Warenkorb
 

Die Frau des Juweliers

8 CDs, Lesung. CD Standard Audio Format. Gekürzte Ausgabe

(13)
Kairo, 1938: Wir werden uns lieben, denkt Juliet, als sie den reichen englischen Juwelier Henry Winterton heiratet und mit ihm nach England geht. Sofort empfindet sie das Herrenhaus Marsh Court als ihr neues Zuhause. Doch ihre Heirat stellt sich als großer Fehler heraus. Als der Zweite Weltkrieg ausbricht, schwelgen die Wintertons plötzlich nicht mehr in Luxus, und Juliet kämpft um das Überleben der Familie. In ihrer Verzweiflung und ihrem Hunger nach Liebe lässt sie sich auf eine Affäre mit dem charismatischen Gillis ein. Doch ihn umgibt ein Geheimnis, das ihr Leben zerstören könnte.
Die funkelnde Geschichte einer englischen Juweliersdynastie - für Fans von Kate Morton, Lucinda Riley und der TV-Serie Downton Abbey.
Portrait
Cathlen Gawlich wurde 1970 in Sömmerda geboren. Nach ihrer Schauspielausbildung an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam hatte sie verschiedene Engagements in Berlin und Potsdam. Außerdem war sie unter anderem in den Serien Doppelter Einsatz, Polizeiruf 110 und Tatort zu sehen und spielte in den Kinofilmen Nachtgestalten und Emil und die Detektive mit. Sie ist die Synchronstimme von Sandy, dem Eichhörnchen in SpongeBob, spricht den Kakadu im gleichnamigen Kinderprogramm von Deutschlandradio Kultur und synchronisiert Rose in der Fernsehserie Two and a Half Men.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Cathlen Gawlich
Anzahl 8
Erscheinungsdatum 12.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783869523675
Verlag Osterwoldaudio
Auflage 3
Spieldauer 615 Minuten
Übersetzer Mechtild Sandberg
Verkaufsrang 8.509
Hörbuch (CD)
11,19
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Beate Mildenberger, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Dies ist die Geschichte der Wintertons, einer englischen Juweliersfamilie. Ein spannendes Familienepos über Liebe, Leidenschaft, Verrat und Tod.
Dies ist die Geschichte der Wintertons, einer englischen Juweliersfamilie. Ein spannendes Familienepos über Liebe, Leidenschaft, Verrat und Tod.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Wieder ein fantastischer Roman von Judith Lennox.
Man mag es gar nicht aus der Hand legen.
Ganz tolle Geschichte mit vielen Emotionen! :)
Wieder ein fantastischer Roman von Judith Lennox.
Man mag es gar nicht aus der Hand legen.
Ganz tolle Geschichte mit vielen Emotionen! :)

„Spannende Familiengeschichte“

Juliane Moeller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wer Judith Lennox Schreibstil mag, wird auch dieses Buch wieder lieben. Spannende Geschichte einer jungen Frau, die in den Wirren des 2. Weltkrieges versucht ihr Lebensglück zu finden. Wer Judith Lennox Schreibstil mag, wird auch dieses Buch wieder lieben. Spannende Geschichte einer jungen Frau, die in den Wirren des 2. Weltkrieges versucht ihr Lebensglück zu finden.

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Auch dieser Roman von Judith Lennox zog mich von der ersten Seite an in seinen Bann. Genau das Richtige, um die Abende lesend auf dem Sofa zu verbringen. Auch dieser Roman von Judith Lennox zog mich von der ersten Seite an in seinen Bann. Genau das Richtige, um die Abende lesend auf dem Sofa zu verbringen.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Eine tolle Familiengeschichte mit bildhafter Sprache, ein schöner Schmöker ganz im bewährten Stil von Judith Lennox Eine tolle Familiengeschichte mit bildhafter Sprache, ein schöner Schmöker ganz im bewährten Stil von Judith Lennox

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Wie immer wunderschön geschrieben:-) Ich bin in der Geschichte versunken, habe die Welt vergessen und den Roman bis zur letzten Seite verschlungen! Wie immer wunderschön geschrieben:-) Ich bin in der Geschichte versunken, habe die Welt vergessen und den Roman bis zur letzten Seite verschlungen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
9
2
2
0
0

Familienbande
von Eliza am 05.03.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung: Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch ein klein wenig zwiegespalten zurücklässt, denn diesmal konnte mich Judith Lennox nicht komplett überzeugen. Aber der Reihe nach… Das Cover ist sehr geschmackvoll gestaltet und gefällt mir sehr gut und passt auch meiner Meinung nach gut zum Inhalt. Den Klappentext allerdings finde... Meine Meinung: Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch ein klein wenig zwiegespalten zurücklässt, denn diesmal konnte mich Judith Lennox nicht komplett überzeugen. Aber der Reihe nach… Das Cover ist sehr geschmackvoll gestaltet und gefällt mir sehr gut und passt auch meiner Meinung nach gut zum Inhalt. Den Klappentext allerdings finde ich schon nicht so gelungen, es geht zwar in erster Linie um Juliet, allerdings spielen auch später ihre Kinder eine entscheidende Rolle in der Geschichte. Die Zeitspanne des Buches beträgt fast 30 Jahre, sodass Zeitsprünge unumgänglich sind. Zu Beginn jedes Kapitels gibt es zwar eine Zeitangabe, allerdings kommen manche Zeitsprünge dennoch überraschend und man würde die Personen lieber ausführlicher begleiten. Die Themen dieses Romans sind Familie, Erbe, Liebe, Streit, Eifersucht, Neid und Geheimnisse, mit anderen Worten eine ziemlich breite Palette des wahren menschlichen Lebens. Genau dies fängt Judith Lennox meisterhaft ein und dieser Aspekt des Romans hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen. Seine Spannung zieht der Roman aus der Lebensgeschichte von Judith. Wird die Affäre von ihr und Gilles eines Tages ans Licht kommen und ihre Familie somit zerstören? Der Roman ist insgesamt in 4 Teile und 19 Kapitel unterteilt, ganz vorne im Buch gibt es eine Übersicht über die wichtigsten handelnden Figuren. Zu Beginn des Romans musste ich von dieser Aufstellung öfters Gebrauch machen, z.B. um nachzuschauen, welche Kinder zu welchen Eltern gehören, dies war am Anfang leicht verwirrend für mich. Auch war es für mich zu Beginn schwierig, welche Personen wie zueinanderstehen, aber auch hier half die Aufstellung sehr gut weiter. Der Schreibstil von Judith Lennox ist sehr angenehm zu lesen, sie wählte für diesen Roman eine sehr wohl bedachte Sprache, die dem Klientel ihrer Protagonisten entspricht und sie somit authentisch reden lässt. Ein interessanter Familienroman, der gerade zu Beginn von seinem Leser volle Konzentration und Aufmerksamkeit fordert, um die gesellschaftlichen und familiären Beziehungen, sowie die vielen Namen zu beachten und die Figuren „richtig“ sortieren zu können. Ein Roman der als Zielgruppe wieder einmal klar die Leserinnen anspricht, ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein Mann Spaß an diesem Roman haben könnte. Ich kann aufgrund meiner oben genannten Kritik leider keine klare Leseempfehlung aussprechen, wer aber die Geduld und den Ehrgeiz mitbringen möchte, die Personen zu sortieren, sollte es mit diesem Roman versuchen. Denn wer durchhält wird mit einem wunderschönen Sittengemälde der englischen Upperclass belohnt.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.02.2017
Bewertet: anderes Format

Drama, Spannung, Historik, alles, was ein guter Roman braucht.

Beeindruckend
von einer Kundin/einem Kunden am 29.01.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ägypten 1938: Die junge Juliet ist nach dem Tod ihres Vaters verzweifelt. Sie trifft zufällig auf den reichen englischen Juwelier Henry Winterton und nimmt seinen Heiratsantrag an. Gemeinsam gehen sie nach England und beziehen das Herrenhaus Marsh Court. Doch ihre Heirat stellt sich bald als großer Fehler heraus. Der... Ägypten 1938: Die junge Juliet ist nach dem Tod ihres Vaters verzweifelt. Sie trifft zufällig auf den reichen englischen Juwelier Henry Winterton und nimmt seinen Heiratsantrag an. Gemeinsam gehen sie nach England und beziehen das Herrenhaus Marsh Court. Doch ihre Heirat stellt sich bald als großer Fehler heraus. Der zweite Weltkrieg bricht aus, was auch die Familie zu spüren bekommt. Juliet kämpft um das Überleben ihrer Familie. In ihrer Verzweiflung sucht sie Trost bei Henrys Freund, Gillis. Doch sie ahnt nicht dass er ein Geheimnis bewahrt, welches sie auch Jahre später wieder einholt. Judith Lennox legt mit ihrem Buch„Die Frau des Juweliers“, einen wunderschönen Roman vor, der mir im Gedächtnis bleiben wird. Dieses Familienepos beginnt 1938 und schreitet zügig voran. Die Ausführungen zum zweiten Weltkrieg, Not , Leid und Hunger, erstrecken sich bis zur Familie Winterton. Auch Einbußen im Juweliergeschäft sind zu verzeichnen. Doch schnell erholt sich die Geschäftslage und die Kinder wachsen heran. Als es jedoch um die Besetzung der Führungskraft des Geschäftes geht, tauchen Neid, Missgunst und Hass innerhalb der Familie auf, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht. Juliet ist fortan bemüht, die Streitigkeiten innerhalb der Familie beizulegen. Die Geschichte zieht sich bis in die sechziger Jahre hinein, was mir sehr gut gefällt. Die Kinder sind bereits erwachsen und Enkel sind geboren. Juliet macht im Verlauf der Geschichte eine unglaubliche Wandlung durch. Anfangs sehr naiv und gutgläubig, wächst sie zu einer starken Frau heran, die es sich zur Aufgabe macht die Familie zusammen zu halten. Im Verlauf des Romans begegnet man vielen interessanten Protagonisten. Diese sind sehr ausgereift, liebevoll und authentisch dargestellt. Judith Lennox gelingt es durch ihre detaillierten und wunderbar dargestellten Charaktere, Gefühle und Emotionen des Lesers zu wecken. Juliet ist mir von Anbeginn sehr sympathisch, Henry hingegen erlangt durch seine unterkühlte Art, immer mehr Ablehnung. Auch Piers tritt in die Fußstapfen seines Vaters und erlangt kaum Sympathiepunkte. Am liebsten hätte ich ihn manchmal geschüttelt um ihm die Augen zu öffnen und ihm die richtige Richtung zu weisen. Die Landschaftsbeschreibungen sind so bildhaft, das der Leser sich alles wunderbar vorstellen kann. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und lässt den Leser durch die Handlung des Buches fliegen. Unerwartete und unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse, lassen den Spannungsbogen immer wieder in die Höhe schnellen. Dieser beeindruckende Roman hat mich sehr gut unterhalten. Das Familienepos befasst sich mit den Schicksalsschlägen der Familie Winterton. Gemeinsam durchlebt man mit der Familie, Höhen und Tiefen aber auch Freude und Leid. Dafür gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.