Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Schlaflied

Kriminalroman

Rönning/Stilton Band 4

Ist in den Wäldern Smålands wirklich sicherer als auf den Straßen von Stockholm? Die Obdachlose Muriel hat einen entscheidenden Fehler gemacht, als sie sich mit ihrem Schützling aufs Land geflüchtet hat. Nun braucht sie Hilfe - und hofft sie bei Tom Stilton zu finden, einem früheren Kriminalkommissar, der eine Zeitlang ebenfalls auf der Straße gelebt hat. Der ist gerade damit beschäftigt, den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären, der vergraben im Wald gefunden wurde, und vermutet Parallelen ...

Portrait
Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Ihrer mittlerweile fünfbändigen Serie um Polizistin Olivia Rönning und Kommissar Tom Stilton wurde sehr erfolgreich für das ZDF verfilmt. Nach "Die Springflut" folgt demnächst die zweite Staffel. Mit "Wundbrand", dem aktuellen Roman der Reihe, standen sie wochenlang auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 12.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-71611-1
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/4,3 cm
Gewicht 460 g
Originaltitel Sov du lilla videung
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Christel Hildebrandt
Verkaufsrang 12375
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Rönning/Stilton

  • Band 2

    40005452
    Die dritte Stimme
    von Cilla Börjlind
    (45)
    eBook
    8,99
  • Band 3

    47878097
    Die Strömung / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.3
    von Rolf Börjlind
    Buch
    9,99
  • Band 4

    62388143
    Schlaflied
    von Cilla Börjlind
    (54)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    145961132
    Wundbrand
    von Cilla Börjlind
    Buch
    10,00

Buchhändler-Empfehlungen

Brandaktuell und Zeitnah

Eva-Maria Gierth, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Der neue Fall des Ermittlerteams ist sehr aktuell. Themen wie die Flüchtlingsthematik und Organhandel werden in den Krimi eingebunden. Eine Spur führt in die rumänische Hauptstadt Bukarest. Tief in den Untergrund zu den Ärmsten der Armen. Unvorstellbar das es diese "Kanalmenschen" wirklich gibt. Unbedingt lesen!

„Der Wert menschlichen Lebens“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Die beiden hartgesottenen schwedischen Ermittler Olivia Rönning und Tom Stilton haben es dieses Mal mit einem unter die Haut gehenden Fall zu tun. Sie müssen den Mord an schutzlosen Kindern aufklären, Kindern, die niemand vermisst, die einfach verschwinden. Die Suche nach einem skrupellosen Täter gestaltet sich schwierig. Eine Spur führt Olivia und Tom in den Untergrund auf den Balkan. Das Schicksal der nicht registrierten, damit offiziell nicht existierenden Kindern verspricht den Ermittlern keine Nachtruhe und geht ihnen sehr nahe. Ein komplexer fesselnder Thriller, für den man starke Nerven benötigt. Nichts für Zartbesaitete! Wenn Sie die Reihe noch nicht kennen: Fangen Sie mit Band 1 "Die Springflut" gleich an.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
54 Bewertungen
Übersicht
40
9
2
2
1

Ausdrucksstarker Krimi
von Astrid Wergen am 18.11.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Sara und ihre Mutter Elisa sind erschüttert. Der Vater Georg ist urplötzlich verschwunden, und weder die Polizei noch die Familie selber weiß, wohin Georg verschwunden ist; die Entführer melden sich nur spärlich und wollen statt Geld lieber ein sehr seltenes Buch. Zu dieser Verzweiflung gesellt sich auch noch Sten, der anscheine... Sara und ihre Mutter Elisa sind erschüttert. Der Vater Georg ist urplötzlich verschwunden, und weder die Polizei noch die Familie selber weiß, wohin Georg verschwunden ist; die Entführer melden sich nur spärlich und wollen statt Geld lieber ein sehr seltenes Buch. Zu dieser Verzweiflung gesellt sich auch noch Sten, der anscheinend für Georg gearbeitet hat. Doch Sara ist davon überrascht. Sie hielt wie ihre Mutter ihren Vater immer für einen Handelsvertreter für Ungezieferfallen. Doch Sten belehrt sie eines Besseren. Als Sara mit ihrer Mutter Elisa auf dem Weg zur Großmutter Rita einen Unfall haben, und im Krankenhaus auf den merkwürdigen Pfleger Markus Gohra treffen, nimmt die Geschichte eine seltsame Wendung. Sara soll ihrem Namen Spukfinder alle Ehre machen, und bekommt unerwartete Hilfe. Kann Sara mit ihrer Familie und ihren Freunden das Netz der Seelenfresser bekämpfen und somit ihren Vater zurück gewinnen? Ich mache es kurz: ich bin von diesem Buch restlos begeistert! Ich habe das Buch kaum aus den Händen legen können. Diese Geschichte und die Charaktere sind sprachlich und logisch so wunderbar ausgearbeitet. Allein die Idee des Plankton des Waldes geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich habe mich in diese Idee und Textstelle verliebt. Die Verliebtheit von Sara und Sten passt wunderbar in dieses Buch und wird nicht überzogen dargestellt. Es bleibt der Zauber der ersten Verliebtheit. "Das Netz der Seelenfresser" hält den Spannungsbogen bis zum Schluss. Die Autorin hat es geschafft, einen Show-Down zu beschreiben, der logisch ist, aber überhaupt nicht übertrieben wirkt, sondern für das Buch komplett angemessen. Es gibt keinen abgefahrenen Hokus-Pokus. Es ist für mich persönlich die richtige Mischung zwischen Geisterjäger, ein bisschen Gruselgewusel, aber auch Familiengeschichte. Ein sehr gelungenes Buch. 

Verwirrend und einigermaßen spannend
von Christine Kruse aus Hannover am 26.06.2018

Schlaflied von Cilla und Rolf Börjlind Zum Inhalt: Die Obdachlose Muriel lernt das ebenfalls gestrandete Flüchtlingsmädchen Folami kennen. Um sich von den Straßen Stockholms in vermeintliche Sicherheit zu bringen, flüchten sie gemeinsam in ein Waldhaus in den Wäldern Smalands. Muriel stellt schnell fest, dass dies ein großer u... Schlaflied von Cilla und Rolf Börjlind Zum Inhalt: Die Obdachlose Muriel lernt das ebenfalls gestrandete Flüchtlingsmädchen Folami kennen. Um sich von den Straßen Stockholms in vermeintliche Sicherheit zu bringen, flüchten sie gemeinsam in ein Waldhaus in den Wäldern Smalands. Muriel stellt schnell fest, dass dies ein großer und gefährlicher Fehler ist, und erhofft sich Hilfe bei dem früheren Kriminalkommissar Tom Stilton. Dieser war ebenfalls eine Zeitlang obdachlos. Stilton ist jedoch damit beschäftigt, den grausamen Tod eines kleinen Jungen aufzuklären, der vergraben im Wald gefunden wurde. Er vermutet Parallelen zu weiteren grausamen Verbrechen. Zu den Autoren: Das Autorenduo Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens bekannteste Drehbuchschreiber und haben daneben auch bereits einige beliebte Kriminalromane wie die Springflut, die dritte Stimme und die Strömung geschrieben. In diesem Roman handelt es sich um den vierten Teil einer Serie um die Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton. Meine Meinung: Ich habe mit Schlaflied das erste Buch dieser Reihe gelesen und hatte anfangs aus dem Grund Probleme, in die Geschichte und die Charaktere zu finden. Wer die ersten Romane nicht gelesen hat, hat zunächst kein Hintergrundwissen und muss mit bloßen Namen und Fakten klarkommen, ohne den Kontext zu kennen. Das macht mir das Lesen dieses Kriminalromans nicht einfach und verwirrte mich oft, wodurch mir der Roman sehr zäh vorkam. In dem Roman wechseln die Handlungsorte und Personen mehrfach, was ohne weiteren Hintergrund noch schwieriger ist, dem zu folgen. Ab der Mitte des Buches hatte ich bald keine Lust mehr weiterzulesen, sodass ich mich dazu entschied, die Charaktere zu recherchieren und ein wenig Hintergrund-Nachhilfe zu nehmen. Mit diesem Hintergrundwissen wurde für mich einiges klarer, sodass ich mich wieder in die Geschichte einfinden konnte. Der ständige Wechsel mehrerer Handlungsstränge war jedoch weiterhin schwer nachvollziehbar und führte nicht dazu, die doch recht gute Spannung aufrecht zu erhalten. Dies mag möglicherweise daran liegen, dass zwei Autoren an einer Geschichte arbeiten. Für mich führte das immer wieder zu einem Abflauen der Spannung. Auch das politisch mittlerweile überall präsente Thema Flüchtlinge ist hier aufgegriffen. Ich kann es einfach nicht mehr lesen und hören, da fast jedes aktuelle Buch dieses Thema aufgreift und einfach nur noch ermüdend ist. Ich habe mich bis zum Ende durch die knapp 600 Seiten gekämpft und war am Ende froh, durchgehalten zu haben. Trotz der geschilderten Widrigkeiten, führten die Autoren die einzelnen Handlungsstricke am Ende gekonnt zusammen und erreichten noch ein gutes und sehr spannendes Ende. Ich würde jedoch empfehlen, vor dem Lesen dieses Buches zunächst die ersten drei Teile zu lesen, da es sonst sehr mühselig ist und dem Leser die Freude an der Geschichte trüben kann. Es wäre meiner Ansicht nach schöner gewesen, innerhalb des Buches zumindest kleine Hintergründe zu den doch recht starken Charakteren einfließen zu lassen, um Einsteigern in die Serie ein spannendes Lesevergnügen zu bereiten. Alles in allem konnte mich das Ende spannungstechnisch noch ein wenig hinter dem Ofen vorlocken, sodass ich noch drei Sterne vergebe. Erschienen beim btb Verlag der Randomhouse Verlagsgruppe ISBN 978-3-442-71611-1 Erscheinungsdatum März 2018 573 Seiten

Hoher Bezug zur Realität
von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 25.09.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Jup, ein sehr gelungener Krimi, wie ich finde. Er beginnt mit einem ziemlich überraschenden Mord, der drei Monate nach der eigentlichen Handlung stattfindet, aber letztendlich doch sehr verständlich ist. Das ist das tolle an dem Buch - es dauert ein Weilchen hinter all die Machenschaften der 'Bösen' zu kommen, aber wenn es dann ... Jup, ein sehr gelungener Krimi, wie ich finde. Er beginnt mit einem ziemlich überraschenden Mord, der drei Monate nach der eigentlichen Handlung stattfindet, aber letztendlich doch sehr verständlich ist. Das ist das tolle an dem Buch - es dauert ein Weilchen hinter all die Machenschaften der 'Bösen' zu kommen, aber wenn es dann soweit ist, bleibt keine Frage unbeantwortet. Die Geschichte wird aus vielen Perspektiven erzählt, die aber alle in irgendeiner Hinsicht zusammenhängen und letztendlich ein zufriedenstellendes Ganzes ergeben. Was mir überaus gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass das Erzählte so real erscheint. Die Protagonisten sind real, - kämpfen mit ihren Problemen - ebenso die Handlung. Ich kann mir vorstellen, dass die beschriebenen Dinge tatsächlich im wahren Leben so passieren, dass es tatsächlich Menschen gibt, die diese Dinge tun, völlig egal, wie falsch sie sind. Und über einen Mangel an Spannung kann ich mich auch nicht beklagen. Fazit: Für Krimi-Liebhaber, die sich gern mal mit den etwas realeren Problemen unserer Welt beschäftigen, eine sehr gute Wahl.