Warenkorb
 

Höffe, O: Wirtschaftsbürger

Politische Ethik im Zeitalter der Globalisierung


Statt 22,90 € nur noch 9,90 €

 Otfried Höffes neues Buch versteht sich als Beitrag zu einer eminent praktischen und politischen Ethik. Nach grundsätzlichen Überlegungen zu den drei Rollen jeden modernen Bürgers geht es zu so aktuellen Fragen über wie: Braucht es für Manager einen hippokratischen Eid? Läßt sich die repräsentative mit direkter Demokratie verbinden? Was sagt die Toleranz zum Kopftuchstreit? Ist die Türkei schon europäisch? Hegemonie der USA oder eine faire Weltrechtsordnung?

Die Politische Philosophie argumentiert noch immer vornehmlich in Begriffen von Interessen und Macht, von Institutionen und Verfassungen. Otfried Höffe entwirft in seinem neuen Buch die notwendige Ergänzung: eine Theorie der verantwortlichen Subjekte, der Bürger und ihrer Bürger- bzw. Zivilgesellschaft. Das Buch beschreibt und analysiert nacheinander die drei Rollen, in denen die politischen Akteure auftreten. Der Wirtschaftsbürger schafft die materiellen und finanziellen Voraussetzungen, ohne die kein Gemeinwesen leben kann. Bei der zweiten Bürgerrolle, dem Staatsbürger, plädiert Höffe für eine Ausweitung der Bürgerbeteiligung und stellt Bürgertugenden und Werte für ein demokratisches Bildungswesen vor. Der immer noch wachsende globale Handlungsbedarf macht eine dritte, kosmopolitische Rolle erforderlich, und zwar nicht als Alternative, sondern als Ergänzung zu den beiden anderen Rollen: den Weltbürger.

Portrait
Otfried Höffe, geboren 1943, ist Professor für Philosophie und Leiter der Forschungsstelle Politische Philosophie an der Eberhard Karls-Universität Tübingen, ist einer der produktivsten und einflussreichsten Denker der Gegenwart.
Er ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und erstes ausländisches Mitglied der Teheraner Akademie für Weltweisheit und Philosophie. Er ist Ehrendoktor der Universität (PUCRS) in Porto Alegre/Brasilien und Träger des Karl Vossler-Preises für wissenschaftliche Werke von literarischem Rang.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 309
Erscheinungsdatum 10.01.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-52208-6
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 22,2/13,9/3 cm
Gewicht 435 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,90
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein zukünftiger Klassiker?
von einer Kundin/einem Kunden aus Marburg am 22.07.2008

Otfried Höffe stellt in seinem Buch eine moderne liberale politische Ethik dar, die sich mit den drängendsten moralischen Fragen der von der Globalisierung geprägten Gegenwart auseinandersetzt. Dabei scheut er nicht Standpunkte argumentativ zu vertreten, die der häufig durch Unsachlichkeit geprägten öffentlichen Diskussion vernu... Otfried Höffe stellt in seinem Buch eine moderne liberale politische Ethik dar, die sich mit den drängendsten moralischen Fragen der von der Globalisierung geprägten Gegenwart auseinandersetzt. Dabei scheut er nicht Standpunkte argumentativ zu vertreten, die der häufig durch Unsachlichkeit geprägten öffentlichen Diskussion vernunftgeleitete und eher unliebsame Antworten entgegenstellt. Es werden Begriffe wie individuelle Verantwortung oder soziale Gerechtigkeit zeitgemäß beleuchtet, ohne die wegbereitenden Gedanken der Klassiker aus den Augen zu verlieren.