Das Mädchen aus dem Savoy

Roman

Hazel Gaynor

(11)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Das Mädchen aus dem Savoy

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Blanvalet

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Den größten Mut braucht man, um seinen eigenen Träumen zu folgen ...

England 1923. Dorothy Lane ist eine Träumerin, deren größtes Ziel es ist, eines Tages auf den Bühnen Londons zu tanzen. Ihr altes Leben ist während des ersten Weltkriegs zerbrochen; ihr neues beginnt als Zimmermädchen im glamourösesten Hotel der Stadt, dem Savoy. Perry, ein Komponist auf der Suche nach einer Muse, und seine Schwester Loretta May, eine gefeierte Schauspielerin, scheinen alles zu haben, wovon Dorothy träumt. Als sich ihre Wege kreuzen, hat dies für alle drei ungeahnte Konsequenzen.

"Eine Geschichte zum Freuen und zum Leiden, Lachen und zum Weinen ..." Münsterland Zeitung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 18.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-0508-1
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/4 cm
Gewicht 409 g
Originaltitel The Girl from the Savoy
Übersetzer Claudia Geng
Verkaufsrang 107029

Buchhändler-Empfehlungen

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Ein kurzweiliger Schmöker über das Leben einer jungen Frau, die einen Neuanfang wagen muss. Dazu der Glamour eines großen Hotels.

Hanna Rink, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Ein wunderbarer Roman über eine mutige junge Frau, die trotz aller Widrigkeiten sich und ihrem Traum treu bleibt. Eine Geschichte, die einfach gut tut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
1
2
0
0

Berührend und mitreißend!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.03.2021

„Das Mädchen aus dem Savoy“ lädt ein auf eine Zeitreise ins London der 1920er Jahre. Eine faszinierende Zeit, passend für diese bewegende und fesselnde Handlung! Mysteriöse Geheimnisse und berührende Schicksale! Der Schreibstil der Autorin überzeugt mit anschaulichen Beschreibungen und einem angenehmen Lesefluss. Die Kapitel ... „Das Mädchen aus dem Savoy“ lädt ein auf eine Zeitreise ins London der 1920er Jahre. Eine faszinierende Zeit, passend für diese bewegende und fesselnde Handlung! Mysteriöse Geheimnisse und berührende Schicksale! Der Schreibstil der Autorin überzeugt mit anschaulichen Beschreibungen und einem angenehmen Lesefluss. Die Kapitel werden aus der Sicht von Dolly, Loretta und Teddy beschrieben, sodass es abwechslungsreich bleibt. Die Hauptfiguren Dolly und Loretta sind sehr sympathisch. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und fiebert mit ihnen mit. Auch Perry und Teddy punkten mit ihren sehr ergreifenden Schicksalen. Alle Charaktere werden bildhaft und authentisch dargestellt. Die Liebesgeschichte in diesen Buch ist nicht nur sehr berührend, sondern auch unvorhersehbare! Genau wie das überraschende und emotionale Ende! Fazit: Ein Roman, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte! Lädt ein zum Abtauchen ins London der 1920er! Emotional, packend und überraschend!

Ein unterhaltsamer Roman über die Generation des 1. Weltkrieges, dessen Geschichte leider ein zuckersüßes, unrealistisches Ende findet.
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 23.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

London, Herbst 1923, Dorothy Lane tritt ihre neue Stelle als Zimmermädchen im Hotel Savoy an. Dolly, wie sie lieber genannt wird, ist voller Hoffnung auf ein besseres Leben. Der erste Schritt dahin soll ihre neue Stelle im Luxushotel sein, welche sie in die Nähe der Reichen und Berühmten bringt. Auf dem Weg zu ihrem neuen Arbei... London, Herbst 1923, Dorothy Lane tritt ihre neue Stelle als Zimmermädchen im Hotel Savoy an. Dolly, wie sie lieber genannt wird, ist voller Hoffnung auf ein besseres Leben. Der erste Schritt dahin soll ihre neue Stelle im Luxushotel sein, welche sie in die Nähe der Reichen und Berühmten bringt. Auf dem Weg zu ihrem neuen Arbeitsort wird sie nicht nur vom Londoner Dauerregen durchweicht, sie stößt auch heftig mit einem Mann zusammen, dessen Notenblätter sich auf dem nassen Gehsteig verteilen. Obwohl er diese im Mülleimer entsorgt, nimmt Dolly die Blätter an sich und bewahrt sie auf. Eine spontane Entscheidung, die, wie sich später herausstellt, für beide zum Glücksfall wird. Dorothy Lane ist eine junge Frau voller Träume, deren Herzschlag im Takt eines Schmetterlingsflügels schlägt. Durch den ersten Weltkrieg hat sie schmerzhafte Verluste erlitten und sucht nun nach ihrem Weg, der sie aus der Unsichtbarkeit heraustreten lässt. Dolly strebt nach einem besseren Leben. Daher ergreift sie die Chance als Zimmermädchen im Londoner Luxushotel Savoy zu arbeiten. Dort, wo berühmte Persönlichkeiten der Zeit ein- und ausgehen, hofft sie auf Begegnungen, welche sie ihrem Ziel von einer Bühnenkarriere näher bringen. Auf dem Weg ins Savoy stößt sie unglücklich mit einem Komponisten zusammen, dessen Notenblätter sich auf dem regennassen Gehsteig verteilen. Er wirft die aufgesammelten Blätter in den Mülleimer. Einem Impuls folgend nimmt Dolly die Blätter an sich. Eine schicksalshafte Entscheidung für beide Beteiligten. Doch erst einmal muss Dolly den Alltag im Hotel meistern, denn als Zimmermädchen hat sie sich nicht nur allerlei zu merken, sondern muss für die Gäste unsichtbar sein. Nach vielen Enttäuschungen und Verlusten während und nach den Kriegsjahren, ist Dolly entschlossen sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch immer wieder wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt, die Dolly selbst auch noch nicht loslassen kann. Dolly trifft im Hotel auf den Broadway Agenten Snyder. Er ist ihr zwar unsympathisch, dennoch bittet sie um eine Gelegenheit zum Vortanzen. Wird er ihr die Chance geben, auf die sie hofft? Auch die Wege vom Komponisten Perry, dessen Notenblätter Dolly vor der Vernichtung bewahrt hat, und Dolly kreuzen sich abermals. Was Dolly nicht weiß, Perry ist der Bruder der berühmten Schauspielerin Loretta May. Dolly kommt ihren Träume vom Leben im Rampenlicht sehr nah, doch kann sie die Vergangenheit hinter sich lassen und zu neuen Ufern aufbrechen? Dolly ist eine Träumerin und ein wenig chaotisch, allerdings vom ersten Moment an liebenswert. Deshalb leidet man als Leser direkt mit, wenn ihr Unrecht widerfährt oder sie zum wiederholten Male scheitert. Dolly ist eine mutige junge Frau, die einfach nicht aufgibt und ihre Kraft aus der Vergangenheit schöpft. Der Roman erzählt nicht nur von der lebenshungrigen Dolly, sondern auch von kriegsversehrten Soldaten, die das Trauma des ersten Weltkrieges nicht verarbeitet haben und von einer Generation, die versucht die Kriegsjahre abzuschütteln, um vorwärts gehen zu können. Mit viel Feingefühl wird der Leser an die Figuren herangeführt. Jedes Kapitel enthüllt Neues aus dem Leben der Protagonisten. Wie es für Dolly, und auch die anderen, beruflich und privat endet, bleibt fast bis zum Ende undurchschaubar. Doch auch, wenn das Ende unvorhersehbar ist, fällt es für meinen Geschmack etwas zu zuckersüß aus. Auf den letzten 50 Seiten häufen sich die Zufälle und erscheinen mir, wie Dollys Werdegang zum Schluss, realitätsfremd. Damit verliert das Buch zum Ende hin leider an Nachdenklichkeit und auch an Tiefe, was schade ist. „Das Mädchen aus dem Savoy“ ist ein unterhaltsamer Roman, der von einer Generation erzählt, die durch den ersten Weltkrieg verwundet wurde und von deren Träumen und Hoffnungen.

Die 1920er Jahre voller Glamour, Dramatik und tiefer Leidenschaft
von Susi Aly am 21.02.2018

Als ich den Klappentext von diesem wundervollen historischen Roman gelesen habe, hatte ich so meine ganz eigenen Vorstellungen davon. Ich dachte, ich erlebe die Lebensgeschichte von Dorothy Lane. Eine Geschichte die von viel Tränen, Verlusten, Dramatik und Leidenschaft begleitet wird. Doch bekommen habe ich etwas völlig anderes... Als ich den Klappentext von diesem wundervollen historischen Roman gelesen habe, hatte ich so meine ganz eigenen Vorstellungen davon. Ich dachte, ich erlebe die Lebensgeschichte von Dorothy Lane. Eine Geschichte die von viel Tränen, Verlusten, Dramatik und Leidenschaft begleitet wird. Doch bekommen habe ich etwas völlig anderes . Etwas, das mich bis in die Fingerspitzen berührt hat. Etwas, das man kaum in Worte fassen kann, weil man es einfach erleben und ganz tief drinnen spüren muss. Unterstützend ist natürlich wenn man ein Faible für Tanz, Musik und die 1920er Jahre hegt. Denn insbesondere das, macht diesen Roman aus. Der Autorin gelingt es auf wunderbare und faszinierende Art und Weise, den Zauber dieser Zeit einzufangen und lebendig werden zu lassen. Man spürt Glamour , man spürt wahre Begeisterung und Leidenschaft die tief im Herzen beginnt. Dorothy oder Dolly wie sie sich selbst nennt, ist voll von Hoffnungen, Träume und Sehnsüchten erfüllt. Sie ist ein Mensch , den man sofort ins Herz schließt und einfach weiß , auf sie wartet ein unaussprechliches Abenteuer. Dolly ist ganz unten und auf atemberaubende Art und Weise erfährt man , welchen Weg sie in ihrem Leben einschlägt. Dieser erfolgt nicht immer ganz freiwillig und man erfährt auf diese Art immer mehr von ihr. Man spürt den Schmerz, die Trauer und die innere Zerrissenheit. Aber man spürt auch die Leidenschaft, die Liebe, den Kampfgeist und was es alles mit sich bringt. Liebe was für ein großes Wort. Aber genau das beschreibt diese Geschichte. Liebe in all ihren Facetten. Liebe die nicht immer einem Menschen allein gehört. Die viel weiter und weiter geht, als man es sich je vorstellen könnte. Oft ist unser Leben mit Begegnungen verknüpft. Begegnungen die Veränderungen herbeiführen. Die zum gewinnen oder zum scheitern führen können. Oftmals sogar zu beidem. Eine Medaille hat immer zwei Seiten, was hier sehr toll hervorgebracht wird. Ich wusste, dieser Roman wird mich mitnehmen. Aber wie sehr , wusste ich nicht. Neben Dolly haben mich auch Loretta, Teddy und Perry in den Bann gezogen. Charaktere die wunderbar ausgearbeitet sind und über reichlich Ecken und Kanten verfügen. Das macht sie authentischer und lebendiger. Verschiedene Schicksale, die unheimlich bewegend sind. Ganz besonders war es bei Dolly und Loretta der Fall. Sie gehören unterschiedlichen Gesellschaftsschichten an und eben diese Kombination macht es auch gewagter und außergewöhnlich. Sie ziehen komplett in den Bann, lassen nicht los und faszinieren ungemein. Jeder auf seine Weise. Dabei sind selbst die Nebencharaktere sehr ausdrucksstark und haben es verstanden, mich komplett mitzureißen. Die Entwicklung die sich über die Jahre herauskristallisiert ist sehr deutlich zu spüren und hat bei mir für die unterschiedlichsten Emotionen und Gedankengänge gesorgt. Man konnte sich immer mehr in alles hineinversetzen und es auch nachvollziehen. Teilweise hat es mir wirklich das Herz zerrissen,bei dem was man durchstehen und erleben musste. Die Charaktere sind nicht nur mit der Handlung gewachsen, auch mir wuchsen sie immer mehr ans Herz. Es fiel schwer Abschied zu nehmen und doch war es ein rundum gelungener Abschluss. Der treffender und besser nicht hätte ausfallen können. Hierbei erfahren wir verschiedene Perspektiven, welche möchte ich nicht verraten, denn das soll der Leser selbst herausfinden. Denn auf diese Art erlebt und verinnerlicht man verschiedene Lebensgeschichten, dessen einzelne Stränge schlussendlich auf gekonnte Weise zusammenfinden. Es ist eine Geschichte über das Leben, die Liebe und Träume. Sie bietet Herausforderungen, Prüfungen und ganz großes Glück. Am Anfang hatte sie mich noch nicht. Doch der Schreibstil der Autorin ist so wunderbar fließend, leicht und gefühlvoll, dass man gar nicht merkt , wie schnell die Zeit verrinnt. Tragisch, packend und sehr dramatisch. Gerade zum Ende hin habe ich unheimlich viele Tränen vergossen. Und nicht immer sind diese vor Traurigkeit geflossen. Es verändert, alles. Doch daneben erfährt man auch einiges aus der Kriegszeit, was es mir den Menschen macht. Wie es sie verändert und was es letztendlich mit sich zieht. Aus gutem Grund wurde dieses Buch in drei Akte untergliedert. Denn jedes Mal geht es ein Stückchen weiter. Die Autorin hat hier auf wundervolle Art und Weise die Atmosphäre der damaligen Zeit eingefangen und daraus eine vielschichtige und wahnsinnig emotionale Geschichte gewoben, die einfach anders ist , als man erwarten würde. Herzzerreißend, wunderschön und voller Wendungen. Eine Geschichte, die zum nachdenken anregt und auch etwas mit auf den Weg gibt. Fazit: Dorothy Lane , Loretta May und so viele mehr , machen diesen historischen Roman zu etwas Einzigartigem. Die 1920er Jahre voller Glamour, Dramatik und tiefer Leidenschaft. Ein Roman voller Sehnsüchte, Hoffnungen und Träume. Man liebt es , spürt es ganz tief drinnen und schließt es am Ende mit Tränen in den Augen. Für mich ein absolutes Highlight, denn dieser Roman, zeigt viel auf und verändert dabei auch viel. Berührend, wendungsreich und einfach lebendig.


  • Artikelbild-0