Meine Filiale

Die Kammer

Faye Dunaway, Gene Hackman, Chris O'Donnell, Lela Rochon, Robert Prosky

(3)
Film (DVD)
Film (DVD)
7,79
bisher 8,99
Sie sparen : 13  %
7,79
bisher 8,99

Sie sparen : 13 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen

Weitere Formate

DVD

ab 7,79 €

Accordion öffnen
  • Die Kammer

    1 DVD

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    7,79 €

    8,99 €

    1 DVD
  • Die Kammer

    1 DVD

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    11,19 €

    1 DVD

Blu-ray

13,19 €

Accordion öffnen
  • Die Kammer

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    13,19 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

O'Donnell brilliert als idealistischer, junger Rechtsanwalt Adam Hall, der den Fall seines zum Tode verurteilten Großvaters Sam Cayhall, ein ehemaliger Ku-Klux-Klan-Anhänger, übernimmt. Nur 28 Tage bis zur Hinrichtung bleiben Adam, um die Ereignisse nachzuvollziehen, die zu dem Verbrechen führten, für das Sam verurteilt wurde. Als die bevorstehende Exekution immer näher rückt, arbeitet Adam fieberhaft daran, allen versteckten Hinweisen in der Vergangenheit seiner Familie nachzugehen. Nach einer dramatischen Serie von Wendungen und Ereignissen entdeckt Adam ein Komplott und das dunkle Geheimnis, das ihn schließlich zu der schockierenden Wahrheit führt.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 22.07.2004
Regisseur James Foley
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch (Untertitel: Deutsch, Französisch, Tschechisch, Holländisch, Ungarisch, Polnisch)
EAN 5050582199949
Genre Drama/Thriller
Studio Universal Pictures Customer Service Deutschland/Österreich
Originaltitel The Chamber
Spieldauer 108 Minuten
Bildformat 16:9 (2,35:1)
Tonformat Deutsch: Dolby Surround, Französisch: Dolby Surround, Englisch: Dolby Surround 5.1
Produktionsjahr 1996

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

Mörder und Großvater
von Blacky am 27.01.2014

Seit fast zehn Jahren sitzt der alte Sam Cayhall in der Todeszelle und wartet auf seine Hinrichtung. Obwohl er von der Schuld seines Mandanten überzeugt ist, bemüht sich der junge Anwalt Adam Hall um einen Aufschub der Vollstreckung. Denn Sam Cayhall ist sein Großvater, und Adam hofft, durch den Prozeß Aufklärung über seine zers... Seit fast zehn Jahren sitzt der alte Sam Cayhall in der Todeszelle und wartet auf seine Hinrichtung. Obwohl er von der Schuld seines Mandanten überzeugt ist, bemüht sich der junge Anwalt Adam Hall um einen Aufschub der Vollstreckung. Denn Sam Cayhall ist sein Großvater, und Adam hofft, durch den Prozeß Aufklärung über seine zerstrittene Familie zu erhalten Dieses Buch macht einen sehr nachdenklich. Auf der einen Seite der zu Recht verurteilte Mörder , auf der anderen Seite der Großvater als Familienmitglied. Es geht einem durch und durch. Selbstverständlich stellt man sich auch die Frage, ob die Todesstrafe in der heutigen Zeit überhaupt noch angemessen ist.. Absolut spannend erzählt.

ganz okay
von She-Ra aus Gelsenkirchen am 04.05.2010

die Geschichte dieses Films ansich ist natürlich super, leider kommt die Stimmung die das Buch überträgt nicht so ganz auf, deshalb kann ich der Verfilmung nur 3 Sterne geben. Und das hauptsächlich aufgrund der guten Besetzung..

Guert Film...
von Silke aus Erfurt am 16.04.2008

Foley gelang mit dieser Verfilmung dieser tragischen Geschichte einer Südstaatenfamilie ein äußerst spannender Thriller. Eine sehr tragische Familiengeschichte, in der meiner Meinung nach jemand zu Unrecht in der Todeszelle sitzt und auf die Hinrichtung wartet. Na ja, jedenfalls größtenteils zu Unrecht… Sein Rechtsanwalt und... Foley gelang mit dieser Verfilmung dieser tragischen Geschichte einer Südstaatenfamilie ein äußerst spannender Thriller. Eine sehr tragische Familiengeschichte, in der meiner Meinung nach jemand zu Unrecht in der Todeszelle sitzt und auf die Hinrichtung wartet. Na ja, jedenfalls größtenteils zu Unrecht… Sein Rechtsanwalt und Enkel versucht bis zur letzten Minute ihn frei zu bekommen. Es ist ihm aber nicht gelungen… Nach diesem Film könnte ich schon wieder anfangen zu diskutieren – das alte Thema – Todesstrafe ja oder nein? Eins ist sicher, egal wen man wann fragt, es gibt einen Haufen unterschiedliche Meinungen dazu und man muss auch noch zwischen den Menschen betroffen, nicht betroffen unterscheiden. Also, ich denke es ist nicht gerecht gleiches mit gleichem zu begleichen. Aus dem Standpunkt müsste die ganze Welt Abstand nehmen. Sicher ist mehr als schlimm wenn man durch Mord oder wie auch immer, jedenfalls durch einen anderen, einen lieben Menschen verliert. Das ist Fakt, daran ist nicht rütteln!!! Ich bin der Meinung, es sollte reichen diesen oder diese Menschen ihr Leben lang in eine geschlossene Anstalt ein zu sperren, denn ganz ehrlich die Menschen die umgebracht werden, werden davon (leider) nicht wieder lebendig. Wenn ich jemanden auf grausame Weise verloren hätte, keine Ahnung ob meine Meinung dann noch dieselbe wäre…


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1