roman, sprachgewaltig, tiefgründig und mit einer schönen Prise Humor. Eine aussergewöhliche Geschichte, sowohl Familienepos wie auch Biografie. Spannend und unterhaltsam bis zur letzten Seite. Das muss man einfach gelesen haben.

Insgesamt ein toller Roman
von J.G. aus Berlin am 15.02.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Middlesex ist die Geschichte eines Geschwisterpaares im Griechenland der Zwanziger Jahre, in der heutigen Türkei, im Laufe eines Krieges zueinander finden und sich mehr lieben als dies Geschwister tun sollten. Auf einem Schiff heiraten die beiden und lassen sich kurze Zeit später in Detroit nieder, wo ein Großteil der Handlung s... Middlesex ist die Geschichte eines Geschwisterpaares im Griechenland der Zwanziger Jahre, in der heutigen Türkei, im Laufe eines Krieges zueinander finden und sich mehr lieben als dies Geschwister tun sollten. Auf einem Schiff heiraten die beiden und lassen sich kurze Zeit später in Detroit nieder, wo ein Großteil der Handlung spielt. Erst Jahre später hat der Inzest verheerende Folgen: Der Enkel und Erzähler, Cal Stephanides, ist ein Hermaphrodit, der genetisch zwar ein Mann ist, aber als Mädchen aufwächst bis er im pubertären Alter seine zweite Geburt in einem anderen Geschlecht erlebt. Middlesex ist unglaublich vielschichtig und bietet mehrere Genres zugleich. Es ist ein Geschichtsbuch (Geschichte der Türkei und dem Streben von Atatürk, Geschichte von Detroit), eine Liebesgeschichte, eine Familiensaga, ein Biologiebuch (Exkurs in die Genetik), ein Buch vom Erwachsenwerden etc. Eugenides erzählt die Geschichte leicht und locker mit einem Hauch von Melancholie. Beeindruckend ist auf der einen Seite der Wandel der Zeit den der Autor hervorragend dargestellt hat, sodass man vor dem inneren Auge diesen Wandel der Zeit betrachten kann. Aber auf der anderen Seite war das Buch streckenweise zu langatmig und absolut ausufernd. Fazit: Toller Roman, aber leider an einigen Stellen zu langatmig…


  • Artikelbild-0