Warenkorb
 

Der Frauenchor von Chilbury

Gekürzte Ausgabe, Lesung

(88)
Wer singt, gibt niemals auf

England, 1940: Der Krieg hat die Insel erreicht und die Frauen im Dorf Chilbury sind auf sich allein gestellt. Doch zwischen Alltag und Bombenangriffen finden sie Kraft und Hoffnung in der Musik. Als immer mehr Männer eingezogen werden, beschließt der Pfarrer von Chilbury, den Chor der Gemeinde aufzulösen. Die Frauen sind zutiefst enttäuscht. Was bleibt ihnen im schwierigen Kriegsalltag noch? Doch dann kommt die Musikprofessorin Primrose Trent aus London im Ort unter. Sie ist der Überzeugung, dass Musik gerade in schwierigen Zeiten wichtig ist und schlägt die Gründung eines reinen Frauenchors vor. Die Idee trifft auf Skepsis. Ein Chor ganz ohne Bässe und Tenöre? Aber Primrose gibt nicht auf: Mit Energie und Leidenschaft treibt sie ihr Projekt voran – mit Erfolg. Der rein weibliche Chor beginnt zu proben und die wundervolle Musik, die entsteht, richtet die Frauen wieder auf und hilft ihnen, ihre eigene Stimme zu finden.

Grundverschiedene Frauen und Mädchen berichten in ihren Briefen und Tagebucheinträgen von ihrem Leben im Dorf und davon, wie der Krieg ihr Leben verändert – wie er Verlust, Trauer und Angst erzeugt, aber eben doch nicht verhindern kann, dass auch Freundschaften und Liebe entstehen.
Portrait
Elena Wilms ist Synchron- und Hörspielsprecherin sowie regelmäßig auf arte, NDR und ZDF zu hören. Seit 2005 ist sie außerdem als Dialogbuchautorin und -regisseurin tätig, unter anderem für die beliebte Comedy-Serie "Arrested Development". Mit ihrer sinnlichen Stimme und ihren charmanten Interpretationen ist sie auch eine gefragte Hörbuchsprecherin.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Andrea Sawatzki, Elena Wilms, Monika Oschek, Jasna Fritzi Bauer
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 08.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783839815762
Genre Belletristik
Verlag Argon
Auflage 2
Spieldauer 466 Minuten
Übersetzer Andrea O'Brien
Hörbuch (CD)
13,99
bisher 15,99

Sie sparen: 12 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„"Eine ähnlich inspierendeGemeinschaft von Frauen werden Sie nirgendwo finden"“

Petra Kraus, Thalia-Buchhandlung Emden

Der Krieg erreicht eine Dorfgemeinschaft in der Grafschaft Kent. Ein Kirchenchor ohne Männer - Unvorstellbar, befindet der dortige Vikar. Doch eine andere Zeit braucht andere Herangehensweisen und zum Glück gründen die singbegeisterten Frauen unter der Leitung von Miss Primrose Trent den ersten Frauenchor von Chilbury. Tragische, traurige und auch sehr, sehr glückliche Momente bestimmen der Alltag und besonders, die nach jedem Schicksalsschlag wieder einberufenen Chorproben. Die Musik schenkt den Chorfrauen und ihrer Zuhörerschaft Augenblicke der Glückseligkeit. Der ungewöhnliche Erzählstil, Briefe, kurze Zeitungsartikel, Tagebucheintragungen, erfüllt den Roman mit einer großen Lebendigkeit. Ich bin inspiriert worden mir die Chorlieder anzuhören. Einfach wunder-, wunderschön...
Der Krieg erreicht eine Dorfgemeinschaft in der Grafschaft Kent. Ein Kirchenchor ohne Männer - Unvorstellbar, befindet der dortige Vikar. Doch eine andere Zeit braucht andere Herangehensweisen und zum Glück gründen die singbegeisterten Frauen unter der Leitung von Miss Primrose Trent den ersten Frauenchor von Chilbury. Tragische, traurige und auch sehr, sehr glückliche Momente bestimmen der Alltag und besonders, die nach jedem Schicksalsschlag wieder einberufenen Chorproben. Die Musik schenkt den Chorfrauen und ihrer Zuhörerschaft Augenblicke der Glückseligkeit. Der ungewöhnliche Erzählstil, Briefe, kurze Zeitungsartikel, Tagebucheintragungen, erfüllt den Roman mit einer großen Lebendigkeit. Ich bin inspiriert worden mir die Chorlieder anzuhören. Einfach wunder-, wunderschön...

„Wenn man mitten im Krieg wieder Hoffnung und Geborgenheit findet...“

Ute Gantner, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Im Frühjahr des Jahres 1940 sind fast alle Männer des kleinen Örtchens Chilbury in der Grafschaft Kent zum Kriegsdienst eingezogen worden. Deren Frauen und Mütter bleiben zurück und müssen sich im Alltag mit der neuen Situation zurechtfinden. Als der Vikar der Ortschaft beschließt, den Kirchenchor aufgrund der fehlenden männlichen Stimmen aufzulösen, bricht für die Frauen eine Welt zusammen, bietet ihnen die Chorgemeinschaft doch ein Stück Hoffnung und Geborgenheit. Als die emanzipierte Musikprofessorin Prim daraufhin einen reinen Frauenchor gründet, schlägt ihr zunächst nicht nur Wohlwollen entgegen. Aber trotz aller Widerstände finden die Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, gemeinsam in der Musik Trost und Halt. Ein lesenswertes Buch mit einer überzeugenden Handlung, bewegenden Schicksalen und interessanten Charakteren. Im Frühjahr des Jahres 1940 sind fast alle Männer des kleinen Örtchens Chilbury in der Grafschaft Kent zum Kriegsdienst eingezogen worden. Deren Frauen und Mütter bleiben zurück und müssen sich im Alltag mit der neuen Situation zurechtfinden. Als der Vikar der Ortschaft beschließt, den Kirchenchor aufgrund der fehlenden männlichen Stimmen aufzulösen, bricht für die Frauen eine Welt zusammen, bietet ihnen die Chorgemeinschaft doch ein Stück Hoffnung und Geborgenheit. Als die emanzipierte Musikprofessorin Prim daraufhin einen reinen Frauenchor gründet, schlägt ihr zunächst nicht nur Wohlwollen entgegen. Aber trotz aller Widerstände finden die Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, gemeinsam in der Musik Trost und Halt. Ein lesenswertes Buch mit einer überzeugenden Handlung, bewegenden Schicksalen und interessanten Charakteren.

„Einsam sind wir Töne, gemeinsam sind wir ein Lied.... (Ya Beppo)“

Ruth Strotmann, Thalia-Buchhandlung Münster

Fünf Frauen, unterschiedlichen Alters und Mitglieder eines Kirchenchors im kleinen englischen Dorf Chilbury, berichten in Briefen und Tagebucheintragungen von ihrem harten Kriegsalltag im Jahr 1940.
Jede von ihnen hat ihre ganz eigenen Sorgen und Nöte, Ängste und Dämonen...
Doch die Regelmäßigkeit der Chorproben, die Freude miteinander zu singen und der Zusammenhalt innerhalb der Chorgemeinschaft gibt ihnen Stabilität und Kraft. Und so haben sie nicht nur die Chance, beim gemeinsamen Singen die Anforderungen ihres harten Alltags zu vergessen, sondern entwickeln allmählich den Mut, eigene Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen, Entscheidungen zu treffen und sich über Erwartungen und Traditionen hinwegzusetzen; auch wenn es sie bisweilen das Äußerste ihrer Willenskraft kostet...
Die jeweiligen Tagebucheintragungen der Chilbury-Frauen werden von verschiedenen Schauspielerinnen einfühlsam und glaubwürdig gelesen (großartig Andrea Sawatzki als raffgierig-verschlagene Hebamme) und mit Passagen von Chormusik untermalt, sodass die Geschichte, gerade als Hörbuch, ihren ganz eigenen, aparten Charme entfalten kann...
Fünf Frauen, unterschiedlichen Alters und Mitglieder eines Kirchenchors im kleinen englischen Dorf Chilbury, berichten in Briefen und Tagebucheintragungen von ihrem harten Kriegsalltag im Jahr 1940.
Jede von ihnen hat ihre ganz eigenen Sorgen und Nöte, Ängste und Dämonen...
Doch die Regelmäßigkeit der Chorproben, die Freude miteinander zu singen und der Zusammenhalt innerhalb der Chorgemeinschaft gibt ihnen Stabilität und Kraft. Und so haben sie nicht nur die Chance, beim gemeinsamen Singen die Anforderungen ihres harten Alltags zu vergessen, sondern entwickeln allmählich den Mut, eigene Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen, Entscheidungen zu treffen und sich über Erwartungen und Traditionen hinwegzusetzen; auch wenn es sie bisweilen das Äußerste ihrer Willenskraft kostet...
Die jeweiligen Tagebucheintragungen der Chilbury-Frauen werden von verschiedenen Schauspielerinnen einfühlsam und glaubwürdig gelesen (großartig Andrea Sawatzki als raffgierig-verschlagene Hebamme) und mit Passagen von Chormusik untermalt, sodass die Geschichte, gerade als Hörbuch, ihren ganz eigenen, aparten Charme entfalten kann...

„Einen Zusammenhalt wie man ihn sich wünscht in schwerer Zeit... “

Beate Müller-Egberink, Thalia-Buchhandlung Landau

das bietet dieser Frauenchor von Chilbury. Auch ohne "Tenöre" kann er sich hören lassen. Er gibt Halt und Kraft und Mut, man trifft sich, tauscht sich aus und steht einander bei. Denn die Frauen von "Chilbury" machen schwere Zeiten durch. Alles lastet auf einmal alleine auf ihren Schultern. In Tagebucheinträgen und Briefen werden ihre Nöte, Ängste, ihre Lieben, ihre Tragik, Träume und Sehnsüchte lebendig. Der Roman ist in den Kriegsjahren 1940/41 angesiedelt, der Krieg verschont auch die Insel nicht. Lebendig und gut geschrieben, very britisch, für alle die zeitgeschichtliche Romane auf nicht zu kompliziertem Niveau mögen. Man taucht ein glaubt die Figuren persönlich zu kennen. Ein guter Unterhaltungsroman, ein richtiger Schmöcker! Übrigens kann ich hier auch unbedingt die Hörbuchversion empfehlen. Mit unterschiedlichen Rollen gelesen, gut intoniert hat es mir eine Autofahrt wunderbar verkürzt! das bietet dieser Frauenchor von Chilbury. Auch ohne "Tenöre" kann er sich hören lassen. Er gibt Halt und Kraft und Mut, man trifft sich, tauscht sich aus und steht einander bei. Denn die Frauen von "Chilbury" machen schwere Zeiten durch. Alles lastet auf einmal alleine auf ihren Schultern. In Tagebucheinträgen und Briefen werden ihre Nöte, Ängste, ihre Lieben, ihre Tragik, Träume und Sehnsüchte lebendig. Der Roman ist in den Kriegsjahren 1940/41 angesiedelt, der Krieg verschont auch die Insel nicht. Lebendig und gut geschrieben, very britisch, für alle die zeitgeschichtliche Romane auf nicht zu kompliziertem Niveau mögen. Man taucht ein glaubt die Figuren persönlich zu kennen. Ein guter Unterhaltungsroman, ein richtiger Schmöcker! Übrigens kann ich hier auch unbedingt die Hörbuchversion empfehlen. Mit unterschiedlichen Rollen gelesen, gut intoniert hat es mir eine Autofahrt wunderbar verkürzt!

„Gemeinsames Singen hilft!“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Die Frauen von Chilbury nehmen in schweren Zeiten ihr Schicksal immer mutiger selbst in die Hand und wachsen daran - jede auf ihre Weise.
Aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wird die Geschichte lebendig und auch unterhaltsam, denn es geht nicht nur um den schweren Alltag, sondern auch um Aussehen, Liebe, Freundschaft oder auch um Eifersucht und Neid.
Ein toller Schmöker - oder als Hörbuch wunderbar vielseitig gelesen von Jasna Fritzi Bauer, Monika Oschek, Elena Wilms und Andrea Sawatzki; unterstützt von Gabriele Blum und Ulrich Noethen, mit kurzen, hinreißend schönen Chormusiksequenzen des Frauenensembles Encantada!!
Die Frauen von Chilbury nehmen in schweren Zeiten ihr Schicksal immer mutiger selbst in die Hand und wachsen daran - jede auf ihre Weise.
Aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wird die Geschichte lebendig und auch unterhaltsam, denn es geht nicht nur um den schweren Alltag, sondern auch um Aussehen, Liebe, Freundschaft oder auch um Eifersucht und Neid.
Ein toller Schmöker - oder als Hörbuch wunderbar vielseitig gelesen von Jasna Fritzi Bauer, Monika Oschek, Elena Wilms und Andrea Sawatzki; unterstützt von Gabriele Blum und Ulrich Noethen, mit kurzen, hinreißend schönen Chormusiksequenzen des Frauenensembles Encantada!!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine großartige, wundervolle, rührende Geschichte! Frauen deren Männer in den zweiten Weltkrieg ziehen mussten lassen sich nicht unterkriegen und finden Trost mit Hilfe der Musik!! Eine großartige, wundervolle, rührende Geschichte! Frauen deren Männer in den zweiten Weltkrieg ziehen mussten lassen sich nicht unterkriegen und finden Trost mit Hilfe der Musik!!

„..... ein ganz besonderes Buch“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Chilbury (England/Kent) 1940:
Die Männer des kleinen Ortes ziehen in den Krieg. Zurück bleiben ihre Frauen, Mütter, Schwestern - die bald um ihre Lieben bangen müssen. Der einzige Trost der bleibt, ist der Chor - aber den schließt der Vikar, dem die Männerstimmen fehlen. Zum Glück der Frauen findet Primerose Trent, eine Londoner Musikprofessorin Unterschlupf im Ort. Sie gibt den Frauen eine Stimme zurück und gründet einen reinen Frauenchor. Und hier wachsen Freundschaften, wird Glück und Leid geteilt, hilft man sich in jeder Lebenslage. Aber es gibt auch Neider und falsche Schlangen ....
Ein wunderbarer Roman einer guten Erzählerin. Inspiriert wurde die Autorin zu diesem Buch von den Erzählungen ihrer Großmütter, die im Krieg vieles erlebt haben.
Ein ganz besonderes Buch, dem ich ganz viele Leser wünsche !!

Chilbury (England/Kent) 1940:
Die Männer des kleinen Ortes ziehen in den Krieg. Zurück bleiben ihre Frauen, Mütter, Schwestern - die bald um ihre Lieben bangen müssen. Der einzige Trost der bleibt, ist der Chor - aber den schließt der Vikar, dem die Männerstimmen fehlen. Zum Glück der Frauen findet Primerose Trent, eine Londoner Musikprofessorin Unterschlupf im Ort. Sie gibt den Frauen eine Stimme zurück und gründet einen reinen Frauenchor. Und hier wachsen Freundschaften, wird Glück und Leid geteilt, hilft man sich in jeder Lebenslage. Aber es gibt auch Neider und falsche Schlangen ....
Ein wunderbarer Roman einer guten Erzählerin. Inspiriert wurde die Autorin zu diesem Buch von den Erzählungen ihrer Großmütter, die im Krieg vieles erlebt haben.
Ein ganz besonderes Buch, dem ich ganz viele Leser wünsche !!

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

In unterschiedlichen Erzählvarianten (Tagebucheinträge, Briefe und Journale) wird kurzweilig das Leben einer englischen Dorfgemeinschaft im 2.Weltkrieg sehr bewegend erzählt! Schön In unterschiedlichen Erzählvarianten (Tagebucheinträge, Briefe und Journale) wird kurzweilig das Leben einer englischen Dorfgemeinschaft im 2.Weltkrieg sehr bewegend erzählt! Schön

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Überzeugender Roman über Frauen im 2. Weltkrieg in England, die Selbstbewusstsein und Glück durch gemeinsames Singen erleben. Ein Buch über Krieg, Freundschaft, Musik und Hoffnung. Überzeugender Roman über Frauen im 2. Weltkrieg in England, die Selbstbewusstsein und Glück durch gemeinsames Singen erleben. Ein Buch über Krieg, Freundschaft, Musik und Hoffnung.

Christian Schumacher, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Very british! Im Mittelpunkt stehen hier die Frauen einer englischen Kleinstadt, die im 2. Weltkrieg ihr Schicksal selbst in die Hand genommen und ihre eigene Stimme gefunden haben Very british! Im Mittelpunkt stehen hier die Frauen einer englischen Kleinstadt, die im 2. Weltkrieg ihr Schicksal selbst in die Hand genommen und ihre eigene Stimme gefunden haben

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Wunderbar erzählter Roman, der in einem englischen Dorf zur Zeit des zweiten Weltkrieges spielt. Musik und Gesang werden zum Symbol der Hoffnung in dunklen Zeiten! Anrührend! Wunderbar erzählter Roman, der in einem englischen Dorf zur Zeit des zweiten Weltkrieges spielt. Musik und Gesang werden zum Symbol der Hoffnung in dunklen Zeiten! Anrührend!

„"Gemeinsam sind wir gewachsen ...“

Ingo Roza, Thalia-Buchhandlung Velbert

... und stärker geworden. Man sollte uns nicht unterschätzen!" Das sollte man bei Frauen nie tun! Und genau darum geht es in diesem wunderbaren Roman, in dem es um eigenwillige und eigensinnige Charaktere, deren Gemeinschaft geht - und die Macht der Musik, die alle verbindet. In unterschiedlichsten Erzählformen, Tagebucheintragungen, Briefen, Journalen, offenbaren sich aus den unterschiedlichsten Perspektiven die unterschiedlichsten Facetten einer anrührenden Geschichte und ihrer Protagonistinnen. ... und stärker geworden. Man sollte uns nicht unterschätzen!" Das sollte man bei Frauen nie tun! Und genau darum geht es in diesem wunderbaren Roman, in dem es um eigenwillige und eigensinnige Charaktere, deren Gemeinschaft geht - und die Macht der Musik, die alle verbindet. In unterschiedlichsten Erzählformen, Tagebucheintragungen, Briefen, Journalen, offenbaren sich aus den unterschiedlichsten Perspektiven die unterschiedlichsten Facetten einer anrührenden Geschichte und ihrer Protagonistinnen.

„Absolut lesenswert!“

Steffi Jähnichen, Thalia-Buchhandlung Pirna

Chilbury, in der Grafschaft Kent zu Beginn des Zweiten Weltkrieges - ein Chor ohne Bässe und Tenöre?
Ja, allen Widerständen zum Trotz wird ein reiner Frauenchor gegründet. Fünf grundverschiedene Frauen berichten in Tagebüchern und Briefen wie der schwierige Kriegsalltag gemeistert wird, von Tragödien und freudigen Ereignissen. Man würde gern zu dieser Gemeinschaft gehören.
Chilbury, in der Grafschaft Kent zu Beginn des Zweiten Weltkrieges - ein Chor ohne Bässe und Tenöre?
Ja, allen Widerständen zum Trotz wird ein reiner Frauenchor gegründet. Fünf grundverschiedene Frauen berichten in Tagebüchern und Briefen wie der schwierige Kriegsalltag gemeistert wird, von Tragödien und freudigen Ereignissen. Man würde gern zu dieser Gemeinschaft gehören.

„"Frauen sind Musik des Lebens!" (Richard Wagner)“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Inspiriert durch die Erzählungen ihrer Großmütter schrieb Jennifer Ryan diesen wunderbaren, zu Herzen gehenden Frauenroman. Nicht nur die Geschichte besticht, sondern auch der ungewöhnliche Schreibstil. Aus wechselnden Perspektiven mittels Briefen und Tagebucheinträgen ihrer Protagonistinnen nimmt der Roman Form an. Da sind die Schwestern Kitty und Venetia Winthrop, die Krankenschwester Mrs. Tilling, die Hebamme Edwina Paltry. Kitty's Geschichte wird anhand von Tagebucheinträgen geschildert, ihre Schwester Venetia hat einen regen Briefwechsel mit einer Londoner Freundin, Mrs. Tilling ist Urheberin von Artikeln in Journalen und die zwielichtige Mrs. Paltry schreibt wiederum Briefe an ihre Schwester Clara. So berichten diese charakterlich völlig unterschiedlichen Frauen in leicht zu lesendem Sprachstil davon, wie der Krieg ihr Leben verändert, wie er Verlust und Ängste, Verrat und Intrige mit sich bringt und wie die Frauen gleichzeitig Kraft und Mut in der gemeinsamen Musik finden und neue Freundschaften in schweren Zeiten geschlossen werden.
Ein wunderschöner Roman, in den man sich so richtig verliert - perfekt für lange Herbstabende!
Inspiriert durch die Erzählungen ihrer Großmütter schrieb Jennifer Ryan diesen wunderbaren, zu Herzen gehenden Frauenroman. Nicht nur die Geschichte besticht, sondern auch der ungewöhnliche Schreibstil. Aus wechselnden Perspektiven mittels Briefen und Tagebucheinträgen ihrer Protagonistinnen nimmt der Roman Form an. Da sind die Schwestern Kitty und Venetia Winthrop, die Krankenschwester Mrs. Tilling, die Hebamme Edwina Paltry. Kitty's Geschichte wird anhand von Tagebucheinträgen geschildert, ihre Schwester Venetia hat einen regen Briefwechsel mit einer Londoner Freundin, Mrs. Tilling ist Urheberin von Artikeln in Journalen und die zwielichtige Mrs. Paltry schreibt wiederum Briefe an ihre Schwester Clara. So berichten diese charakterlich völlig unterschiedlichen Frauen in leicht zu lesendem Sprachstil davon, wie der Krieg ihr Leben verändert, wie er Verlust und Ängste, Verrat und Intrige mit sich bringt und wie die Frauen gleichzeitig Kraft und Mut in der gemeinsamen Musik finden und neue Freundschaften in schweren Zeiten geschlossen werden.
Ein wunderschöner Roman, in den man sich so richtig verliert - perfekt für lange Herbstabende!

„Leben, Lieben und Leiden “

Janett Rautenberg, Thalia-Buchhandlung Neubrandenburg

In Briefen und Tagebucheinträgen erfährt man von dem Leben, Lieben und Leiden der Frauen im 2. Weltkrieg in dem kleinen englischen Ort Chilbury.
Zunächst ist der Stil etwas ungewohnt, dennoch wird es spannend und man fiebert mit.
Jennifer Ryan versteht es, uns nahe zu bringen, wie wichtig Musik für den Zusammenhalt und das Leben ist.
Dieser Roman erinnert uns ohne Kitsch und Verharmlosung an die zurückgebliebenen Frauen und Kinder.
In Briefen und Tagebucheinträgen erfährt man von dem Leben, Lieben und Leiden der Frauen im 2. Weltkrieg in dem kleinen englischen Ort Chilbury.
Zunächst ist der Stil etwas ungewohnt, dennoch wird es spannend und man fiebert mit.
Jennifer Ryan versteht es, uns nahe zu bringen, wie wichtig Musik für den Zusammenhalt und das Leben ist.
Dieser Roman erinnert uns ohne Kitsch und Verharmlosung an die zurückgebliebenen Frauen und Kinder.

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Musik verbindet und warum darauf verzichten. Als in Kriegszeiten die Männerstimmen rar werden, ergreifen die Frauen die Initiative. Nach einer wahren Geschichte . Musik verbindet und warum darauf verzichten. Als in Kriegszeiten die Männerstimmen rar werden, ergreifen die Frauen die Initiative. Nach einer wahren Geschichte .

Rolf Münker, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Die einzelnen Mitglieder des Chores gewinnen über ihr gemeinsames Singen an Stärke in den Tagen des Krieges. Liebe, Agenten, vertauschte Kinder, alles drin und wunderschön erzählt. Die einzelnen Mitglieder des Chores gewinnen über ihr gemeinsames Singen an Stärke in den Tagen des Krieges. Liebe, Agenten, vertauschte Kinder, alles drin und wunderschön erzählt.

Rita Berhausen, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Ein Briefroman, der so authentisch geschrieben ist, dass er mich total gepackt hat! "Keep calm and carry on" oder Frauenpower - very british! Z. Z. mein Lieblingsbuch! Ein Briefroman, der so authentisch geschrieben ist, dass er mich total gepackt hat! "Keep calm and carry on" oder Frauenpower - very british! Z. Z. mein Lieblingsbuch!

„Frauen, die einen Ort verändern....“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Liebevoller Blick auf eine kleine Dorfgemeinschaft zu Kriegszeiten in England um 1940 mit britischem Humor, der an vielen Stellen aufblitzt und den ich toll fand. Liebevoller Blick auf eine kleine Dorfgemeinschaft zu Kriegszeiten in England um 1940 mit britischem Humor, der an vielen Stellen aufblitzt und den ich toll fand.

„Ein eindrucksvoller Roman!“

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ich muss zugeben, am Anfang war ich ein wenig skeptisch, was den Schreibstil angeht. Dieser Roman ist in Form von Briefen und Tagebucheinträgen aus der Sich von vier Frauen geschrieben, was mich anfangs irritiert hat. Nachdem die Vorstellerei der Figuren aber vorbei war hat es sich als wunderbares Buch entpuppt!
Die Hauptcharaktere sind Frauen, die gemeinsam gegen die Widrigkeiten des zweiten Weltkrieges kämpfen und versuchen, dass Beste aus der Situation zu machen. Und auch der Schreibstil ist toll, wenn man sich dran gewöhnt hat. Ich fand es interessant, viele verschiedene subjektive Eindrücke selbst zu einem ganzen zu Verarbeiten.
Herzerwärmend, erschütternd und beeindruckend zugleich!
Ich muss zugeben, am Anfang war ich ein wenig skeptisch, was den Schreibstil angeht. Dieser Roman ist in Form von Briefen und Tagebucheinträgen aus der Sich von vier Frauen geschrieben, was mich anfangs irritiert hat. Nachdem die Vorstellerei der Figuren aber vorbei war hat es sich als wunderbares Buch entpuppt!
Die Hauptcharaktere sind Frauen, die gemeinsam gegen die Widrigkeiten des zweiten Weltkrieges kämpfen und versuchen, dass Beste aus der Situation zu machen. Und auch der Schreibstil ist toll, wenn man sich dran gewöhnt hat. Ich fand es interessant, viele verschiedene subjektive Eindrücke selbst zu einem ganzen zu Verarbeiten.
Herzerwärmend, erschütternd und beeindruckend zugleich!

„Endlich einmal wieder etwas so richtig Britisches“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Dies ist wieder einmal eins der Bücher, auf die ich durch das wunderschöne Cover aufmerksam geworden bin. Eine Straße irgendwo in England mit den typischen Häusern und Hecken. Als bekennender England-Fan bin ich daran einfach nicht vorbeigekommen, denn das Bild spiegelt für mich genau diese Idylle wieder, die mein persönliches Synonym für dieses Land ist. Und auch der Klappentext versprach genau so eine Lektüre, wie ich sie liebe. Und der Klappentext hat nicht getäuscht!

In Tagebucheinträgen und Briefen entfaltet sich eine Geschichte um Liebe, Betrug, Verlust und die Kraft der Musik. Herausgekommen ist eine wunderbare Geschichte, die mich total glücklich lächelnd zurückgelassen hat. Es ist so ein typisches englisches Kleinod, was man mit viel Glück immer wieder einmal entdecken kann. Eigenwillige Charaktere, die liebevoll gezeichnet werden. Ein kleiner Ort, in dem es noch die üblichen Gesellschaftsschichten gibt, und wo jeder weiß, wohin er gehört. Und Menschen, die im Laufe der Geschichte interessante Wandlungen durchmachen. Es sind alles Menschen, die ihre Schwächen haben. Aber gerade diese Schwächen machen sie so sympathisch.

Für mich ist dieses Buch eine ganz besondere Entdeckung gewesen. Ich hoffe, dass ich noch möglichst viele Leserinnen und Lesern für dieses Buch gewinnen kann, denn es ist genau das richtige Buch für den Herbst und Winter, wo man es sich so richtig schön kuschelig Zuhause machen kann. Man kann bei diesem Buch in einer anderen Welt versinken, mit den Menschen mitfiebern und einfach genießen. Schade, dass ich es schon ausgelesen habe. Sie haben es noch vor sich. Ich wünsche Ihnen viel Spaß damit!
Dies ist wieder einmal eins der Bücher, auf die ich durch das wunderschöne Cover aufmerksam geworden bin. Eine Straße irgendwo in England mit den typischen Häusern und Hecken. Als bekennender England-Fan bin ich daran einfach nicht vorbeigekommen, denn das Bild spiegelt für mich genau diese Idylle wieder, die mein persönliches Synonym für dieses Land ist. Und auch der Klappentext versprach genau so eine Lektüre, wie ich sie liebe. Und der Klappentext hat nicht getäuscht!

In Tagebucheinträgen und Briefen entfaltet sich eine Geschichte um Liebe, Betrug, Verlust und die Kraft der Musik. Herausgekommen ist eine wunderbare Geschichte, die mich total glücklich lächelnd zurückgelassen hat. Es ist so ein typisches englisches Kleinod, was man mit viel Glück immer wieder einmal entdecken kann. Eigenwillige Charaktere, die liebevoll gezeichnet werden. Ein kleiner Ort, in dem es noch die üblichen Gesellschaftsschichten gibt, und wo jeder weiß, wohin er gehört. Und Menschen, die im Laufe der Geschichte interessante Wandlungen durchmachen. Es sind alles Menschen, die ihre Schwächen haben. Aber gerade diese Schwächen machen sie so sympathisch.

Für mich ist dieses Buch eine ganz besondere Entdeckung gewesen. Ich hoffe, dass ich noch möglichst viele Leserinnen und Lesern für dieses Buch gewinnen kann, denn es ist genau das richtige Buch für den Herbst und Winter, wo man es sich so richtig schön kuschelig Zuhause machen kann. Man kann bei diesem Buch in einer anderen Welt versinken, mit den Menschen mitfiebern und einfach genießen. Schade, dass ich es schon ausgelesen habe. Sie haben es noch vor sich. Ich wünsche Ihnen viel Spaß damit!

„Starke Frauen“

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Die Treffen im Chor bedeuten viel mehr als nur Singen für die Frauen von Chilbury.
Deshalb kämpfen sie in schwierigen Zeiten um die Erhaltung des Chors, der ihnen Mut, Selbstvertrauen und Zuversicht gibt.
Spannend und ereignisreich erzählter Frauenroman aus einem englischen Dorf im Zweiten Weltkrieg.
Die Treffen im Chor bedeuten viel mehr als nur Singen für die Frauen von Chilbury.
Deshalb kämpfen sie in schwierigen Zeiten um die Erhaltung des Chors, der ihnen Mut, Selbstvertrauen und Zuversicht gibt.
Spannend und ereignisreich erzählter Frauenroman aus einem englischen Dorf im Zweiten Weltkrieg.

Eva-Regina Richter, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Eine bewegende Geschichte aus der Zeit des 2. Weltkriegs. Voller Mut, Leidenschaft und Hoffnung. Als die Frauen zusammen stehen und ihre eigenen Stärken erkennen.. Eine bewegende Geschichte aus der Zeit des 2. Weltkriegs. Voller Mut, Leidenschaft und Hoffnung. Als die Frauen zusammen stehen und ihre eigenen Stärken erkennen..

„Kraft der Musik“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Es ist Krieg - vielen Seelen im Ort sind beunruhigt, traurig, andere erwartungsvoll, verliebt.
Scheinbar verlorene Seelen, die zu neuem, anderem starken Leben erwachen, sich selbst neu kennenlernen, finden in diesem Chor ein Zuhause, finden hier Vertrautheit.
Mancher Schmerz lässt sich so leichter ertragen, da ihn mehrere tragen ....
Die Musik ist das Verbindende und lässt die Frauen wachsen.
Es ist Krieg - vielen Seelen im Ort sind beunruhigt, traurig, andere erwartungsvoll, verliebt.
Scheinbar verlorene Seelen, die zu neuem, anderem starken Leben erwachen, sich selbst neu kennenlernen, finden in diesem Chor ein Zuhause, finden hier Vertrautheit.
Mancher Schmerz lässt sich so leichter ertragen, da ihn mehrere tragen ....
Die Musik ist das Verbindende und lässt die Frauen wachsen.

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein spannend erzählter Kriegsroman, der von dem Schicksal des kleinen Dörfchens Chilbury und seinen Bewohnern handelt. Trotz der Kriegsschrecken ein sehr hoffnungsvolles Buch! Ein spannend erzählter Kriegsroman, der von dem Schicksal des kleinen Dörfchens Chilbury und seinen Bewohnern handelt. Trotz der Kriegsschrecken ein sehr hoffnungsvolles Buch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
88 Bewertungen
Übersicht
66
20
2
0
0

Der frauenchor von chilbury
von Anika F am 24.04.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Jennifer Ryan - Der Frauenchor von Chilbury Kurzbeschreibung! Wie Frauen in schweren Zeiten durch Singen ihre eigene Stimme fanden Inspiriert von der Geschichte ihrer Großmutter erzählt die britische Autorin Jennifer Ryan in ihrem Debüt »Der Frauenchor von Chilbury« von einer Gruppe starker Frauen zu Beginn des Zweiten Weltkriegs in einem kleinen... Jennifer Ryan - Der Frauenchor von Chilbury Kurzbeschreibung! Wie Frauen in schweren Zeiten durch Singen ihre eigene Stimme fanden Inspiriert von der Geschichte ihrer Großmutter erzählt die britische Autorin Jennifer Ryan in ihrem Debüt »Der Frauenchor von Chilbury« von einer Gruppe starker Frauen zu Beginn des Zweiten Weltkriegs in einem kleinen Ort in England. 1940: Als immer mehr Männer nach London gehen oder eingezogen werden, beschließt der Pfarrer von Chilbury in der Grafschaft Kent, den Chor der Gemeinde aufzulösen. Die Frauen sind zutiefst enttäuscht. Was bleibt ihnen im schwierigen Kriegsalltag noch? Doch dann kommt die Musikprofessorin Primrose Trent aus London im Ort unter. Sie ist der Überzeugung, dass Musik gerade in schwierigen Zeiten wichtig ist und schlägt die Gründung eines reinen Frauenchors vor. Die Idee stößt auf Skepsis. Ein Chor ganz ohne Bässe und Tenöre? Aber Primrose gibt nicht auf: Mit Energie und Leidenschaft treibt sie ihr Projekt voran ? ihr Enthusiasmus und die wundervolle Musik, die entsteht und die sie sich selbst nie zugetraut hätten, überzeugen die Frauen und richten sie auf. Der Chor hilft ihnen, ihre eigene Stimme zu finden. Fünf grundverschiedene Frauen und Mädchen erzählen von ihrem Leben im Dorf und davon, wie der Krieg ihr Leben verändert ? wie er Verlust, Trauer und Angst erzeugt, aber doch nicht verhindern kann, dass auch Freundschaft und Liebe entstehen. MEIN FAZIT !! Ich muss sagen ich habe mächtig viel von diesem Buch gehört und gelesen.. ich habe mich riesig gefreut als es in unserer Bücherei vorhanden war zum ausleihen und mir war sofort klar ich muss das lesen... Ich liebe historische Bücher, ich liebe wahre Begebenheiten und ich liebe Geschichten über starke Frauen . Frau Ryan dieses Buch ist ein grandioses Erstlingswerk. Ich wäre nie darauf gekommen, das es ihr erstes Buch ist ... der Schreibstil, dieses Thema und die Tagebücher machen dieses Buch so interessant... Ich muss sagen ich liebe Mrs Tilling, diese Frau zeigt echt was in ihr steckt und ich bewundere ich Stärke ... umso mehr hat mich das Ende gefreut und ich muss sagen es ist eine Traumkonstellation ... Meine kleine süsse Kitty, dieses Mädchen hat einfach das Herz am rechten Fleck... ich weiss selber wie es ist anzuecken, weil man immer sagt was man denkt und immer ehrlich ist zu den Menschen... das ist genau der Grund warum ich immer gesagt hab Kitty du machst das richtig und es hat sich für Sie auch alles genau in die richtige Richtung bewegt ... dieses Kind ist gewachsen mit ihrer Story und ist mutig und erwachsen geworden ... Ich hatte einen Moment im Buch, wo die liebe Prim mich zum weinen gebracht hat ... ihre Ansichten sind phänomenal... es regt zum Nachdenken an ... ich muss sagen ich wollte das Buch zu klappen als das für mich unfassbare geschehen ist ... Leid, Tod und Trauer waren bei allen in kriegszeiten ein großes Thema. Nur mit Zusammenhalt, Stärke und liebe konnte man dieses Zeit überstehen ... genau das zeigen uns die Frauen von Frauchenchor . .. es zeigt das Musik viel bewirken kann... viele Liedtext regen einen zum Nachdenken an und man fühlt mit ... Töne, Texte und stimmen können verbinden, können einen abholen, einem helfen und einfach mal bewirken das man für einem Moment vergisst, abschaltet oder seinen Gefühlen freien Lauf lassen kann ... Eine absolute Leseempfehlung von meiner Seite... Hut ab für dieses tolle Buch... #JenniferRyan #DerFrauenchorVonChilbury #leseratte #leseliebe #büchereule #bücherliebe #leseverrückt #Rezension #liebsteshobby

Gemeinsam sind sie stark...
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Toll erzählte Geschichte über die Gräuel des Krieges, aber auch über Zusammenhalt und Freundschaft. Im Mittelpunkt der Erzählung steht ein Chor, der plötzlich "nur" mehr aus Frauen besteht, da alle Männer entweder im Krieg kämpfen oder bereits tot sind. Mit einer Brise Humor und sehr unterhaltsam schildert die Autorin... Toll erzählte Geschichte über die Gräuel des Krieges, aber auch über Zusammenhalt und Freundschaft. Im Mittelpunkt der Erzählung steht ein Chor, der plötzlich "nur" mehr aus Frauen besteht, da alle Männer entweder im Krieg kämpfen oder bereits tot sind. Mit einer Brise Humor und sehr unterhaltsam schildert die Autorin die Geschichte eines Dorfes. Wunderbares Buch - Unbedingt lesen!

Die Stärke von Englands Frauen im 2. Weltkrieg
von orfe1975 am 05.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Cover und Gestaltung ---------------------------- Den Titel ziert das Foto eines typisch englischen Dorfes. Anhand des Oldtimers kann man sehen, dass es schon älter sein muss. Optisch erinnerte es mich an die Reihe "Der Doktor und das liebe Vieh". Es passt zum Titel, dennoch hätte ich das englische Cover, auf dem die... Cover und Gestaltung ---------------------------- Den Titel ziert das Foto eines typisch englischen Dorfes. Anhand des Oldtimers kann man sehen, dass es schon älter sein muss. Optisch erinnerte es mich an die Reihe "Der Doktor und das liebe Vieh". Es passt zum Titel, dennoch hätte ich das englische Cover, auf dem die 5 Protagonistinnen abgebildet sind, passender gefunden. Als Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen ist das Buch einfach ein tolles Schmuckstück im Regal. Inhalt: ---------------------------- Chilbury, ein englisches Dorf in Zeiten des 2. Weltkrieges. Die meisten Männer sind im Krieg und wegen Sängermangel will der Dorfpfarrer den Chor auflösen. Doch dann kommt Musikprofessorin Primrose Trent aus London in den Ort. Sie beschließt, den Chor ausschließlich mit Sängerinnen wieder zu eröffnen. Mit dieser Entscheidung verändert sie entscheidend das Leben der Frauen und letztendlich des ganzen Dorfes. Mein Eindruck: ---------------------------- Als erstes fiel mir der Sprachstil positiv auf: Man spürt sofort den gewissen, britischen Flair und obwohl die Geschichte in Kriegszeiten spielt, ist immer wieder der typisch britische Humor, manchmal auch Sarkasmus zu spüren. Die Handlung hat mich angenehm überrascht: ich hatte eine Geschichte erwartet, die sich ausschließlich um den Chor und die Musik dreht. Aber es wird viel über den Alltag der Frauen und ihre Gefühle berichtet. Die 5 weiblichen Hauptfiguren kommen mittels ihrer Briefe und Tagebücher abwechselnd zu Wort: Die dreizehnjährige Kitty Winthrop und ihre achtzehnjährige Schwester Venetia, das zehnjährige tschechische Flüchtlingsmädchen Silvie, sowie die verwitwete Mrs. Tilling und die leicht verbitterte Hebamme Mrs. Paltry. Diese persönlich formulierten Passagen wurden von der Autorin so geschickt eingeflochten, dass sich im Ganzen eine höchst spannende Handlung ergibt. Man erlebt tragische, komische, rätselhafte und aufregende Momente mit den 5 Frauen: Jeder im Dorf hat etwas zu verbergen, jeder tratscht über jeden und der Chor ist letztendlich der Dreh- und Angelpunkt des gesamten Geschehens, der alle Frauen auf gewisse Art zusammen schweißt. "Dinge, die man sich merken sollte, bevor die Menschen in den Krieg ziehen - Die Form ihres Körpers - so sieht die Lücke aus, die Menschen reißen, wenn sie uns verlassen - Die Art, wie sie sich bewegen, wie sie gehen, wie schnell sie sich umwenden - Alle Gerüche und der persönliche Duft, der langsam vergeht - Ihre Farbe, die alles überstrahlt, sogar ihren Tod." (Auszug aus Kittys Tagebuch, S.30) Besonders Kittys Gedanken fand ich sehr beeindruckend, erscheinen sie für eine 13-Jährige sehr reif und sind gut und treffend formuliert. Aber auch insgesamt ist es interessant, die Entwicklung der Frauen zu beobachten. Viele entdecken durch den Chor, welche Stärken in ihnen schlummern und dass sie durch die Abwesenheit der Männer Talente entfalten können, die sich vorher unterdrückt hatten. Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit: Die Autorin hat es auf Erzählungen ihrer Großmutter und deren Bekannten begründet, aber einen Teil auch dazu gedichtet. Ich war erstaunt, wie lebensnah diese Geschichte auf mich wirkte. Ich hatte den Eindruck, live dabei zu sein. Mir ging das Buch sehr nahe und ich hab bis zum Schluss mitgefiebert - ein echter Page­tur­ner! In den Tagebucheinträgen und Briefen finden sich viele schöne Gedanken, weswegen ich das Buch noch öfter zur Hand nehmen und darin blättern werde. Fazit: ---------------------------- Komisch, traurig, philosophisch und spannend bis zur letzten Seite: Ein phantastisches Beispiel für Stärke und Zusammenhalt von Frauen