Käsebier erobert den Kurfürstendamm

Roman

Gabriele Tergit

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Käsebier erobert den Kurfürstendamm

    btb

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    btb

gebundene Ausgabe

24,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,09 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Die sensationelle Wiederentdeckung eines zeitgemäßen Klassikers

Berlin im Winter 1929: Ein Zeitungsreporter entdeckt in einem billigen Varieté den Volkssänger Käsebier. Um Eindruck in seiner Redaktion zu machen, schreibt er ihn zum Megastar hoch: Plötzlich pilgert auch die bessere Gesellschaft zu den Vorstellungen mit Hits wie "Mensch, ist Liebe schön" und "Wie soll er schlafen durch die dünne Wand", die Ufa will einen Film drehen, ein Bauunternehmer wittert das ganz große Geschäft. Doch wie lange kann der Rausch anhalten? Klarsichtig und bitterböse erzählt Gabriele Tergit vom irren Mechanismus eines Medienhypes, der auch fast 90 Jahre später nichts an Aktualität verloren hat.

Gabriele Tergit (1894-1982), Journalistin und Schriftstellerin, wurde durch ihre Gerichtsreportagen bekannt. Sie schrieb drei Romane, zahlreiche Feuilletons und Reportagen sowie posthum veröffentlichte Erinnerungen. Im November 1933 emigrierte sie nach Palästina, 1938 zog sie mit ihrem Mann nach London.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Nicole Henneberg
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-71556-5
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,5/11,8/2,7 cm
Gewicht 321 g
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen

Buchhändler-Empfehlungen

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Wer Tucholsky liebt, sollte an diesem Buch nicht vorbeigehen! Der Roman ist eine Neuauflage eines Bestsellers aus den Zeiten der Weimarer Republik. Buch funktioniert auch neunzig Jahre nach der Erstveröffentlichung gut, und zwar längst nicht nur als zeitgeschichtliches Dokument.

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Der Roman spielt in Journalistenkreisen der 30er Jahre. Ich habe keinen Zugang dazu gefunden da es keine wirkliche Handlung gibt .

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Heidelberg am 08.08.2019
Bewertet: anderes Format

Diese Autorin ist definitiv eine Wiederentdeckung wert! Wer die Romane Kästners und Falladas schätzt, ist hier genau richtig. Ein wahnwitziger Kosmos, ein Zeitbild- kurz: Top!


  • Artikelbild-0