Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Schatten von Ashdown House

(12)
Als Hollys Bruder Ben spurlos verschwindet, macht sich die junge Frau verzweifelt auf die Suche nach ihm. Sie reist nach Oxfordshire, wo Ben zuletzt in dem kleinen Ort Ashdown nach Hinweisen auf ihre Familiengeschichte forschte. Hier entdeckt Holly das mysteriöse Anwesen Ashdown House - ein Ort, an dem sich die Schicksale zweier Frauen mit ihrem eigenen verknüpfen. Die dunkle Vergangenheit des herrschaftlichen Gutes verbirgt den Schlüssel zu Bens Verschwinden. Nur wenn sich Holly den Mysterien längst vergessener Zeiten stellt, hat sie eine Chance, Ben zu finden.

Fans von Kate Morton werden diese fesselnde Geschichte lieben!

Candis (British Women's magazine)

Nicola Cornick ist eine Meisterin des Schreibens, eine wahre Königin ihres Genres! Romance Junkies
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783955767105
Verlag MIRA Taschenbuch
Dateigröße 2737 KB
Verkaufsrang 11.852
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Xandia Kurz, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Eine atmosphärische Mischung aus Familiendrama, Liebesgeschichte und Mystischem Historischen Roman. Perfekt für alle, die einen unterhaltsamen Schmöker für zwischendurch suchen. Eine atmosphärische Mischung aus Familiendrama, Liebesgeschichte und Mystischem Historischen Roman. Perfekt für alle, die einen unterhaltsamen Schmöker für zwischendurch suchen.

Brigitta Jahn, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Tolle Mischung von Spannung und Mystik! Ein Punkt Abzug für das etwas schwache Ende,aber trotzdem ein hervorragendes Schmökervergnügen und ein mitreißender Schreibstil.Daumen hoch! Tolle Mischung von Spannung und Mystik! Ein Punkt Abzug für das etwas schwache Ende,aber trotzdem ein hervorragendes Schmökervergnügen und ein mitreißender Schreibstil.Daumen hoch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
5
5
2
0
0

Die Perle und der Spiegel
von Claudia Schütz am 09.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Drei starke Frauen, drei Schicksale und ein altes Anwesen machen diesen Roman lesenswert. Die Geschichte ist in drei Zeiten eingeteilt, einmal im Jahre 1660, dann noch in 1801 und im Heute. In jeder Zeit steht eine starke Frau im Mittelpunkt, die um ihre Liebe und ihr Leben kämpft. Alle... Drei starke Frauen, drei Schicksale und ein altes Anwesen machen diesen Roman lesenswert. Die Geschichte ist in drei Zeiten eingeteilt, einmal im Jahre 1660, dann noch in 1801 und im Heute. In jeder Zeit steht eine starke Frau im Mittelpunkt, die um ihre Liebe und ihr Leben kämpft. Alle Damen verbindet Ashdown House auf irgendeine Art und Weise. Nicola Cornick hat einen wunderbaren Schreibstil. Sie hat die Gabe die Naturbeschreibungen als Bilder in meinen Kopf zu zaubern, die starken Gefühle in wundervolle Worte zu fassen und sich gedanklich auf die jeweilige Zeit einzulassen. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt, wenn mir auch das Ende etwas zu schwach war.

Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Katzenelnbogen am 30.01.2018

Ein sehr unterhaltsames und spannendes Buch wenn man interessiert ist einzutauchen in die Vergangenheit. Das Buch ist leicht zu lesen ,also leichtere Lektüre vor dem Schlafen .

Die „Sistrin-Perle“
von leseratte1310 am 14.01.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hals über Kopf bricht Holly nach Oxfordshire auf, als ihre kleine Nichte sie mitten in der Nacht anruft, da sie alleine ist. Holly hält ihren Bruder Ben, zu dem sie eine enge Beziehung hat, für einen guten Vater, der seine Tochter nicht alleine lassen würde, daher ist sie sehr... Hals über Kopf bricht Holly nach Oxfordshire auf, als ihre kleine Nichte sie mitten in der Nacht anruft, da sie alleine ist. Holly hält ihren Bruder Ben, zu dem sie eine enge Beziehung hat, für einen guten Vater, der seine Tochter nicht alleine lassen würde, daher ist sie sehr besorgt. Als sie ankommt, ist Ben noch nicht wieder aufgetaucht. Die Polizei beunruhigt das jedoch nicht besonders. Nachdem die Mutter das Kind abgeholt hat, könnte Holly wieder nach Hause fahren, doch dann erfährt sie, dass Ben auf der Suche nach der „Sistrin-Perle“ war, die lange als verschollen galt und einst der Königin Elizabeth gehörte. Sie versucht herauszufinden, wo ihr Bruder ist und was hinter der Sache steckt. Das und der attraktive Bauingenieur Mark Warner sorgen dafür, dass sie noch in Ashdown bleibt. Ein altes Buch mit den Memoiren von Lavinia Flyte fasziniert Holly und sie dringt tiefer in die Geschichte ein. Die Geschichte gliedert sich in drei Erzählstränge, die nebeneinander herlaufen und lange ohne Verbindung bleiben. Da ist einmal die Geschichte der Winterkönigin Elisabeth von Böhmen, die eine ganz besondere Beziehung zu Wilhelm Craven hat, doch diese Liebe darf nicht sein. Ganz besonders tragisch finde ich die Geschichte von Lavinia, die wir aus dem alten Buch erfahren. Dazu kommt der Teil, der in der Gegenwart spielt und in dem Holly auf der Suche nach ihrem Bruder ist. Die Perle und ein Handspiegel, den Holly geschenkt bekommt, spielen in allen Erzählsträngen eine zentrale Rolle. Die Gegenstände scheinen magische Fähigkeiten zu besitzen. Die Charaktere sind glaubwürdig und authentisch beschrieben. Die Suche nach Ben hätte spannend werden können, doch sie trat durch die anderen Handlungsstränge in den Hintergrund. Auch hätte es für mich nicht der ausführlichen Beschreibung der Sexszenen bedurft. Am Ende ist alles verknüpft und alle Fragen sind beantwortet. Viel Liebe, wenig Spannung gespickt mit etwas Mystery, das war eine Mischung, die mich nicht packen konnte. Ich hatte mir mehr erwartet.