Warenkorb

Der Untergang

Traudl Junge wird 2 1/2 Jahre nachdem Hitler sie als seine Sekretärin engagierte Zeuge, wie vom 20. April bis zum 2. Mai das Dritte Reich untergeht. Im Berliner Bunker duellieren sich Kapitulationsgedanken und Durchhalteparolen, Restvernunft und Realitätsflucht, bis die Rote Armee unaufhaltsam vorrückt und Hitler, Goebbels und engste Vertraute ihren Selbstmord planen und durchführen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 17.03.2005
Regisseur Oliver Hirschbiegel
Sprache Deutsch
EAN 4011976825180
Genre Drama
Studio Constantin Film AG
Spieldauer 150 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Deutsch: DTS
Verkaufsrang 1641
Produktionsjahr 2004
Film (DVD)
Film (DVD)
5,09
5,09
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Als Werk stärker als als Film

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Hitler hat Millionen Menschen auf dem Gewissen. Als schwuler Mann hätte ich gute Chancen gehabt, selber in einem KZ zu landen. Von daher liegt mir jegliche Sympathie fern. Und trotzdem wird er kein in jedem Moment seines Lebens den Schnurrbart zwirbelnder Bösewicht gewesen sein - auch er wird seine Menschlichkeit gehabt haben, die durch seine Ideologie ganz stark kanalisiert wurde. Wenn also Hitler am Anfang des Films verständnisvoll mit seiner zukünftigen Sekretärin umgeht, ist das kein Frevel gegenüber dem Gedächtnis an die Opfer. Es ist im Gegenteil notwendig, um den Schrecken zu verarbeiten. Ein Monster wird immer furchtbar bleiben, einen Menschen kann man ab tun. Wie gesagt, das soll nichts bagatellisieren, sondern einfach Hitlers Allmacht über die Zeit verkleinern. Was den künstlerischen Erfolg des Films etwas schmälert, ist die Perspektive. Über weite Strecken folgt der Film Traudl Junge, der erwähnten Sekretärin, doch immer mal wird sie zur Seite geschoben. Die Balance findet sich da nicht komplett. Gelungen sind weitestgehend die Darsteller. Bruno Ganz als Hitler wird immer lobend erwähnt, aber besonders auch Corinna Harfouch als Magda Goebbels ist beeindruckend. Meine Erwartungshaltung an den Film war eine andere, ich dachte, es sei eher ein psychologisches Kammerspiel im Bunker erwartet, vermutlich u.a. inspiriert durch das Puppentheaterstück "Schicklgruber", das ich 2003 in Graz sah und das ebenfalls die letzten Tage im Bunker thematisiert, mit einem besonderen Focus auf die Goebbels-Kinder. Das war weit kleiner angelegt. Fraglos ist "Der Untergang" ein Film, den man gesehen haben sollte - aber das Gesehen-Haben ist erfüllender als das Sehen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
3
0
0
0

Ein perfektes Stück deutscher Film-Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Sinzheim am 07.12.2019

Fasst die letzten Wochen des "Tausendjährigen Reiches" dramatisch, erschreckend faszinierend und nah an der Realität zusammen. Neben Bruno Ganz (*RIP*) für mich eine seiner besten Rollen (die ihm wohl auch persönlich einiges abverlangt hat) , ganz ausdrucksvolle Darsteller*innen, denen es gelungen ist, die Charaktere glaubhaft z... Fasst die letzten Wochen des "Tausendjährigen Reiches" dramatisch, erschreckend faszinierend und nah an der Realität zusammen. Neben Bruno Ganz (*RIP*) für mich eine seiner besten Rollen (die ihm wohl auch persönlich einiges abverlangt hat) , ganz ausdrucksvolle Darsteller*innen, denen es gelungen ist, die Charaktere glaubhaft zu verkörpern. Die Message für mich daraus ist: Nie wieder Krieg und Faschismus !

Der Untergang
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 02.04.2018

Ich finde den Film sehr authentisch und den Hitlerschauspieler den besten in der Filmwelt. Auch die anderen Schauspieler machen ihre Sache richtig gut...

Das Ende der Nazi-Dikatur
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremerhaven am 28.12.2011
Bewertet: DVD

Berlin im April 1945. Der von der Nazi-Diktatur entfesselte Krieg durch fast ganz Europa kehrt zurück nach Deutschland Am Geburtstag des Führers starten die Sowjets in Berlin eine Großoffensive.Hitler hat sich mit seinen Getreuen im Bunker der Reichskanzlei verschanzt. Obwohl die Lage aussichtslos ist will Hitler nicht kapitul... Berlin im April 1945. Der von der Nazi-Diktatur entfesselte Krieg durch fast ganz Europa kehrt zurück nach Deutschland Am Geburtstag des Führers starten die Sowjets in Berlin eine Großoffensive.Hitler hat sich mit seinen Getreuen im Bunker der Reichskanzlei verschanzt. Obwohl die Lage aussichtslos ist will Hitler nicht kapitulieren um das deutsche Volk zu verschonen.Er ist der Meinung das deutsche Volk sei zu schwach und habe deshalb den Krieg verloren uns deshalb will er das Volk nicht verschonen. Selbst einiger seiner treusten Anhänger Göring,Himmler wenden sich vom Führer ab und haben eigene Pläne. Als Sowjets bis auf ein paar hundert Meter an die Reichskanzlei rankommen heiratet Hitler seine Geliebte Eva Braun.Am nächsten Tag bringen die beiden sich um. Ihre Leichen werden verbrannt.Auch Propagandaminister Goebbels und seine Frau begehen Selbstmord aber nicht ohne vorher ihre 6 Kinder mit Gift zu töten. Eine Gruppe unter Brigadeführer Mohnke verlässt die Reichskanzlei und versucht aus dem Kessel von Berlin auszubrechen. Die Premium-Edition hat Szenen die in der Kinofassung nicht vorkommen.Man kann also durchaus von einem Directors Cut sprechen.