Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

Ostfriesentod

(gekürzte Lesung)

(22)
Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen, Spezialistin für Serientäter an Ostfrieslands Küste, gerät in einen Strudel aus Manipulation, Lüge und Verführbarkeit. Ihr Twingo ist geblitzt worden, aber an einem Ort, an dem sie nicht gewesen sein konnte. Dann der noch größere Schock: Sie soll eine Frau erschossen haben. Mit ihrer eigenen Dienstwaffe. Die Beweise gegen Ann Kathrin sind erdrückend. Jemand verübt in ihrem Namen Straftaten. Jemand will sie vernichten.

Kultautor Klaus-Peter Wolf zieht seine Hörerinnen und Hörer in einen nervenaufreibenden Fall, der Ann Kathrin beinahe das Leben kostet.

Die gleichnamige Buchausgabe erscheint bei S. FISCHER Verlag.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Klaus-Peter Wolf
Erscheinungsdatum 10.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 4057664067647
Verlag Goyalit
Spieldauer 355 Minuten
Format & Qualität MP3, 354 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Tatsächlich spannend bis zur letzten Seite und mit einer überraschenden Wende als man dachte, man hätte den gesamten Fall durchschaut. Tatsächlich spannend bis zur letzten Seite und mit einer überraschenden Wende als man dachte, man hätte den gesamten Fall durchschaut.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ann Kathrin ist dieses Mal nicht nur Ermittlerin, sie ist selbst betroffen und braucht polizeiliche Hilfe sowie die Unterstützung ihrer Freunde. Doch wer zählt dazu?
Spannend!


.
Ann Kathrin ist dieses Mal nicht nur Ermittlerin, sie ist selbst betroffen und braucht polizeiliche Hilfe sowie die Unterstützung ihrer Freunde. Doch wer zählt dazu?
Spannend!


.

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Ostfriesentod von Klaus Peter Wolf ist wieder ein super spannendes Buch! Denn dieses Mal gerät die Ermittlerin selbst unter Mordverdacht. Absolut lesenswert! Ostfriesentod von Klaus Peter Wolf ist wieder ein super spannendes Buch! Denn dieses Mal gerät die Ermittlerin selbst unter Mordverdacht. Absolut lesenswert!

„Humorvoll und spannend.“

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Der neue Ostfriesen-Krimi von Klaus Peter Wolf ist wieder super spannend, diesmal gerät Ann Kathrin Klaasen selbst unter Mordverdacht und muss Ihre Unschuld beweisen. Wer möchte ihr die Tat in die Schuhe schieben oder ist doch was Wahres dran? Finden Sie es selbst heraus. Der neue Ostfriesen-Krimi von Klaus Peter Wolf ist wieder super spannend, diesmal gerät Ann Kathrin Klaasen selbst unter Mordverdacht und muss Ihre Unschuld beweisen. Wer möchte ihr die Tat in die Schuhe schieben oder ist doch was Wahres dran? Finden Sie es selbst heraus.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Mittlerweile ist die Handlung reichlich konstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Kann man lesen, muss man aber nicht. Mittlerweile ist die Handlung reichlich konstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Kann man lesen, muss man aber nicht.

„Friesisch herb - genau nach Maß!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Am Rosenmontag hatte ich das besondere Vergnügen Klaus-Peter Wolf an der Wremer Nordseeküste im Rahmen einer Autorenlesung treffen zu dürfen. Als Kulisse diente die im Jahr 1200 im romanischen Stil erbaute imposante St.-Willehadi-Kirche. Das Innere der Wehrkirche zieren die bemalte Balkendecke sowie ein Rundfries. An den Wänden stehen tonnenschwere Grabplatten aus Oberkirchener Sandstein. Zwischen dem Taufbecken aus dem Jahre 1738 und der Kanzel aus dem Jahr 1670 begeisterte der Autor in einem geschnitzten Lehnstuhl gemeinsam mit seiner Frau Bettina Göschl, die mit ihrer Band die Veranstaltung mit Krimi-Songs musikalisch untermalte, seine Fans. Die Zuhörer saßen in den Bankreihen mit den alten geschnitzten Wangen und den Türchen. Stimmungsvoller geht es nicht!
Im 11. Band „Ostfriesentod“ steht die toughe Ann Kathrin Klaasen unter einem schlimmen Verdacht. Sie wird Opfer einer perfiden Intrige und sieht fast lethargisch mit an wie ihr Leben durch Verrat, Lüge, Manipulation und Cyber-Mobbing zerstört wird. Warum? Wer steckt dahinter? Auch ihre Kollegen zweifeln an Ann Kathrins Integrität. Der Leser spürt deutlich ihre Ohnmacht und versteht diese zunächst nur schwer. Dann gibt es einige Todesfälle und so manchen erschreckenden Blick in die Abgründe der menschliche Seele. Erzählt wird der Plot wechselseitig aus der Sicht des Opfers und des Täters. So bleibt es spannend und undurchsichtig.
Und es gibt natürlich auch jede Menge friesischen Humor. Garant dafür ist wie immer Rupert, der sich in den Jahren nicht verändert hat. Wie soll das gehen? Noch verrückter geht es nicht! - meint selbst Klaus-Peter Wolf. Rupert erschüttert einfach nichts und so wundert es kaum, dass er von einer Katastrophe in die nächste stolpert und dabei kein Fettnäpfchen auslässt. Kommt es jedoch Hart auf Hart, so steht er loyal und fest zur Truppe und setzt alles daran den Fall zu lösen. Seien Sie gespannt, was Rupert einfällt!
Ein friesisch herber Krimi, genau nach Maß: bodenständig, ehrlich, humorvoll, raffiniert, temporeich, rätselhaft, spannend!
Am Rosenmontag hatte ich das besondere Vergnügen Klaus-Peter Wolf an der Wremer Nordseeküste im Rahmen einer Autorenlesung treffen zu dürfen. Als Kulisse diente die im Jahr 1200 im romanischen Stil erbaute imposante St.-Willehadi-Kirche. Das Innere der Wehrkirche zieren die bemalte Balkendecke sowie ein Rundfries. An den Wänden stehen tonnenschwere Grabplatten aus Oberkirchener Sandstein. Zwischen dem Taufbecken aus dem Jahre 1738 und der Kanzel aus dem Jahr 1670 begeisterte der Autor in einem geschnitzten Lehnstuhl gemeinsam mit seiner Frau Bettina Göschl, die mit ihrer Band die Veranstaltung mit Krimi-Songs musikalisch untermalte, seine Fans. Die Zuhörer saßen in den Bankreihen mit den alten geschnitzten Wangen und den Türchen. Stimmungsvoller geht es nicht!
Im 11. Band „Ostfriesentod“ steht die toughe Ann Kathrin Klaasen unter einem schlimmen Verdacht. Sie wird Opfer einer perfiden Intrige und sieht fast lethargisch mit an wie ihr Leben durch Verrat, Lüge, Manipulation und Cyber-Mobbing zerstört wird. Warum? Wer steckt dahinter? Auch ihre Kollegen zweifeln an Ann Kathrins Integrität. Der Leser spürt deutlich ihre Ohnmacht und versteht diese zunächst nur schwer. Dann gibt es einige Todesfälle und so manchen erschreckenden Blick in die Abgründe der menschliche Seele. Erzählt wird der Plot wechselseitig aus der Sicht des Opfers und des Täters. So bleibt es spannend und undurchsichtig.
Und es gibt natürlich auch jede Menge friesischen Humor. Garant dafür ist wie immer Rupert, der sich in den Jahren nicht verändert hat. Wie soll das gehen? Noch verrückter geht es nicht! - meint selbst Klaus-Peter Wolf. Rupert erschüttert einfach nichts und so wundert es kaum, dass er von einer Katastrophe in die nächste stolpert und dabei kein Fettnäpfchen auslässt. Kommt es jedoch Hart auf Hart, so steht er loyal und fest zur Truppe und setzt alles daran den Fall zu lösen. Seien Sie gespannt, was Rupert einfällt!
Ein friesisch herber Krimi, genau nach Maß: bodenständig, ehrlich, humorvoll, raffiniert, temporeich, rätselhaft, spannend!

Jasmin Lambrecht, Thalia-Buchhandlung Rheine

Spannend und unterhaltsam.
Ein neuer spannender Fall für Ann Kathrin Klaasen, denn diesmal gerät sie selbst unter Mordverdacht.
Spannend und unterhaltsam.
Ein neuer spannender Fall für Ann Kathrin Klaasen, denn diesmal gerät sie selbst unter Mordverdacht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
15
4
0
1
2

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bexbach am 26.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Freue mich schon auf Band 11 diese Bücher sind spannend und interesant zu lesen. Danke Klaus Peter Wolf. Bitte weiter solch gute Bücher schreiben.

spannend
von nane 2408 am 26.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dies ist nun der 11. Fall für Ann Kathrin Klaasen und er hat mich wieder mal gefesselt. Es geht diesmal nicht nur um einige perfide Morde, sondern mit Verleumdungen und Falschaussagen um die Existenz der Kommissarin. Dies ist ja kein fiktives Thema, Identitätsdiebstahl ist leider real und das ist... Dies ist nun der 11. Fall für Ann Kathrin Klaasen und er hat mich wieder mal gefesselt. Es geht diesmal nicht nur um einige perfide Morde, sondern mit Verleumdungen und Falschaussagen um die Existenz der Kommissarin. Dies ist ja kein fiktives Thema, Identitätsdiebstahl ist leider real und das ist für mich ein beängstigendes Szenario. Klaus-Peter Wolf schafft es wieder mal mit dieser tollen Mischung aus real existierenden Orten und Menschen und einer fiktiven Geschichte ein super spannendes Buch zu schreiben. Ich mag seinen Schreibstil, dass nach einer spannenden Szene auch etwas zum Schmunzeln kommt. Und eines steht sowieso fest: Ann Kathrin kriegt sie alle!!

Unfassbar schlecht
von einer Kundin/einem Kunden aus Norderstedt am 31.07.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mehr als 500 Seiten voll mit Restaurantwerbung und Productplacement. Dazu Figuren die man nur als Witz bezeichnen kann. Eine Komissarin die permanent auf einem Heiligenschein herumschwebt, ein rollstuhlfahrender Expolizist der aus seinem Alterswohnsitz die Fäden zieht, ein Dienststellenleiter, der bei dem Verhalten seiner Mitarbeiter permanent mit dem Schreiben von... Mehr als 500 Seiten voll mit Restaurantwerbung und Productplacement. Dazu Figuren die man nur als Witz bezeichnen kann. Eine Komissarin die permanent auf einem Heiligenschein herumschwebt, ein rollstuhlfahrender Expolizist der aus seinem Alterswohnsitz die Fäden zieht, ein Dienststellenleiter, der bei dem Verhalten seiner Mitarbeiter permanent mit dem Schreiben von Abmahnungen beschäftigt sein müßte. Dazu ein Rupert, der nicht mal als Karikatur eines Polizisten geeignet sein würde. Ganz zu schweigen von der sprachlichen Einfältigkeit des Autors. Da ist sogar ein Ostfriesenwitz eine literarische Offenbarung.