Warenkorb
 

Die Purpurnen Flüsse 2

(1)
Als die Mönche des Klosters Lothaire ein Kruzifix aufhängen, geschieht etwas Unglaubliches: Plötzlich schießt Blut aus der Wand! Eine mystische Erscheinung? Nein, ein grausamer Mord, denn in der Wand entdeckt Kommissar Niemans eine eingemauerte Leiche. Im Laufe seiner Ermittlungen trifft er bald auf seinen ehemaligen Polizeischüler Reda, der parallel einen ähnlichen rätselhaften Fall bearbeitet. Und ihre Spuren kreuzen sich nicht zufällig. Gemeinsam stoßen sie schnell auf weitere Ritualmorde, apokalyptische Vorzeichen und ein rätselhaftes versiegeltes Buch, das ein grausames Geheimnis verbirgt. Doch wie steht schon in der Offenbarung geschrieben: "Und als das Siegel aufbrach, da geschah ein großes Erdbeben und die Sonne wurde finster und der Mond wurde wie Blut."
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 18.10.2004
Regisseur Olivier Dahan
Sprache Deutsch, Französisch (Untertitel: Französisch)
EAN 0828765955492
Genre Thriller
Studio Universum Film
Originaltitel Les rivières pourpres 2 - Les anges de l'apocalypse
Spieldauer 95 Minuten
Bildformat 16:9 (2,35:1), Widescreen
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1
Produktionsjahr 2004
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

enttäuschend
von Mario Pf. aus Oberösterreich am 13.06.2005

Dieser Film verlief zu dreivierteln einfach großartig und hätte einer der besten Filme des Jahres werden können, wenn er nicht ein so lasches und schwaches Ende vorzuweisen gehabt hätte. Die ersten drei Viertel: In einem Kloster wird eine eingemauerte Leiche entdeckt. Eine Gruppe von Männern um einen selbsternannten Jesus wird nacheinander... Dieser Film verlief zu dreivierteln einfach großartig und hätte einer der besten Filme des Jahres werden können, wenn er nicht ein so lasches und schwaches Ende vorzuweisen gehabt hätte. Die ersten drei Viertel: In einem Kloster wird eine eingemauerte Leiche entdeckt. Eine Gruppe von Männern um einen selbsternannten Jesus wird nacheinander grausam ermordet und die Spuren führen ins Nichts. Die Engel der Apokalypse scheinen unaufhaltbar und entkommen selbst aus den denkbar ungünstigsten Situationen. Dieser Teil des Films ist einfach prima in Szene gesetzt und überzeugt durch schauspielerische sowie drehtechnische Qualitäten. Eine elektrisierende Spannung führt einen immer weiter und eine leichte Gänsehaut stellt sich an so mancher Stelle ein. Bis dahin ist es echt einer der besten Thriller oder Horrorthriller die ich kenne. Das letzte Viertel: Man fragt sich wie ein derart großartiger Film enttäuschend sein kann und man bekommt die Antwort hart aufs Auge gedrückt, wenn man sich den Schluss dieses Films ansieht. Die logischen Schlüsse werden derart überzogen und grundlos dargestellt, dass es einem einfach den Spass daran nimmt weiterzusehen und man enttäuscht dasitzt und den Film am liebsten wieder zurück in die Hülle und zurück ins Geschäft bringen möchte, wo man ihn gekauft hat.