Phase 7

Der Schöpfermythos

(6)
In der Sendung: Na rubu znanosti (Grenzwissenschaften) wurde im kroatischen Fernsehen ein Funkgespräch von der Polizei der Öffentlichkeit präsentiert, welches eine UFO-Sichtung dokumentiert.
Daraus hat John D. Sikavica eine fiktive Story entworfen.
Eine Gruppe Auserwählter sieht sich im Verlauf ihrer fluchtartigen Reise mit der Tatsache konfrontiert, dass unsere Realität nur eine von vielen ist. In einem spannenden Überlebenskampf ist das Ziel der Hauptprotagonisten herauszufinden, wer sich hinter den beiden konträren Parteien tatsächlich verbirgt, die urplötzlich ihr Leben auf drastische Art und Weise beeinflussen und welches Motiv jene antreibt.
Dieser Roman ist nicht nur für Freunde des Genres Science-Fiction, Präastronautik oder der Grenzwissenschaften zu empfehlen, sondern durch seine übersichtliche Länge auch für Leser/innen die gerne etwas Neues entdecken.
Portrait
John D. Sikavica, am 08.02.1974 in Mühlacker als Kind kroatischer Gastarbeiter geboren, verbrachte die ersten Jahre bei einer deutschen Familie und durfte deshalb zweisprachig aufwachsen und zwei unterschiedliche Mentalitäten kennenlernen. Er ist verheiratet und lebt inzwischen mit seiner Frau in Leonberg. Seit seiner Jugend ist das Schreiben seine Leidenschaft.
Nach seinem erfolgreichen Debüt, mit dem Sf-Mystery Thriller "Phase 7 - Der Schöpfermythos", bedient er nun die Liebhaber des Fantasy Genres.
"Mister Toth - Die verlorene Ewigkeit" ist eine gelungene Mixtur aus Magie, Humor und einer ungewöhnlichen Liebe.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 172
Erscheinungsdatum 14.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8423-3647-6
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 18,3/11,8/1,5 cm
Gewicht 188 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
8,80
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Phase 7

Phase 7

von John D. Sikavica
(6)
Buch (Taschenbuch)
8,80
+
=
Die Stadt

Die Stadt

von Andreas Brandhorst
(5)
Buch (Taschenbuch)
14,00
+
=

für

22,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
1
5
0
0
0

Gelungenes Erstlingswerk
von sechmet aus Oldenbrok am 04.10.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Für eine Gruppe von Auserwählten beginnt von einer Sekunde auf die andere eine fluchtartige Reise. Während dieser sehen sie sich mit der Tatsache konfrontiert, dass unsere Realität nur eine von vielen ist. Es beginnt für alle ein spannender Überlebenskampf, welcher einzig und allein das zum Ziel hat, dass alle... Für eine Gruppe von Auserwählten beginnt von einer Sekunde auf die andere eine fluchtartige Reise. Während dieser sehen sie sich mit der Tatsache konfrontiert, dass unsere Realität nur eine von vielen ist. Es beginnt für alle ein spannender Überlebenskampf, welcher einzig und allein das zum Ziel hat, dass alle Protagonisten herausfinden müssen, wer sich wirklich hinter den konträren Parteien verbirgt und welches Motiv sie antreibt. John D. Sikavica liefert mit „Phase 7: Der Schöpfungsmythos“ sein Debut ab. Und es ist absolut gelungen. Durch einen angenehmen und flüssigen Schreibstil wird man bei diesem Buch von der Story förmlich mitgerissen. Mit seinen 172 Seiten ist das Buch zwar relativ kurz, aber dafür gibt es absolut keine Längen. Sehr gelungen finde ich bei diesem Erstlingswerk auch die Ausarbeitung der Protagonisten. Es sind keine glorreichen Helden, sondern x-beliebige Menschen, die allesamt irgendwelche Fehler und Probleme haben. Und gerade das macht die Protagonisten so realistisch. Aber auch die Beschreibung der Handlungsorte ist fantastisch. „Phase 7: Der Schöpfungsmythos“ ist ein fantastischer Science Fiction Roman. Dieses Buch bietet keine Weltraumschlachten, dafür aber SciFi zum drüber nachdenken. Gleichzeitig bietet die Story auch Potential für eine Fortsetzung. Von daher von mir eine klare Empfehlung.

TollerbSF-Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 12.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Klapptext: In der Sendung: Na rubu znanosti (Grenzwissenschaften) wurde im kroatischen Fernsehen ein Funkgespräch von der Polizei der Öffentlichkeit präsentiert, welches eine UFO-Sichtung dokumentiert. Daraus hat John D. Sikavica eine fiktive Story entworfen. Eine Gruppe Auserwählter sieht sich im Verlauf ihrer fluchtartigen Reise mit der Tatsache konfrontiert, dass unsere Realität nur eine... Klapptext: In der Sendung: Na rubu znanosti (Grenzwissenschaften) wurde im kroatischen Fernsehen ein Funkgespräch von der Polizei der Öffentlichkeit präsentiert, welches eine UFO-Sichtung dokumentiert. Daraus hat John D. Sikavica eine fiktive Story entworfen. Eine Gruppe Auserwählter sieht sich im Verlauf ihrer fluchtartigen Reise mit der Tatsache konfrontiert, dass unsere Realität nur eine von vielen ist. In einem spannenden Überlebenskampf ist das Ziel der Hauptprotagonisten herauszufinden, wer sich hinter den beiden konträren Parteien tatsächlich verbirgt, die urplötzlich ihr Leben auf drastische Art und Weise beeinflussen und welches Motiv jene antreibt Dem Autor ist hier ein wunderschönes Erstlingswerk gelungen. Mich hat das Buch sofort in den Bann gezogen.Man kommt mit dem Lesen sehr schnell voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören. Es geht in diesem Buch um das wirklich sehr interessante oft diskutierte Thema " Schöpfertum und unser Dasein ".Dies verarbeitet der Autor sehr gekonnt in dieser Geschichte und bringt es uns nahe. Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Alle hatten sie unterschiedliche Charaktere und waren in ihrem Wesen anders.Das hat mir sehr gut gefallen.Es gibt mehrere Handlungsstränge die dann im Verlauf der Geschichte zusammen geführt werden.Dies ist dem Autor hervorragend gelungen.Wir begeben uns auf eine spannende,abenteuerliche und faszinierende Reise. Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei..Durch die sehr fesselnde,atemberaubende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Hervorragend wurden die unterschiedlichsten Schauplätze bildhaft und ansprechend beschrieben.Ich hatte das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein.Die Spannung steigt von Anfang bis Ende stetig an und so wird es nie langweilig.Auch kommt es immer zu unvorhersehbaren Wendungen in der Geschichte.Das macht die Geschichte sehr packend und faszinierend. Ich habe selten einen SF-Roman gelesen der mich so mitgerissen hat. Das Cover finde sehr ansprechend.Es passt zum Buchtitel und der Geschichte.Für mich rundet es das briliante Werk ab. Ich hatte spannende und interessante Lesestunden mit dieser Lektüre.Für alle die SF-Romane lieben ist dieses Buch sehr empfehlenswert.

"und nun auch noch Engel, die eine eigene Flugbahn haben."
von Connie Ruoff am 07.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„Phase 7. Der Schöpfermythos“ von John D. Sikavica 1. Klappentext In der Sendung: Na rubu znanosti (Grenzwissenschaften) wurde im kroatischen Fernsehen ein Funkgespräch von der Polizei der Öffentlichkeit präsentiert, welches eine UFO-Sichtung dokumentiert. Daraus hat John D. Sikavica eine fiktive Story entworfen. Eine Gruppe Auserwählter sieht sich im Verlauf ihrer fluchtartigen Reise... „Phase 7. Der Schöpfermythos“ von John D. Sikavica 1. Klappentext In der Sendung: Na rubu znanosti (Grenzwissenschaften) wurde im kroatischen Fernsehen ein Funkgespräch von der Polizei der Öffentlichkeit präsentiert, welches eine UFO-Sichtung dokumentiert. Daraus hat John D. Sikavica eine fiktive Story entworfen. Eine Gruppe Auserwählter sieht sich im Verlauf ihrer fluchtartigen Reise mit der Tatsache konfrontiert, dass unsere Realität nur eine von vielen ist. In einem spannenden Überlebenskampf ist das Ziel der Hauptprotagonisten herauszufinden, wer sich hinter den beiden konträren Parteien tatsächlich verbirgt, die urplötzlich ihr Leben auf drastische Art und Weise beeinflussen und welches Motiv jene antreibt. 2. Zum Inhalt Wie viele Realitäten gibt es? Haben wir Parallelwelten? Hat die Menschheit einen Schöpfer oder haben wir uns im Laufe der Evolution entwickelt. Was ist vorbestimmt? Oder gibt es nur Zufälle. John D. Sikavica spielt hier mit dem Leser und nimmt ihn auf eine spannende Reise mit. Für Scifi-Fans mit einem Hang zu Verschwörungstheorien eine Fundgrube. Dem Leser werden Schöpfer und Auserwählte präsentiert, die mit unterschiedlichen Zielen arbeiten. Wer ist gut? Wer ist böse? 5/5 Punkten 3. Protagonisten Am wichtigsten erscheinen mir, der Kroate, Stipe Gudelj, ist so etwas, wie der Transporter, der Pakete zustellt. „Öffne nie das Päckchen!“ Und wenn man selbst das Päckchen ist? Franz Schumacher, geschieden, ein bisschen heruntergekommen und dem Alkohol sehr zugetan, ist auserwählt. Susanne Gerling, wird entführt, behält die Nerven, sie wurde entführt, um sie vor einer Entführung zu retten. Auch sie ist auserwählt. Ian McGregor, ein Professor, der an Burnout leidet und ein neues Ziel sucht. Auch der Professor ist ausgewählt. Warum sind diese drei Personen ausgewählt? Was ist der gemeinsame Nenner? 4/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung Das Buch liest sich flott und nimmt den Leser gleich in Besitz. Der Leser ist wie auf einer Schnitzeljagd von der Lösung der einen Aufgabe zur nächsten Aufgabenstellung. Der Spannungsbogen bleibt aufrecht erhalten. Leider entwickelt sich das Ende etwas zu schnell. Ich hätte es mir am Schluss etwas ausführlicher gewünscht. Das Buch sollte allerdings durch ein Lektorat, um die doch zahlreichen Rechtschreibfehler zu entfernen. 3/5 Punkten 5. Cover und äußere Erscheinung „Phase 7 - Der Schöpfermythos“, ein Science Ficton-Mystery-Thriller, ist der Debütroman von John D. Sikavica. Erschienen am 14.03.17 im Books on Demand Verlag. Auf dem Cover sind Berge, ein Anhalter und ein Autowrack zu erkennen. Finde ich gut! Geheimnisvoll! Die Schriftzüge sind in Weiß gehalten, wodurch sie auf dem teilweise hellen Hintergrund nicht gut zu erkennen sind. 3/5 Punkten 6. Fazit Die Story gefällt mir sehr gut. Ich glaube, dass die Geschichte durchaus das Potential für eine volle Punktzahl hat. Lektorat und den Schluss etwas umfangreicher ausgearbeitet und ich hätte einen Punkt mehr gegeben. Ich vergebe insgesamt 4/5 Punkten.