Meine Filiale

Wintermärchen in Virgin River

Roman

Virgin River Band 4

Robyn Carr

(27)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Letzte Weihnachten verlor Marcie Sullivan ihren geliebten Mann Bobby. Dieses Jahr sucht sie nach dem Menschen, der es ihr ermöglichte, sich von Bobby zu verabschieden. Im verschneiten Virgin River spürt sie Ian Buchanan auf. Obwohl der Empfang frostig ist, lässt Marcie sich nicht so leicht in die Flucht schlagen. Offenbar hat auch Ian Schlimmes erlebt und trägt eine schwere Last mit sich herum. Können sie gemeinsam die Vergangenheit bewältigen? Immerhin werden in Virgin River manchmal Weihnachtswunder wahr …

"Alle Helden und Zutaten dieser lebensbejahenden, herzerwärmenden Serie sind wieder versammelt." - Booklist

"Für großartig erzählte Geschichten und wunderbar gezeichnete Charaktere tauchen Sie ein in Robyn Carrs Welt." - Susan Elizabeth Phillips, New York Times-Bestsellerautorin

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95649-764-3
Verlag MIRA Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,5/12,5/3,2 cm
Gewicht 326 g
Originaltitel A Virgin River Christmas
Auflage 1
Übersetzer Barbara Alberter
Verkaufsrang 35336

Weitere Bände von Virgin River

Buchhändler-Empfehlungen

Elisabeth Jäckel, Thalia-Buchhandlung Riesa

Eine sehr süße und emotionale Wintergeschichte, die in dem niedlichen Dorf Virgin River spielt. Man trifft auf bekannte Charaktere, der anderen Bände, was ich super schön fand. Die Geschichten sind insgesamt etwas zum Wegträumen und Wohlfühlen! Ganz toll!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ach ja, mal etwas mit Herzschmerz, Liebe und Happyend = Zuckerguss für die Seele an einem kalten Lesetag.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
11
10
6
0
0

Willkommen im Winterwunderland Virgin River
von Roros_buecherwelt am 27.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

"Ich war dabei zu sterben. Das hast du gewusst. Du hast das geändert. Es ist das, was du immer wolltest... Etwas bewirken." Worum geht's? Marcie sucht nach dem Tod ihres Mannes den Mann, der ihm am nächsten stand und der sich seit geraumer Zeit nicht mehr gemeldet hatte - Ian. Denn Ian ist dafür verantwortlich, dass Marcie... "Ich war dabei zu sterben. Das hast du gewusst. Du hast das geändert. Es ist das, was du immer wolltest... Etwas bewirken." Worum geht's? Marcie sucht nach dem Tod ihres Mannes den Mann, der ihm am nächsten stand und der sich seit geraumer Zeit nicht mehr gemeldet hatte - Ian. Denn Ian ist dafür verantwortlich, dass Marcie sich überhaupt von ihrem Mann verabschieden konnte. Bobby und Ian waren zusammen bei den Marines. Bei einem Angriff wurde Bobby lebensgefährlich verletzt und Ian hat ihn gerettet. Marcie versteht nicht, wieso Ian sich so lange nicht mehr gemeldet hat und sucht ihn nun, um mit sihh im Reinen zu kommen und um heraus zu finden, was passiert ist. Achtung: Bei diesem Buch handelt es sich um den 4. Teil einer 18-teiligen Reihe. Ich kenne weder die anderen Bücher noch die Serie, konnte mich aber gut im Buch zurecht finden. Schreibstil/Gestaltung: Das Buch ist aus der Sicht des allgemeinen Erzählers geschrieben, wobei er auch in der 3. Person des jeweiligen Protagonisten schreibt. Ich habe das Buch als eBook gelesen und muss sagen, dass mich die Länge der einzelnen Kapitel doch sehr erschlagen hat. Dennoch fand ich, dass man diese auch nicht wirklich hätte kürzer halten können. Trotz der Erzählperspektive, die mir leider nicht so liegt, fand ich den Schreibstil leicht und kam gut durch das Buch. Die sprachliche Gestaltung des Buches hat mir sehr gut gefallen. Während des Lesens habe ich mich in diese wunderbare Welt von Virgin River geträumt. Konnte mir z.B. den großen Weihnachtsbaum im Ort vorstellen, wie schön er geschmückt ist und wie alle drum herum stehen. Auch die Bar von Jack konnte ich mir sehr gut vorstellen. Rundum, mir hat das Setting sehr gut gefallen und auch die verschiedenen Charaktere waren so harmonisch beschrieben, dass man am liebsten selbst Teil der Gemeinschaft sein möchte. Meine Meinung: Das Vorwort zu Beginn fand ich toll. Es wurde darauf hingewiesen, dass man das Buch unabhängig vom Rest der Reihe lesen kann. Für die Leute, die die Reihe aber kennen, gab es den Hinweis, zu welcher Zeit das Buch ca spielt bzw dass es eine Geschichte ist, die zur gleichen Zeit wie ein anderes Buch spielt. Wie schon oben erwähnt, hat mir das. Besondere Setting von Virgin River sehr gut gefallen. Man möchte am liebsten selbst in diesem Örtchen leben und mit den Menschen in Kontakt treten. Zumindest erging es mir so beim lesen. Ich mag die Perspektive, aus der das Buch geschrieben ist, leider nicht so gern, weswegen ich mich wohl auch am Anfang sehr schwer getan habe. Ich musste mich erstmal daran gewöhnen. Manche Abschnitte fand ich sehr sprunghaft, was mich nicht gestört hätte, wenn es immer Absätze im Text gegeben hätte (manchmal gab es sie dann doch). Als Beispiel: In dem einen Moment wurde noch gebadet und im nächsten Moment saß man beim Essen. Mein Fazit: Eine niedliche Liebesgeschichte, die vielleicht noch etwas tiefgründiger hätte sein können. Dennoch hat man in die Sichtweise von Kriegsveteranen hineinblicken können. 4/5

Perfekt zur Winterzeit
von bookslovers_ am 12.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wintermärchen in Virgin River ist eine emotionale und schöne Geschichte für die Weihnachtszeit. Als ich das Cover gesehen habe, habe ich mich direkt verliebt. Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Marcie, als auch aus der Sicht von Ian, in der dritten Perspektive erzählt, so dass wir ihre Handlungen und Gedanken ziemlich ... Wintermärchen in Virgin River ist eine emotionale und schöne Geschichte für die Weihnachtszeit. Als ich das Cover gesehen habe, habe ich mich direkt verliebt. Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Marcie, als auch aus der Sicht von Ian, in der dritten Perspektive erzählt, so dass wir ihre Handlungen und Gedanken ziemlich gut nachvollziehen können. In dem Buch geht es um Marcie, die den besten Freund ihres verstorbenen Mannes suchen möchte, welcher mit ihm im Irakkrieg gedient hat. Ob sie ihn dann auch findet, musst ihr dann selber lesen. Ich mochte Marcie sehr. Sie war mir sehr sympathisch und ich mochte ihre Hartnäckigkeit und Sturheit auch sehr. Auch Ian habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen. Für mich ist Wintermärchen in Virgin River ein wunderschönes Wohlfühlbuch und ich kann es jedem nur weiterempfehlen.

Ganz in Ordnung.
von Blubb0butterfly am 04.01.2021

Die Autorin war für mich vorher keine Unbekannte, die Serie hingegen schon. Aber ich habe mich hier direkt in das Cover verliebt und dachte, dass die Handlung sicherlich perfekt zu den Weihnachtsfeiertagen passt. Als das weihnachtliche Setting passte einfach perfekt zur Jahreszeit. Nur der Schnee wurde hier im realen Leben schr... Die Autorin war für mich vorher keine Unbekannte, die Serie hingegen schon. Aber ich habe mich hier direkt in das Cover verliebt und dachte, dass die Handlung sicherlich perfekt zu den Weihnachtsfeiertagen passt. Als das weihnachtliche Setting passte einfach perfekt zur Jahreszeit. Nur der Schnee wurde hier im realen Leben schrecklich vermisst… Marcie begibt sich auf die abenteuerliche und beschwerliche Suche nach dem Retter ihres verstorbenen Mannes, der im Irak-Krieg schwer verwundet wurde, aber dennoch den Weg zurück zu ihr gefunden hat. Alles dank Ian, dem Retter ihres Mannes. Deshalb klappert sie alle möglichen Dörfer ab, um den zurückgezogen lebenden Ian ausfindig zu machen. Und kurz vor Weihnachten ist ihr das Glück hold! Doch Ian möchte Marcie schnellstmöglich wieder abwimmeln und ihre Dankbarkeit gar nicht annehmen. Er quält sich regelrecht mit den Gedanken an der „Rettung“ ihres Mannes. Seine Schuldgefühle erdrücken ihn und ihr Auftauchen wühlt alles in ihm wieder auf. Am liebsten möchte er seine Vergangenheit tief begraben und nie mehr daran denken, doch Marcie gibt nicht so schnell auf. Endlich findet sie den Retter und dieser muss über ihre Gefühle Bescheid wissen, damit sie endlich mit ihrem Leben weitermachen kann. Doch beide haben nicht damit gerechnet, dass der Weihnachtszauber etwas ganz anderes mit ihnen vorhat. Eine schöne weihnachtliche Geschichte, die mich nur nicht völlig in ihren Bann ziehen konnte. Ich fand es an vielen Stellen zu langatmig und habe daher einiges überflogen. Doch an sich ist die Grundidee toll und auch die Figuren konnte ich lieb gewinnen. Ich hatte auch keinerlei Probleme, der Handlung zu folgen, auch wenn es hierzu Vorgänger gibt. Zwar konnte ich die Beziehungen der anderen Bewohner von Virgin River nicht immer zuordnen, aber das hat dem Verständnis keinen Abbruch getan. Für zwischendurch völlig in Ordnung.


  • Artikelbild-0