Warenkorb
 

Und du kommst auch drin vor

3 CDs, Lesung. CD Standard Audio Format. Gekürzte Ausgabe

(81)
Seit der ersten Klasse sind sie beste Freundinnen: Kim, 15, eher unauffällig, und Petrowna, klug, exzentrisch und daran gewöhnt, immer und überall den Ton anzugeben. Alles wird anders, als die beiden mit ihrer Klasse zu einer Schullesung gehen: Während die anderen tuscheln, sich die Haare kämmen oder aus dem Fenster schauen, wird Kim hellhörig, denn was die Autorin da vor sich hin nuschelt, handelt von ihr. Okay, es kommen ein paar andere Namen vor und ein paar unwichtige Details stimmen nicht, aber der Rest ist sie! Doch die Geschichte geht nicht gut aus, vor allem nicht für Jasper, Kims Klassenkameraden, der, wenn das Buch die Wahrheit sagt, am Ende an einem Wespenstich stirbt. Um das zu verhindern, bleibt Kim nichts anderes übrig, als ihr Leben völlig auf den Kopf zu stellen. Auf einmal macht sie alle möglichen Dinge zum ersten Mal, wie zum Beispiel Jasper zu küssen. Das aber passt Petrowna ganz und gar nicht ins Konzept …
Portrait
ALINA BRONSKYs Debütroman Scherbenpark, der u. a. für den Jugendliteraturpreis nominiert war, wurde auf Anhieb zu einem Bestseller und für das Kino verfilmt. Es folgten weitere sehr erfolgreiche Bücher, zuletzt der Roman Baba Dunjas letzte Liebe, der lange auf der Spiegel-Bestsellerliste stand, für den Deutschen Buchpreis nominiert war und den Deutschen Hörbuchpreis 2016 gewonnen hat.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Jasna Fritzi Bauer
Anzahl 3
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 29.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783867423489
Genre Kinder- und Jugendbücher
Verlag Silberfisch
Auflage 1
Spieldauer 225 Minuten
Hörbuch (CD)
12,49
bisher 13,99

Sie sparen: 10 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der Klappentext klang vielversprechend, das Buch selbst konnte mich leider nicht überzeugen. Der Klappentext klang vielversprechend, das Buch selbst konnte mich leider nicht überzeugen.

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Was tun, wenn man quasi das eigene Leben in einem Buch liest, mit einer Zukunft, die einem gar nicht passt...? Eine ultimative Herausforderung! Witzig, schräg und frech - lesen!! Was tun, wenn man quasi das eigene Leben in einem Buch liest, mit einer Zukunft, die einem gar nicht passt...? Eine ultimative Herausforderung! Witzig, schräg und frech - lesen!!

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Witzige Unterhaltung, die auch ein paar tiefergehende Fragen aufwirft. Kim und Petrowna sind Romanfiguren, die man einfach gerne haben muss. Witzige Unterhaltung, die auch ein paar tiefergehende Fragen aufwirft. Kim und Petrowna sind Romanfiguren, die man einfach gerne haben muss.

„Was ist Fiktion und was Realität?“

Jasmin Stenger, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Eigentlich findet Kim Bücher langweilig. Doch bei einer Autorenlesung beschreibt das vorgestellte Buch tatsächlich ihr eigenes Leben! Und was noch schlimmer ist: am Ende des Romans gibt es einen Todesfall. Dies versucht Kim mit allen Mitteln zu verhindern... Eigentlich findet Kim Bücher langweilig. Doch bei einer Autorenlesung beschreibt das vorgestellte Buch tatsächlich ihr eigenes Leben! Und was noch schlimmer ist: am Ende des Romans gibt es einen Todesfall. Dies versucht Kim mit allen Mitteln zu verhindern...

„Erfindung oder wahres Leben“

Gabi Küsgen, Thalia-Buchhandlung Köln

Nach einer Autorenlesung in ihrer Schule ist Kim perplex: das Buch handelt genau von ihr! Sie kauft es sich, liest es in einem durch und ihr Verdacht bestätigt sich: sie ist die Protagonistin. Schlimm ist für sie allerdings das Ende des Buches, das will sie unbedingt ändern und versucht mithilfe ihrer besten Freundin die Autorin des Buches zu finden....Sehr witzige Dialoge, vor allem zwischen den beiden unterschiedlichen Freundinnen, ein schönes Buchcover, ein überraschendes (und nicht doofes) Ende: das Buch hat großen Spaß gemacht zu lesen! ab 11 Jahre Nach einer Autorenlesung in ihrer Schule ist Kim perplex: das Buch handelt genau von ihr! Sie kauft es sich, liest es in einem durch und ihr Verdacht bestätigt sich: sie ist die Protagonistin. Schlimm ist für sie allerdings das Ende des Buches, das will sie unbedingt ändern und versucht mithilfe ihrer besten Freundin die Autorin des Buches zu finden....Sehr witzige Dialoge, vor allem zwischen den beiden unterschiedlichen Freundinnen, ein schönes Buchcover, ein überraschendes (und nicht doofes) Ende: das Buch hat großen Spaß gemacht zu lesen! ab 11 Jahre

„Authentisch und unterhaltsam“

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Kim ist 15 und mag Lesen eigentlich nicht. Dumm, dass Sie die Lesung eines Buches besucht, in dem es um ihr eigenes Leben geht. Dieses Buch muss sie natürlich lesen. Zur Seite stehen ihr Ihre beste Freundin Petrowna und Jasper der irgendwie verknallt in Kim ist, die diese Gefühle aber leider nicht erwidern kann.

Ein unterhaltsames Buch, angenehm kurz und genau das Richtige für Leser und Leserinnen die ein bisschen sind, wie Kim und eigentlich nicht so gern lesen.
Dieses Buch liest sich ganz hervorragend, bietet interessante Charaktere in denen man sich wiederfinden kann und überzeugt vor allem durch den schnodderigen und hervorragend getroffenen Erzählton einer 15-jährigen Jugendlichen.
Kim ist 15 und mag Lesen eigentlich nicht. Dumm, dass Sie die Lesung eines Buches besucht, in dem es um ihr eigenes Leben geht. Dieses Buch muss sie natürlich lesen. Zur Seite stehen ihr Ihre beste Freundin Petrowna und Jasper der irgendwie verknallt in Kim ist, die diese Gefühle aber leider nicht erwidern kann.

Ein unterhaltsames Buch, angenehm kurz und genau das Richtige für Leser und Leserinnen die ein bisschen sind, wie Kim und eigentlich nicht so gern lesen.
Dieses Buch liest sich ganz hervorragend, bietet interessante Charaktere in denen man sich wiederfinden kann und überzeugt vor allem durch den schnodderigen und hervorragend getroffenen Erzählton einer 15-jährigen Jugendlichen.

Katrin Weber, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Leider bin ich nicht mit diesem Jugendroman der Autorin warm geworden. Für Teenager, vor allem für diejenigen, die nicht viel lesen, birgt die schräge Geschichte aber seinen Reiz
Leider bin ich nicht mit diesem Jugendroman der Autorin warm geworden. Für Teenager, vor allem für diejenigen, die nicht viel lesen, birgt die schräge Geschichte aber seinen Reiz

„Typisch Bronsky- Skurril, aber dennoch mitreißend“

S. Meyer, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Kim und Petrowna sind schon seit frühester Kindheit die besten Freundinnen und teilen alles.
Auf der Lesung einer jungen Autorin wird Kim stutzig als diese beim Vortrag aus ihrem neuen Roman so manche Begebenheiten beschreibt, die Kim mehr als bekannt vorkommen. Das ist Kims Geschichte, die sie da erzählt, da ist sich Kim ganz sicher!
Und als ob das nicht schlimm genug wäre, ist da auch noch Jasper, der im Roman der Autorin mit Tod durch Wespenstich gar nicht gut davonkommt.
Kim muss handeln und die Autorin zur Rede stellen!


Wie auch schon in ihrer früheren Romanen, hat Alina Bronsky auch hier wieder eine skurrile, ungewöhnliche Geschichte vorgelegt, die vor allem durch die starken weiblichen Charaktere Lust auf mehr macht. Eine Leseempfehlung für alle, die gerne mal über den Tellerrand hinausschauen und nicht die typische Liebesgeschichte im Jugendbuch-Bereich suchen.
Kim und Petrowna sind schon seit frühester Kindheit die besten Freundinnen und teilen alles.
Auf der Lesung einer jungen Autorin wird Kim stutzig als diese beim Vortrag aus ihrem neuen Roman so manche Begebenheiten beschreibt, die Kim mehr als bekannt vorkommen. Das ist Kims Geschichte, die sie da erzählt, da ist sich Kim ganz sicher!
Und als ob das nicht schlimm genug wäre, ist da auch noch Jasper, der im Roman der Autorin mit Tod durch Wespenstich gar nicht gut davonkommt.
Kim muss handeln und die Autorin zur Rede stellen!


Wie auch schon in ihrer früheren Romanen, hat Alina Bronsky auch hier wieder eine skurrile, ungewöhnliche Geschichte vorgelegt, die vor allem durch die starken weiblichen Charaktere Lust auf mehr macht. Eine Leseempfehlung für alle, die gerne mal über den Tellerrand hinausschauen und nicht die typische Liebesgeschichte im Jugendbuch-Bereich suchen.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Einer egozentrischen Hauptfigur ist es plötzlich gar nicht mehr so recht, dass sie im Mittelpunkt steht. Witzig, aber kein Brüller. Die beste Freundin hingegen ist ein Knüller! Einer egozentrischen Hauptfigur ist es plötzlich gar nicht mehr so recht, dass sie im Mittelpunkt steht. Witzig, aber kein Brüller. Die beste Freundin hingegen ist ein Knüller!

„Neugierig und seltsam“

Anja Hofmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Sie kennen Jugendliche die noch nie ein Buch gelesen haben? Noch nie in einer Bibliothek oder Buchhandlung waren? Dann haben Sie hier den perfekten Roman für diese Personen!
Besonders empfehlenswert für Erzieher und Lehrer, zum Vorlesen oder als Klassenlektüre.
Sie kennen Jugendliche die noch nie ein Buch gelesen haben? Noch nie in einer Bibliothek oder Buchhandlung waren? Dann haben Sie hier den perfekten Roman für diese Personen!
Besonders empfehlenswert für Erzieher und Lehrer, zum Vorlesen oder als Klassenlektüre.

„Du hast keine Wahl“

Barbara Mahlkemper, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ist mein Leben schon festgelegt?
Alina Bronsky schreibt sehr ehrlich, sehr direkt.
Man wird als Leser mit einem jungen Menschen konfrontiert, der seinen Weg ins und im Leben sucht.
Der noch zu jung ist, um sich zu verstellen..
Der schon zu viel erlebt hat, um noch gesellschaftliche Posen einzunehmen.
Der weiß, dass Lügen die Realität nicht verändern.
Man gewinnt nicht immer, und doch ist Leben die Reise zu sich selbst.
Lebe deine Geschichte.



Ist mein Leben schon festgelegt?
Alina Bronsky schreibt sehr ehrlich, sehr direkt.
Man wird als Leser mit einem jungen Menschen konfrontiert, der seinen Weg ins und im Leben sucht.
Der noch zu jung ist, um sich zu verstellen..
Der schon zu viel erlebt hat, um noch gesellschaftliche Posen einzunehmen.
Der weiß, dass Lügen die Realität nicht verändern.
Man gewinnt nicht immer, und doch ist Leben die Reise zu sich selbst.
Lebe deine Geschichte.



„Abgedreht!“

Kezia Kriegler

Alina Bronsky schreibt, als wäre sie selbst noch ein Teenager. Halt! Nicht falsch verstehen! Sie schreibt so, als wären wir direkt in Kims Kopf. Deshalb bekommen wir hautnah mit, wie ein fünfzehnjähriger Teenager tickt und denkt. Und Kim ist in ihrem Kopf ganz schön schlagfertig, auch wenn sie in der Schule eher schüchtern wirkt.

Die Geschichte ist teilweise ziemlich abgedreht. Es geht um Freundschaft, um Familie, um Identität, und wie in jedem guten Bauch natürlich auch ein bisschen um die Liebe. Aber immerhin ohne Kitsch. Witzig, fabelhaft, tiefgründig!
Alina Bronsky schreibt, als wäre sie selbst noch ein Teenager. Halt! Nicht falsch verstehen! Sie schreibt so, als wären wir direkt in Kims Kopf. Deshalb bekommen wir hautnah mit, wie ein fünfzehnjähriger Teenager tickt und denkt. Und Kim ist in ihrem Kopf ganz schön schlagfertig, auch wenn sie in der Schule eher schüchtern wirkt.

Die Geschichte ist teilweise ziemlich abgedreht. Es geht um Freundschaft, um Familie, um Identität, und wie in jedem guten Bauch natürlich auch ein bisschen um die Liebe. Aber immerhin ohne Kitsch. Witzig, fabelhaft, tiefgründig!

„Buch = Realität?“

Judith Greiner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Was macht man, wenn man in einem ausgedachten Buch seine Zukunft lesen kann?
Kim stellt einfach mal so ihr Leben auf den Kopf, da sie bestimmte Vorfälle verhindern will. Und das schafft sie nur mit ihrer außergewöhnlichen Freundin Petrowna. Zickenkrieg inbegriffen!
EIn lustiges Jugendbuch, das auch gerade wegen dem Schreibstil und der Seitenzahl perfekt für Wenigleser zu empfehlen ist.
Was macht man, wenn man in einem ausgedachten Buch seine Zukunft lesen kann?
Kim stellt einfach mal so ihr Leben auf den Kopf, da sie bestimmte Vorfälle verhindern will. Und das schafft sie nur mit ihrer außergewöhnlichen Freundin Petrowna. Zickenkrieg inbegriffen!
EIn lustiges Jugendbuch, das auch gerade wegen dem Schreibstil und der Seitenzahl perfekt für Wenigleser zu empfehlen ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
81 Bewertungen
Übersicht
19
33
20
6
3

Leider enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden aus Morscheid am 28.01.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Schon als ich es damals bekommen habe war ich mehr als gespannt auf die Story und auch das Cover war etwas Besonderes: Bunt und dieses silber glitzernde springen einem sofort ins Auge. Worum geht es? Kim und Petrowna sind die besten Freundinnen. Auf einer langweiligen Lesung einer eher unbekannten Autorin in... Schon als ich es damals bekommen habe war ich mehr als gespannt auf die Story und auch das Cover war etwas Besonderes: Bunt und dieses silber glitzernde springen einem sofort ins Auge. Worum geht es? Kim und Petrowna sind die besten Freundinnen. Auf einer langweiligen Lesung einer eher unbekannten Autorin in einer Bibliothek interessiert sich keiner der Klassenkameraden für das Buch. Kim hört zu. Und entdeckt ihr Leben in dem Buch. Immer aufmerksamer lauscht sie den Worten der Autorin bis sie in der Geschichte einen Mitschüler erkennt, der im Buch kein gutes Ende nimmt. Gleich nach der Lesung möchte sie mit der Autorin sprechen, doch diese ist alles andere als sympathisch und verhält sich abweisend. Als immer mehr Dinge aus dem Buch in ihrem Leben tatsächlich passieren beschließt Kim mit Hilfe ihrer Freundin die Autorin aufzusuchen und sie zu bitten, etwas zu unternehmen. Meine Meinung: Aufgrund der Inhaltsangabe und des Titels war ich sehr gespannt auf das Buch. Unter anderem auch deshalb, weil es nur 192 Seiten hat und ich wissen wollte, wie man diese Story auf so wenig Seiten rüberbringen kann. Ich wurde leider enttäuscht. Ja, es ist eher ein Jugendroman, aber die Sprache im Buch hat mir gar nicht gefallen. Zudem kamen mir die Protagonisten nicht wie 15-jährige Teenager vor, sondern eher wie 12-jährige Kinder. Und auch die Geschichte rund um die Story, die das Leben von Kim beeinflusst und dass sie das verhindern möchte, indem die Autorin ihr Buch umschreibt oder sonstige Maßnahmen ergreift finde ich etwas weit hergeholt, denn ich finde, Parallelen zum echten Leben können in Büchern durchaus auftreten und die Aussagen im Buch waren teilweise so allgemein, dass sie auch auf andere Mädchen hätten zutreffen können. Gefallen hat mir allerdings die Freundschaft zwischen Kim und Petrowna. Sie sind sehr unterschiedlich und stehen trotzdem eng zusammen. Mich hat etwas verwirrt, dass sie nicht über alles sofort miteinander sprechen, so wie ich das von besten Freundinnen kenne besonders wenn es um das Thema Jungs geht (und vor allem in dem Alter). Mein Fazit: Eine nette Geschichte mit einer netten Idee. Für mich war das leider nichts. Meiner Meinung nach hätte man mehr daraus machen können.

Das Buch, das mich zuerst packte, und dann enttäuschte
von einer Kundin/einem Kunden am 16.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Klappentext klang vielversprechend: Die 15-jährige Kim realisiert während einer Lesung, dass das dort vorgestellte Buch von ihr selber handelt, von ihrem eigenen Leben, ihren eigenen Gedanken- und so vielleicht auch von ihrer eigenen Zukunft? Doch wie kann die Autorin, eine merkwürdige junge Frau, all dies überhaupt wissen? Kim... Der Klappentext klang vielversprechend: Die 15-jährige Kim realisiert während einer Lesung, dass das dort vorgestellte Buch von ihr selber handelt, von ihrem eigenen Leben, ihren eigenen Gedanken- und so vielleicht auch von ihrer eigenen Zukunft? Doch wie kann die Autorin, eine merkwürdige junge Frau, all dies überhaupt wissen? Kim ist geschockt und versucht, herauszufinden, was hinter der unheimlichen Sache steckt, denn wenn die Geschichte ihr eigenes Leben darstellt, dann geht sie nicht für alle gut aus... Das Buch ist von der ersten Seite an spannend und lässt sich sehr flüssig lesen, so dass die Handlung schnell vorangeht, und so wirkte das Buch wie ein Sog auf mich. Ich konnte es gar nicht mehr weglegen: Man will unbedingt wissen, was hinter dem unheimlichen Buch steckt. Die Spannug steigt bis zum Ende und ich erwartete eine grossartige Überraschung, und dann kam... nichts. Das Ende enttäuschte mich, ich hatte mehr erwartet. Trotzdem ein lesenswertes, teils recht amüsantes Buch, in dem sich sicher jeder ein wenig selber wiederfindet.

Seltsam unterhaltsam trotz nerviger Protagonistin
von MiHa aus Wetter am 07.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt Kim kann es nicht glauben: Das was diese Autorin da vorliest, beschreibt ihr eigenes Leben! Wie kommt diese komische Leah an ihr Leben, an ihre Gedanken? Kim muss dem auf den Grund gehen, denn das Buch beschreibt aktuelle Geschehnisse - und auch die Zukunft. Und zu der beschriebenen Zukunft darf es... Inhalt Kim kann es nicht glauben: Das was diese Autorin da vorliest, beschreibt ihr eigenes Leben! Wie kommt diese komische Leah an ihr Leben, an ihre Gedanken? Kim muss dem auf den Grund gehen, denn das Buch beschreibt aktuelle Geschehnisse - und auch die Zukunft. Und zu der beschriebenen Zukunft darf es nicht kommen, denn das würde bedeuten, dass einer ihre Klassenkameraden wegen ihr sterben wird - das können sie und ihre beste Freundin Petrowna nicht zulassen ... Cover und Titel Was man bei dem Bild nicht erkennt: der silberne Teil reflektiert sehr, so dass man sich selbst auf dem Cover sehen kann. Das fand ich sehr kreativ, denn das passt ja gut zum Inhalt des Buches, bei dem sich die Protagonistin im Buch sieht. Protagonisten Kim ging mir manchmal etwas auf die Nerven. Sie sieht sich selbst im Zentrum allen Geschehens, auch wenn ihr klar ist, dass ihre beste Freundin Petrowna beliebter und interessanter ist. Aber das scheint ihr nicht viel auszumachen, sie hat es akzeptiert und findet es auch nicht weiter schlimm, so lange sie bei Petrowna ihre Hausaufgaben abschreiben kann. Wenn es um dieses mysteriöse Buch geht, in dem Kims Leben geschildert wird, dann wird Kim plötzlich sehr hysterisch. Zwar will sie sonst nicht auffallen, vor allem nicht negativ, aber da dreht sich plötzlich alles um sie und das trifft sie sehr unerwartet. Sie wendet sich da natürlich sofort an ihre beste Freundin, weil sie sonst keine Ahnung hat. Ich fand Kim sehr oberflächlich, denn sie hat kaum eine eigene Meinung oder eigene Gedanken. Sie richtet sich nach anderen und ohne Petrownas Hilfe tut sie nichts. Petrowna ist superschlau, superhübsch, und einfach cool. Ich fand aber, dass sie eine Klugscheißerin ist. Sie hat offensichtlich ein paar Schwierigkeiten in der Familie, und dazu erfindet sie immer wieder seltsame Geschichten, die Kim ihr auch irgendwie glaubt. Sie öffnet sich ihrer besten Freundin kaum und hat viele Geheimnisse vor ihr, was ich ziemlich traurig fand. Handlung und Schreibstil Irgendwie hat mich erstaunt, wie angenehm alltäglich manche Sachen wirkten. Durch Erwähnung bekannter Dinge, wie z. B. Chefkoch.de, oder durch die normalen Beleidigungen, die Freundinnen sich so gegenseitig zurufen, fand ich das Buch schon sympathischer und realistischer, so verrückt es auch war. Weniger realistisch fand ich manche Charaktere und ihre Handlungen. Die Jugendlichen benehmen sich übertrieben unreif und seltsam, die Erwachsenen sind irgendwie alle in der Midlife-Crisis und total überfordert von allen Kindern. Am Anfang fand ich das Buch daher sehr anstrengend und war drauf und dran, es wegzulegen, aber dann habe ich mich langsam an den Schreibstil gewöhnt und konnte weiterlesen, wenn auch mit Augenrollen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich zwischendurch lachen musste, weil es lustig war oder lächerlich. Wenn das lächerliche Absicht war, dann fand ich es doch ganz gelungen. Vielleicht hätte das Buch jüngeren Lesern besser gefallen, wobei ich sagen muss, dass ich gerne total reife Protagonisten hatte, die die Welt retteten oder so ;) Aber vielleicht kann man sich so besser in sie hineinversetzen. Mir ist letztendlich gar nicht genau klar, was jetzt die Botschaft des Buches ist, denn ich sehe da durchaus etwas, aber eher unterschwellig, daher bin ich mir nicht sicher, ob das auch die Intention war. Das Buch, um das es geht, ist ja mehr oder wenige eine gewöhnliche Geschichte aus dem Leben einer beliebigen Jugendlichen, und es soll ja auch mal so sein, dass man sich angesprochen fühlt, damit man eine bessere Verbindung zum Buch aufbauen kann, aber bei Kim ist es ja etwas stärker. Ich dachte erst, sie übertreibt einfach sehr, aber manche Dinge waren dann doch zu speziell um Zufall zu sein. Wie kann so etwas passieren und wie reagiert man darauf? Die Ausgangslage ist ziemlich verrückt, aber die ebenfalls verrückten Charaktere kommen damit irgendwie klar. Fazit "Und du kommst auch drin vor" kam mir oft etwas überdreht und sehr verrückt vor, dazu konnte ich die Protagonistin und ihre beste Freundin einfach nicht leiden. Es war aber seltsam unterhaltsam.