Warenkorb
 

Von Hier An Blind

(4)
Rezension
Mit dem Debütalbum "Die Reklamation" löste die Band aus Berlin vor zwei Jahren eine bis heute nicht abebbende Welle neuer, deutschsprachiger Bands aus. Wir sind Helden widerstehen auf dem zweiten Longplayer, "Von hier an blind", allen Versuchungen, sich selbst zu kopieren. Der immense Erfolgsdruck, den über 500.000 verkaufte Debütalben fast zwangsläufig aufbauen, hat Wir sind Helden offensichtlich kalt gelassen. Auf "Von hier an blind" präsentiert sich das Quartett um Sängerin und Gitarristin Judith Holofernes in bestechender Form. Es ist erstaunlich, mit welcher Gelassenheit die Band die Aufgabe bewältigte, dem übermächtigen Debüt, das vielen nachfolgenden Formationen als willkommene Erfolgsblaupause diente, einen ebenbürtigen Nachfolger zur Seite zu stellen. "Von hier aus blind" ist viel mehr als nur das zweite Album einer extrem talentierten Gruppe, die wie keine zweite in Deutschland federleichte Melodien mit manchmal seltsam entrückten Texten verbindet. Stücke wie "Echolot" oder "Darf ich das behalten" sind Pop-Hymnen, denen alles Billige, Oberflächliche abgeht. Wir sind Helden spielen in einer eigenen Liga. Das wird vor allem bei Stücken wie "Wütend genug" oder dem überraschend funkigen, mit einem unschlagbaren Gesangsrefrain veredelten "Zuhälter" deutlich. Hier beschäftigt sich die Gruppe nicht, wie zu vermuten, mit dem ältesten Gewerbe der Welt, sondern mit dem aktuellen Zustand der Musikindustrie. Und das Ganze garniert sie mit so viel feiner Ironie, dass dem Hörer erst nach der dritten Strophe aufgeht, wer gemeint ist. Wie viel Mut das Quartett besitzt, zeigt sich vor allem bei einem Song wie "Ich werde mein Leben lang üben, dich so zu lieben, wie ich dich lieben will, wenn du gehst", in dem über die wichtigen Dinge im Leben berichtet wird, kompakt verpackt in knapp drei Minuten. Wir sind Helden haben keine Abschweifungen nötig. Sie kommen sofort zur Sache. Entsprechend klar sind ihre Kompositionen gegliedert, vom ersten Track, "Wenn es passiert", bis zur leicht melancholischen Schlussnummer, "Bist du nicht müde". (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
Portrait
'Wir sind Helden' sind Judith Holofernes, Pola Roy, Mark Tavassol und Jean-Michel Tourette. Bekannt wurden sie nicht zuletzt aufgrund ihrer Texte und ihrer Weigerung, nach klassischen Erfolgsrezepten der Musikbranche vorzugehen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 1
FSK Prüfung nicht erforderlich
Erscheinungsdatum 01.04.2005
EAN 0724386085306
Genre Deutschpop
Hersteller Universal Music Vertrieb - A Division of Universal Music GmbH
Spieldauer 56 Minuten
Komponist Wir sind Helden
Musik (CD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
1
0

Super!
von Cathleen am 18.08.2006

Einfach wieder ein tolles Album von den Helden. Mit der Musik und den Texten treffen sie mich wieder voll ung ganz.

toll
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 30.12.2005

ich mag wir sind helden, so oder so, und ich finde die lieder einfach genial

von einer Kundin/einem Kunden am 03.08.2005

Schade, dass der Rest der Platte so viel belangloser ist als die bisher veröffentlichten 2 wirklich TOLLEN Singles ....