Meine Filiale

Der Turm der Ketzerin / Hugenotten Bd.2

Historischer Roman

Die Hugenotten Band 2

Deana Zinssmeister

(8)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Der Turm der Ketzerin / Hugenotten Bd.2

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Frankreich 1588. Der junge Pierre wuchs im katholischen Glauben auf, bis er erfahren musste, dass er als Hugenotte geboren wurde. Aufgrund der verheerenden Glaubenskriege im Land war sein Vater jahrelang gezwungen, ihre Religion zu verheimlichen. Während seine Schwester Magali dem Katholizismus treu bleibt, möchte Pierre nun zu seiner ursprünglichen Konfession zurückkehren. In La Rochelle verliebt er sich in die Hugenottin Florence. Doch die strengen Sitten- und Lebensvorstellungen ihrer Familie stehen ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg. Und dann wird der neue Glaube auch noch zur Gefahr für die beiden Liebenden ...

»Deana Zinßmeister schreibt historische Romane, wie man sie sich wünscht!«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 15.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48410-2
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/3,3 cm
Gewicht 382 g
Verkaufsrang 11317

Weitere Bände von Die Hugenotten

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Kurzweilig + gut recherchiert
von einer Kundin/einem Kunden aus Greifenstein am 15.03.2021

Wieder ein historischer Roman mit gut recherchierten Hintergründen und Orten, so wie man es von der Autorin kennt. Fesselnd und gut geschrieben, man ist in der Geschichte immer gedanklich drin und hat immer die Bilder der Städte, Landschaften, Personen vor Augen. Geschichtlicher Hintergrund wie immer sehr gut.

Glaube vs. Liebe
von Eliza am 31.10.2018

Bereits mit dem ersten Band ihrer Hugenotten-Saga konnte Deana Zinßmeister mich begeistern und so habe ich mir ihren zweiten Teil für ein kleines Lesetief aufgehoben. Und daraus hat die Autorin mich auch sofort herauskatapultiert und ich war von der Geschichte gefesselt. Der Wiedererkennungseffekt zu Band eins ist deutlich gege... Bereits mit dem ersten Band ihrer Hugenotten-Saga konnte Deana Zinßmeister mich begeistern und so habe ich mir ihren zweiten Teil für ein kleines Lesetief aufgehoben. Und daraus hat die Autorin mich auch sofort herauskatapultiert und ich war von der Geschichte gefesselt. Der Wiedererkennungseffekt zu Band eins ist deutlich gegeben, wobei mir die Farbgebung dieses Covers besser gefällt. Es geht in diesem Roman, um Glauben, Liebe und Familie. Inhaltlich knüpft der Roman an den ersten Teil an, ist aber wie der Klappentext verrät auch ohne das Vorwissen von Band eins lesbar. Als Leser gewinnen wir einen sehr tiefen und bewegenden Einblick in das Leben und Leiden der Hugenotten und Katholiken im 16. Jahrhundert in Frankreich. Die Geschwister Pierre und Magali trennen sich nun und gehen jeweils ihre eigenen Wege. Pierre möchte sich auf den Glauben besinnen nachdem er getauft wurde, so setzt er alles daran, erst recht nachdem er sich in eine Hugenottin verliebt hat, als auch solcher zu leben. Magali lebt ihren Katholischen Glauben und die Familie steht vor einer ersten Zerreisprobe. Doch beide Geschwister müssen erfahren, dass der Glaubenskonflikt auch über ihre eigene Familie hinaus ihr Leben bestimmen wird. Magali kam mir in Teilen ein klein wenig naiv vor, wohin gegen Pierre eher zu der Kategorie „mit dem Kopf durch die Wand“ gehört. Beide haben ihre Stärken aber auch Schwächen, was die beiden so herrlich sympathisch macht. Zentrale Frage des Romans ist „Kann die Liebe den Hass überwinden?“. Der Roman wird chronologisch aus mehreren Perspektiven erzählt, wobei, ein Erzählstrang erst sehr spät aufgelöst wird und wir Leser eine Ahnung bekommen, was dieser mit den beiden Geschwistern zu tun hat. Im Allgemeinen ist der Roman aber sehr gut nachvollziehbar, allerdings sollte der Leser eine gewisse Affinität zu historischen Romanen haben und eine Offenheit gegenüber Religionen und Glauben im Allgemeinen haben. Die Geschichte ist leicht und flüssig zu lesen und es macht einfach Spaß die beiden Protagonisten zu begleiten. Der Roman besticht sprachlich vor allen Dingen mit seinen guten Dialogen, die die Zerrissenheit der Gesellschaft widerspiegeln und so einen tiefen Eindruck in die Gefühlswelt zeigen. Angereichert ist der Roman mit einer zeitgenössischen Karte, einem Personenregister, einem Nachwort und einer Bibliographie. Sehr gerne spreche ich für diesen Roman eine Lese- und Kaufempfehlung aus, sowohl Männer als auch Frauen werden an diesem Roman ihre Freude haben, wobei eine gewisse Offenheit zu dem Thema den Lesespaß sicherlich deutlich steigert. Ein für mich wunderbarer historischer Roman und ich bin sehr gespannt, ob es mit der Familie Desgranges und Duchene weitergeht. Ich würde mich auf jeden Fall sehr darüber freuen.

Spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 31.07.2018

Der Turm der Ketzerin ist ein sehr spannender historischer Roman, indem es vordergründig um die Konfessionskriege in Frankreich geht. Anschaulich und bildhaft hat die Autorin dies beschrieben. Für mich ein sehr spannendes Thema. Der Stil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, ich war schnell in der Geschichte drin.Die Charakt... Der Turm der Ketzerin ist ein sehr spannender historischer Roman, indem es vordergründig um die Konfessionskriege in Frankreich geht. Anschaulich und bildhaft hat die Autorin dies beschrieben. Für mich ein sehr spannendes Thema. Der Stil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, ich war schnell in der Geschichte drin.Die Charaktere fand ich im Großen und Ganzen überzeugend.Obwohl dies der zweite Band der Reihe ist, hatte ich keinerlei Probleme mit dem Verständnis der Geschichte. Die Bände kann man unanbhängig voneinander lesen.


  • Artikelbild-0