Meine Filiale

Der Tote in der Kapelle

Hugo Hawksworth 1 - Kriminalroman

Hugo Hawksworth Band 1

Elizabeth Edmondson

(10)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Der Tote in der Kapelle

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

England 1953: Nach einer Verletzung im Einsatz wird Geheimagent Hugo Hawksworth an den Schreibtisch versetzt. Nur widerwillig begibt er sich ins Kriegsarchiv im ländlichen Selchester, befürchtet er doch, sich in seiner neuen Stelle zu langweilen. Doch kaum ist er auf Selchester Castle angekommen, weckt ein rätselhafter Fall Hugos Neugier. In einer stürmischen Winternacht vor sieben Jahren verschwand der Earl of Selchester spurlos, und jetzt wird bei Renovierungsarbeiten in der Schlosskapelle sein Skelett entdeckt. Die Behörden wollen die Akte eilends schließen und küren einen Toten zum Täter. Doch Hugo wähnt den wahren Mörder noch unter den Lebenden und begibt sich mit der burschikosen Freya, der Nichte des Earls, auf die Suche ...

Elizabeth Edmondson wurde 1948 in Chile geboren, wuchs in Indien auf und studierte später in Oxford. Schon als Kind entdeckte sie ihr Talent zum Schreiben und veröffentlichte später unter ihrem Klarnamen und ihrem Pseudonym Elizabeth Aston erfolgreich über 30 Romane. Mit »Lady Helenas Geheimnis« gelang ihr der große Durchbruch in Deutschland. Ihre Kriminalromane »Der Tote in der Kapelle« und »Mord auf Selchester Castle« avancierten in Großbritannien zum Publikumsliebling. Elizabeth Edmondson lebte mit ihrer Familie zuletzt in England und Italien. Im Januar 2016 verstarb sie unerwartet nach kurzer, schwerer Krankheit.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 19.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48612-0
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/3 cm
Gewicht 332 g
Originaltitel A Man of Some Repute
Übersetzer Peter Beyer
Verkaufsrang 98137

Weitere Bände von Hugo Hawksworth

Buchhändler-Empfehlungen

Claudia Stephan, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Wunderbar englischer Krimi! 1953, altes Gemäuer, Geheimagenten, ein verschwundener Earl und jede Menge Leute, die etwas zu verbergen haben.Vor allen Dingen die clevere 13jährige Georgia gibt dem Ganzen Pepp. Sehr vergnüglich.

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Ein Krimi in der Tradition von Agatha Christie - absolut lesenswert! Da möchte man sehr gerne bei den Ermittlungen dabei sein :-)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
6
4
0
0
0

Englischer Krimispass
von Birkatpet aus Wesseling am 09.05.2018

Tote in Kapellen sind ausserhalb von Beerdigungen sehr ungewöhnlich und so ist auch der Fund des Toten in diesem Kriminalroman alles andere als gewöhnlich. Die Geschichte beginnt mit Hugo, der nach einem Unfall im Dienst schwer verletzt wurde und nun Schreibtischdienst leisten muss. Als wäre es noch nicht genug als Geheimagent... Tote in Kapellen sind ausserhalb von Beerdigungen sehr ungewöhnlich und so ist auch der Fund des Toten in diesem Kriminalroman alles andere als gewöhnlich. Die Geschichte beginnt mit Hugo, der nach einem Unfall im Dienst schwer verletzt wurde und nun Schreibtischdienst leisten muss. Als wäre es noch nicht genug als Geheimagent plötzlich hinterm Schreibtisch sitzen zu müssen, wird er auch noch versetzt und zwar nach Selchester, einer kleinen Ortschaft in England. Widerwillig macht sich Hugo mit seiner pubertierenden Schwester Gloria, für die er die Verantwortung trägt seit ihre Eltern verstorben sind auf den Weg nach Selchester, er soll dort im Kriegsarchiv recherchieren und sie wird dort das Gymnasium besuchen. Wohnen werden sie auf Selchester Castle. Der Hausherr des Schlosses ist seit 7 Jahren spurlos verschwunden. Von der befürchteten Langeweile ist schnell keine Spur mehr von übrig, denn der verschollene Earl of Selchester taucht auf sehr spezielle Art und Weise wieder auf. Man findet ihn, zumindest das was nach 7 Jahren noch von ihm übrig ist, bei Reparaturarbeiten unter den Steinfließen der Kapelle und dort kann er sich unmöglich selber vergraben haben. Mit Freya, der Nichte des Earls macht sich Hugo auf die Suche nach dem Mörder. Alles was zu einem typisch englischen Krimi gehört findet sich auch hier, grüne Landschaft, viel starker Tee, idyllische Umgebung...und hier sogar Hochadel und ein Schloß. Motive und Verdächtige gibt es reichlich, Geheimnisse jedoch auch. Nach und nach lernt man die teils sehr eigenwilligen Charaktere besser kennen und auch die Nebenrollen, das sehr detailliert und schnell entwickelte ich Antipathien oder Sympathien. Schön war, dass sich durch die im Verlauf immer genauere Beschreibung der Charaktere meine Meinung manchmal änderte und eine sehr unsympathische Person plötzlich doch eigentlich ganz nett wurde. Für meinen Geschmack war die sehr detaillreiche Beschreibung teilweise etwas viel, aber da ich gesehen habe, dass demnächst ein weiterer Krimi mit Hugo erscheint macht es natürlich Sinn, sowohl ihn, Selchester und seine Bewohner so genau vorgestellt zu bekommen und ich bin gespannt welcher Fall als nächstes auf ihn wartet. Der erste Teil war auf jeden Fall kurzweilig, interessant und perfekt für eine Auszeit zwischendurch. PS: Ob es der Gärtner war, verrate ich nicht...

Beine hochlegen, eine Tasse Earl Grey dazu und losschmökern!
von einer Kundin/einem Kunden aus Leverkusen am 03.04.2018

Bei den Ermittlerduos sind taffe Frauen und charmante Herren derzeit sehr gefragt und Edmondson setzt Hugo und Freya als wunderbar harmonierendes Ermittlerpaar in Szene. Die Dialoge sind großartig! Kein Wunder, dass "Der Tote in der Kapelle" insgesamt ein rundum leichter Schmöker-Krimi geworden ist. Perfekt für alle, die weniger... Bei den Ermittlerduos sind taffe Frauen und charmante Herren derzeit sehr gefragt und Edmondson setzt Hugo und Freya als wunderbar harmonierendes Ermittlerpaar in Szene. Die Dialoge sind großartig! Kein Wunder, dass "Der Tote in der Kapelle" insgesamt ein rundum leichter Schmöker-Krimi geworden ist. Perfekt für alle, die weniger blutige Krimi-Kost mögen und beim Lesen gerne auch mal schmunzeln wollen.


  • Artikelbild-0