Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Das Tagebuch der Lieblingstochter von Kaiserin Elisabeth 1878–1899

Herausgegeben von Martha und Horst Schad

Marie Valérie (1868–1924) wurde als viertes Kind von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth in Budapest geboren. Wie keines der anderen Geschwister gewann sie das Herz ihrer Mutter und durfte ihre Nähe erleben, aber auch Sisis ruheloses Leben. In ihrem Tagebuch beschreibt Marie Valérie ihre Eltern, Geschwister und Verwandten ganz unmittelbar, oft ungeschminkt. Kritisch beschreibt die Erzherzogin auch ihre Zeit, die Monarchie und nicht zuletzt sich selbst – als Kind, als Braut, als Frau und Mutter.
Portrait
Marie Valérie von Österreich, geboren am 22. April 1868 als viertes Kind von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth in Budapest, war die Lieblingstochter von Sisi. Marie Valérie war verheiratet mit Franz Salvator von Österreich-Toskana und hatte zehn Kinder. Sie starb am 6. September 1924 auf Schloss Wallsee.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Martha Schad, Horst Schad
Seitenzahl 348
Erscheinungsdatum 01.07.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-24364-3
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,5/12/2,5 cm
Gewicht 250 g
Abbildungen mit 70 Abbildungen auf Taf. 19 cm
Auflage 4. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Die flüssig lesbare, intime Sicht auf eine weltbekannte Familie: die Tagebücher der Erzherzogin Marie Valerie bringen aus erster Hand Einblick in eine längst vergangene Epoche.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Geschichte pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 19.03.2012

Ein absolut spannendes Stück Geschichte,das endgültig mit der romantischen Verklärung um die Kaiserin Sisi aufräumt. Die jüngste Tochter von Elisabeth begann das Tagebuchschreiben im Alter von ca 10 Jahren und schon zu diesem frühen Zeitpunkt bekommt man einen faszinierenden Einblick in das Privat-und Gefühlsleben der Kaiserfa... Ein absolut spannendes Stück Geschichte,das endgültig mit der romantischen Verklärung um die Kaiserin Sisi aufräumt. Die jüngste Tochter von Elisabeth begann das Tagebuchschreiben im Alter von ca 10 Jahren und schon zu diesem frühen Zeitpunkt bekommt man einen faszinierenden Einblick in das Privat-und Gefühlsleben der Kaiserfamilie. In den letzten Jahren hatte sich Elisabeth immer mehr von der Öffentlichkeit zurückgezogen,somit sind die Tagebuchaufzeichnungen von Marie Valerie eine wichtige und interessante Informationsquelle.Leider sind diese nur bis zum Jahr 1899 (bis kurz nach dem Attentat auf Sisi)veröffentlicht und nicht komplett bis 1924 (Todesjahr von Marie Valerie). Sehr lohnenswert!