Wozu Demokratie?

Politische Philosophie im Spiegel ihrer Zeit

Hubertus Niedermaier

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
24,99
24,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Eine kurzweilige Reise zu den philosophischen Grundlagen unseres Gemeinwesens.
Dieses Buch nimmt uns mit auf einen Streifzug durch die politische Geschichte der Philosophie, um uns die Grundlagen der Demokratie nahezubringen. Es erzählt diese Geschichte im Kontext der jeweiligen Entstehungszeit und in Bezug auf unsere heutige Gesellschaft. Im Mittelpunkt stehen dabei Gründe für die Entstehung ausgewählter philosophischer Ansätze und deren nachhaltige Bedeutung für unsere heutige Form des Zusammenlebens. Das Buch richtet sich an an Studierende der Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaft und Geschichte und Interessierte.

Dr. Hubertus Niedermaier ist Soziologe und wurde 2005 am Institut für Soziologie der Universität München promoviert.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 401
Erscheinungsdatum 11.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8252-4867-3
Verlag Utb GmbH
Maße (L/B/H) 22,3/11,8/3 cm
Gewicht 424 g

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • 1 Wozu politische Philosophie? 7
    2 Woher wusste Sokrates, dass er nichts weiß? 14
    3 Woher rührte Platons Anspruch auf eine Herrschaft der Philosophen? 29
    4 Woher verlangte es Aristoteles nach Stabilität? 47
    5 Woher stammte Ciceros Leidenschaft für die Republik? 59
    6 Woher verspürte Augustinus den Drang, Gottes Reich ins Jenseits zu verlegen? 75
    7 Woher nahm Thomas seinen Glauben an die Einheit? 91
    8 Woher hatte Machiavelli seine Abneigung gegen Moral? 104
    9 Woher erfasste Bodin die Sehnsucht nach einem absoluten Herrscher? 114
    10 Woher schöpfte Hobbes das Recht auf Leben? 125
    11 Woher ließ Locke Eigentum entstehen? 140
    12 Woher fasste der Einzelgänger Rousseau sein Vertrauen in den Gemeinwillen? 153
    13 Woher ergab sich für Kant und Sieyès Freiheit? 170
    14 Woher kannte Hegel den Weltgeist? 202
    15 Woher meinten Marx und Mill rührt der Zwang? 227
    16 Woher bezog Herrschaft nach Lenin und Weber Legitimität? 265
    17 Woher stammten für Schmitt, Adorno und Parsons die Grundlagen des Zusammenlebens? 296
    18 Woher erfuhr nach Habermas und Luhmann die Politik Einschränkungen? 332
    19 Woher entsprangen für Beck und Meyer Zweifel an funktionaler Differenzierung? 356
    20 Wozu Demokratie? 380
    Literatur 396