Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Lied der Neuen Welt

(2)
Cleveland, 1905. Als »Neapels Nachtigall« bezaubert die italienische Sängerin Teresa mit ihrer Stimme das Publikum. Allein ihre Tochter Lucia kennt Teresas dunkle Seite, ihr unkontrolliertes Temperament, das sie beide gezwungen hat, aus Italien zu fliehen und ihr Glück in der neuen Welt zu suchen. Doch Lucia will nicht länger der Spielball von Launen sein. In Cleveland findet sie endlich die Kraft, sich zu wehren: Um sich ihren Traum von einem selbstbestimmten Leben und Bildung zu erfüllen, trifft sie eine Entscheidung, die ihr Schicksal und das vieler anderer Menschen für immer verändern wird. 

Ein Must-Read für alle, die vielschichtige Charaktere, starke Frauen und ein realistisches historisches Setting lieben."
Pittsburg Examiner

"Ein großartiger Cast, eine zeitlose Familiengeschichte und ein faszinierendes amerikanisches Gesellschaftsporträt."
Publishers Weekly
Portrait
Pamela Schoenewaldt lebte zehn Jahre in der Nähe von Neapel, was sich in ihren historischen Romanen immer niederschlägt. Auch die Themen Familie, Immigration, Rechte und die menschliche Psyche bilden ihr literarisches Herzstück. Die USA Today-Bestsellerautorin lebt mit ihrem italienischen Ehemann, einem Arzt, in Tennessee.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783959677233
Verlag HarperCollins
Dateigröße 2227 KB
Verkaufsrang 40.383
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

spannend. faszinierend.mitreißend.
von heike penzler am 19.02.2018

Kennt ihr das auch? Ihr lest ein Buch. Flüssig geschrieben. Spannung von der ersten Seite an. Faszinierend verfolgt ihr den Weg der Protagonisten. Ihr könnt das Buch kaum aus der Hand legen. Und doch. Doch ist da irgendwas. Irgendwas, was fehlt. Irgendwas, was das Buch perfekt machen würde. Irgendwas, was... Kennt ihr das auch? Ihr lest ein Buch. Flüssig geschrieben. Spannung von der ersten Seite an. Faszinierend verfolgt ihr den Weg der Protagonisten. Ihr könnt das Buch kaum aus der Hand legen. Und doch. Doch ist da irgendwas. Irgendwas, was fehlt. Irgendwas, was das Buch perfekt machen würde. Irgendwas, was stört. Aber ihr könnt es nicht genau benennen. Genauso geht es mir mit diesem Buch. Vom Cover her hätte ich es nie gekauft. Die Autorin kannte ich nicht. Im Buchladen hätte ich es keines zweiten Blickes gewürdigt. Warum habe ich es dann gelesen? Eine andere Bloggerin hat es als Reziexemplar bekommen und konnte es dann doch nicht lesen. Sie hat gefragt, wer es lesen mag und den Klappentext gepostet. Und da hatte sie mich. Irgendwie hat er mich angesprochen. "Ein großartiger Cast, eine zeitlose Familiengeschichte und ein faszinierendes amerikanisches Gesellschaftsportrait.", sagt Publishers Weekly. Ja, genau das ist es. Es ist aber auch ein tolles Buch. Wundervoll erzählt. Obwohl ich immer noch nicht sagen kann, was mich genau stört. Aber das ist ja auch egal. Es ist ein tolles Buch. Eine klare Leseempfehlung von mir.

Trotz aller Schwere ein mutmachendes Buch
von Sabine Mach aus München am 08.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Die vierzehnjährige Lucia Esposito wächst in einem noblen Palazzo in Neapel auf. Ihre Mutter Teresa ist die Hausangestellte des Grafen Filippo Monforte und dessen Frau. Teresa leidet unter depressiven Schüben und ihr oftmal unkontrolliertes, aufbrausendes Verhalten führt dazu, dass die beiden Hals über Kopf... Zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Die vierzehnjährige Lucia Esposito wächst in einem noblen Palazzo in Neapel auf. Ihre Mutter Teresa ist die Hausangestellte des Grafen Filippo Monforte und dessen Frau. Teresa leidet unter depressiven Schüben und ihr oftmal unkontrolliertes, aufbrausendes Verhalten führt dazu, dass die beiden Hals über Kopf aus dem Haus des Grafen fliehen müssen. Sie wagen den großen Schritt über den Atlantik und landen schließlich in Cleveland, ändern noch auf dem Schiff den ungeliebten Nachnamen in d'Angelo und versuchen sich eine neue Existenz aufzubauen. Doch der große Traum erfüllt sich nicht so schnell, denn die bittere Realität durchkreuzt immer wieder ihre Pläne... Pamela Schoenewaldt hat einen wunderschönen Roman geschrieben. Ihre lebendige und detaillierte Art zu schreiben, versetzt den Leser mitten in das Geschehen. So erfährt man sehr viel über die Nöte und Probleme der Einwanderer. Diese sind meist mit hohen Erwarten und großen Träumen in das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" gereist. Haben alles zurückgelassen, haben alles riskiert und sind dann oft bitter enttäuscht worden. Lucia und Teresa hatten ständig zu kämpfen, denn als Frau hatte man es doppelt schwer. Weniger Bezahlung, weniger Rechte, Unterdrückung der Armen, mangelnde Sprachkenntnisse, kein Recht auf Schulbildung, ein richtiger Teufelskreis, aus dem nur schwer zu entkommen war. Aber Lucia ist eine tapfere und kämpferische junge Frau, die immer wieder aufsteht und unbeirrt weiter macht und so ihren Weg geht. Auch wenn sie dafür Verluste hinnehmen muss. Die Protagonisten sind überaus detailreich und differenziert gestaltet, so dass sie glaubwürdig und lebensnah erscheinen. Auch wenn Lucia teilweise etwas hart wirkt, habe ich sie doch liebgewonnen und mich hat ihr Lebensweg sehr berührt. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und kann es für Liebhaber von historischen Romanen nur weiter empfehlen.