Warenkorb
 

Mansfield Park - Jane Austen - Literatur Classics

Frischer Wind weht durch das Haus am Mansfield Park. Einerseits, weil die junge Fanny Price nun dort wohnt, andererseits, weil diese Verfilmung für den britischen Sender ITV bewusst etwas andere Wege geht, um die Romanvorlage von Jane Austen umzusetzen. England am Anfang des 19. Jahrhunderts. Durch die unstandesgemäße Verbindung ihrer Mutter Frances mit einem Alkoholiker, wachsen die Price-Kinder in einer ärmlichen Behausung in Portsmouth auf. Fanny (Julia Joyce) wird deshalb zu ihrem Onkel Sir Thomas Bertram (Douglas Hodge) geschickt, auf dessen Anwesen sie ihre Jugend verbringen darf. Dort wohnt auch ihre Tante Mrs. Norris (Maggie O’Neill), die den Bertrams den Haushalt führt. Das Verhältnis von Fanny zu den Bertrams und ihren vier Kindern ist von Anfang an schwierig. Bei jeder Gelegenheit wird sie auf ihre ärmliche Herkunft hingewiesen, besonders Mrs. Norris macht einen großen Unterschied zwischen ihr und den Bertram-Kindern. Lediglich ihr Onkel ist darum bemüht, sie als gleichwertigen Teil der Familie zu behandeln. In ihren Jugendjahren lernt das Mädchen so schon viel über das Leben. Ein besonderer Lichtblick sind stets die Momente mit ihrem Cousin Edmund (Greg Sheffield), der sie als einziger der Bertram-Kinder wie eine Schwester ansieht. Als aus den Kindern langsam Erwachsene werden, spitzt sich die Situation zu. Fanny (Billie Piper) empfindet mehr als nur Dankbarkeit für Edmund (Blake Ritson), sie hat sich in ihn verliebt. Doch solch klare Gefühlsregungen sind auf dem Heiratsmarkt nun wirklich nicht vorgesehen. Außerdem bestimmen nicht die Kinder, sondern die Eltern über eine Eheschließung. Ganz in diesem Sinne interessieren sich die zwei Bertram-Töchter auch nur für sich und ihr gutes Aussehen, schließlich möchten beide einen wohlhabenden Ehemann für sich begeistern. Der älteste Sohn des Hauses hat sich zum Zecher und Spieler entwickelt, der seinem Vater große Sorgen macht. Einzig Edmund und Fanny scheinen ihre gute Erziehung nicht vergessen zu haben. Als plötzlich die Geschwister Henry (Joseph Beattie) und Mary Crawford (Hayley Atwell) zu Besuch kommen, eröffnet sich für die Bertrams eine scheinbar interessante Möglichkeit: Warum nicht die wohlhabende Familie Crawford ganz eng an sich binden? Da Henry gleich an allen drei Mädchen Interesse zeigt und sich Edmund stark zur wunderschönen Mary hingezogen fühlt, klingeln fast schon die Hochzeitsglocken. Doch Fanny durchschaut das falsche Spiel von Henry und weigert sich, den Hochstapler zu heiraten. Gibt es nun doch noch die Chance auf ein Leben mit Edmund an ihrer Seite? Regisseur Iain MacDonald hat bereits einige Serien für das englische Fernsehen realisiert. Mit dieser gewaltigen Inszenierung, die in Newby Hall in Nord Yorkshire gedreht wurde, hat er aber sein bisheriges Meisterstück abgelegt. Glanzlicht dieser Geschichte ist zweifelsohne Billie Piper, die als Fanny Price mit ihrer frischen, unkomplizierten Spielweise die Herzen des Publikums im Sturm erobert. Für ihre Darstellung wurde sie für den TV Quick Award nominiert. Jung, frisch und erstaunlich zeitgemäß, so kommt diese Version von „Mansfield Park“ daher. Ein Muss für jeden Fan und eine gute Wahl für Jane-Austen-Neulinge, die sich dem Werk der weltberühmten Autorin einmal nähern möchten. Für Detailverliebte: In dieser Verfilmung wurden zahlreiche Kostüme getragen, die bereits in früheren Jane Austen-Verfilmungen zum Einsatz kamen. So ist es zeitgleich eine Hommage an die filmische Umsetzung des Gesamtwerks einer der berühmtesten Autorinnen, die England je hervorgebracht hat.
Portrait
Jane Austen wurde 1775 in Steventon (Hampshire) als Tochter eines Landpfarrers geboren. Sie gilt als die herausragendste Vertreterin des englischen Gesellschaftsromans. Mit ihrem ersten großen Werk Sense and Sensibility (1811) wandte sie sich gegen die zeitgenössische empfindsame Literatur, statt dessen schilderte sie das alltägliche, scheinbar ausgeglichene Leben des Bürgertums sowie des niederen Adels. Weitere wichtige Werke von Jane Austen: Stolz und Vorurteil (1813, Dt. 1948), Emma (1818, dt. 1961) und Mansfield Park (1814, Dt. 1968). Jane Austen starb 1817 im Alter von einundvierzig Jahren an Tuberkulose. Erst nach ihrem Tod wurde sie als Schriftstellerin anerkannt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Erscheinungsdatum 15.05.2017
Regisseur Iain B. MacDonald, Jane Austen
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4260495760971
Genre Spielfilm: Historienfilm
Studio KSM
Spieldauer 93 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Englisch: DD 2.0, Deutsch: DD 5.1
Verkaufsrang 8.799
Produktionsjahr 2007
Film (DVD)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.