Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Der Teufel hinter der Wand

Frank Wallerts siebter Fall

Frank Wallerts Fälle Band 7

Der Teufel hinter der Wand

Rachegedanken bestimmen den Tagesablauf von Martin Scheidthauer, der wegen zweifachen Mordes seit acht Jahren im Gefängnis sitzt. Durch einen Trick gelingt ihm die Flucht. Sein Ziel: Mülheim an der Ruhr. Dort wohnt die Polizistin, die ihn bei seiner Festnahme angeschossen hat.

Schnell wird klar, auf wen es Scheithauer abgesehen hat, und damit beginnt für Privatdetektiv Frank Wallert eine emotionale Achterbahnfahrt. Erstmalig muss er in eigener Sache ermitteln, denn seine Lebensgefährtin, Oberkommissarin Maren Dieckmann, kommt an dem Zufluchtsort nicht an, an den sich die Familie bis zur Ergreifung des Mörders zurückziehen wollte.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 212
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7438-0102-8
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 20,5/12,8/2 cm
Gewicht 258 g
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Frank Wallerts Fälle mehr

  • Band 1

    46135283
    Dunkelkammer
    von Kurt Jahn-Nottebohm
    Buch
    9,99
  • Band 2

    46736163
    Im Namen des Vaters
    von Kurt Jahn-Nottebohm
    Buch
    9,99
  • Band 3

    47513001
    Der Grieche
    von Kurt Jahn-Nottebohm
    Buch
    9,99
  • Band 4

    57995991
    Ein mörderisches Lächeln
    von Kurt Jahn-Nottebohm
    Buch
    9,99
  • Band 5

    57995973
    Adrian
    von Kurt Jahn-Nottebohm
    Buch
    9,99
  • Band 6

    57995974
    Wie auf Schienen
    von Kurt Jahn-Nottebohm
    Buch
    9,99
  • Band 7

    57995977
    Der Teufel hinter der Wand
    von Kurt Jahn-Nottebohm
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Meine Heimatstadt...
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 10.06.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Alle Bücher von Herrn Nottebohm sind super; er beschreibt Mülheim wie es ist, ich finde mich in allen Szenen am Schauplatz des Geschehens. Und die Handlungen sind auch klasse. Und alles hochaktuelle Themen. Selbst die Zitate unserer Kanzlerin sind drin :-) Auch, daß die PD Mülheim mit Essen (leider) zusammengelegt wurde, hat er ... Alle Bücher von Herrn Nottebohm sind super; er beschreibt Mülheim wie es ist, ich finde mich in allen Szenen am Schauplatz des Geschehens. Und die Handlungen sind auch klasse. Und alles hochaktuelle Themen. Selbst die Zitate unserer Kanzlerin sind drin :-) Auch, daß die PD Mülheim mit Essen (leider) zusammengelegt wurde, hat er toll mit einbezogen.Das letzte Buch, Grauzone, lese ich gerade. Hoffentlich kommt da noch mehr. Fehlt nur noch, daß er Helge Schneiders Film mit einbezieht ;-)

»Hinter dieser Wand steckt der Teufel!«
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Georgen am 29.07.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Als bekennender Krimifan habe ich immer schon gerne die Fälle von Frank Wallert aus der Feder von Autor Kurt Jahn-Nottenbohm verfolgt. Mittlerweile gibt es sieben Stück davon und der aktuelle heißt „Der Teufel hinter der Wand“. Was das wohl zu bedeuten hat? Der neue Fall beginnt zunächst in einer Justizvollzugsanstalt. Dort s... Als bekennender Krimifan habe ich immer schon gerne die Fälle von Frank Wallert aus der Feder von Autor Kurt Jahn-Nottenbohm verfolgt. Mittlerweile gibt es sieben Stück davon und der aktuelle heißt „Der Teufel hinter der Wand“. Was das wohl zu bedeuten hat? Der neue Fall beginnt zunächst in einer Justizvollzugsanstalt. Dort sitzt ein gewisser Martin Scheidthauer wegen eines Tötungsdelikts ein. Und eben dieser Martin kennt den Teufel gut, der hinter der Wand haust. Seine Mutter hat ihm damals, als er noch klein war, immer damit gedroht, dass der Teufel ihn holen komme, wenn er böse war. Daher wendet Martin heute noch das Gesicht von der Wand ab, wenn er sich schlafen legt. Doch eines Tages beim Zähneputzen kommt ihm eine grandiose Idee, wie er aus dem Gefängnis türmen kann. Denn immerhin hat er noch eine Rechnung offen mit einer Polizistin, die ihn bei seiner Festnahme angeschossen hat. Frank Wallert ist seit geraumer Zeit Privatermittler und unterstützt dabei auch tatkräftig seine Lebensgefährtin Maren Dieckmann von der Mordkommission Essen. Während er von einem Auftrag nach Hause fährt, läuft ihm eine Frau ins Auto. Kann es noch schlimmer kommen? Ja, es kann! Und es wird. Diese Ereignisse bilden die vielschichtige Grundlage für den siebten Wallert-Fall. Dabei werden die doch recht unterschiedlichen Handlungsfäden vom Autor geschickt ineinander verflochten, sodass sich die Spannung immer weiter ausdehnen kann. Dabei kommen auch mehrfach Rückblenden zum Einsatz, wodurch die Handlung noch komplexer wird. Die Geschichte hat es wahrhaft in sich und die Protagonisten werden in diesem Szenario gut herausgearbeitet, haben ihren eigenen, unverkennbaren Charakter, der oftmals tief blicken lässt. Und das dezente Lokalkolorit tut sein Übriges, um zur Stimmung beizutragen. Das Cover macht mit dem vertrauten Muster der Vorgängerbände auf sich aufmerksam. Das Motiv mit dem auf eine Wand gemalten Teufel ist sehr gelungen und ungewöhnlich, trifft aber den Inhalt des Buches auf recht originelle Weise. Man kann die Lektüre nämlich nur schwer aus der Hand legen, das Buch ist wohl ein kleines Teufelchen, was das anbelangt. Nervenkitzel pur! Kurt Jahn-Nottenbohm belegt nicht umsonst stets Spitzenplätze in den Verkaufslisten. Seine Bücher bieten so ziemlich alles auf, was es für einen Bestseller braucht, und das in wirklich überdurchschnittlicher Qualität. Der neue Wallert-Roman setzt diese Tradition eindrucksvoll fort und sollte somit in keiner Krimisammlung fehlen. Da muss man den Teufel nicht an die Wand malen, sondern stattdessen dieses Buch lesen. Super!