Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Schmetterlingswochen

(4)
Die Magie der Schmetterlinge
Als die 17-jährige Gloria im Sommercamp zum ersten Mal auf Mason trifft, hält sie ihn für einen egozentrischen Schwachkopf. Überhaupt, wo ist sie hier bloß gelandet, wenn ihr gemeinsamer (anonymer!) Literatur-Dozent sie auf seltsame Schnitzeljagden schickt? Doch was turbulent beginnt, wird zu einem unvergesslichen Sommer der überraschenden Freundschaften und der beflügelnden Selbstfindung.
Portrait
Sarah Combs gibt Schreibseminare an einem gemeinnützigen Literacy Center in Lexington, Kentucky, wo sie mit ihren zwei kleinen Söhnen, zwei pazifistischen Jagdhunden und ihrem Mann lebt, den sie in einem Sommercamp kennengelernt hat, das durchaus gewisse Ähnlichkeit mit dem aus Schmetterlingswochen hat. Bevor sie begann, Seminare zu geben, hat sie als Lateinlehrerin und Bibliothekarin gearbeitet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 12.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641160920
Verlag Cbt
Dateigröße 906 KB
Übersetzer Eva Müller-Hierteis
Verkaufsrang 44.505
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Selina Thiel, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Ein gelungener Roman, in dem sich Teenager auf die eine oder andere Art und Weise wiederfinden können. Tage, die man selber erleben will und Figuren die dem Leser ans Herz wachsen. Ein gelungener Roman, in dem sich Teenager auf die eine oder andere Art und Weise wiederfinden können. Tage, die man selber erleben will und Figuren die dem Leser ans Herz wachsen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
1

Leider abgebrochen...
von Ries Bücherhimmel am 12.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

INHALT: Gloria verbringt ihre letzten Sommerferien vor dem Abschluss in einem Sommercamp für Hochbegabte der Universität Kentucky. Mit ihrer Teilnahme sichert sie sich auch automatisch einen Universitätsplatz, doch Gloria möchte nach ihrem Abschluss mit ihrer besten Freundin nach NewYork ziehen. An der Uni angekommen erhalten sie und drei weitere Teilnehmer Briefe... INHALT: Gloria verbringt ihre letzten Sommerferien vor dem Abschluss in einem Sommercamp für Hochbegabte der Universität Kentucky. Mit ihrer Teilnahme sichert sie sich auch automatisch einen Universitätsplatz, doch Gloria möchte nach ihrem Abschluss mit ihrer besten Freundin nach NewYork ziehen. An der Uni angekommen erhalten sie und drei weitere Teilnehmer Briefe mit Hinweisen von ihrem anonymen Dozenten. Zusammen versuchen sie den Spuren zu folgen. Auch wenn Gloria die anderen Teilnehmer Cloe und Calvin mag, kann sie Mason, der aussieht wie der verrückter Hutmacher, nicht viel abgewinnen... MEINE MEINUNG: Nachdem ich mich ständig quälen musste dieses Buch weiterzulesen, habe ich es schließlich doch auf Seite 168 von 297 abgebrochen... Leider hat mir die Geschichte überhaupt nicht zugesagt und ich gebe zu, dass ich lieber für meine Abiturprüfungen lernen wollte, als dieses Buch weiterzulesen (und das ist nicht unbedingt ein gutes Zeichen). Ich hatte mich eigentlich auf eine schöne und vor allem leichte Lektüre gefreut, doch die habe ich leider nicht bekommen. Aufgrund des Klappentextes dachte ich, dass die Protagonistin ein Sommercamp in einem Wald besucht, abgeschottet von den modernen Medien ist, eine Schnitzeljagd macht und eine schöne Liebesgeschichte entsteht. Doch wie man der Inhaltsangabe bereits schon entnehmen konnte, war dies nicht der Fall. Stattdessen habe ich eine Geschichte bekommen, die nur so vor sich hinplätscherte und keinen richtigen Inhalt aufwies, sodass ich der Handlung kaum folgen konnte. Den Charakteren konnte ich auch nichts abgewinnen. Keiner war mir wirklich sympathisch und ich konnte keine Bindung zu ihnen aufbauen. Die Protagonistin Gloria und Mason gingen mir besonders auf die Nerven. Neben den Charakteren war auch der Schreibstil sehr anstrengend. Obwohl es eigentlich ein moderneres Buch sein soll, ist der Schreibstil doch sehr altmodisch und lässt sich nicht flüssig lesen. Auf fast jeder zweiten Seite tauchen fremde Namen auf, die ich nicht kannte. Dies hat den Lesefluss zusätzlich gestört und deshalb fing ich nach einiger Zeit an Stellen nur noch halbherzig zu lesen. FAZIT: Mir hat das Buch traurigerweise überhaupt nicht gefallen. Es besitzt keinen roten Faden und der Klappentext verspricht eine ganz andere Geschichte. Für das was ich gelesen habe, vergebe ich leider nur 1 von 5 Sternschnuppen!

Es hätte so gut werden können?
von Komm mit ins Bücherwunderland am 26.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*Leider verspricht der Klappentext hier einfach zu viel* Auf dieses Buch war ich besonders neugierig, da ich ja total auf so Sachen wie Geocaching, Schnitzeljagden und Rätsel aller Art stehe. Auch die Idee, einen ganzen Monat lang ohne Internet auszukommen fand ich wirklich interessant und hatte in Kombination mit den... *Leider verspricht der Klappentext hier einfach zu viel* Auf dieses Buch war ich besonders neugierig, da ich ja total auf so Sachen wie Geocaching, Schnitzeljagden und Rätsel aller Art stehe. Auch die Idee, einen ganzen Monat lang ohne Internet auszukommen fand ich wirklich interessant und hatte in Kombination mit den Rätseln meine Erwartungen in die Höhe schießen lassen. Leider bekamen meine Erwartungen dann auch sehr schnell einen Dämpfer, obwohl die Geschichte eigentlich wirklich vielversprechend begonnen hatte. Man lernt Gloria kennen, die in ein College- Vorbereitungscamp fährt und dort zunächst auf viele neue Charaktere trifft. Ich muss sagen, dass ich Gloria eigentlich ganz gerne mochte, auch wenn sie für mich als Charakter irgendwie zu glatt war. Sie hat sich mit allen auf Anhieb gut verstanden, egal, welche Charakterzüge ihr Gegenüber hatte. Das war für mich nicht so sonderlich realistisch. Als nächstes geht die mysteriöse Schnitzeljagd los und ich habe mich richtig gefreut, als die Story ein bisschen an Fahrt aufgenommen hat. Zusammen mit Cloe, Calvin und Mason bekam Gloria einen mysteriösen Hinweis, dem es zu folgen galt. Besonders Calvin hat mich bei dieser Figurenkonstellation begeistert. Er war oft ziemlich schweigsam und schüchtern, dann gab es aber auch wieder Situationen, in denen er an genau den richtigen Stellen sehr weise und tiefgründige Worte von sich gegeben hat. Das hat mir echt gut gefallen. Mason und Cloe blieben da für mich als Charakter im Gegensatz zu Calvin einfach zu blass und zu uninteressant. Hier hätte man aus allen Figuren deutlich mehr rausholen können, da der Schreibstil an sich wirklich schön gewesen ist und ein paar Beschreibungen und mehr Dialoge den Figuren denke ich sehr gut getan hätten. Aber nun weiter mit der Handlung. Wie gesagt, es ist ein bisschen spannender geworden, als die Gruppe dem Hinweis gefolgt ist und ich war echt gespannt was für ein Rätsel als nächstes kommen würde. An dieser Stelle trat für mich dann der große Punkt der Enttäuschung ein, als der Professor dann plötzlich auftauchte und die Schnitzeljagd vorbei war noch bevor sie wirklich angefangen hat. Da habe ich echt ungläubig den Kopf geschüttelt, weil einen der Klappentext da doch, wie ich finde, sehr in die Irre geführt hat. Hier ist für mich persönlich so viel Potential verloren gegangen, und da bei so einer guten Storyidee. Man hätte diese Schnitzeljagd so schön über die gesamte Geschichte ziehen und die Jugendlichen nebenbei auf die Fährte der amerikanischen Heimatkultur schicken können. Stattdessen ging es dann im weitesten Sinne darum, dass sich die Jugendlichen Gedanken um ihr Leben und ihre Zukunft gemacht haben. Es wird der eine oder andere Ausflug unternommen, aber so wirklich viel Handlung gibt es nicht. Und so wurde ich auch mit der Geschichte irgendwie nicht so richtig warm. Auch die Konstellation der Figuren konnte mich in dieser Geschichte nicht wirklich überzeugen, da ich nie das Gefühl bekommen habe, dass zwischen den vier Jugendlichen so etwas wie eine richtige Freundschaft entstanden ist. Mein Fazit: Eine Geschichte mit einer wirklich guten Grundidee und einem schönen Schreibstil, die mich aber von ihrem Inhalt her nicht so sehr überzeugen konnte. Dafür versprach der Klappentext Dinge, die nicht eingehalten werden konnten und die Handlung sowie die Charaktere waren insgesamt zu wenig ausgereift. Das Buch ist meiner Meinung nach etwas nettes für zwischendurch aber leider kein Highlight für mich. Ich vergebe für dieses Buch 3 von 5 möglichen Büchern!

Über die Freundschaft und das Leben
von Lales Bücherwelt am 22.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Informationen zum Buch: Name: Schmetterlingswochen Originaltitel: Breakfast Served Anytime Autor: Sarah Combs Verlag: cbt Einband: Taschenbuch Seitenanzahl: 304 Erscheinungsdatum: 12. März 2018 ISBN: 978-3570310489 Inhalt: 4 Wochen im sogenannten "Strebercamp", an dessen Ende ihr ein Stipendium des Colleges in ihrer Heimat winkt. Doch will sie überhaupt? Gloria ist 17 und träumt davon nach dem Abschluss mit ihrer besten... Informationen zum Buch: Name: Schmetterlingswochen Originaltitel: Breakfast Served Anytime Autor: Sarah Combs Verlag: cbt Einband: Taschenbuch Seitenanzahl: 304 Erscheinungsdatum: 12. März 2018 ISBN: 978-3570310489 Inhalt: 4 Wochen im sogenannten "Strebercamp", an dessen Ende ihr ein Stipendium des Colleges in ihrer Heimat winkt. Doch will sie überhaupt? Gloria ist 17 und träumt davon nach dem Abschluss mit ihrer besten Freundin nach New York zuziehen und dort ihren Träumen zu folgen. Die Einladung des Sommercamps hat sie angenommen, um das Studieren mal kennenzulernen. Doch kaum dort angekommen erhält Gloria merkwürdige Briefe, mit denen sie irgendwelchen Hinweisen nachgehen soll. Ihre Mitbewohnerin scheint zwar ganz okay, aber als sie auf Mason trifft, hält sie ihn einfach nur für seltsam und überheblich. Entgegen ihrer Erwartungen sollte sich der Sommer noch viel aufregender gestalten und sie einen neuen Blick auf's Leben bekommen lassen... Meine Meinung: Das Cover finde ich traumhaft schön und auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Ich freue mich sehr, dieses Buch erhalten zu haben und rezensieren zu dürfen. Gloria lebt mit ihrem alleinerziehenden Vater in der Großstadt Louisville, liebt ihre beste Freundin Carol und sucht nach Zeichen des Universums. Nebenbei ist sie auch "begabt", weshalb sie die Einladung für das Somercamp mit dem Stipendium erhalten hat. Das Stipendium ist ihr eigentlich gar nicht so wichtig, viel interessanter ist ihrer Meinung nach, das Studieren kennenzulernen. Gloria entscheidet sich für den Kurs "Geheimnisse des geschriebenen Wortes" und hat nach ihrer Ankunft tatsächlich mit ungewöhnlichen Briefchen zu tun. Da sie elektrische Geräte zuhause lassen sollte, hat sie viel Zeit die anderen Jugendlichen auf dem Campus kennenzulernen. Während Gloria recht schnell Anschluss findet, kann sie jedoch Mason, oder auch den "Hutmacher", überhaupt nicht leiden. Doch der Sommer sollte sich noch ganz anders entwickeln, als sie erwartet hat und sie dazu bringen, sich und ihr Leben gründlich zu hinterfragen. Die Handlung ist durchgängig aus der Sicht der Protagonistin Gloria geschrieben, sodass man als Leser einen guten Einblick in ihr Leben und ihre Denkensweise erhält. Zugegeben, ihr Charakter ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber mich hat sie sofort fasziniert. Der Schreibstil hat mich auch angesprochen, es war sehr "Jugend-freundlich" formuliert und hatte oftmals eine gewisse Ironie. Teilweise auch ziemlich naiv, so aber hatte man als Leser die Gelegenheit, die Situationen zu hinterfragen und darüber nachzudenken. Die Idee der Handlung finde ich gelungen, man sich viel aus dem Buch mitnehmen und über sich selbst und seine Lebensweise reflektieren. Meiner Meinung nach kommt die Tiefe der Emotionen etwas zu kurz, was nicht bedeutet, dass die Geschichte gefühllos ist. Fazit: Ein schönes, originelles Jugenbuch über den Alltag und Freundschaft bis hin zum Leben, aus dem man viel lernen kann. Trotz einiger Kleinigkeiten kann ich das Buch nur empfehlen. ???? / ????? (4 von 5 Sternen)