Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Verstecken gilt nicht

Wie man als Schüchterner die Welt erobert - Von der Autorin des Blogs "Vanilla Mind"

(4)
Unsicher, verängstigt und von Selbstzweifeln geplagt – Melina Royer empfindet sich lange als schüchternsten Menschen auf dem Planeten. Bis sie eines Tages beschließt, sich nicht länger von ihrem Problem blockieren zu lassen, und sich eine Gegenstrategie verordnet: Raus dem Schattendasein, rein ins Leben. Sie beginnt auf Menschen zuzugehen, gründet ihren eigenen Blog zum Thema Selbstvertrauen, kündigt ihren ungeliebten Job, spricht öffentlich über ihre Schüchternheit. Stück für Stück kämpft sie sich aus ihrem Kokon hervor. Melina Royers Erfahrung: Wir müssen es nicht hinnehmen, dass unsere Ängste uns beherrschen. Es nicht versucht zu haben, tut viel mehr weh als zu scheitern.

Portrait
Melina Royer war einige Jahre lang in einem Verlag angestellt, ehe sie zusammen mit ihrem Mann eine Agentur für Strategie und visuelle Kommunikation gründete. Seitdem arbeitet sie als Creative Director für namhafte Firmen. Nebenher entwickelte sie im Jahr 2014 ihren Blog Vanilla Mind, eine Plattform für Frauen, die ihr Selbstbewusstsein stärken wollen und sich für Achtsamkeit, Produktivität und Selbstständigkeit interessieren. Als Expertin zum Thema Schüchternheit gibt sie regelmäßig Interviews und verfasst Artikel für Zeitschriften und Online-Magazine. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Lübeck.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 04.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-424-63150-0
Verlag Kailash
Maße (L/B/H) 21,3/13,4/2 cm
Gewicht 435 g
Abbildungen mit 14 Farbabbildungen
Verkaufsrang 13.160
Buch (Paperback)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Ein Buch, das wirklich hilft
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 29.12.2017

Auf fremde Menschen zugehen, vor anderen zu sprechen und generell scheinbar ganz normale Alltagssituationen können für Schüchterne große und unüberwindbare Hürden darstellen. Auch Melina Royer kennt dieses Problem nur zu gut, aber hat sich entschieden, ihre Schüchternheit ganz konkret anzugehen und sich nicht einfach damit abzufinden. In diesem Buch... Auf fremde Menschen zugehen, vor anderen zu sprechen und generell scheinbar ganz normale Alltagssituationen können für Schüchterne große und unüberwindbare Hürden darstellen. Auch Melina Royer kennt dieses Problem nur zu gut, aber hat sich entschieden, ihre Schüchternheit ganz konkret anzugehen und sich nicht einfach damit abzufinden. In diesem Buch beschreibt sie, wie sie ihr Problem erst einmal grundlegend analysiert hat und welche Strategien ihr geholfen haben, Selbstbewusstsein aufzubauen und die Scheu vor anderen Leuten Stück für Stück zu verlieren. Mir hat gleich gefallen, dass hier nicht irgendein Psychologe seine Ansichten darlegt, sondern wirklich eine von Schüchternheit selbst Betroffene über ihre Erfahrungen berichtet. Schon auf den ersten Seiten haben mich ihre Erlebnisse sehr bewegt und ich hatte oftmals den Eindruck, dass sie genau meine Situation beschreibt. So hat es mir schon etwas geholfen, zu lesen, dass ich nicht die Einzige bin, die dieses Problem hat. Da Melina Royer selbst eine Betroffene ist, kann sie gut nachvollziehen, wie schwer es ist, alte Verhaltensmuster aufzubrechen und durch neue zu ersetzen. Das ganze Buch über äußert sie hilfreiche Gedanken zum Beispiel zur Analyse der eigenen Gefühle und wie man nach und nach aus der eigenen Komfortzone ausbrechen kann. Mir hat auch gefallen, dass zwischendurch immer wieder Leserinnen zu Wort kommen, die von ihren Erfahrungen als Schüchterne berichten. Für mein Leben konnte ich viele Tipps aus diesem Ratgeber mitnehmen, während andere mir nicht sehr viel geholfen haben. Ich denke aber, dass jeder hier etwas findet, was grundsätzlich für einen selbst anwendbar ist. Insgesamt habe ich noch nie einen so offenen und persönlichen Ratgeber wie ,,Verstecken gilt nicht" gelesen. Melina Royer ist es gelungen, mir ein Stück weit zu helfen und ich bin der Meinung, dass sie auch vielen anderen Menschen mit diesem Buch Mut macht. Gerne empfehle ich es hier weiter.

Ich kann nur sagen, „Ich ziehe den Hut vor Melina Royer!“.
von einer Kundin/einem Kunden aus Staudernheim am 18.10.2017

Die ersten Gedanken über Melina und Ihre Geschichte ? Um ehrlich zu sein, wenn ich nur die Fotos von Melina Royer auf Instagram kennen würde, so würde ich denken:„Wow, was für ein hübsches Mädchen, die das perfekte Leben lebt. Die stand und steht immer auf der Sonnenseite des Lebens. Ihr... Die ersten Gedanken über Melina und Ihre Geschichte ? Um ehrlich zu sein, wenn ich nur die Fotos von Melina Royer auf Instagram kennen würde, so würde ich denken:„Wow, was für ein hübsches Mädchen, die das perfekte Leben lebt. Die stand und steht immer auf der Sonnenseite des Lebens. Ihr ist in der Schule, im Studium oder im Sport bestimmt alles zugeflogen.“ Dann kommt die Einleitung Ihres Buches und man denkt, BÄM! Nichts mit perfektem Leben und alles ist der Autorin zugeflogen. Es war sehr erschreckend zu lesen, wie sehr die Schüchternheit die Autorin gelähmt und Ihre Jugend bestimmt hat. Am Ende, wieder BÄM! und die Frage, was ist aus dem kleinen schüchternen Entlein geworden? Ich konnte es kaum glauben, aus dem Mädchen, die sich selbst als schüchternste Person auf Erden bezeichnete, ist ein schöner, starker und selbstbewusster Schwan geworden, der mit beiden Beinen und festverwurzelt im Leben steht. Vor Jahren ist mir in einem Buch von Albert Camus ein Witz begegnet und dessen Interpretation passt sehr gut zur Verwandlung von Melina Royer: „Ein Mann sitzt in einer Badewanne und angelt. Da kommt der Psychiater und fragt voller Überzeugung:“Na, schon was gefangen?“. Der Mann antwortet entrüstet:“ Du Idiot, das geht doch gar nicht!“. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie man der Situation in der Badewanne begegnen kann: Möglichkeit 1: Man verbleibt in der Badewanne und hat sich mit seiner Situation, dem Problem oder der Angst abgefunden. Abgefunden, dass Sie das Leben maßgeblich bestimmt. Der Weg der Akzeptanz, ist der EINFACHSTE, ohne viel gegen Wehr und ohne Schmerzen. Möglichkeit 2: Die Flucht aus der Badewanne und dem Problem, der Angst oder der Situation den Kampf ansagen. Der Weg der Flucht, ist der SCHWERSTE, verbunden mit viel Kraft, Ausdauer, Rückschlägen und Tränen. Genau diese Möglichkeit, die Flucht aus der Badewanne, erzählt die Autorin Melina Royer in Ihrem Erstlingswerk „Verstecken gilt nicht!“. Wie liest sich das Buch ? Als ich den letzten Satz fertig gelesen hatte und aufblickte, so hatte ich das Gefühl, die Autorin sitzt mir gegenüber und hat mir gerade Ihre Lebensgeschichte bei einer Tasse Kaffee erzählt. Das liegt zum größten Teil an dem Erzählstil. Die Autorin erzählt ihre Geschichte sehr lebhaft und spricht den Leser immer wieder direkt an und bezieht Ihn so mit in Ihre Geschichte ein. Ich kann es mir kaum vorstellen, wie schwer die Zeit für die Autorin war, weil man der Geschichte davon nichts anmerkt. Das Buch liest sich so, als wäre es das normalste von der Welt, so wie in Tim Bendzko Song, bin mal kurz die Welt retten. Und Melina singt, bin mal eben die Schüchternheit am besiegen. Durch die perfekte Mischung aus: gut recherchiert (wissenschaftliche Studien) Gliederung des Buches (Einleitung, Ursachenforschung, Was kann ich ändern? und Motivation) Beispielen und Erlebnisse der Autorin und von anderen Frauen den Lesern auffordern Layout Anregungen & Tips liest sich das Buch, nicht als Ratgeber oder als Autobiografie. Das Buch lässt sich schwer in eine bestimmte Schublade stecken. Sehr wertvoll finde ich auch, dass die Autorin immer wieder darauf hin weist, dass a) es Rückschläge gibt, das es normal ist und das sie gut sind und wenn die Rückschläge da waren; dann steh wieder auf, richte dein Krönchen und geh einfach weiter und b) sie erzählt ausführlich, was Ihr geholfen hat und weist daraufhin, das jeder sein eigenes Konzept braucht und seinen eignen Weg gehen muss, um sein Problem zu besiegen. Wie sagte Franz Kafka mal, Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. Für wen ist das Buch ? Mich hat das Buch vom ersten Wort bis zum letzten Punkt gefesselt und ich hab die Geschichte nur so aufgesaugt. Mir persönlich gefällt der Schreibstil von Frau Royer außerordentlich, vor allem Ihre schonungslose Ehrlichkeit. Auch wenn das Buch das Thema Schüchternheit thematisiert, so finde ich persönlich, dass das Buch für Jeden ist. Ob er selbst ein Problem hat, dass er besiegen möchte oder einfach nur ein gutes Buch lesen möchte. Warum ? Weil das Buch die perfekte Mischung ist, von allem etwas und bloß nicht zuviel von einer Zutat (wissenschaftliche Fakten, eigene und fremde Erfahrungen, Tips, Anregungen). Alles ist eingebettet in einem sehr erfrischenden, lebhaften Erzählstil und einem schlichten und zeitlos, eleganten Layout. Weil das Buch die Geschichte einer Betroffenen erzählt und dadurch sehr authentisch und glaubhaft wirkt Weil gesagt wird, eine Verhaltensänderung kommt nicht über Nacht oder nach vier Wochen harter Arbeit hast Du es für immer geschafft, sondern du musst jeden Tag neu dafür kämpfen und es gibt Rückschläge Weil die Autorin erzählt, was Ihr geholfen hat, aber jeder muss seinen eigenen Weg finden Weil die Geschichte der Melina Royer zeigt, was man für ein Leben haben kann, wenn man den Mut aufbringt sein Problem anzugehen Weil die Autorin schonungslos ehrlich mit sich ins Gericht gegangen ist und dies auch Ihren Lesern mitteilt Weil es ein Mutmacher ist, dass nicht alles Perfekt ist und auch nicht perfekt sein muss, auch wenn es so aussieht ICH ZIEHE DEN HUT VOR MELINA ROYER UND VOR ALLEM DEM WEG, DEN SIE GEGANGEN IST UND VOR IHRER SCHONUNGSLOSEN EHRLICHKEIT.

Schluss mit schüchtern
von Sabrina aus Amstetten am 01.10.2017

Melina zeigt eine sehr persönliche Seite in dem Buch. Sie zeigt ihren Weg sich den Herausforderungen des Alltags zu stellen und sich selbst immer wieder mit kleinen Aufgaben ein Stückchen mehr zu pushen. Rasch habe ich festgestellt, dass Schüchternheit nicht auf mich persönlich zu trifft. Introvertiert ja, schüchtern nein. Eine... Melina zeigt eine sehr persönliche Seite in dem Buch. Sie zeigt ihren Weg sich den Herausforderungen des Alltags zu stellen und sich selbst immer wieder mit kleinen Aufgaben ein Stückchen mehr zu pushen. Rasch habe ich festgestellt, dass Schüchternheit nicht auf mich persönlich zu trifft. Introvertiert ja, schüchtern nein. Eine wichtige Unterscheidung, um schließlich gezielt an sich arbeiten zu können. Egal ob Schüchtern oder nicht – Melina gibt super Tipps, wie man den inneren Schweinehund überlisten kann und sich selbst in die gewünschte Richtung verändern kann. Auch zum Thema Smalltalk bietet Melina super Tipps und Tricks. „Verstecken gilt nicht“ ist ein Aufruf das Leben bewusster wahr zu nehmen. Sich selbst und seinem Körper die Aufmerksamkeit und auch Erholung zu zugestehen, die ein jeder benötigt und verdient. Gesunde Ernährung, Sport und eine bewusstes Leben – bilden die Basis für ein zufriedenes Leben. Das Buch gibt eine super Anleitung, um sich seiner Gefühle bewusst zu werden und den Tag zu reflektieren. Wieso hat man in einer gewissen Situation so reagiert? Und welches Gefühl hatte bei der Reaktion die Oberhand? War es Wut, Trauer oder vielleicht Angst? Melinas eigene Erfahrungen werden durch Geschichten anderer Schüchterner abgerundet. Dies sorgt für Abwechslung und bietet ein noch runderes Bild der Thematik. Last but not least überzeugt das Buch mit einer wunderbaren, liebevollen Gestaltung. Das Cover und der Titel ermutig sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Schöne Bilder und rosa Seiten mit vielen Tipps und Listen, die Melina selbst geholfen haben, geben großartige Anregungen. So ist es für den Leser ein Leichtes erste Dinge auszuprobieren und selbst herauszufinden was für ihn das Richtige ist. „Verstecken gilt nicht – Wie man als Schüchterne die Welt erobert“ ist so viel mehr als ein Ratgeber für schüchterne Menschen. Tipps und Tricks zu einem bewussten, selbstbestimmten Leben, die ein jeder von uns umsetzen kann, werden präsentiert. Melina lädt dazu ein sich selbst auszuprobieren und auch Dinge einfach nicht mehr zu machen, die man selbst nicht für gut oder hilfreich befindet.