Warenkorb
 

Der Sympathisant

Roman. Ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis 2016

(3)
»Meisterhaft. DER SYMPATHISANT ist zum Klassiker bestimmt.« T.C. BoyleIm April 1975 wird eine Gruppe südvietnamesischer Offiziere unter dramatischen Bedingungen aus Saigon in die USA geflogen. Darunter ein als Adjutant getarnter kommunistischer Spion. In Los Angeles soll er weiterhin ein Auge auf die politischen Gegner haben, ringt jedoch immer mehr mit seinem Doppelleben, den Absurditäten des Spionagewesens, der Konsumgesellschaft und seiner eigenen Identität: "Ich bin ein Spion, ein Schläfer, ein Maulwurf, ein Mann mit zwei Gesichtern. Da ist es vielleicht kein Wunder, dass ich auch ein Mann mit zwei Seelen bin."Ein literarischer Polit-Thriller über den Vietnamkrieg und seine Folgen, eine meisterhafte Aufarbeitung über die Missverständnisse zwischen Kapitalismus und Kommunismus, ein schillerndes Werk über das Scheitern von Idealen, ein bravouröser Roman über die universelle Erfahrung von Verlust, Flucht und Vertreibung.
Portrait
Viet Thanh Nguyen, geboren 1971 in Südvietnam, floh nach dem Fall von Saigon 1975 mit seinen Eltern in die USA. Er studierte Anglistik und Ethnic Studies in Berkeley und arbeitet seit seiner Promotion 1997 als Hochschullehrer an der University of Southern California in Los Angeles. Für sein Romandebüt, den internationalen Bestseller Der Sympathisant (Blessing 2017), erhielt er 2016 den Pulitzer-Preis und den Edgar Award.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 14.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89667-596-5
Verlag Karl Blessing Verlag
Maße (L/B/H) 22,1/15/4,5 cm
Gewicht 710 g
Originaltitel The Sympathizer
Übersetzer Wolfgang Müller
Verkaufsrang 53.665
Buch (gebundene Ausgabe)
24,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„"Ich bin ein Spion, ein Schläfer, ein Maulwurf, ein Mann mit zwei Gesichtern."“

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Welche Folgen hat der Krieg in Vietnam für das einzelne Individuum?
Spannend und authentisch erzählt Nguyen die Geschichte eines Außenseiters und karikiert dabei auf wunderbar unterhaltsame Weise den "American Way of Life". Offen und direkt thematisiert er die Auswirkungen des Krieges und lässt dabei auch die Frage nach der Schuld Amerikas nicht außen vor.
Ein durchaus anspruchsvolles Buch, dass aber ungemein viel zurückgibt und Sie fesseln wird!
Zurecht Gewinner des Pulitzer-Preises 2016!
Welche Folgen hat der Krieg in Vietnam für das einzelne Individuum?
Spannend und authentisch erzählt Nguyen die Geschichte eines Außenseiters und karikiert dabei auf wunderbar unterhaltsame Weise den "American Way of Life". Offen und direkt thematisiert er die Auswirkungen des Krieges und lässt dabei auch die Frage nach der Schuld Amerikas nicht außen vor.
Ein durchaus anspruchsvolles Buch, dass aber ungemein viel zurückgibt und Sie fesseln wird!
Zurecht Gewinner des Pulitzer-Preises 2016!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

anspruchsvolles, fesselndes Leseerlebnis
von einer Kundin/einem Kunden am 14.09.2017

"Von ferne brandete das Wispern meiner Mutter an mein Ohr: Denk immer dran, du bist nicht etwas Halbes, sondern das Doppelte von allem." Als Kind einer vietnamesischen Mutter und eines französischen Priesters ist er ein Außenseiter. Weder bekennt sich sein Vater zu ihm, noch findet er in der Familie seiner... "Von ferne brandete das Wispern meiner Mutter an mein Ohr: Denk immer dran, du bist nicht etwas Halbes, sondern das Doppelte von allem." Als Kind einer vietnamesischen Mutter und eines französischen Priesters ist er ein Außenseiter. Weder bekennt sich sein Vater zu ihm, noch findet er in der Familie seiner Mutter eine liebevolle Aufnahme. Einzig seine Mutter liebt ihn sehr. Sie teilt mit ihm die verletzenden Zurückweisungen und Ausgrenzungen. Ihre Stimme ist allgegenwärtig - "Du wirst studieren und hart arbeiten. Und du wirst es allen zeigen". Als Adjutant eines Generals gehört er zu einer Gruppe südvietnamesischer Offiziere, die einen der letzten Flüge aus Saigon erwischen. "Er ist kommunistischer Spion, ein Schläfer, ein Maulwurf, ein Mann mit zwei Gesichtern" "Der Sympathisant" von Viet Thanh Nguyen ist anspruchsvolles, fesselndes Leseerlebnis und wurde 2016 mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet.

THE SYMPATHIZER - Der 2016 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Debüt-Roman um das amerikanische Vietnam-Trauma und die Folgen
von j.h. aus Berlin am 19.08.2017

Ein namenloser Ich-Erzähler schreibt einen Bericht über sein Leben in Vietnam und später in den USA. Er wurde als Sohn einer Vietnamesin und eines französischen Priesters in den 1940-er Jahren geboren. Als "Bastard" blieb er immer Außenseiter und wird 1954 als Neunjähriger von einem getarnten CIA-Mann entdeckt, der seine... Ein namenloser Ich-Erzähler schreibt einen Bericht über sein Leben in Vietnam und später in den USA. Er wurde als Sohn einer Vietnamesin und eines französischen Priesters in den 1940-er Jahren geboren. Als "Bastard" blieb er immer Außenseiter und wird 1954 als Neunjähriger von einem getarnten CIA-Mann entdeckt, der seine außergewöhnlichen Talente zu entwickeln weiß: "Ich bin ein Spion, ein Schläfer, ein Maulwurf, ein Mann mit zwei Gesichtern. Da ist es vielleicht kein Wunder, dass ich auch ein Mann mit zwei Seelen bin. Ich bin kein missverstandener Mutant aus einem Comicheft oder Horrorfilm, obwohl mancher mich als solchen behandelt hat. Ich besitze einfach die Fähigkeit, alles von zwei Seiten zu betrachten." (S. 9) Er konnte in den USA studieren und war gleichzeitig aktiver Sympathisant des Vietcong. Bis zur Evakuierung Saigons im April 1975 war er als Adjudant eines südvietnamesischen Generals tätig und berichtet nach der amerikanischen Niederlage aus dem amerikanischen Exil in Los Angeles über die gegen die siegreichen Vietcong gerichteten Aktivitäten. Seine Doppelrolle bringt ihn bald in einen Zwiespalt, der zu einer verhängnisvollen Entscheidung führt ... Viet Thanh Nguyen (*1971) schuf mit THE SYMPATHIZER einen außerordentlich vielschichtigen und spannungsvollen Roman über den amerikanischen Vietnamkrieg und seine weitreichenden Folgen. Stilistisch verweigert sich das Werk einer eindeutigen Zuordnung. Die mitunter wie ein Schelmenabenteuer erzählte Geschichte erspart dem Leser nicht die blutige Realität des Krieges, das Grauen von Verhören unter Einsatz von Foltermethoden und brutale Morde im Agentenmilieu. Sehr treffend wird der "American Way of Live" aus Sicht der Exil-Vietnamesen karikiert. Als "Berater" für die Produktion eines Hollywood-Films über den Vietnam-Krieg auf den Philippinen erlebt der Erzähler Dreharbeiten, die den dokumentierten Geschehnissen am Set von Francis Ford Coppolas APOCALYPSE NOW nachempfunden sind: "Je länger ich an dem Film arbeitete, desto überzeugter war ich davon, nicht nur als technischer Berater an einem künstlerischen Projekt mitzuwirken, sondern als Infiltrator an einem Propagandawerk. Ein Mann wie der Auteur hätte das abgestritten und seinen Film schlicht als Kunst bezeichnet, aber wer hielt hier wen zum Narren? Mit Filmen klopfte Amerika den Rest der Welt weich, erbarmungslos attackierte Hollywood die mentalen Abwehrkräfte des Publikums ... Es spielte keine Rolle, welche Geschichte die Zuschauer zu sehen bekamen. Entscheidend war, dass es die amerikanische Geschichte war, die sie sahen und mochten - bis zu dem Tag, an dem sie vielleicht selbst von den Flugzeugen bombardiert wurden, die sie in den amerikanischen Filmen gesehen hatten." (S. 243) In seiner Anlage erinnert der "Sympathisant" durchaus an den Antihelden Pyle aus Graham Greenes Indochina-Roman THE QUIET AMERICAN (Der stille Amerikaner, 1955) - über den er wohl nicht nur zufällig seine Abschlussarbeit an der UCLA geschrieben hatte. Treffend erinnert Nguyen daran, dass der Vietnam-Krieg wohl der einzige Krieg ist, dessen Geschichte vom Verlierer geschrieben und instrumentalisiert wurde. Der BLESSING-Verlag veröffentlichte den im amerikanischen Original 2016 erschienenen Roman in hervorragender deutscher Übersetzung von Wolfgang Müller. Auch wenn das amerikanische Vietnam-Trauma deutsche Leser deutlich weniger betrifft, ist DER SYMPATHISANT ein ebenso lesenswerter wie unterhaltsamer Diskussionsbeitrag über die Rolle der USA in den kriegerischen Auseinandersetzungen bis in die heutige Zeit, der zum Nachdenken anregt. Kommentar Kommentar | Kommentar als Link