Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Shaun of the Dead

(11)
Sein berufliches Ziel ist der Verkauf von Fernsehern, ansonsten fehlt dem 30-jährigen Shaun jegliche Lebensperspektive. Seine Freundin Liz ist davon und von seinem ständigen Abhängen mit seinen ebenfalls uncoolen Verliertypen von Mitbewohnern so genervt, dass sie sich von ihm trennt. Als plötzlich Untote Londons Straßen unsicher machen und Shaun feststellt, dass ihm Liz mehr bedeutet, als er immer dachte, muss er sich beeilen, damit sein brillanter Plan, mit dem er sie zurückgewinnen will, vor dem Zombieangriff gelingt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 05.10.2006
Regisseur Edgar Wright
Sprache Deutsch, Englisch, Türkisch (Untertitel: Deutsch, Türkisch)
EAN 5050582279900
Genre Horror/Thriller
Studio Universal Pictures Customer Service Deutschland/Österreich
Spieldauer 96 Minuten
Bildformat 16:9 (2,35:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 847
Produktionsjahr 2004
Film (DVD)
4,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

18% Weihnachts-Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 18XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Very british!“

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Schwarzer Humor + Zombies = Training für die Lachmuskeln!
Simon Pegg und Nick Frost füllen ihre Rollen super aus und gespickt mit herrlich britischem Humor ist dies die beste Horror-/Zombiekomödie, die ich bis jetzt gesehen habe.
Schwarzer Humor + Zombies = Training für die Lachmuskeln!
Simon Pegg und Nick Frost füllen ihre Rollen super aus und gespickt mit herrlich britischem Humor ist dies die beste Horror-/Zombiekomödie, die ich bis jetzt gesehen habe.

„Feinster britischer Humor“

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Shaun lässt sich in seinem Leben einfach treiben. In seinem Beruf hat er keine Zukunftsperspektive und zu allem Übel ist seine Freundin von seiner Abhängerei und seinem Mitbewohner tierisch genervt. Als sie sich von ihm trennt, bricht für Shaun eine Welt zusammen und auch sein Mitbewohner kann ihn nicht aufheitern. Als plötzlich jede Menge Untoten die Straßen von London heimsuchen, entwickelt Shaun einen verrückten Plan, um seine Freundin zurückzugewinnen. Mit viel britischem Humor und absolut skurrilen Szenen sorgt dieser Film für einen Lachanfall nach dem anderen. Teilweise hat mich der Film an Monty Python und ihren schwarzen britischen Humor erinnert. Wer britischen Humor mag, wird mit diesem Film einen vergnüglichen Abend erleben. Shaun lässt sich in seinem Leben einfach treiben. In seinem Beruf hat er keine Zukunftsperspektive und zu allem Übel ist seine Freundin von seiner Abhängerei und seinem Mitbewohner tierisch genervt. Als sie sich von ihm trennt, bricht für Shaun eine Welt zusammen und auch sein Mitbewohner kann ihn nicht aufheitern. Als plötzlich jede Menge Untoten die Straßen von London heimsuchen, entwickelt Shaun einen verrückten Plan, um seine Freundin zurückzugewinnen. Mit viel britischem Humor und absolut skurrilen Szenen sorgt dieser Film für einen Lachanfall nach dem anderen. Teilweise hat mich der Film an Monty Python und ihren schwarzen britischen Humor erinnert. Wer britischen Humor mag, wird mit diesem Film einen vergnüglichen Abend erleben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
3
1
0
0

Zombies auf britische Art!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.11.2012

Simon Pegg und Nick Frost finde ich ja absolut genial und Shaun of the Dead ist definitiv mein Lieblingsfilm von den Beiden und im Allgemeinen einer meiner Lieblingsfilme. Nachdem ich Zombie-Filme aller Art sehr gerne mag, war ich von dieser Zombie-Komödie natürlich begeistert und selbst Freunden von mir, die... Simon Pegg und Nick Frost finde ich ja absolut genial und Shaun of the Dead ist definitiv mein Lieblingsfilm von den Beiden und im Allgemeinen einer meiner Lieblingsfilme. Nachdem ich Zombie-Filme aller Art sehr gerne mag, war ich von dieser Zombie-Komödie natürlich begeistert und selbst Freunden von mir, die normalerweise keine Zombie Filme mögen hat dieser Film sehr gut gefallen. Der Humor lockert die ganze Zombie-Weltuntergangs-Stimmung ein bisschen auf was aber nicht heißt, dass der Film dadurch harmlos wird. Die Zombies sehen so aus, wie Zombies meiner Meinung nach aussehen sollen und sie verhalten (meistens) sich auch so. Einfach ein grandioser Film, den jeder Zombie-Fan gesehen haben muss und der auch ideal als Einstiegsfilm für noch-nicht Zombie-Fans geeignet ist.

Die beste Horrorkomödie die es gibt!
von Julia Sigl aus Innsbruck, Sillpark am 09.11.2011

Vielleicht ist der Titel meiner Bewertung zu übertrieben , aber ich persöhnlich muss einfach schreiben, dass der Film die witzigste Horrorkomödie ist die ich kenne! Denn nicht nur die Schauspieler Simon Pegg und Nick Frost sind erste Sahne in den Rollen der leicht vertrottelten Couchpotatoes, sondern auch der humoristische... Vielleicht ist der Titel meiner Bewertung zu übertrieben , aber ich persöhnlich muss einfach schreiben, dass der Film die witzigste Horrorkomödie ist die ich kenne! Denn nicht nur die Schauspieler Simon Pegg und Nick Frost sind erste Sahne in den Rollen der leicht vertrottelten Couchpotatoes, sondern auch der humoristische Teil des Filmes ist einfach genial. Der typische britisch-schwarze Humor ist einfach zum Brüllen und die Story hält jede Menge Überraschungen sowie reichlich Blut und Zombies bereit. Für Genrefans (und Leute die eine Zombiephobie haben ;) ) ist der Film wirklich sehr empfehlenswert! Ich kann ihn nur von Herzen weiterempfehlen!

Wenn die Hölle voll ist, kommen die Toten nach England
von Thomas Zörner aus Lentia am 18.01.2010

Das Genre des Zombiehorrorfilms stagniert ja leider reichlich. Zombiepate George A. Romero erzählt im Prinzip auch nur immer wieder seine "Night of the Dead" Geschichte, dies zwar immer wieder unterhaltsam, aber wenig innovativ. Was also stünde dieser alternden Art von Horror besser zu Gesicht als eine parodistisch angehauchte Komödie?... Das Genre des Zombiehorrorfilms stagniert ja leider reichlich. Zombiepate George A. Romero erzählt im Prinzip auch nur immer wieder seine "Night of the Dead" Geschichte, dies zwar immer wieder unterhaltsam, aber wenig innovativ. Was also stünde dieser alternden Art von Horror besser zu Gesicht als eine parodistisch angehauchte Komödie? Das dachte sich wohl auch Simon Pegg, seines Zeichens außerdem Hauptdarsteller, und Sandkastenklumpel Edgar Wright als sie das Drehbuch zu "Shaun of the Dead" schrieben. Shaun ist ein Loser. Er haust zusammen mit zwei Mitbewohnern, wobei der eine ein karrieregetriebener Workaholic ist und der andere ein dauerzockender Filmfreak, und den Abend lässt er gerne im Pub ausklingen. Das wird seiner Freundin Liz bald zu bunt und sie schickt ihn in die Wüste. Erschwerend hinzu kommt aber noch, dass plötzlich Zombies durch London wanken. Nun ist es an Shaun seine Freunde zu retten. "Shaun of the Dead" ist nicht nur Horrorkomödie, sondern auch Buddymovie. Der Namensgebende Held und sein Kumpel Ed, herrlich gegeben von Nick Frost, sind ein liebenswert verpeiltes Duo, dass sich da very britisch durch die Untoten schlägt. Apropo "british" und "schlägt". Anstatt des obligatorischen Baseballschlägers kommt hier der Cricketschläger zum Einsatz. Aber nicht nur dies lässt auf die englische Wurzeln des Werks rückschließen, sondern auch der trockene, schwarze Humor, der gut pointiert immer wieder das Zwerchfell strapaziert (Herrlich zum Beispiel die Szene mit den Gartenzäunen). Das große Finale im Pub, wo sonst, ist dann beinahe klassisch und erinnert an Genregrößen wie "Dawn of the Dead" oder "28 Weeks Later". Wer also gerne Engländer sieht, die es mit Zombies aufnehmen, sind hier genau richtig.