Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Verrat

Sieben Verbrechen an der Liebe

(18)

Was, wenn deine größte Hoffnung zu deinem größten Albtraum wird?

Jessica Schulte am Hülse beschreibt in sieben Erzählungen das große und das kleine Drama der Liebe. Gemein ist den Erzählungen ein Verrat, der die Liebe zwischen zwei Menschen oder das Verhältnis zwischen zwei Menschen beschädigt, belastet, zerstört. Am Ende jeder Geschichte stehen die Menschen traumatisiert oder auch befreit vor den Scherben dessen, was einmal Vertrauen, Geborgenheit, Freude und tiefe Liebe war. Mal kommt die Unwahrheit auf leisen Sohlen, mal brutal und unfair mit großen Schritten, mal finden die Verratenen einen Weg aus dem Drama, mal zerbrechen sie an der Heftigkeit des Erlebens und können sich nur durch radikale Schnitte aus dem Tumult und der Verstrickung befreien.

Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe - das sind sieben Geschichten, die uns teilhaben lassen an den Verletzungen, die sich Menschen willentlich oder unwillentlich antun im Namen der Liebe. Packend, traurig, bestürzend und von großer psychologischer Intensität.

Rezension
"Beeindruckend böse!" B.Z. am Sonntag
Portrait
Schulte am Hülse, Jessica
Jessica Schulte am Hülse, geboren 1972, Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin. Sie ist Managing Editor der internationalen Bild- und Nachrichtenagentur World Entertainment News Network und freie Journalistin. Jessica Schulte am Hülse lebt mit ihrer Familie in Berlin. Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe ist ihr erstes Buch.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 18.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89667-594-1
Verlag Karl Blessing Verlag
Maße (L/B/H) 20,3/13,1/2,7 cm
Gewicht 378 g
Verkaufsrang 114.969
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Liebe, Schmerz und Verzweiflung“

Maren Oberwelland

"Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe" was für ein Titel. Und zwar einer, der hält was er verspricht. Ich bin eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten, aber diese sieben Lebensgeschichten haben mich in ihren Bann gezogen und voll und ganz überzeugt. Die Autorin Jessica Schulte am Hülse hat es geschafft auf nur wenigen Seiten ein intensives Gefühl für die Protagonisten und ihre Geschichte zu erzeugen, für ihre Liebe und für ihren Schmerz, ihre Erleichterung und ihre Verzweiflung. Ich bin mehr als überzeugt und es war mir ein großes Lesevergnügen! "Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe" was für ein Titel. Und zwar einer, der hält was er verspricht. Ich bin eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten, aber diese sieben Lebensgeschichten haben mich in ihren Bann gezogen und voll und ganz überzeugt. Die Autorin Jessica Schulte am Hülse hat es geschafft auf nur wenigen Seiten ein intensives Gefühl für die Protagonisten und ihre Geschichte zu erzeugen, für ihre Liebe und für ihren Schmerz, ihre Erleichterung und ihre Verzweiflung. Ich bin mehr als überzeugt und es war mir ein großes Lesevergnügen!

„Sieben mitreißende Geschichten über Verrat an der Liebe“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Verstörend und intensiv erzählt die Autorin von Menschen, die verraten. Und verraten werden von denen, die sie am meisten lieben. Ein ebenso beklemmendes wie spannendes Buch. Top! Verstörend und intensiv erzählt die Autorin von Menschen, die verraten. Und verraten werden von denen, die sie am meisten lieben. Ein ebenso beklemmendes wie spannendes Buch. Top!

„Vom Suchen der Liebe.....“

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Diese 7 Geschichten, die allesamt sehr weh tun, passen in das Genre, das Ferdinand von Schirach mit seinen emotionalen Stories entwickelt hat.
Ausnahmslos hat man den Eindruck, niemand wird diese Erlebnisse des Vertrauensbruchs, des Verrats und Betrugs jemals überwinden und beim Lesen schleicht sich schnell eine hoffnungslose Stimmung ein, die grade gut passt zur dunklen Jahreszeit.
7x Beziehungsdesaster in 7 Stories und man merkt schnell, hier geht nichts gut aus.
Trotzdem! Sehr lesenswert!
Diese 7 Geschichten, die allesamt sehr weh tun, passen in das Genre, das Ferdinand von Schirach mit seinen emotionalen Stories entwickelt hat.
Ausnahmslos hat man den Eindruck, niemand wird diese Erlebnisse des Vertrauensbruchs, des Verrats und Betrugs jemals überwinden und beim Lesen schleicht sich schnell eine hoffnungslose Stimmung ein, die grade gut passt zur dunklen Jahreszeit.
7x Beziehungsdesaster in 7 Stories und man merkt schnell, hier geht nichts gut aus.
Trotzdem! Sehr lesenswert!

„wahre Geschichten vom Scheitern...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

In sieben Geschichten können wir erleben, wie tief der Schmerz, der Absturz und der Vertrauensbruch verletzen kann , der ausgerechnet im Namen der Liebe begangen wird. Ob es sich nun um ein Doppelleben handelt , eine dramatische Frucht oder den einfachen simplen Betrug, manchmal erholt sich das Gegenüber einfach nie mehr und ist völlig traumatisiert . Bemerkenswert ist Jessica Schulte am Hülses Schreibstil, die erschütterndsten Tatbestände listet sie in aller Sachlichkeit und Distanz auf, ihre Empathie spürt man jedoch in jeder Zeile... lesenswert ! In sieben Geschichten können wir erleben, wie tief der Schmerz, der Absturz und der Vertrauensbruch verletzen kann , der ausgerechnet im Namen der Liebe begangen wird. Ob es sich nun um ein Doppelleben handelt , eine dramatische Frucht oder den einfachen simplen Betrug, manchmal erholt sich das Gegenüber einfach nie mehr und ist völlig traumatisiert . Bemerkenswert ist Jessica Schulte am Hülses Schreibstil, die erschütterndsten Tatbestände listet sie in aller Sachlichkeit und Distanz auf, ihre Empathie spürt man jedoch in jeder Zeile... lesenswert !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
12
3
2
1
0

Schattenseiten der Liebe
von Endlose Seiten am 21.05.2018

Worum geht´s? Was ist Liebe? Manche denken bei diesem Wort wahrscheinlich an die vielen Schmetterlinge im Bauch, wenn man das erste Mal verliebt ist oder leidenschaftliche Küsse und dass man sich ein Leben ohne seine bessere Hälfte nicht mehr vorstellen kann. Andere denken vielleicht an die bedingungslose Liebe zu ihren... Worum geht´s? Was ist Liebe? Manche denken bei diesem Wort wahrscheinlich an die vielen Schmetterlinge im Bauch, wenn man das erste Mal verliebt ist oder leidenschaftliche Küsse und dass man sich ein Leben ohne seine bessere Hälfte nicht mehr vorstellen kann. Andere denken vielleicht an die bedingungslose Liebe zu ihren Kindern und, dass sie alles für sie tun würden. Jeder assoziiert mit Liebe etwas anderes. Doch, dass Liebe auch Schattenseiten hat und Menschen zerstören kann, daran denken wahrscheinlich nur wenige. Das Buch "Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe" von der Autorin Jessica Schulte am Hülse beinhaltet sieben wahre Geschichten, die sowohl erschreckend als auch ernüchternd wirken. Sie zeigen, über wie viel Macht Liebe verfügt und welchen Schaden man damit anrichten kann. Meine Meinung "Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe" ist das erste Buch von der Autorin Jessica Schulte am Hülse. Ich wollte dieses Buch lesen, weil ich mich gerne mit dem Thema Liebe auseinandersetze und andere Facetten der Liebe entdecken wollte. Außerdem war ich neugierig auf die Geschichten, weil sie wahr sind. Im Buch begegnen der Leserschaft unterschiedliche Menschen; von einem pedantischen Chirurgen, zwei manipulativen Zwillingsschwestern, einer naiven Pharmazeutin, einer skrupellosen Ausreißerin und einem wortkargen Autor ist alles dabei. Jeder von ihnen hat eine eigene Geschichte, die wie ein Märchen anfängt, aber in einer Katastrophe endet. Es sind keine Geschichten, die ein Happy End haben. Wer solche Geschichten erwartet, hat in diesem Fall das falsche Buch in der Hand. Hier geht es um Schmerz, Eifersucht, Betrug, Zerstörung, Angst, Enttäuschung, Kummer und Leid. Es geht um Verrat an der Liebe und an den Liebenden. Es geht darum, dass Menschen mit sich viel machen lassen, weil sie ihren Glauben an die Liebe nicht verlieren wollen und wenn sie die Wahrheit erkennen, es meistens schon zu spät ist. Ich habe das Buch nicht aus der Hand legen können, weil mich die darin enthaltenen Geschichten sowohl berührt, als auch erschüttert haben. Sie haben mein Innerstes sowohl aufgewühlt, als auch etwas verstört. Im ersten Moment erscheinen diese Geschichten, wie Szenen aus einer Seifenoper, weil kein Mensch in der Realität so grausam sein kann. Dieses Buch bringt den/die Leser/in dazu, sich Gedanken über die Liebe zu machen und wie man sich anderen Menschen gegenüber verhält oder wieso manche Menschen etwas tun und aus welchem Grund sie es tun könnten. Obwohl die sieben Geschichten kurz sind, sind ihre prägnanten Sätze sehr aufrüttelnd. Fazit Ich empfehle das Buch allen, die Kurzgeschichten mögen, die sich mit Liebe beschäftigen. Aber es ist keine Liebe, die ein Happy End hat, sondern eine, die weh tut und dazu bringt, sich zu fragen, ob es so etwas wie Liebe überhaupt gibt. Das Buch macht deutlich, dass man alles hinterfragen und nichts als selbstverständlich hinnehmen sollte.

Subtil, erschütternd, menschlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Achim am 22.01.2018

Ich habe erst einige Geschichten gelesen; es sind welche, die das Leben schrieb. Wahrscheinlich hat jeder Mensch schon einmal einen Verrat in seinem Leben erfahren müssen. Ich kann die Geschichten gut nachvollziehen. Spannend und fesselnd. Ich kann kaum aufhören ....

Interessante Kurzgeschichten
von einer Kundin/einem Kunden aus Wertingen am 14.01.2018

Die Charaktere: An sich können hier die Charaktere nicht wirklich beschrieben werden, da es sich bei diesem Buch um sieben Kurzgeschichten mit unterschiedlichen Protagonisten handelt. Allerdings kann ich sagen, dass mich so mancher Charakterzug wirklich erschütterte bzw. sogar anwiderte, wenn ich überlege, dass es sich hierbei um wahre Geschichten handelt.... Die Charaktere: An sich können hier die Charaktere nicht wirklich beschrieben werden, da es sich bei diesem Buch um sieben Kurzgeschichten mit unterschiedlichen Protagonisten handelt. Allerdings kann ich sagen, dass mich so mancher Charakterzug wirklich erschütterte bzw. sogar anwiderte, wenn ich überlege, dass es sich hierbei um wahre Geschichten handelt. Somit konnte zu den einzelnen Charakteren natürlich auch keine Bindung aufgebaut werden. Der Schreibstil: Erzählt werden die Kurzgeschichten jeweils aus der Sicht von einem Teil des "Liebespaares" aus der Er-/Sie-Perspektive. Allerdings wird der Schreibstil natürlich etwas neutral gehalten, da es sich hierbei ja um keinen Roman handelt. Durch die abwechselnden Geschichten war das Buch allerdings stets interessant und konnte mich pro Kurzgeschichte fesseln. Meine Meinung: Mit "Verrat - Sieben Verbrechen an der Liebe" habe ich meine ersten Kurzgeschichten gelesen. Somit ging ich ohne große Erwartungen oder Vorurteile an dieses Buch heran. Zwar muss ich sagen, dass Kurzgeschichten nicht unbedingt meins sind und ich diese nur hin und wieder einmal lesen kann, doch dieses Buch war wirklich sehr interessant. Die Kurzgeschichten sind jeweils logisch aufgebaut und man versteht die Hintergrundgeschichte, auch wenn diese natürlich kurzgehalten werden musste. Es wird sich hierbei eben auf die wesentlichen Aspekte konzentriert, weshalb es eigentlich keine langatmigen oder langweiligen Stellen gab. Auf den Inhalt der Kurzgeschichten bezogen, muss ich gestehen, dass ich wirklich aus allen Wolken gefallen bin. Meiner Meinung nach war es oftmals so, dass eine wirklich Liebesbeziehung nur von einer Seite des Paares aufgebaut wurde. Somit wurde die Beziehung meist auf Lügen, Intrigen und Manipulation aufgebaut. Und diese Erkenntnis hat mich wirklich geschockt. Es geht augenscheinlich schneller als Gedacht, dass eine Liebesbeziehung mit einer Zweckbeziehung gleichgestellt wird. Oder dass ein Partner die Schwäche des Anderen für sich nutzt und somit Liebe erzwingt. Dieses Buch hat mich wirklich fassungslos zurückgelassen und war mehr als interessant!