Meine Filiale

Totenfang

Thriller

David Hunter Band 5

Simon Beckett

(97)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

22,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 7,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

5,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Hunter is back – der Spiegel-Bestseller jetzt im Taschenbuch!

Leo Villiers ist spurlos verschwunden. Der Spross einer einflussreichen Familie soll eine Affäre mit einer verheirateten Frau gehabt haben – und wird verdächtigt, sie und sich selbst umgebracht zu haben. Als man an einer Flussmündung eine stark verweste Männerleiche findet, scheinen die Vermutungen bestätigt. Doch dem forensischen Anthropologen David Hunter kommen Zweifel. Denn tags darauf treibt ein einzelner Fuß im Wasser, der definitiv zu einer anderen Leiche gehört. Während seiner Nachforschungen kommt Hunter in einem abgeschiedenen Bootshaus der Familie Trask unter, die ihm mit unverhohlener Feindseligkeit begegnet. Und sie scheinen nicht die einzigen im Ort zu sein, die etwas zu verbergen haben.

Totenfang taucht tief in die dunkelsten Abgründe ein. Simon Beckett ist ein meisterhafter Erzähler, und die makabren forensischen Details in seinen Thrillern sorgen für Gänsehaut-Garantie. Tess Gerritsen

Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten englischen Thrillerautoren. Seine Serie um den forensischen Anthropologen David Hunter wird rund um den Globus gelesen: «Die Chemie des Todes», «Kalte Asche», «Leichenblässe», «Verwesung» und «Totenfang» waren allesamt Bestseller. «Die ewigen Toten», Teil 6 der Reihe, erreichte Platz 1 der Bestsellerliste, ebenso wie sein atmosphärischer Psychothriller "Der Hof". Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield..
Sabine Längsfeld übersetzt  bereits in zweiter Generation Literatur verschiedenster Genres aus dem Englischen in ihre Muttersprache. Zu den von ihr übertragenen AutorInnen zählen unter anderem Anna McPartlin, Sara Gruen, Malala Yousafzai, Amitav Ghosh und Simon Beckett. .
Karen Witthuhn übersetzt nach einem ersten Leben im Theater seit 2000 Theatertexte und Romane, u.a. von Simon Beckett, D.B. John, Ken Bruen, Sam Hawken, Percy Everett, Anita Nair, Alan Carter und George Pelecanos. 2015 und 2018 erhielt sie Arbeitsstipendien des Deutschen Übersetzerfonds.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 21.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25505-2
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,9/12,6/3,2 cm
Gewicht 338 g
Originaltitel The Restless Dead
Auflage 16. Auflage
Übersetzer Sabine Längsfeld, Karen Witthuhn
Verkaufsrang 9588

Weitere Bände von David Hunter

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Ein schauriger Thriller aus der Feder eines Meisters

Leia Strickert, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ich muss ja sagen, für einen Thriller von Simon Beckett war der Anfang etwas fad, aber es hat schnell an Fahrt aufgenommen und wurde zu einem wirklich grandiosen Werk. David Hunter hat eine unglaublich sympathische Art an sich und verliert trotz seiner jahrelangen Arbeit mit den Toten niemals seine Menschlichkeit...

Ein Pageturner.

Maren Duchow, Thalia-Buchhandlung Brühl

Totenfang ist ein sehr interessanter Thriller, da er zwar einen ruhigen und detaillierten Erzählstil hat, aber alle paar Kapitel passiert am Ende etwas so spannendes, dass man einfach weiterlesen muss! Auch die Thematik mit der forensischen Anthropologie finde ich sehr interessant und die Einzelheiten der Entwicklung von Leichen war zwar detailliert beschrieben, aber nicht zu ekelig für etwas zarter besaitete Leser wie mich. Insgesamt ein lohnender Schmöker und ich hatte als Quereinsteiger in die Fälle von Dr. Hunter keine Probleme.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
97 Bewertungen
Übersicht
56
26
10
3
2

Super toll !!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.01.2020

Ich liebe die Bücher mit David Hunter. Ein weiteres spannendes und tolles Buch von Simon Beckett. Wenn man Thriller mag sollte man auf alle Fälle die David Hunter Serie lesen. Freu mich schon auf das nächste Buch.

Wunderbar ekelhaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Aistersheim am 02.10.2019

Ein weiterer David Hunter - Krimi, so wie man ihn kennt. Diesmal vielleicht weniger von der Krimi-Geschichte, dafür etwas mehr Leichen und Toten-Beschreibungen. Und das ist es doch, was die Romane von Simon Beckett auszeichnet, und warum sie gelesen werden. Ich fand den Thriller spannend, schlüssig und wirklich gut zu lesen! Vi... Ein weiterer David Hunter - Krimi, so wie man ihn kennt. Diesmal vielleicht weniger von der Krimi-Geschichte, dafür etwas mehr Leichen und Toten-Beschreibungen. Und das ist es doch, was die Romane von Simon Beckett auszeichnet, und warum sie gelesen werden. Ich fand den Thriller spannend, schlüssig und wirklich gut zu lesen! Viel Freude!

Ein guter, spannender David-Hunter-Roman, der immer mal wieder ins langatmig abdriftet.
von ingo101 am 23.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein guter, spannender David-Hunter-Roman, der immer mal wieder ins langatmig abdriftet. Die Geschichte ist interessant, vom letzten Drittel bis zum Ende entwickelt sie sich immer schneller und die Ereignisse überschlagen. Generell lässt sich das Buch gut lesen: Die Beschreibungen der Backwaters, der Einfluss der Naturgewalten, d... Ein guter, spannender David-Hunter-Roman, der immer mal wieder ins langatmig abdriftet. Die Geschichte ist interessant, vom letzten Drittel bis zum Ende entwickelt sie sich immer schneller und die Ereignisse überschlagen. Generell lässt sich das Buch gut lesen: Die Beschreibungen der Backwaters, der Einfluss der Naturgewalten, der Einwohner, der forensischen Arbeit von Hunter - all das schafft eine immer bedrohlich werdende Kulisse. Auf der anderen Seite bleiben wichtige Nebenfiguren blass. Das ist schade. Gerade, weil die Geschichte mit einem Cliffhanger endet – man einige Figuren also offensichtlich wiedersehen wird. Die Auflösung ist überraschend. Am Ende angekommen ist sie in sich stimmig, aber sehr, sehr, sehr klischeebeladen. Einer meiner Vorredner schrieb „verschenktes Potential“. Das sehe ich beim Ende. Die spannende Gegend und die „Möglichkeiten der Leichenentsorgung“ hätten mit einem „anderen“ Ende sicherlich noch ein oder zwei Buchgeschichten hergegeben.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1