Warenkorb
 

So weit die Füße tragen [2 DVDs] (Amaray)

(2)
s/w Im Herbst 1945 wird Oberleutnant Clemens Forell mit 3000 weiteren deutschen Kriegsgefangenen nach Sibirien verschickt - für 25 Jahre Zwangsarbeit. Nur 1200 Männer werden diese Reise überleben und müssen fortan unter unmenschlichen Bedingungen in einem Bleibergwerk schuften. Angetrieben von der Liebe zu seiner Frau und seinen beiden Kindern gelingt Forell nach mehreren erfolglosen Versuchen endlich die Flucht. Zu Fuß macht er sich auf den Weg nach Hause - über 14.000 Kilometer in drei Jahren. Was er dabei erlebt, überschreitet unsere Vorstellungen von Leid: Auf seinem Weg durch die unendlichen sibirischen Eiswüsten, durch Wälder und Steppen muss er leben wie ein Tier, gegen Wölfe kämpfen, muss Bettler, Dieb und sogar Räuber werden, um zu überleben. Dabei trifft er immer wieder Gefährten auf Zeit - Mongolische Hundezüchter, Goldsucher, Pelztierjäger, Mitglieder des armenischen Widerstands. Viele helfen ihm, doch manche werden zur tödlichen Gefahr...
Portrait
Michael Mendl, 1944 in Lünen geboren, arbeitete Anfang der 80er-Jahre am Württembergischen Staatstheater und an den Münchner Kammerspielen. Von 1988 bis 1993 gehörte er zum Ensemble des Bayerischen Staatsschauspiels München. Nach 25 Bühnenjahren gab er sein Filmdebüt in Sherry Hormanns "Leise Schatten" (1992 mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichnet). 1997 wurde Michael Mendl mit dem Deutschen Filmpreis, 1998 dem Bayerischen Filmpreis und 2004 mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 2
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 01.10.2004
Regisseur Hardy Martins, Fritz Umgelter
Sprache Deutsch
EAN 4009750290002
Genre Abenteuer
Studio EuroVideo Medien
Originaltitel So weit die Füße tragen
Spieldauer 151 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1
Verkaufsrang 9.887
Produktionsjahr 2001
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

DVD - So weit die Füße tragen
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwabmünchen am 26.03.2018
Bewertet: Medium: DVD

Leider kann ich keine Bewertung abgeben, da die Ware bis heute nicht eingetroffen ist. Die Auftragsbestätigung erfolgte am 18.03.2018 Viele Grüße

.... ein Mensch gegen Menschen und gegen die Natu
von Don Alegre aus Bayern am 03.01.2010

In dieser gelungenen Mischung aus Kriegsdrama und Abenteuer-, Dokumentar- und Heimatfilm beeindruckt neben den fantastischen Landschaftsaufnahmen ganz besonders die Leistung des Theaterschauspielers Bettermann, der über weite Strecken im Alleingang agiert und durch Präsenz und Glaubwürdigkeit überzeugt. Verwirklicht unter teilweise widrigsten Umständen an Originalschauplätzen in Gebieten Ostsibiriens bis zum Iran gelingt... In dieser gelungenen Mischung aus Kriegsdrama und Abenteuer-, Dokumentar- und Heimatfilm beeindruckt neben den fantastischen Landschaftsaufnahmen ganz besonders die Leistung des Theaterschauspielers Bettermann, der über weite Strecken im Alleingang agiert und durch Präsenz und Glaubwürdigkeit überzeugt. Verwirklicht unter teilweise widrigsten Umständen an Originalschauplätzen in Gebieten Ostsibiriens bis zum Iran gelingt Regisseur Hardy Martin nach fast 4 Drehjahren eine beeindruckende Verfilmung dieses, auf einer wahren Begebenheit beruhenden Soldatendramas, gleichsam stellvertretend für die oft totgeschwiegenen Tragödien von Menschen in russischer Gefangenschaft. Die Flucht als Kampf eines Einzelnen gegen die Feindlichkeit von Mensch und Natur erzählt Martin in simplen Strukturen, eingebettet in die unendliche Schönheit und Weite und die extremen Gegensätze russischer Landschaften, genial gefilmt von Pavel Lebeshev. Über fast 3 Stunden zieht so dieser ehrliche und solide Film den Zuschauer mit seiner Botschaft von Toleranz, Verachtung und Versöhnung in spannender Ernsthaftigkeit und kitschfreier Sentimentalität in seinen Bann.