Warenkorb

Freddie Mercury

Die Biografie

»Bohemain Rhapsody« ab 30. Oktober 2018 im Kino!

»We Are the Champions«, »I Want to Break Free«, »Bohemian Rhapsody«, »We Will Rock You« oder »Another One Bites the Dust« - die großen Hits der Band Queen kennt jeder. Doch wie wurde aus dem 1946 in Sansibar geborenen Beamtensohn Farrokh Bulsara der schillernde Weltstar Freddie Mercury? Sein Privatleben hielt er stets weitestgehend aus der Öffentlichkeit heraus. Lesley-Ann Jones war als junge Rockjournalistin einige Jahre mit Queen auf Tour und ist seitdem eng mit der Band befreundet. Für dieses Buch bereiste sie alle wichtigen Stationen in Mercurys Leben und sprach mit seinen Weggefährten. Zahlreiche Fotos runden den Text ab. So entsteht ein sehr persönliches und intimes Porträt eines der größten Rockstars aller Zeiten.

Queen verkauften insgesamt über 320 Millionen Tonträger, ihre Greatest Hits sind mit weltweit über 32 Millionen verkauften Exemplaren eines der erfolgreichsten Alben aller Zeiten. Freddie Mercury wird von seinen Fans auch 25 Jahre nach seinem Tod noch genauso geliebt und gefeiert wie zu Hochzeiten seiner Band.

»Genau die Würdigung, die Mercury sich gewünscht hätte« The Spectator

Lesley-Ann Jones war lange mit Queen auf Tour und sprach mit über 100 Weggefährten

Portrait
Lesley-Ann Jones arbeitete für Plattenfirmen, das Fernsehen und als Journalistin. In den 80er Jahren war sie u.a. Rock-Korrespondentin bei der britischen Tageszeitung Daily Mail. Die Jugendfreundin von David Bowie hat fast alle großen Rockstars interviewt, darunter Paul McCartney, Freddie Mercury und Prince, oft schloss sie lebenslange Freundschaften mit ihnen.  Sie ist Autorin des Bestsellers »Freddie Mercury. Die Biografie« und lebt in London.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Einleitung Montreux 

    KAPITEL 01 Live Aid 
    KAPITEL 02 Sansibar 
    KAPITEL 03 Panchgani 
    KAPITEL 04 London 
    KAPITEL 05 Queen 
    KAPITEL 06 Frontmann 
    KAPITEL 07 Mary 
    KAPITEL 08 Trident 
    KAPITEL 09 EMI 
    KAPITEL 10 Dudes 
    KAPITEL 11 Rhapsody 
    KAPITEL 12 Ruhm 
    KAPITEL 13 Champions 
    KAPITEL 14 München 
    KAPITEL 15 Phoebe 
    KAPITEL 16 Südamerika 
    KAPITEL 17 Barbara 
    KAPITEL 18 Jim 
    KAPITEL 19 Break Free 
    KAPITEL 20 Live 
    KAPITEL 21 Budapest 
    KAPITEL 22 Garden Lodge 
    KAPITEL 23 Barcelona 
    KAPITEL 24 For the Road 
    KAPITEL 25 Legende 

    ‌Danksagung 

    ANHANG
    ‌Zeittafel 
    ‌Diskografie 
    ‌Bibliografie 
    ‌Bildnachweis 
    ‌Personenregister 
    ‌Songverzeichnis 
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 03.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-31266-0
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/3,2 cm
Gewicht 362 g
Originaltitel Freddie Mercury – The Definitive Biography
Abbildungen mit 87 Abbildungen, mit 87 Abbildungen
Auflage 8. Auflage
Übersetzer Stefan Rohmig
Verkaufsrang 23891
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Sandra Glossmann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Ein unglaublich rasantes, pompöses und schwieriges Leben ist das viel zu kurze der Legende Farrokh Bulsara, uns bekannt als Freddie Mercury. Auch wenn diese Biographie sich einige Freiheiten lässt, ist sie dennoch die bisher beste zu ihm. Man lacht, man weint und gedenkt.

He's the Champion!

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Eine grandiose Biografie über einen großartigen Mann. Freddie Mercury hat zusammen mit Queen Musikgeschichte geschrieben, Quotenrekorde gebrochen und fantastische Musik gemacht, die bis heute Zeichen setzt. Lesley-Ann Jones hat die Band viele Jahre begleitet, ist ihnen zu Konzerten gefolgt, die heute als legendär gelten und hat dabei nie vergessen, wer diese 4 eigentlich waren. Sie beschreibt nicht ausschließlich das Leben von Freddie, sie widmet sich auch der Band und ihren Begleitern, wobei sie nie reißerisch wird. Ein absolutes Muss für Queen-Fans und für jeden der sich für Musikgeschichte interessiert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
3
1
0
0

Wer jetzt einen chronologischen Lebenslauf erwartet wird ggf. enttäuscht.
von Stefan Wichmann am 28.09.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Cover Nichts lenkt auf dem Cover ab von Freddie Mercury. Kein Hintergrund, einzig Zigarette und Bierflasche erzeugen den Vorgeschmack auf den Inhalt. Umfasst die Biographie einzig ihn oder wie weit wird eingegangen auf die Band „Q... Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Cover Nichts lenkt auf dem Cover ab von Freddie Mercury. Kein Hintergrund, einzig Zigarette und Bierflasche erzeugen den Vorgeschmack auf den Inhalt. Umfasst die Biographie einzig ihn oder wie weit wird eingegangen auf die Band „Queen“, die untrennbar mit ihm zusammenhängt? Inhalt und Aufteilung des Buches Nach dem Cover wird in der eBook-Variante eine Seite eingeblendet, die auf mehr Informationen zur Autorin verweist und anscheinend zu zugehörigen Trailern, Leseproben, Informationen. Auch wenn so der Eindruck erweckt ist, gezielt auf eine entsprechende Seite weitergeleitet zu werden, so ist lediglich zur Einstiegsseite des Verlages verlinkt. Hm. Aber das nur am Rande und ohne Wertung. Die Einleitung berichtet vom Kennenlernen, davon, das die Biografin eben nicht die Schlagzeile brachte und seine ihr gegenüber geäußerten Gedanken für sich behielt. So ist wohl erklärt, warum und woher die Biografin so einiges aus seinem Leben berichten kann. Sie zeugt jedoch weniger von Freddie Mercury, sondern vielmehr von jeder Menge Musikbands und von Queen, sodass sich bereits in der Einleitung der verwunderte Blick auf das Cover ergibt. Tatsächlich ist dort nicht Queen abgedruckt, nicht einmal andeutungsweise, sondern allein der Frontmann der Band! Ausführlich wird auf das Benefizkonzert zu Gunsten Afrikas eingegangen. „Live Aid“, dass wohl vergleichbar mit Woodstock sein mag, zeigt bezüglich der Gruppe Queen eine Besonderheit, nämlich den Trick, den der Tontechniker anwandte, um ein besseres Feeling hinzubekommen. Dass die Gruppe extra übte, sich vorbereitete, wie der Konzertkoordinator zitiert wird, lässt die Frage offen, woher dessen Wissen stammt und geht nicht darauf ein, was das mit dem Leben von Freddie M. zu tun hat. Die Autorin beginnt ein Bild zu zeichnen von einer Gruppe, der Freddie angehört, und geht indirekt auf seine Rolle innerhalb der Band ein. Erst ab dem zweiten Kapitel berichtet sie von seinen ersten Lebensjahren. Hier hat sie bereits an die Größe erinnert, daran, dass der Frontmann „Live Aid“ gelebt hatte, und wird später das Buch mit der Erinnerung an seine Stiftung schließen. Dazwischen berichtet sie von seiner Kreativität, seiner Persönlichkeit, zeigt auf, dass er sich alles leisten konnte, warum er sein Studio in der Schweiz hatte und lässt sein Problem erahnen: Geld haben zum Preis des Privatlebens. Insgesamt erfährt der Leser vieles über ihn, über sein Leben, seine Art zu Leben. Von seinem teils schweren Weg ab der Kindheit bis hin zu seiner Ehe, seinen Hoffnungen Ausschweifungen, Misserfolgen und Erfolgen. Zielgruppe Interessant für alle, die, wenn auch nicht in chronologischer Reihenfolge, viel über den Frontmann und die Verästelungen mit Bezug zu ihm und seiner Zeit erfahren wollen. Fazit Nach Einleitung und Kapitel 1 betrachtete ich erneut das Cover: Eigentlich wollte ich über Freddie Mercury lesen. Spätere Kapitel versöhnen mit dem ersten Eindruck, eher eine Biographie über die damalige Musikszene in Händen zu halten. Auf der anderen Seite ist die Abgrenzung wohl schwer, wo Freddie aufhört und Queen beginnt.