Warenkorb
 

Der Nebelmann

Ungekürzte Lesung (1 mp3-CD), Lesung

(26)
In einer eisigen Winternacht irrt der Star-Ermittler Vogel mit blutverschmiertem Hemd durch die Wälder am Rand eines Bergdorfs. Er war vor Wochen angereist, um den Fall eines vermissten Mädchens zu klären. Bereits dreißig Jahre zuvor waren hier unter ungeklärten Umständen Kinder verschwunden. Im Dorf glaubt man schnell, dass der Mörder, »Nebelmann« genannt, zurückgekommen ist. Vogel gibt an, einen Unfall gehabt zu haben, doch das Blut an seinem Hemd stammt nicht von ihm. Als ein Psychiater gerufen wird, um ihn zu befragen, beginnt Vogel zu erzählen. Sein Bericht ist ungeheuerlich…

Ungekürzte Lesung mit Uve Teschner
1 mp3-CD | ca. 9 h
Portrait
Donato Carrisi, geboren 1973 in einem Dorf in Apulien, lebt in Rom. Er arbeitet als Drehbuchautor für Kino und Fernsehen. Sein Thriller »Der Todesflüsterer« erschien in 24 Ländern und war auch in Deutschland ein Bestseller.

Uve Teschner, geboren 1973, arbeitet seit Jahren erfolgreich als Sprecher und hat bereits zahlreiche Hörbücher eingelesen. 2016 wurde er von Audible zum »Sprechergott« gekürt. Für DAV hat er zuletzt »Töte, wenn du kannst« von Susanne Mischke eingelesen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Uve Teschner
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 04.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783742402486
Genre Krimi/Thriller
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 540 Minuten
Übersetzer Karin Diemerling
Hörbuch (MP3-CD)
18,39
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Undurchsichtiges Katz- und Mausspiel“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Vechta

In dem kleinen Alpendorf Avechot verschwindet die 16-jährige Anna Lou. Der Sonderermittler Vogel wird beauftragt, das Verschwinden aufzuklären. Dabei bedient er sich einiger Methoden, die ziemlich ungewöhnlich sind. Dies tut er aber, im Glauben, an sein Ziel zu gelangen und das Mädchen zu finden.
So spannend, dass ich es ohne es aus der Hand zu legen, gelesen habe.
In dem kleinen Alpendorf Avechot verschwindet die 16-jährige Anna Lou. Der Sonderermittler Vogel wird beauftragt, das Verschwinden aufzuklären. Dabei bedient er sich einiger Methoden, die ziemlich ungewöhnlich sind. Dies tut er aber, im Glauben, an sein Ziel zu gelangen und das Mädchen zu finden.
So spannend, dass ich es ohne es aus der Hand zu legen, gelesen habe.

„Krimi-Drama in den ital.Alpen - atmosphärisch und gut konstruiert“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

„Der Nebelmann“ taucht im gleichnamigen Thriller erst im letzten Drittel auf, bis dahin hat der Leser allerdings schon eine kleine Achterbahn an Mutmaßungen und Gefühlen gegenüber Tätern und Opfern dieses Buches hinter sich. Seine Geschichte über ein verschwundenes/totes(?), junges Mädchen in einem abgelegenen Gebirgstal ist kein typischer Ermittler-Krimi, obwohl ein ziemlich speziell gestrickter Sonder-Ermittler im Kaschmir-Mantel durchaus eine tragende Rolle spielt.
Donato Carrisi `s eigentliches Thema aber sind die Medien und ihre Einbeziehung oder auch auslösende Funktion in einem Drama, das sich gewaschen hat. Seine Protagonisten haben alle ihr Päckchen zu tragen: die Eltern, vor Trauer und Angst neben sich stehend, der neu zugezogene Lehrer (mit Frau und Tochter) unter Verdacht, der egozentrische Kriminalist, dem es nicht mehr um Menschen, sondern um seinen angeknackstes Image geht, sein eifriger,junger Kollege, dessen Frau ein Baby erwartet und ihn an ihrer Seite sehen will und quasi im Zentrum der Geschichte ein kleiner Alpenort mit Menschen,die fest in eine religiöse Glaubensgemeinschaft eingebunden,vom (durch den Ermittler) absichtlich inszenierten Rummel von Fernsehsendungen,Zeitungsreportern und wilden Mutmaßungen in den sozialen Medien völlig überrannt werden.
62 Tage nach dem Verschwinden Anna Lous, des rothaarigen Teenagers, muss der ortsansässige Psychiater sich durch den typisch dicken Nebel des Alpentales ins Krankenhaus begeben, um dem blutverschmierten, desorientiert wirkenden Kriminalisten zu entlocken, was kurz zuvor passiert ist…
Auch wenn ich mit dem Atrium Verlag gerne über den „Klappentext“(viel zu viel Vorab-Info!) diskutieren würde, ist dies einer der lesenswerten Krimis dieses Herbstes !
„Der Nebelmann“ taucht im gleichnamigen Thriller erst im letzten Drittel auf, bis dahin hat der Leser allerdings schon eine kleine Achterbahn an Mutmaßungen und Gefühlen gegenüber Tätern und Opfern dieses Buches hinter sich. Seine Geschichte über ein verschwundenes/totes(?), junges Mädchen in einem abgelegenen Gebirgstal ist kein typischer Ermittler-Krimi, obwohl ein ziemlich speziell gestrickter Sonder-Ermittler im Kaschmir-Mantel durchaus eine tragende Rolle spielt.
Donato Carrisi `s eigentliches Thema aber sind die Medien und ihre Einbeziehung oder auch auslösende Funktion in einem Drama, das sich gewaschen hat. Seine Protagonisten haben alle ihr Päckchen zu tragen: die Eltern, vor Trauer und Angst neben sich stehend, der neu zugezogene Lehrer (mit Frau und Tochter) unter Verdacht, der egozentrische Kriminalist, dem es nicht mehr um Menschen, sondern um seinen angeknackstes Image geht, sein eifriger,junger Kollege, dessen Frau ein Baby erwartet und ihn an ihrer Seite sehen will und quasi im Zentrum der Geschichte ein kleiner Alpenort mit Menschen,die fest in eine religiöse Glaubensgemeinschaft eingebunden,vom (durch den Ermittler) absichtlich inszenierten Rummel von Fernsehsendungen,Zeitungsreportern und wilden Mutmaßungen in den sozialen Medien völlig überrannt werden.
62 Tage nach dem Verschwinden Anna Lous, des rothaarigen Teenagers, muss der ortsansässige Psychiater sich durch den typisch dicken Nebel des Alpentales ins Krankenhaus begeben, um dem blutverschmierten, desorientiert wirkenden Kriminalisten zu entlocken, was kurz zuvor passiert ist…
Auch wenn ich mit dem Atrium Verlag gerne über den „Klappentext“(viel zu viel Vorab-Info!) diskutieren würde, ist dies einer der lesenswerten Krimis dieses Herbstes !

„die dümmste Sünde des Teufels ist seine Eitelkeit“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein eingeschworene religöse Bruderschaft in einem kleinen Dorf, das Verschwindenen eines jungen Mädchens zu Weihnachten , ein Ermittler mit Eigenheiten und das perfide Spiel mit den Medien machen diesen Thriller zu einem atemlosen Lesevergnügen ! Der Schluss setzt dem Ganzen allerdings die Krone der Bösartigkeit auf...Hochspannung pur bis zur letzten Seite ! Ein eingeschworene religöse Bruderschaft in einem kleinen Dorf, das Verschwindenen eines jungen Mädchens zu Weihnachten , ein Ermittler mit Eigenheiten und das perfide Spiel mit den Medien machen diesen Thriller zu einem atemlosen Lesevergnügen ! Der Schluss setzt dem Ganzen allerdings die Krone der Bösartigkeit auf...Hochspannung pur bis zur letzten Seite !

„Wer ist Monster und wer Held?“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

In einem kleinen Bergdorf wird ein Mädchen vermisst und Sonderermittler Vogel wird zu Rate gezogen. Er ist ein sehr zwiespältiger Charakter, der sich gerne im Rampenlicht sonnt und die Medien für seine Zwecke nutzt. Seine Methoden sind umstritten, aber letztendlich zählt das Ergebnis und einige Tage später wird ein Täter präsentiert. Doch ist dieser Mann wirklich der Gesuchte Kidnapper und möglicherweise der Mörder?

"Der Nebelmann" ist ein wirklich starker Thriller, der dem Leser vor Augen führt, wie stark die Medien mittlerweile Einfluss auf unser Denken und Handeln nehmen, aber auch, wie man sie entsprechend manipulieren und für sich nutzen kann. Der zwiespältige und schwierige Charakter von Sonderermittler Vogel ist durchaus gut gezeichnet und auch sein Einsatz der Medien und seine geschickte Manipulation derselbigen, machen aus ihm einen gefährlichen Gegner. Man weiß während des Lesens wirklich nicht, wohin das Ganze führen soll. Schnelle Urteile sollte man sich nicht erlauben, denn hier wird immer wieder alles über den Haufen geworfen und als Leser wird man sehr gerne in die Irre geführt. Der Plan vom Autor Donato Carrisi, den Leser immer wieder in eine Sackgasse laufen zu lassen, geht vorzüglich auf und wären die letzten vier Seiten nicht gewesen, hätte dieses Buch die vollen fünf Sterne ergattert. So bleibt es bei immer noch ziemlich guten vier Sternen, denn ganz zum Schluss ist mir der gute Mann leider etwas über das Ziel hinaus geschossen. Davor hat alles wunderbar gepasst und hätte auch so enden können. Aber das ist auch nur meine bescheidene Meinung! Dennoch hat man hier einen (bis zu diesem Punkt) wunderbar konstruierten Thriller, in dem nichts so ist wie es scheint und in dem man sich sehr oft die Frage stellt, wer eigentlich das Monster in dieser Geschichte ist. Sehr gut gemacht!
In einem kleinen Bergdorf wird ein Mädchen vermisst und Sonderermittler Vogel wird zu Rate gezogen. Er ist ein sehr zwiespältiger Charakter, der sich gerne im Rampenlicht sonnt und die Medien für seine Zwecke nutzt. Seine Methoden sind umstritten, aber letztendlich zählt das Ergebnis und einige Tage später wird ein Täter präsentiert. Doch ist dieser Mann wirklich der Gesuchte Kidnapper und möglicherweise der Mörder?

"Der Nebelmann" ist ein wirklich starker Thriller, der dem Leser vor Augen führt, wie stark die Medien mittlerweile Einfluss auf unser Denken und Handeln nehmen, aber auch, wie man sie entsprechend manipulieren und für sich nutzen kann. Der zwiespältige und schwierige Charakter von Sonderermittler Vogel ist durchaus gut gezeichnet und auch sein Einsatz der Medien und seine geschickte Manipulation derselbigen, machen aus ihm einen gefährlichen Gegner. Man weiß während des Lesens wirklich nicht, wohin das Ganze führen soll. Schnelle Urteile sollte man sich nicht erlauben, denn hier wird immer wieder alles über den Haufen geworfen und als Leser wird man sehr gerne in die Irre geführt. Der Plan vom Autor Donato Carrisi, den Leser immer wieder in eine Sackgasse laufen zu lassen, geht vorzüglich auf und wären die letzten vier Seiten nicht gewesen, hätte dieses Buch die vollen fünf Sterne ergattert. So bleibt es bei immer noch ziemlich guten vier Sternen, denn ganz zum Schluss ist mir der gute Mann leider etwas über das Ziel hinaus geschossen. Davor hat alles wunderbar gepasst und hätte auch so enden können. Aber das ist auch nur meine bescheidene Meinung! Dennoch hat man hier einen (bis zu diesem Punkt) wunderbar konstruierten Thriller, in dem nichts so ist wie es scheint und in dem man sich sehr oft die Frage stellt, wer eigentlich das Monster in dieser Geschichte ist. Sehr gut gemacht!

„Besonderer Thriller“

Evelyn Röwekamp, Thalia-Buchhandlung Rostock

In einer kleinen Stadt in den italienischen Alpen verschwindet ein 16-jähriges Mädchen. Sonderermittler Vogel erscheint vor Ort, in besonders feinem Zwirn. Vogel gilt als arrogant und berüchtigt, Regeln gelten für ihn nicht. Eine Welle von Lug und Trug ergießt sich über die Stadt. Medien spielen die übliche negative Rolle und da hinein gerät ein unschuldiger Schuldiger. Der Schluss ist verblüffend wird aber hier nicht verraten. In einer kleinen Stadt in den italienischen Alpen verschwindet ein 16-jähriges Mädchen. Sonderermittler Vogel erscheint vor Ort, in besonders feinem Zwirn. Vogel gilt als arrogant und berüchtigt, Regeln gelten für ihn nicht. Eine Welle von Lug und Trug ergießt sich über die Stadt. Medien spielen die übliche negative Rolle und da hinein gerät ein unschuldiger Schuldiger. Der Schluss ist verblüffend wird aber hier nicht verraten.

„Ein perfekter Thriller....“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Ich möchte wirklich allen Krimi- und Thriller-Fans dieses ganz besondere Buch ans Herz legen!
Ein Mädchen verschwindet in einem abgelegenen Bergstädtchen, nach wenigen Tagen der Suche durch die örtliche Polizei übernimmt ein Ermittler aus Rom den Fall. Er ist mehr als nur von sich selbst überzeugt, er ist äußerst medienbewußt, und er weiß einfach, er macht keine Fehler. Bis auf den einen, in einem seiner letzten Fälle!
Auch hier ahnt er nach kurzer Zeit, was passiert ist, er verbeißt sich gerade zu in seinen Hauptverdächtigen, und dann dreht sich plötzlich alles in eine ganz andere Richtung....
Das klingt alles nach solider Krimikost, aber auch nicht nach mehr, oder?
Was diesen Thriller so aus der Masse herausragen läßt, ist einmal der raffinierte Erzählstil, es ist der mehrfache Perspektivwechsel des Erzählens, und ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage: Die letzte Volte gegen Ende des Buchs ist einfach genial, und läßt die Leserin oder den Leser atemlos zurück!!!

Uneingeschränkt empfehlenswert!!!
Ich möchte wirklich allen Krimi- und Thriller-Fans dieses ganz besondere Buch ans Herz legen!
Ein Mädchen verschwindet in einem abgelegenen Bergstädtchen, nach wenigen Tagen der Suche durch die örtliche Polizei übernimmt ein Ermittler aus Rom den Fall. Er ist mehr als nur von sich selbst überzeugt, er ist äußerst medienbewußt, und er weiß einfach, er macht keine Fehler. Bis auf den einen, in einem seiner letzten Fälle!
Auch hier ahnt er nach kurzer Zeit, was passiert ist, er verbeißt sich gerade zu in seinen Hauptverdächtigen, und dann dreht sich plötzlich alles in eine ganz andere Richtung....
Das klingt alles nach solider Krimikost, aber auch nicht nach mehr, oder?
Was diesen Thriller so aus der Masse herausragen läßt, ist einmal der raffinierte Erzählstil, es ist der mehrfache Perspektivwechsel des Erzählens, und ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage: Die letzte Volte gegen Ende des Buchs ist einfach genial, und läßt die Leserin oder den Leser atemlos zurück!!!

Uneingeschränkt empfehlenswert!!!

„Ein düsterer Krimi mit fantastischem Ende“

Cosima Herzog, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ich möchte es gleich am Anfang klar machen: Dieses Buch hat mich absolut umgehauen. Fünf von fünf Sternen. Ein Ende, das man nicht kommen sieht und einem auf den letzten zwanzig Seiten noch mal richtig das Blut gefrieren lässt. Je weniger Sie von der Handlung wissen, desto besser. Nur soviel: Der Klappentext ist irreführend. Er enthält zwar keine Spoiler, der Nebelmann spielt aber erst spät eine Rolle. Ein Mädchen verschwindet. Ein arroganter Sonderermittler übernimmt den Fall. Und dann entsteht alles aus menschlichen Abgründen, Schweigen und Manipulation. Und wenn Sie auf der letzten Seite angekommen sind bekommen Sie eine Auflösung für das Was, das Wie und das Warum, die mir persönlich dieses schöne ungute, düstere Gefühl gegeben hat, das man bekommt, wenn man bei einem Krimi so richtig schön der falschen Spur gefolgt ist. Ich möchte es gleich am Anfang klar machen: Dieses Buch hat mich absolut umgehauen. Fünf von fünf Sternen. Ein Ende, das man nicht kommen sieht und einem auf den letzten zwanzig Seiten noch mal richtig das Blut gefrieren lässt. Je weniger Sie von der Handlung wissen, desto besser. Nur soviel: Der Klappentext ist irreführend. Er enthält zwar keine Spoiler, der Nebelmann spielt aber erst spät eine Rolle. Ein Mädchen verschwindet. Ein arroganter Sonderermittler übernimmt den Fall. Und dann entsteht alles aus menschlichen Abgründen, Schweigen und Manipulation. Und wenn Sie auf der letzten Seite angekommen sind bekommen Sie eine Auflösung für das Was, das Wie und das Warum, die mir persönlich dieses schöne ungute, düstere Gefühl gegeben hat, das man bekommt, wenn man bei einem Krimi so richtig schön der falschen Spur gefolgt ist.

„Raffiniert konstruierter Thriller“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Kurz vor Weihnachten verschwindet in dem kleinen italienischen Dorf Avechot die sechzehnjährige Anna Lou. Zur Unterstützung der örtlichen Polizei reist Sonderermittler Vogel an. Seine Methoden sind mehr als ungewöhnlich. Er schaltet die Medien ein und lässt diese für sich arbeiten, kollidiert mit der Staatsanwältin und dem Gesetz.
Dieser Thriller fängt unspektakulär an, ist spannend und gelungen erzählt bis zum furiosen Ende.
Kurz vor Weihnachten verschwindet in dem kleinen italienischen Dorf Avechot die sechzehnjährige Anna Lou. Zur Unterstützung der örtlichen Polizei reist Sonderermittler Vogel an. Seine Methoden sind mehr als ungewöhnlich. Er schaltet die Medien ein und lässt diese für sich arbeiten, kollidiert mit der Staatsanwältin und dem Gesetz.
Dieser Thriller fängt unspektakulär an, ist spannend und gelungen erzählt bis zum furiosen Ende.

„Ein atemberaubender Thriller! “

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Die 16 jährige Anna-Lou Kastner ist sorglos und lebt eingebettet in ihre Familie, welche einer kleinen aber strengen Religionsgemeinschaft angehört. In ihrem kleinen Dorf kennt jeder Jeden. Doch am 23. Dezember verschwindet Anna-Lou spurlos und ihre Mutter schlägt schon nach kurzer Zeit Alarm. Der Sonderermittler Vogel wird mit der Leitung der Ermittlungen betraut und er ist erfahren und scheint sehr abgeklärt. Allmählich holt er die Presse mit ins Boot und schon bald wird aus dem beschaulichen Örtchen eine regelrechte Krimi-Kulisse. Der Nebelmann ist aufgrund der Zeitsprünge und auch der Erzählung aus verschiedenen Blickwinkeln einzelner Akteure sehr spannend geschrieben und liest sich flüssig und gut. Das Ende ist unerwartet, jedoch nicht unrealistisch. Ein sehr guter Krimi/Thriller-Mix für das diesjährige Herbstprogramm Die 16 jährige Anna-Lou Kastner ist sorglos und lebt eingebettet in ihre Familie, welche einer kleinen aber strengen Religionsgemeinschaft angehört. In ihrem kleinen Dorf kennt jeder Jeden. Doch am 23. Dezember verschwindet Anna-Lou spurlos und ihre Mutter schlägt schon nach kurzer Zeit Alarm. Der Sonderermittler Vogel wird mit der Leitung der Ermittlungen betraut und er ist erfahren und scheint sehr abgeklärt. Allmählich holt er die Presse mit ins Boot und schon bald wird aus dem beschaulichen Örtchen eine regelrechte Krimi-Kulisse. Der Nebelmann ist aufgrund der Zeitsprünge und auch der Erzählung aus verschiedenen Blickwinkeln einzelner Akteure sehr spannend geschrieben und liest sich flüssig und gut. Das Ende ist unerwartet, jedoch nicht unrealistisch. Ein sehr guter Krimi/Thriller-Mix für das diesjährige Herbstprogramm

„Ein Dorf liegt im Nebel“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Seit über dreißig Jahren verschwinden KInder aus einem abgelegenen Dorf in den italienischen Alpen. Als erneut ein Mädchen nicht mehr nach Hause kommt, wird der Sonderermittler Vogel mit dem Fall beauftragt. Aber auch er tappt im Dunklen und wird selbst eines Tages blutverschmiert und ohne Erinnerung aufgegriffen. Ein Psychiater befragt ihn und so wird der Fall aktueller, als zu befürchten war. Dieses Buch bleibt bis zur letzten Seite spannend und die Antwort, wer für die fürchterlichen Taten verantwortlich ist, überrascht absolut. Seit über dreißig Jahren verschwinden KInder aus einem abgelegenen Dorf in den italienischen Alpen. Als erneut ein Mädchen nicht mehr nach Hause kommt, wird der Sonderermittler Vogel mit dem Fall beauftragt. Aber auch er tappt im Dunklen und wird selbst eines Tages blutverschmiert und ohne Erinnerung aufgegriffen. Ein Psychiater befragt ihn und so wird der Fall aktueller, als zu befürchten war. Dieses Buch bleibt bis zur letzten Seite spannend und die Antwort, wer für die fürchterlichen Taten verantwortlich ist, überrascht absolut.

„Ein Thriller der Extraklasse“

Stefanie Willaredt, Thalia-Buchhandlung Bonn

Sondereditionen Vogel ist vor einigen Wochen in ein kleines Dorf gereist, um das spurlose Verschwinden von Anna Lou aufzuklären. Kurze Zeit später sitzt er selbst mit Blut verschmiertem Hemd vor dem Psychologen Flores und scheint sich an nichts mehr zu erinnern. Was ist in der Zwischenzeit passiert?
Flores gibt alles, um Licht ins Dunkel zu bringen.
Wirklich alles?
Sondereditionen Vogel ist vor einigen Wochen in ein kleines Dorf gereist, um das spurlose Verschwinden von Anna Lou aufzuklären. Kurze Zeit später sitzt er selbst mit Blut verschmiertem Hemd vor dem Psychologen Flores und scheint sich an nichts mehr zu erinnern. Was ist in der Zwischenzeit passiert?
Flores gibt alles, um Licht ins Dunkel zu bringen.
Wirklich alles?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
16
7
3
0
0

Wenn der Nebel sich lichtet....
von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 11.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als die 14 Jährige Anna Lou Kastner kurz vor Heilig Abend verschwindet, ruft es nicht nur die Medien sondern auch den eitlen Ermittler Vogel auf den Plan. Während dieser sich gleich auf einen Verdächtigen fest fährt, versucht der Lehrer Martini verzweifelt seine Unschuld zu beweisen... Das Buch nimmt leider erst... Als die 14 Jährige Anna Lou Kastner kurz vor Heilig Abend verschwindet, ruft es nicht nur die Medien sondern auch den eitlen Ermittler Vogel auf den Plan. Während dieser sich gleich auf einen Verdächtigen fest fährt, versucht der Lehrer Martini verzweifelt seine Unschuld zu beweisen... Das Buch nimmt leider erst ab Seite 200 Fahrt auf, aber wenn es mal los geht, steuert es Schnurr-Straks auf den absoluten Höhepunkt zu. Das Ende - hätte ich so NIE erwartet! Ein perfekter Thriller- Ein absolutes Muss für jeden, der auf Psychospielchen steht!

Donato Carrisi - Der Nebelmann
von Christina Wagener aus Bad Wildungen am 29.10.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich bin wegen der zahlreichen guten bis sehr guten Bewertungen doch endlich dazu gekommen es mir zu holen und zu lesen. Leider hat sich meiner Meinung nach das Buch bis ca. Seite 280 sehr gezogen. Das Ende war zwar dann doch sehr überraschend, allerdings auch nicht überragend. Im Endeffekt hat mich... Ich bin wegen der zahlreichen guten bis sehr guten Bewertungen doch endlich dazu gekommen es mir zu holen und zu lesen. Leider hat sich meiner Meinung nach das Buch bis ca. Seite 280 sehr gezogen. Das Ende war zwar dann doch sehr überraschend, allerdings auch nicht überragend. Im Endeffekt hat mich das Buch leider sehr enttäuscht. Schade!

echt gut zu lesen
von einer Kundin/einem Kunden am 02.10.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kommissar Vogel ermittelt. Ein junges Mädchen ist verschwunden. Es wird bald auch ein Verdächtiger ermittelt - aber ist er auch der Täter und wie spielt das alles zusammen. Die Story ist spannend und liest sich gut, mit Überraschungseffekt auf den letzten Seiten.