Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino epos. Jetzt 60 EUR günstiger sichern.**

Kulturgeschichte der Neuzeit

Vollständige Fassung in fünf Bänden

Sachbücher bei Null Papier

Erstmals mit einem alphabetischem Index aller 794 Marginalien
"Die Kulturgeschichte der Neuzeit" ist das große, mehrbändige Mammutwerk von Egon Friedell. Es spannt seinen Bogen über die Geschichte der abendländischen Kultur vom Ausgang des Mittelalters an bis zum Vorabend des Ersten Weltkriegs.
Friedell war ein strenger Befürworter des anekdotischen und fragmentarischen Erzählens in der Geschichtsschreibung. Neben einem inhaltlichen Detailreichtum liefert sein Werk auch ausführliche und sehr lebendige Porträts von historischen Persönlichkeiten wie Martin Luther, Francis Bacon, William Shakespeare, René Descartes, Voltaire, Friedrich II., Immanuel Kant, Johann Wolfgang Goethe, Friedrich Schiller, Franz Schubert oder Otto von Bismarck.
Wer einen philosophischen und historischen Abriss der Thesen von Descartes, Bacon, Kant, Hegel, Schopenhauer oder Nietzsche sucht, wird hier ebenfalls fündig. Und wie nebenbei erläutert Friedell auch noch die wichtigsten Werke von Shakespeare, Goethe, Schiller, Dostojewski, Ibsen, Raffael, Rembrandt oder Monet.
Darüber hinaus liefert er - für Historiker geradezu ein Novum - eine kurze Einführung in die wichtigsten naturwissenschaftlichen Entdeckungen und technischen Erfindungen der Zeit - bis hin zu Einsteins Theorien. ("... die Masse eines Wasserstoffatoms verhält sich zur Masse eines Gramms Wasser wie die eines Postpakets von zehn Kilogramm zu der unseres Planeten ...")
Ähnlich wie in seinem anderem Opus-Magnum "Kulturgeschichte des Altertums" gibt uns der engagierte und geniale Dilettant (Max Reinhardt) hier ein mannigfaltiges, unterhaltsames und sehr lehrreiches Vademekum der Geschichte Europas zu Hand.
Null Papier Verlag
Portrait
Der am 21. Januar 1878 in Wien geborene Österreicher Egon Friedell war Schriftsteller, Theaterkritiker, Schauspieler, Dramaturg, Feuilletonist, Herausgeber, Übersetzer und ist bis heute einer der bedeutendsten Kulturhistoriker.

Als Jude litt er natürlich besonders unter den Nazis der "Anschlusszeit". Als am 16.03.1938 zwei SA-Männer an seine Tür klopften, sprang er vom dritten Stock in den Freitod.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 2406 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.06.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783954188932
Verlag Null Papier Verlag
Dateigröße 7520 KB
eBook
eBook
0,99
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Egon Friedell: Kulturgeschichte der Neuzeit
von Simone Brög aus Heidelberg am 11.02.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine sehr subjektiv gehaltene, mitunter ironische, ja sogar sarkastische Kulturgeschichte vom Ausgang des Mittelalters bis zum Vorabend des ersten Weltkrieges. Stilistisch brillant und mitunter höchst emotional porträtiert Friedell wichtige Persönlichkeiten ihrer Zeit. Das Schaffen und Denken von Schriftstellern, Philosophen, Kü... Eine sehr subjektiv gehaltene, mitunter ironische, ja sogar sarkastische Kulturgeschichte vom Ausgang des Mittelalters bis zum Vorabend des ersten Weltkrieges. Stilistisch brillant und mitunter höchst emotional porträtiert Friedell wichtige Persönlichkeiten ihrer Zeit. Das Schaffen und Denken von Schriftstellern, Philosophen, Künstlern und Naturwissenschaftlern wird in den Kontext der jeweiligen Kulturgeschichte, auch der politischen Geschichte, gestellt. Sehr amüsant zu lesen, für alle, die sich ein lebendiges Bild nicht nur der europäischen, auch der amerikanischen Geschichte machen wollen.

Lust auf Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Selten habe ich die Zusammenfassung historischer Ereignisse und Epochen derart kurzweilig empfunden. Egon Friedell erzählt die Geschichte der Neuzeit auf über 1.600 Seiten, ohne dass es ein einziges Mal langweilig wird. Gewitzte, geistreiche Sprache, ein stets ironischer Unterton und subjektive, persönliche Bewertungen der hi... Selten habe ich die Zusammenfassung historischer Ereignisse und Epochen derart kurzweilig empfunden. Egon Friedell erzählt die Geschichte der Neuzeit auf über 1.600 Seiten, ohne dass es ein einziges Mal langweilig wird. Gewitzte, geistreiche Sprache, ein stets ironischer Unterton und subjektive, persönliche Bewertungen der historischen Ereignisse ergeben ein unterhaltsame Reise durch ferne Jahrzehnte. Die beschriebenen historischen Persönlichkeiten, meist Herrscher und Staatenlenker, werden in ihren Charaktereigenschaften mit allen Macken und Kuriositäten dargestellt. Ein kurzweiliges Lesevergnügen!

Kulturgeschichte der Neuzeit
von Lorenz Laudenberg aus Bergisch Gladbach am 21.09.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im Dezember erscheint als Taschenbuch bei Diogenes Egon Friedells "Kulturgeschichte der Neuzeit". Das recht umfangreiche Werk nimmt in der Historienschreibung einen ganz besonderen Platz ein. Von der Renaissance bis zum 1. Weltkrieg zeigt uns der Autor mit großer Belesenheit, Witz, wissenschaftlichem Verstand und Kunstgeschma... Im Dezember erscheint als Taschenbuch bei Diogenes Egon Friedells "Kulturgeschichte der Neuzeit". Das recht umfangreiche Werk nimmt in der Historienschreibung einen ganz besonderen Platz ein. Von der Renaissance bis zum 1. Weltkrieg zeigt uns der Autor mit großer Belesenheit, Witz, wissenschaftlichem Verstand und Kunstgeschmack die Entwicklung der europäischen und amerikanischen Geschichte. Beginnend mit der Schwarzen Pest (ca. 1350) spannt er den Bogen über die Zeit des 30- jährigen Krieges, die Epoche der Aufklärung und Französischen Revolution bis hin zum Kapitel " Vom Teufel geholt", wie er die Zeit vom Imperialismus bis zum 1. Weltkrieg deutet. Dazwischen sehen wir jedes Ereignis, jedes Detail, das für unsere Geschichte von Bedeutung war. Bei der Lektüre habe ich viele neue Themen für mich entdeckt, weil E. Friedell historische Ereignisse mit einer Leichtigkeit erzählt, die einfach neugierig macht. Manche Passagen der "Kulturgeschichte" sind wie im Feuilletonstil geschrieben! Nun hat das Buch viele Auflagen erlebt, ist schon 1927 erschienen, aber auch nach 80 Jahren hat es nichts an Frische und Charme verloren. Ich empfehle es ganz besonders, auch als Geschenk für geschichtsinteressierte jugendliche Leser, es ist der ideale Einstieg in unsere Geschichte!