Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die Grenzen der Vernunft

Eine Untersuchung zu Zielen und Motiven des Deutschen Idealismus

Klostermann RoteReihe Band 11

Die nachkantische deutsche idealistische Philosophie, wie sie vor allem durch die Theorien von Fichte, Schelling und Hegel repräsentiert ist, gibt immer noch Anlaß zu Kontroversen. Vor allem die Frage nach den Zielen des Gesamtunternehmens "Deutscher Idealismus" hat bisher keine als verbindlich anzusehende Antwort gefunden. Rolf-Peter Horstmanns Studie wendet sich dieser Frage zu. Sie versucht die These zu plausibilisieren, daß die Entwicklung der nachkantischen idealistischen Philosophie als der im ganzen einheitliche Prozeß der Etablierung von Rationalitätsstandards verstanden werden muß, die sich als Alternative zu denen der philosophischen Tradition der Neuzeit behaupten sollen. Es handelt sich bei diesem Buch weder um eine Einleitung in noch um eine Übersicht über die Grundzüge der erkenntnistheoretischen und metaphysischen Positionen von Kant und den bekanntesten Repräsentanten des Deutschen Idealismus. Es geht vielmehr um die Frage, welche theoretischen Interessen und Gründe für die eigenartige und schwer verständliche Entwicklung namhaft gemacht werden können, die die nachkantische idealistische Philosophie im deutschen Sprachraum eingeschlagen hat. Die hier vertretene These geht dahin, daß sich diese Entwicklung der vermeintlich unausweichlichen Einsicht verdankt, man könne mit den traditionellen konzeptuellen Mitteln und der durch sie definierten Vorstellung von Rationalität das Kant unterstellte Programm einer einheitlichen philosophischen Theorie, die alle Aspekte der Wirklichkeit integriert, nicht realisieren, sondern müsse zu diesem Zwecke eine vollständig neue Theorie der konzeptuellen Grundlagen unseres Weltverständnisses erarbeiten. Es ist diese These, die die Perspektive bestimmt, unter der sowohl Elemente der Kantischen Philosophie in den Blick genommen werden als auch die Weise zur Sprache kommt, in der Jacobi, Fichte, Schelling und Hegel auf sie reagieren.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 225
Erscheinungsdatum August 2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-465-03360-8
Verlag Klostermann, Vittorio
Maße (L/B/H) 19,9/12,3/1,7 cm
Gewicht 265 g
Auflage 3. A
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,80
19,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Klostermann RoteReihe mehr

  • Band 6

    19251985
    Die Grundbegriffe der Metaphysik
    von Martin Heidegger
    Buch
    23,90
  • Band 8

    4672008
    Metaphysik XII
    von Aristoteles
    Buch
    12,80
  • Band 9

    54232107
    Das Ressentiment im Aufbau der Moralen
    von Max Scheler
    Buch
    16,80
  • Band 10

    32313026
    In Geschichten verstrickt
    von Wilhelm Schapp
    Buch
    19,80
  • Band 11

    5969224
    Die Grenzen der Vernunft
    von Rolf-Peter Horstmann
    Buch
    19,80
    Sie befinden sich hier
  • Band 12

    36229863
    Wegmarken
    von Martin Heidegger
    (1)
    Buch
    19,80
  • Band 13

    44337181
    Was ist Zeit?
    von Kurt Flasch
    Buch
    27,80

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.