Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der kleine Fürst 140 - Adelsroman

Ein kaltes Herz?

Der kleine Fürst 140

Viola Maybach´s Topseller. Alles beginnt mit einem Schicksalsschlag: Das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg kommt bei einem Hubschrauberunglück ums Leben. Ihr einziger Sohn, der 15jährige Christian von Sternberg, den jeder seit frühesten Kinderzeiten "Der kleine Fürst" nennt, wird mit Erreichen der Volljährigkeit die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen.

Prinz Christian von Sternberg stand während der großen Pause mit verschlossenem Gesicht auf dem Schulhof, allein. Seine Mitschüler ließen ihn in Ruhe. Sie kannten ihn. Wenn er so aussah wie jetzt, wollte er mit niemandem reden, höchstens mit seiner Cousine Anna von Kant und ihrem Bruder Konrad, seinem Cousin.
Tatsächlich steuerten die beiden auch bereits auf ihn zu. Aber sie blieben stumm beieinander stehen, auch ihre Gesichter waren verschlossen. Vor allem bei Anna war das ungewöhnlich. Sie war sehr lebhaft, immer in Bewegung, und sie redete gern. Jetzt jedoch stellten sie und Konrad sich einfach zu ihrem Cousin und schwiegen.
Christian hatte schon als kleiner Junge den Beinamen ›der kleine Fürst‹ erhalten. Sein Vater war nach der Geburt des Kindes so stolz darauf gewesen, endlich Vater geworden zu sein, dass er seinen Sohn schon als Zweijährigen mit auf Reisen genommen hatte. Sie waren überall begeistert empfangen worden und hatten bald »der große und der kleine Fürst« geheißen. Der Name war Christian geblieben.
»Wir sollten nach der Schule den Hinterausgang nehmen«, sagte er jetzt, das Schweigen endlich brechend. »Bei mir ist ein Fotograf vor dem Klassenzimmerfenster aufgetaucht. Zum Glück hat unser Lehrer ihn sofort gesehen und verscheucht. Ich schätze mal, das wird grässlich nachher.«
»War es ja heute Morgen schon«, murmelte Konrad.
Anna stieß hervor: »Ich hasse sie!«
Portrait
Viola Maybach hat sich mit der reizvollen Serie "Der kleine Fürst" in die Herzen der Leserinnen und Leser geschrieben. Der zur Waise gewordene angehende Fürst Christian von Sternberg ist ein liebenswerter Junge, dessen mustergültige Entwicklung zu einer großen Persönlichkeit niemanden kalt lässt. Viola Maybach blickt auf eine stattliche Anzahl erfolgreicher Serien zurück, exemplarisch seien genannt "Das Tagebuch der Christina von Rothenfels", "Rosenweg Nr. 5", "Das Ärztehaus" und eine feuilletonistische Biografie. "Der kleine Fürst" ist vom heutigen Romanmarkt nicht mehr wegzudenken.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 64 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.04.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783740916718
Verlag Martin Kelter Verlag
Dateigröße 801 KB
eBook
eBook
1,99
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Der kleine Fürst mehr

  • Band 137

    57344201
    Der kleine Fürst 137 - Adelsroman
    von Viola Maybach
    eBook
    1,99
  • Band 138

    57445989
    Der kleine Fürst 138 - Adelsroman
    von Viola Maybach
    eBook
    1,99
  • Band 139

    61320138
    Der kleine Fürst 139 - Adelsroman
    von Viola Maybach
    eBook
    1,99
  • Band 140

    61755861
    Der kleine Fürst 140 - Adelsroman
    von Viola Maybach
    eBook
    1,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 141

    62244359
    Der kleine Fürst 141 - Adelsroman
    von Viola Maybach
    eBook
    1,99
  • Band 142

    63569970
    Der kleine Fürst 142 - Adelsroman
    von Viola Maybach
    eBook
    1,99
  • Band 143

    63890606
    Der kleine Fürst 143 - Adelsroman
    von Viola Maybach
    eBook
    1,99

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.