Meine Filiale

M. I. A.: Arular

M.I.A.

Musik (CD)
Musik (CD)
10,69
10,69
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Lieferbar in 1 - 2 Wochen

Weitere Formate

Beschreibung

Hypnotisch wilder Mix aus Dancehall, Electro, Grime und etwas Banghra - in den USA schon auf dem Weg nach ganz oben. M.I.A. wird als Maya Arulpragasam zwar im Londoner Osten geboren, wächst aber in Sri Lanka auf. Das zweite von drei Kindern eines Gründungsmitgliedes der militanten Tamilengruppe EROS erlebt die Bedrohung des Bürgerkrieges im Norden des Landes. Mit 11 landet Maya dann als Flüchtling wieder in ihrem Geburtsland, dieses Mal in der Provinz in einer bekanntermaßen rassistischen Kleinstadt. Ein Kulturschock. Durch die dünnen Wände der Siedlungswohnungen hört Maya zum ersten Mal Popmusik aus dem Radio der Nachbarn. Sie entdeckt N.W.A. und Public Enemy und ihre Liebe zu HipHop. Schon als Kunststudentin macht sie Furore mit eigenen Werken. Sie spielt mit ihren gegensätzlichen kulturellen Backgrounds, ihre erste Ausstellung mischt knallbunte Airbrush-Bilder mit feinen Zeichnungen von tamilischen Bürgerkriegskämpfern, jedes Bild wird verkauft und die Show nominiert für den alternativen Turner-Preis. Mit dem Buch zur Ausstellung wird M.I.A. (Missing in Acton) geboren. Die Songs, die M.I.A. nun auf ihrem Debütalbum "Arular" veröffentlicht, sind allesamt akustische Entsprechung und Weiterführung ihrer optischen Werke. Es trifft HipHop auf Electroclash, East auf West. Brain meets looks, pop meets politics. In dieser Form bisher ungehört und unerhört gut.

Der aufregendste Stilmix des Jahres kommt mal wieder aus UK. M.I.A. verbindet auf ihrem Debüt HipHop, Electro und World zu einem einzigartigen Mix. Die in London geborene und in Indien und Sir Lanka aufgewachsene Musikerin und Sängerin Maya Arulpragasam alias M.I.A. wirft auf ihrem ersten Album für das innovative Label XL Recordings aus England, das in den letzten Jahren bereits Künstler wie Dizee Rascal oder Wiley einer breiteren Öffentlichkeit näherbrachte, alle musikalischen Konventionen über Bord. Und genau das macht "Arular" zu einer der erfrischendsten Platten der letzten Monate. M.I.A. überzeugt in Stücken wie "Bucky Done Gun" oder "Pull Up The People" mit jeder Menge schräger Sounds, eigenwilligen Reimen und Rhythmen, die man in dieser Form garantiert noch nirgendwo anders gehört hat. Produziert wurde das Album von Richard X sowie Steve Mackey und Roos Orton, die beide bereits die ersten beiden Singles von M.I.A., "Galang" und "Sunshowers", in Szene setzten. Außer den beiden Songs, die im letzten Jahr bereits in England für einiges Aufsehen sorgten, enthält "Arular" noch zahlreiche weitere hochkarätige Tracks, allen voran das mit peitschenden Beats unterlegte "Fire Fire" sowie das im Tempo deutlich reduzierte "Bingo". Doch nicht nur musikalisch ist diese Platte für einige Überraschungen gut. M.I.A. nimmt in ihren Texten kein Blatt vor den Mund und prangert zum Beispiel immer wieder die unhaltbaren Zustände auf Sri Lanka an. (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)

Produktdetails

Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 18.04.2005
EAN 0634904018627
Genre Disco / Dance
Hersteller Indigo
Spieldauer 72 Minuten
Komponist M. I. A.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • M. I. A.: Arular

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Banana Skit
    1. Banana Skit
    2. Pull Up The People
    3. Bucky Done Gun
    4. Fire Fire
    5. Freedom [Skit]
    6. Amazon
    7. Bingo
    8. Hombre
    9. One For The Head Skit
    10. 10 Dollar
    11. Sunshowers
    12. Galang