Meine Filiale

Vom Winde verweht

Roman

Margaret Mitchell

(10)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Keine andere Liebesgeschichte hat das Publikum auf der ganzen Welt so mitgerissen wie diese große Saga um die verwöhnte Scarlett O'Hara und ihren zynischen Verehrer Rhett Butler.Mit einzigartiger Intensität zeichnet Margaret Mitchell nach, wie eine große Liebe zerbricht und lässt gleichzeitig eine längst vergangene Epoche lebendig werden.

Die Südstaatlerin Scarlett O'Hara ist jung und vom Leben verwöhnt. Als Tochter eines Plantagenbesitzers lebt sie im Luxus auf dem Familiengut Tara, und es mangelt ihr nicht an Verehrern. Doch der Ausbruch des Bürgerkriegs verändert mit einem Schlag alles. Plötzlich muss Scarlett mit aller Kraft um die Erhaltung ihres Familienbesitzes kämpfen. Ein Mann taucht immer wieder in ihrem Leben auf und steht ihr in den Wirren der Nachkriegszeit bei: der skrupellose Kriegsgewinnler Rhett Butler. Zwischen ihm und Scarlett entwickelt sich eine große Liebe, doch beide sind auch viel zu stolz und eigensinnig, um diese Liebe zu leben...
Margaret Mitchells Klassiker wurde sofort nach Erscheinen im Jahre 1936 zum Bestseller und hat seitdem Millionen Leser auf der ganzen Welt begeistert. Die legendäre Verfilmung drei Jahre später machte Vivien Leigh als Scarlett und Clark Gable als Rhett zum berühmtesten Liebespaar der Filmgeschichte.

Margaret Mitchell wurde am 8. November 1900 in Atlanta, Georgia, geboren. Sie entstammte einer alten Südstaatenfamilie. Sie arbeitete als Reporterin für das »Atlanta Journal«, bevor die Folgen eines Autounfalls sie zwangen, das Haus zu hüten. In dieser Zeit begann sie, ihren Roman zu schreiben, der nach zehnjähriger Arbeit 1936 erschien. 1949 wurde Margaret Mitchell auf dem Weg ins Kino von einem Taxi überfahren und starb wenig später in ihrer Heimatstadt Atlanta.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 1120
Erscheinungsdatum 01.11.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-26189-8
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/5,8 cm
Gewicht 670 g
Originaltitel Gone With the Wind
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Martin Beheim-Schwarzbach, Martin Schwarzbach-Beheim
Verkaufsrang 52053

Buchhändler-Empfehlungen

Ein großes Liebes- und Zeitepos

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Wie sehr habe ich dieses Buch geliebt. Dieses großartige Südstaatenepos mit der so schönen Liebesgeschichte der hochnäsigen Scarlett O`Hara und des Frauenlieblings Rhett Butler. Einfach nur schön.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

Gut aber rassistisch
von Io am 02.06.2020

Man bekommt einen Einblick in das Leben in den Südstaaten, es ist unterhaltsam und hat mein Interesse am amerikanischen Bürgerkrieg geweckt. Gleichzeitig stellt es die Sklaverei positiv dar. Ein anderes Thema ist das enge gesellschaftliche Korsett, das Frauen auferlegt wurde.

Zeitloser Klassiker
von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 29.09.2017

Wer diesen wundervollen Roman über Liebe, Krieg und vielen anderen Hindernissen noch nicht gelesen hat, solle dies schnell nachholen. Denn die Geschichte von Rhett und Scarlett ist wirklich einfach die wunderbarste Liebesgeschichte, die es gibt.

Viel mehr als eine Liebesgeschichte
von Nelly aus Hüttlingen am 13.01.2017

Wenn man sich auf meinem Blog umschaut, braucht man nicht lange, um festzustellen, dass Klassiker nicht ganz so meins sind. Doch einer stand schon eine Weile auf meiner to-read-Liste. Die Geschichte rund um Scarlett O’Hara und Rhett Butler sollte einfach einmal im Leben gelesen werden. Und nicht nur, weil sich dieses Buch einfac... Wenn man sich auf meinem Blog umschaut, braucht man nicht lange, um festzustellen, dass Klassiker nicht ganz so meins sind. Doch einer stand schon eine Weile auf meiner to-read-Liste. Die Geschichte rund um Scarlett O’Hara und Rhett Butler sollte einfach einmal im Leben gelesen werden. Und nicht nur, weil sich dieses Buch einfach auf jeder Liste aus dem Internet findet, auf der irgendwelche Bücher aufgereiht sind, die man eben vor dem Tod gelesen haben sollte. Doch dieses Buch lohnt sich zudem auch wirklich. Die junge Scarlett O’Hara ist es gewohnt, dass die Welt sich um sie dreht. Die Jungs reißen sich darum, auf den Bällen mit ihr zu tanzen und beim Essen neben ihr sitzen zu dürfen. Ihren Vater kann sie ebenfalls mit Leichtigkeit um den Finger wickeln und die Schwarzen auf der Baumwollplantage scheucht sie nach Belieben durch die Gegend. Genervt ist sie nur von dem ständigen Geschwätz der Männer vom Krieg, der scheinbar kurz bevorsteht. Für Scarlett ist ein möglicher Krieg weit weg. Bis zu dem Tag, an dem plötzlich tatsächlich zu den Waffen gerufen wird. Scarlett landet dann in Atlanta bei Verwandten, gemeinsam mit Melanie. Ausgerechnet mit der Frau, die mit ihrem geliebten Ashley verheiratet ist. Und plötzlich ist das Leben nicht mehr so wie sie es kannte. Nachdem sie aus Trotz heraus einen Mann geheiratet hatte, der direkt zu Beginn des Krieges fällt, muss sie ihr Dasein fortan als Witwe fristen. Bunte Kleider sind tabu, genauso wie Tanz und Gesellschaft. Doch auch wenn die junge Halb-Irin es nicht für möglich gehalten hat, kommt es noch schlimmer. Plötzlich leidet sie Hunger und das kennt sie gar nicht. Die Geschichte der Scarlett O’Hara wird wahrscheinlich allgemein bekannt sein. Viele kennen den Film (den ich übrigens auch noch nicht gesehen habe). Bevor ich zum Buch gegriffen habe, dachte ich immer, dass es sich bei Vom Winde verweht um eine unglaublich kitschige Liebesgeschichte handelt, in der das Liebespaar durch äußere Widrigkeiten immer wieder voneinander getrennt wird. Und Scarlett und Rhett sind tatsächlich zum Großteil des Buches getrennt, doch es kam ganz anders als ich dachte. Margaret Mitchell hat einen Epos geschrieben! Über ein Jahrzehnt hinweg begleitet man Scarlett, die von einem jungen sprunghaften Mädchen zu einer starken Frau heranreift. Man ist quasi hautnah dabei, wie sie den ersten Mann im Krieg verliert, den zweiten bei einer nächtlichen Aktion des Ku-Klux-Clans, den dritten auf wahrscheinlich tragischste Weise und drei Kinder bekommt. All das mit dem Hintergrund eines Bürgerkrieges, der mal mehr mal weniger ihr Leben bestimmt. Scarlett erlebt gemeinsam mit dem Leser Freude und Leid, Trauer und Hoffnung, Liebe und Zurückweisung. Mitchells Schreibstil ist einzigartig. Über 1000 Seiten widmet sie der Südstaatlerin und den Menschen in ihrer Umgebung. Und dabei war es nicht ein einziges Mal langweilig. Und das obwohl an vielen Stellen die Handlung etwas stehen bleibt und Margaret Mitchell die äußeren Umstände betrachtet und dem Leser näher bringt. Immer wieder spielt auch die Gesellschaft, die sich nach dem Krieg bildet eine Rolle oder auch einige politische Umstände fließen in die Geschichte mit ein. Dadurch verfolgt man nicht nur die eigentliche Geschichte, denn die eigentliche Handlung wird in ein Gesamtbild eingebaut, was der Autorin unglaublich gut gelungen ist. Scarlett O’Hara ist wohl das selbstsüchtigste Wesen, das jemals unter Gottes Sonne gewandelt ist. Sie denkt immer zuerst an sich, kann mit dem Begriff der ‚Nächstenliebe‘ so gar nichts anfangen und erst, wenn es ihr gut geht, denkt sie an ihre Handlungen und deren Auswirkungen. Und trotzdem fesselt einen die Geschichte von Vom Winde verweht. Das Buch beleuchtet vielleicht nicht alle Seiten eines Problems, doch es zeigt Probleme und Konflikte auf. Definitiv ein Buch, das man lesen sollte.


  • Artikelbild-0