Meine Filiale

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Sabine Ludwig

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

14,99 €

Accordion öffnen
  • Pandora und der phänomenale Mr Philby

    Dressler

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Dressler

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

8,49 €

Accordion öffnen
  • Pandora und der phänomenale Mr Philby

    2 CD (1949)

    Sofort lieferbar

    8,49 €

    13,99 €

    2 CD (1949)

Hörbuch-Download

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Cornwall Krimi! Endlich Ferien, und Pandora kann zurück in ihr geliebtes Hotel an der Küste Cornwalls. Leider steht es gar nicht gut um ihr Zuhause: In diesem Sommer gibt es kaum Gäste und einer davon ist auch noch sehr speziell: Phinnaeus Philby, der vorgibt, Maler und auf der Suche nach einem bestimmten Motiv zu sein. Doch was sucht er wirklich? Etwa den Schatz von Camelot? Eines Morgens liegt ein Toter am Rand der Klippen und Pandora und ihre Freunde Zack und Ashley geraten in große Gefahr. Rettung kommt in letzter Minute von völlig unerwarteter Seite. Und der phänomenale Mr Philby tappt in eine ganz besondere Falle.
Hochspannend, turbulent und very british: Der neue Geniestreich von Bestsellerautorin Sabine Ludwig bietet viel schwarzen Humor und liebenswert schräge Figuren.
www.dressler-verlag.de/sabine-ludwig
Auch als E-Book erhältlich.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Altersempfehlung 10 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7915-0060-7
Verlag Dressler
Maße (L/B/H) 21,3/14,9/3 cm
Gewicht 510 g
Auflage 1
Illustrator Sabine Wilharm

Buchhändler-Empfehlungen

Wer auf der Suche nach einer super sympathischen Hauptfigur ist, der wird hier fündig!

Laura Potratzki M.A., Thalia-Buchhandlung Eisenach

Die fast 12-jährige Pandora ist die Tochter einer verwitweten Hotelbesitzerin. Doch das Hotel läuft schlecht und das geht auch an Pandora nicht spurlos vorbei. Während andere in den Sommerferien auch tatsächlich Ferien machen, mit ihren Eltern in den Urlaub fahren oder jeden Tag mit Freunden verbringen, ist das junge Mädchen im Hotelbetrieb eingespannt. Frühstück machen, Zimmer säubern, Einkäufe für Hotelgäste erledigen - DAS sind Pandoras Ferien. Und dazu darf sie auch noch Babysitter für den gleichaltrigen Hotelgast Ashley spielen, der ganze vier Wochen bleiben wird. Der einzige Lichtblick in dieser Öde ist ihr langjähriger bester Freund Zack. Wenn man ein Schlagwort für diese Geschichte finden müsste, dann wäre es wohl: Freundschaft. Denn im Laufe des Buches wird immer deutlicher, dass Pandora Ashley gar nicht so doof findet, Ashley wiederum richtig froh ist, endlich Leute in seinem Alter gefunden zu haben und Zack als Dritter im Bund den Spagat zwischen den beiden schaffen muss. Als sie dem geheimnisvollen Mr. Philby - einem Hotelgast - nachspionieren, um letzten Endes Klarheit über einen schwerwiegenden Tatverdacht zu erlangen, merken die Drei plötzlich, was sie aneinander haben und dass sie sich in ihren Eigenschaften perfekt ergänzen. Das kann doch nur ein gutes Ende nehmen, oder? Wie die Kurzbeschreibung schon verrät: Über die Geschichte lässt sich streiten. Sie versucht ein Gesamtpaket zu bilden, das wirklich jeden jungen Leser abholt und begeistert. Allerdings geht mit der Schwierigkeit, die Topics „Freundschaft“, „Verbrecherjagd“, „Familienthematik“ etc. unter einen Hut zu bringen, dem Buch ein klein wenig Qualität ab, wird die Verbrecherjagd um Mr. Philby, der sogar im Titel genannt wird, nur zum Schluss kurz und oberflächlich thematisiert, weshalb der Spannungsfaktor hier wohl eindeutig zu kurz kommt. Alles andere als oberflächlich ist hingegen die Hauptfigur Pandora. Der Autorin gelingt es fabelhaft, ein authentisches junges Mädchen abzuzeichnen, deren Gedanken man gerne liest, deren Worten man gerne lauscht und deren Meinung man gerne teilt. Mit dem Konflikt, sich in solch jungen Jahren mit doch so vielen Erwachsenenthemen auseinanderzusetzen, wird Pandora für jeden jungen Leser zu einer äußerst sympathischen Person, in die man sich auch sehr gut hineinversetzen kann.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Dieses Buch führte mich in meine Kinderzeit zurück, in die Zeit als ich die "Geheimnis um...." Bücher verschlungen habe
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 14.10.2017

Pandora und der phänomenale Mr. Philby Inhaltsangabe/Klappentext: Cornwall Krimi! Endlich Ferien, und Pandora kann zurück in ihr geliebtes Hotel an der Küste Cornwalls. Leider steht es gar nicht gut um ihr Zuhause: In diesem Sommer gibt es kaum Gäste und einer davon ist auch noch sehr speziell: Phinnaeus Philby, der vorgib... Pandora und der phänomenale Mr. Philby Inhaltsangabe/Klappentext: Cornwall Krimi! Endlich Ferien, und Pandora kann zurück in ihr geliebtes Hotel an der Küste Cornwalls. Leider steht es gar nicht gut um ihr Zuhause: In diesem Sommer gibt es kaum Gäste und einer davon ist auch noch sehr speziell: Phinnaeus Philby, der vorgibt, Maler und auf der Suche nach einem bestimmten Motiv zu sein. Doch was sucht er wirklich? Etwa den Schatz von Camelot? Eines Morgens liegt ein Toter am Rand der Klippen und Pandora und ihre Freunde Zack und Ashley geraten in große Gefahr. Rettung kommt in letzter Minute von völlig unerwarteter Seite. Und der phänomenale Mr Philby tappt in eine ganz besondere Falle. Hochspannend, turbulent und very british: Der neue Geniestreich von Bestsellerautorin Sabine Ludwig bietet viel schwarzen Humor und liebenswert schräge Figuren. Meine Meinung: Obwohl ich absolut nicht zur Zielgruppe gehöre, dieser Kinderkrimi hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen.Das Buch hat mich in meine Kinderzeit zurückversetzt, in jene Zeit als ich "Die Geheimnis um … Bücher" von Enid Blyton für mich entdeckte. „Pandora und der phänomenale Mr. Philby“ ist nicht nur spannend und fesselnd, sondern auch witzig. Themen wie Zusammenhalt, Freundschaft, Heimat, Ängste und Mut werden behandelt. Der lockere, flüssige, altersgerechte Schreibstil führt dazu das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag. Die Charaktere wachsen einem recht schnell ans Herz. Pandora muss man einfach mögen, bei ihr merkt man wie sehr sie den Papa vermisst und es nimmt sie sehr mit das, das Hotel ihrer Mutter mehr schlecht als recht läuft. Zack ist eigentlich ganz unkompliziert und der beste Freund von Pandora. Ashley ist ein liebevoller aber spezieller Charakter, allerdings hat auch er mir von Anfang an richtig gut gefallen. Es ist etwas eigen, aber genau das macht ihn aus und man ist gespannt wann die anderen beiden das merken. Aus anfänglicher Abneigung entsteht langsam eine Freundschaft und das Geheimnis um Mr. Philby schweisst die drei immer mehr zusammen. Aber auch die Erwachsenen Charaktere sind gut gelungen. Pandoras Mutter ist eine sehr herzliche Frau bei der man merkt wie sehr ihr die Geldsorgen zu schaffen machen und wie ihr so langsama alles über den Kopf wächst. Wie ihre Tochter liebt sie das kleine Hotel aber es scheint aussichtslos und die Kraft geht immer mehr aus. Man wünscht ihr einfach das sie es schafft und das Hotel mit seinem einzigartigen Charme wieder zum Laufen bringt. Tja und dann gibt es da noch ein paar wenige Hotelgäste bei denen man sich oftmals ein Schmunzeln nicht verkneifen kann. Mr. Philby ist jedoch anders, man spürt von Anfang an das er etwas zu verbergen hat und das was er so über sich erzählt nicht wirklich zusammen passt. Ob die Kinder hinter sein Geheimnis kommen??? Eine spannende Geschichte, die mit viel Humor gewürzt ist und bei der man von Anfang an richtig mitfiebert. Kleine Zeichnungen versüßen den Einstieg in die jeweiligen Kapitel und die Autorin versteht es ihren Lesern Bildern in den Kopf zu setzen. Das Cover passt richtig gut zum Inhalt des Buches und macht neugierig. Mein Fazit: Allen kleinen, aber auch großen Fans von spannenden Krimis kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Dieser Kinderkrimi hat mich mehr gefesselt wie manch einer meiner Altersgruppe, deshalb gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

Krimi-Leseratten aufgepasst….
von Booksandcatsde am 06.10.2017

Unsere Meinung: Kinder-Krimis sind bei uns sehr gerne gesehen und auch gelesen. Sabine Ludwig kennen wir als Kinderbuch-Autorin jetzt schon länger und wir waren sehr gespannt, was sich hinter dieser Geschichte versteckt. Pandora ist ein wirklich sympathisches Mädchen und auch ihren Freund Zack fanden wir auf Anhieb nett. A... Unsere Meinung: Kinder-Krimis sind bei uns sehr gerne gesehen und auch gelesen. Sabine Ludwig kennen wir als Kinderbuch-Autorin jetzt schon länger und wir waren sehr gespannt, was sich hinter dieser Geschichte versteckt. Pandora ist ein wirklich sympathisches Mädchen und auch ihren Freund Zack fanden wir auf Anhieb nett. Anders erging es uns mit Ashley, der uns erst einmal von sich überzeugen musste. Aber wie es bei solchen Kinder-Krimis sein sollte, finden die drei zu einem guten und cleveren Trio zusammen und lösen natürlich den Fall. Aber das ist gar nicht so einfach. Denn selbst ich habe nicht immer gewusst, wer der hinter der ganzen Sache steckt und wie das Buch enden wird. Sabine Ludwig schafft es hier, Spannung zügig aufzubauen bis zum Ende hin zu halten. Ist Mr. Philby jetzt einfach nur phänomenal? Oder steckt irgendetwas dahinter, dass Pandora ihn irgendwie nicht leiden kann? Was verbirgt er? Kommt mit nach Cornwall, lernt Artus und Camelot kennen und ratet mit, was es mit dem Toten auf sich hat! Das Ende hätte unserer Meinung ein wenig länger sein können. Nachdem die Geschichte doch ausführlich geschrieben wurde, kam das Ende und die Lösung einiger Probleme doch sehr schnell und vor allem auch so reibungslos, nachdem einige Probleme seit Anfang an thematisiert wurden. Auf jeden Fall passt das Ende zu der positiven Grundstimmung, die Sabine Ludwig in ihrem Buch verbreitet. Man hat als Leser den Eindruck, dass man mit Zusammenhalt, Ehrlichkeit und Mithilfe aller Beteiligten viele Probleme aus der Welt schaffen kann. Schön fanden wir auch, dass es zu der Hauptgeschichte = Krimi/Fall auch kleinere Nebengeschichten gab, wie die Problematik rund um die Erhaltung des Hotels oder die Verarbeitung von Trauer. Wir vergeben 4 Stars (4 / 5) für ein wirklich gutes Kinderbuch, das kindgerecht spannend ist und uns bis zum Ende hin mitraten ließ. Das Ende hätten wir uns ein wenig ausführlicher gewünscht. Schön sind auch die Illustrationen der Autorin, die jeden Kapitelanfang schmücken. Das Beispiel wurde der Leseprobe von der Verlagsseite entnommen!

Ein tolles, modernes Abenteuer im „Fünf Freunde“-Stil
von smartie11 am 04.10.2017

Meine Meinung: Die erfolgreiche Kinderbuch-Autorin Sabine Ludwig (u.a. „Miss Braitwhistle“ und „Das Geheimnis von Bahnsteig 13“) hat sich für ihr neues Abenteuer ein wirklich schönes Setting ausgewählt: Das etwas heruntergekommene Hawthorn Manor – zu klein für ein richtiges Herrenhaus und zu groß für ein gemütliches Cottage – i... Meine Meinung: Die erfolgreiche Kinderbuch-Autorin Sabine Ludwig (u.a. „Miss Braitwhistle“ und „Das Geheimnis von Bahnsteig 13“) hat sich für ihr neues Abenteuer ein wirklich schönes Setting ausgewählt: Das etwas heruntergekommene Hawthorn Manor – zu klein für ein richtiges Herrenhaus und zu groß für ein gemütliches Cottage – im wildromantischen Cornwall. In diesem Idyll lebt die 12jährige Pandora Parker mit ihrer Mutter Myrtle, die das kleine Hotel betreibt und drängende Geldsorgen hat. Eines Tages mietet sich der zwielichtige und schleimige Phinnaeus Philby in Hawthorn Manor ein – sehr zu Pandoras Unbehagen mietet er auch gleich noch den kleinen Gartenpavillon mit, der ihrem verstorbenen Vater Quinn als Atelier gedient hat. Anscheinend ist Pandora die Einzige, die Philby nicht über den Weg traut. Doch was führt er im Schilde? Die Geschichte beginnt ganz unaufgeregt und man hat als Leser genug Zeit, die Charaktere in der Kleinstadt Port Arthur kennenzulernen und die maritime Atmosphäre zu genießen, die die Autorin wirklich wunderbar transportiert. Dass die Spannung zuerst ein wenig zu kurz kommt, hat mich nicht weiter gestört, denn durch die vielen sehr gelungenen und teilweise schon skurrilen Charaktere ist das Buch sehr unterhaltsam zu lesen. Besonders gelungen fand ich z.B. die schräge Aurelia Whitebread, die selbsternannte Direktorin des „Museum of Magic and Witchcraft“, oder auch den 13jährigen blassen und extrem ängstlichen Ashley, der anfangs eher der unsympathische Sonderling ist („allergisch bin ich nur gegen schlechtes Essen“), mir im Verlauf der Geschichte aber sehr ans Herz gewachsen ist. Nach ca. dem ersten Drittel der Geschichte nimmt die Spannung dann an Fahrt auf und die Machenschaften und Absichten von Mr. Philby werden immer ominöser. Hier begibt man sich als Leser zusammen mit Pandora auf Spurensuche und kann sich ganz hervorragend in Spekulationen üben. Gefesselt folgt man als Leser den Geschehnissen, die sich Richtung Finale beinahe schon überschlagen und durchaus bedrohlich werden, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Letztendlich hat mich diese Geschichte sehr an die wunderbaren Abenteuer der „Fünf Freunde“ von Enid Blyton erinnert. Da die Autorin dies selbst an manchen Stellen zitiert, ist dieses Buch schon fast eine kleine, zeitgemäße und liebevolle Hommage an die Abenteuer der „Fünf Freunde“. FAZIT: Ein spannendes Abenteuer im Stil der „Fünf Freunde“ mit tollen Charakteren und einem wunderschönen Setting im wildromantischen Cornwall.


  • Artikelbild-0